Ich habe zwei Langhaarkatzen. Es kommt auch mal vor dass sie ein paar Tage hintereinander rumkotzen. Meistens sind es Haar die sie stören und irgendwann ist dann der Haarballen dabei. Wenn Gras im Erbrochenen war ist das schon ein Hinweis auf Haarballen. Vorausgesetzt es geht ihr sonst gut und das kannst du ja beurteilen. Ich würde mal noch abwarten, so ein Tierarztbesuch bedeutet ja auch nur Stress für das Tier. Aber trotzdem weiterhin beobachten.

    @ Hudipfupf

    Genau das ist es. Für meine Katze ist das stress pur, zumal wir sie durch die ganze Wohnung jagen müssen um sie einzufangen. Und in ihrer Transportbox dreht sie voll durch.


    Sie hatte Stuhl, sie läuft normal rum und hat jeweils 1 Mal am Tag gekotzt.


    Mit Gras und auch ohne.


    Ansosnten benimmt sie sich total normal. Es war nur ein TAg wo sie viel geschlafen hatte. KAnn aber auch sein, dass sie die ganze NAcht draußen war. Ich bekomme es ja nicht immer mit wenn ich schlafe, weil sie rein und raus kann wann sie will und sie deshalb so müde war.


    Sie frisst auch ihr Futter auf.

    Also hat sie wohl auch keine Verstopfung. Ich nehme an die Kotzerei hört auf sobald sie die Haare los ist. Meine haben auch so Kotz-Zyklen ;-D Irgendwann ist dann ein grosser Haarklumpen dabei und dann ist gut.....für eine Weile. Wenn du was dazu gibst würde ich auch die Malzpaste empfehlen, die mögen sie sehr und schlecken es direkt von der Tube ab.


    Deine katze ist sicher gesund.

    HAllo Leute,


    danke für eure vielen Tipps.


    Gestern waren wir beim Tierarzt. Das arme Ding war völlig fertig von dem Stress. Auch die Tierärztin war ganz erschrocken wie stressanfällig sie ist.


    Sie konnte nichts feststellen. Sie gab uns MCP Tropfen und ein Magenpulver um zu beobachten ob das erbrechen weitergeht. Wenn ja, dann sollten wir nochmal hin zum Röntgen.


    Naja heute morgen kam da ein riesengroßer Haarbüschel raus. Wirklich riesig.


    Leider gab es heute Nacht um 0.30 Uhr wieder ein schlimmer Zwischenfall.


    Sie kam rein und rannte wie sonstwas durch die Gegend. Als sie dann nach oben rannte sind wir mal hinterher weil ich merkte da stimmt was nicht.


    Sie rannte ganz wild und orientierungslos umher, knurrte, mauzte, zuckte mit Kopf und Ohren und auch am Körper. Dann putzte sie sich in 5 facher Geschwidigkeit und andauernd, fraß wie eine irre erst Nass und dann Trockenfutter.


    Es war total unheimlich. Da wir in einer kleinen Stadt wohnen gibt es hier nur einen Notdienst wo man anrufen kann. Die Nummer des diensthabenden Arztes stand an unserer Tierarztpraxis.


    Wir riefen dort an. Ich war total fertig mit den Nerven. Der Tierazt sagte, dass sie einen Schock habe und sie ganz viel Ruhe braucht. Wir haben alles ausgemacht und sie rannte immer noch ganz wild umher. Irgendwann kam sie zu mir aufs Bett und putzte sich noch wie irre. Bis sie dann endlich mal schlief. Aber sie haute sich ganz plötzlich hin, so dass ich dachte, dass sie tot ist.


    Das war der 2. Schock in den 3 Wochen. Meine Mama erzählte mir gerade, dass bei uns ein Feuerwerk statt fand gestern Abend und sie meinte es sei sehr laut gewesen. Wir haben hier nichts gehört, obwohl wir viel dichter dran wohnen. Unsere Fenster waren zu. Wahrscheinlich haben wir deshalb nichts gehört.


