Katze im Trauma - was kann ich tun?

    Hallo liebes Forum,


    ich bin neu hier und habe ein aktuelles Thema mit einer unserer beiden Katzen.


    Unsere Katze hatte am 05.08. einen Unfall - was passiert ist kann ich nicht sagen, da sie Freigänger ist. Auf jeden Fall hatte sie eine blutverschmierte Nase, einen ca. 1,5 cm langen Riss an der Unterlippe und einen abgebrochenen Eckzahn.


    War mit ihr am Abend direkt in der Tier-Notfallklinik. Sie wurde geröntgt und hatte keine inneren Verletzungen und blieb über Nacht zur Beobachtung falls sich doch noch etwas entwickeln sollte. Am nächsten Tag rief man mich an - es wäre alles soweit in Ordnung, die Katze hatte trotz Zahnverletzung gut gefressen und ich konnte sie am Mittag abholen.


    Hab noch ein leichtes Schmerzmittel (Metacam) für die nächsten Tage mitbekommen welches ich ihr morgens ins Futter mische. Danach hat sie dann auch 3-4 Stunden geschlafen.


    Ich erkenne meine Katze momentan aber nicht wieder - sie ist total passiv (auch ausserhalb der Schmerzmittelwirkzeit) und reagiert weniger auf direkte Ansprache. Früher war sie sehr kommunikativ und hat auf Ansprache meist mit einem Miau geantwortet oder kam fast immer hergelaufen wenn ich sie rief.

    Sie kommt aber immer Abends auf meinen Schoss sobald ich mich auf die Couch lege - da hat sich ihr Verhalten nicht verändert.


    Sie darf zwar noch nicht raus, aber sie zeigt auch aktuell gar keinen Willen rauszugehen. Und sie war vorher eine kleine Ausbrecherin die das rausgehen lautstark einforderte!


    Ich möchte nicht dass das chronisch wird - sie war vor diesem Unfall eine so positive, neugierige, lebensfreudige Katze (und ein grosser Jäger) und ich möchte, dass sie das auch wieder wird - auch wenn es dauert.


    Langer Rede kurzer Sinn: Was kann ich tun, um meine Katze aus ihrem Trauma rauszuholen? Hat jemand von Euch Erfahrung mit einem ähnlichen Fall? Bin ich zu ungeduldig? Gibt es gute Gründe für einen Katzenpsychologen? Kann er etwas das wir nicht auch zuhause bewerkstelligen können? Im Moment lasse ich sie meist in Ruhe - gehe ab und an zu ihr um sie zu streicheln.



    Ach ja und da wäre noch der Zahn - die Klinik meinte der soll nach Genesung der Katze (nach ca. 3 Wochen) rausoperiert werden. Muss das wirklich sein? Ich frage natürlich in den nächsten Tagen noch meinen Tierarzt.


    Sorry für den langen Text :-D

  • 4 Antworten

    Bei der Katze meiner Mutter dauerte es ein wenig. Allerdings war's da mit dem Fressen nicht so, da sie nichts riechen könnte wollte er auch nichts fressen, zu Beginn nicht einmal mit allen Tricks. Raus gehen interessiert ihn einige Tage nicht, dann nur in den Garten, und wehe ein Auto wurde in seiner Anwesenheit bewegt. (Er kam vermutlich mit dem Kopf an/unter ein Auto.) Nach ein paar Wochen war eher wieder ziemlich der Alte. Zumindest soweit wir das sehen. Keine Ahnung ob er zb die Straße noch meidet.

    Heute ist die Katze das erste mal mit ihrer Schwester Richtung Tür gelaufen und wollte tatsächlich raus ! Gehe morgen noch mal zum Tierarzt und hole mir mal dort Rat ein, ob rausgehen schon die richtige Option ist. Nur in der Wohnung rumzusitzen aktiviert ja auch nicht grade die Sinne...

    Eine verstorbene Katze von mir wurde mal mit dem Gesicht voran von einem Auto über den Asphalt geschoben. Das ganze Fell im Gesicht weg und man sah nur noch rohes Fleisch.

    Er wurde aber wieder ganz der Alte und hat seinen Freigang genossen.

    Was den Zahn deiner Katze anbelangt würde ich mehrere Tierärzte befragen.

    Ich habe meinen TA immer gefragt, was er machen würde wenn es sein Tier wäre.

    Ich bekam immer eine ehrliche Antwort zu Gunsten des Tieres und nicht seines Geldbeutels.

    Ich denke du solltest deiner Katze etwas Zeit geben. Wenn wir verletzt sind und vor kurzem einen Unfall hatten ist uns ja auch nicht umbedingt nach langen spazieren gehen, Feiern oder viel quatschen. Vielleicht tun ihr Muskeln noch weh oder ihr dröhnte der Kopf. Sie wird einfach zeit brauchen. Wegen dem zahn kann man schlecht was sagen wenn man es nicht selber gesehen hat. Meine Katze hatte sich nach einer op in der wachtumsphase 3 von 4 Reißzähnen abgebrochen aber es war noch ein Stück vom Zahnfleisch entfernt. TA sagte damals so lange sie keine Schmerzen hat könnte es erstmal so bleiben auf unbestimmte Zeit... 7 Jahre hat sie wunderbar damit gelebt dann brach beim spielen einer der Zähne nochmal ab dieses mal genau bis zum Zahnfleisch so das nur noch Wurzel steckte dieses mussten wir operieren lassen, da der TA sagte das Risiko für eine Entzündung wäre zu hoch. Hol dir am besten eine 2. Oder 3. Meinung und beobachte ob sie Schmerzen hat oder entwickelt.


    Gute besserung deiner Katze!!!