    Der 1. Schock kam wohl durch einen Kampf mit einer anderen Katze.


    Heute wollen wir die Katze drinne lassen, aber die hört gar nicht mehr auf zu miauen, weil sie raus will. :-(


    Sylvester werden wir wohl oder übel zu Hause bleiben müssen glaube ich. So können wir sie ja nicht alleine lassen an solch einem Tag.


    Meine arme Katze :°( :°( :°( :°(


    Aber wenigstens ist endlich dieser Haarbusch aus ihrem Magen raus....


    Sie zuckte

    Hallo,


    ist es sicher nur ein Schock??? Mein Kater war auch mal so. Es ist allerdings kein Freigänger! Angefangen mit Kotzen, dann diese Zuckungen! Keinen Kot abgesetzt! Dann wieder völlig der alte! Und das ging ne Zeitlang!


    (Die in der Tierklinik meinten, Tiere verstecken das sehr gut, denn wenn sie sich schwach zeigen sind sie angreifbar! Somit muss es erst richtig schlimm werden um das sie dann völlig fertig sind!)


    Im nachhinein is er dem Tod nochmal von der Klippe gesprungen! Ich musste ihm "Astronautenfutter" geben, saß Tag und Nacht bei ihm! Er hat sich gott sei dank wieder erholt! Was es war, des weiß man bis heute nicht!


    Nimm es bitte nicht auf die leichte Schulter. Wenn du das Gefühl hast, es ist mehr im Busch, dann lass forschen....


    Ich wünsche euch alles alles gute............ :)*

    Hm, also sie setzt ja Kot ab.


    Und wir waren ja auch wieder beim Tierarzt, der kann nichts feststellen.


    Heute war sie auf einmal wieder komisch und hat heute nach einer Woche mal wieder gespuckt. Sie saß unter dem Schreibtisch und knurrte. Wollte ihre LEckerlies nicht mehr. Wir haben ihr MCP Tropfen gegeben und da ging es ihr ganz schnell besser.


    Mir scheint eher, dass sie sehr MAgen und Darmempfindlich ist und wenn es ihr nicht gut geht, dann wird sie so apathisch wie heute.


    Wir werden mal versuchen sie auf Magenschonende Nahrung umzustellen.


    Zum Tierarzt sollen wir nächste WOche auch wieder.


    DIe Tierärztin ist auch Ratlos.


    Aber wir geben jetzt erstmal wie aufgetragen die MCP Tropfen und beobachten.


    Ich glaube unsere Katze ist psychisch sehr labil und deshalb Magenanfällig.


    Aber immernoch ganz schmusig, endlich wieder.


    Mal sehen was da raus kommt. {:(

    Vielleicht hat sie auch einen nervösen Magen?! Und wenn sie gestresst ist undso, dann kotzt sie? Ist ja schon komisch, dass sie so extrem auf ein Feuerwerk reagiert und ständig dann so geschockt ist! Ich muss gleich mal gucken. Es gibt so Globulis für Tiere (oder auch Menschen), die sehr ängstlich reagieren. Vielleicht hilft ihr das ja ein bisschen. Ansonsten MCP Tropfen sind schonmal super und wenn sie Kot absetzt ist das auch gut.


    Achja und Fleisch möglichst NICHT braten sondern nur abkochen. Vllt. ein bisschen Brühe drüber geben. Dann schmeckts bisschen besser und ein wenig Salz kann nicht schaden, wenn sie jeden Tag kotzt. Trinkt sie genug?! Gib ihr kein TroFu oderso. Das quillt im Magen auf und entzieht zusätzlich Flüssigkeit.


    Aber schonmal gut, dass ein großer Haarbüschel rausgekommen ist! WAhrscheinlich ist der Magen oderso jetzt noch gereizt.

    Wurden mal die Nierenwerte bestimmt? Wenn sie viel kotzt und so mäkelig frisst, kann das daher kommen. Irgendwas greift dann auch die Magenschleimhaut an.


    Wenn es so problematisch ist, die Katze einzufangen, dann solltet ihr mal ne Beruhigungspille vom Tierarzt holen, die z.B. in Leberwurst oder was sie gerne frißt verstecken und wenn die wirkt, die Katze zum Tierarzt bringen. Meine Kollegin muß das mit ihrem Kater immer so machen, der dreht komplett durch.


    Für die Nierenwerte muß mal Blut entnommen werden. Meine Katze hat das seit zwei Jahren und mit den passenden Medikamenten und Fütterung lebt sie sehr gut. Sie frißt sehr gut seitdem und hat keine Probleme mehr.


    Bei eurer Tierärztin hab ich aber den Eindruck, daß die nicht so engagiert ist, wenn sie nix findet. Sprecht sie mal auf Nierenprobleme/Niereninsuffizienz an.

    Hallo,


    danke für eure Anrtworten hier.


    Also ihr geht es wieder prächtig. Also wir denken, dass sie wirklich einen nervösen Magen hat. Sie war immer sehr gestresst wegen dem NAchbarskater, vermuten wir mal. Der tat immer so, als sei er so lieb. Wir denken, auch, dass er es war der unsere Katze beim ersten Schock vermöbelt hat. Seitdem er nicgt mehr hier wohnt, geht es ihr wieder prächtig. Sie ist total gechillt und relaxed.


    Weiterhin haben wir ihr besseres Futter gekauft, ohne Getreide und seitdem hat sie jetzt auch nicht mehr gekotzt und generell geht sie wieder gerne raus, schmust ganz viel und ist wieder total normal wenn sie rein kommt.


    Also sie trinkt auch genug.


    Was die Tierarztpraxis angeht, naja, da ist halt die eine Tierärztin, noch sehr jung, von der ich nicht den Eindruck habe, dass sie sehr kompetent ist. Da sind aber noch 3 andere und die sind eigentlich ganz gut.


    Trotzdem haben wir uns schon eine andere Praxis gesucht, die wir das nächste mal besuchen werden.


    Zur Beruhigung zum einfangen nehmen wir nun Bachblüten zur Hilfe.


    Und die Sache mit den Globuli gegen Ängste wären super.


    Wir haben nun auch eine Adresse von einer Tierärztin, die spezialisiert ist auf Homöopathie und Tierpsychologie, aber auch auf normale Schulmedizin.


    Leider ist die etwas weiter weg und wir müssen das ordentlich planen um zu ihr zu gehen.


    Unsere Katze ist sehr Schreckhaft und stressanfällig. Die Tierärztin war auch ganz erschrocken.


    Wir haben sie nun ein dreiviertel JAhr und sie ist schon 7. Haben sie aus dem Tierheim. Sie ist ein Fundtier.


    Man weiß ja nicht, was ihr schon passiert ist.


    Trotzdem, sie ist die liebenswerteste Katze die es gibt. Total verschmust und anhänglich. Sie redet immer ganz viel mit uns :-D


    Auch solch ein Tier hat viel Liebe und Aufmerksamkeit verdient. @:)


    Außer, dass sie so Schreckhaft ist, ist sie eine ganz normale Katze. Naja, hochheben lässt sie sich nicht, aber sie schmust gerne.


    Ich würde mir immerwieder eine ältere Tierheimkatze nach Hause holen.


    Als wir sie bekamen, da saß sie 6 tage hinter der Waschmaschine ohne was zu fressen.


    Es dauerte bis sie vertrauen fasste.


    Dann hing sie unterm Bett oder unter der Couch.


    Nachts wenn wir schliefen kam sie dann immer raus. Wenn sie etwas hörte, rannte sie sofort wieder unters Bett. ;-D


    Hach....Erinnerungen......