• Katze mit Freilauf aus 1 Etage / Balkon möglich ?

    Ich habe eventuell vor mir eine Katze anzuschaffen. Da ich es aber als Quälerei finde die nicht rauszulassen, bin ich am überlegen an meinen Balkon eine Katzentreppe zu bauen, damit die Katze dort runter und hoch laufen kann. Die Treppe führt direkt ins Grüne / Rasen und es ist jetzt nicht so sehr hoch, ca. 4 Meter. Also falls Sie doch vom Balkon…
  • 21 Antworten

    Ich hasse es andere Leute um einen Gefallen zu bitten. Ich bin alleinerziehend oder wenn ich einen Mann habe oder hatte haben die 2 linke Hände... also selbst ist die Frau !


    Ja das ist das schöne bei meinen Balkon der ist auch überdacht und geschützt...unterm Gartentisch stelle ich noch ne kleine Katzenhöhle hin, da kann die dann warten, bis ich zu Hause bin. Aber in der Regel bin ich viel zu Hause, sonst bräuchte ich mir kein Haustier anzuschaffen, bzw ich müsste dann 2 Tiere haben, und das möchte ich aber nicht.

    wenn man den ganzen Tag berufsbedingt nicht zuhause ist,wäre eine Katzenklappe schon praktisch,oder du richtest deiner Katze auf dem Balkon einen warmen Platz und Futtermöglichkeit ein,solange sie nicht reinkann.Besser ist aber,wenn sie jederzeit in die Wohnung und wieder raus kann. ;-)

    @ sunflower_73,

    ich kann natürlich nicht für jedes Tierheim sprechen aber eine Freundin von mir wollte sich letztens eine Katze für Wohnungshaltung aus dem Tierheim holen. Am Ende ist es daran gescheitert, dass sie schwanger wurde, aber wir waren auf mehreren Tierheimseiten und auf jeder wurden Katzen vorgestellt, die nur in Wohnungshaltung vermittelt wurden.

    Ich bin vollberufstätig und halte seit Jahren Katzen, ohne Katzenklappe. Eine Katzenklappe war mir bisher vom Vermieter her nie erlaubt worden und ich bin auch ganz froh, dass keine da ist. Die kleinen Jäger schleppen doch gern mal die ein oder andere Maus mit herein, oder mal nen Maulwurf, den man dann unter der Couch findet, weil er schon stinkt etc... Neeee also es gab Tage, da hab ich es verflucht die Balkontür für die Miezen offen gelassen zu haben............ :-) Hab ihnen dann immer mit Tierheim gedroht, aber die haben mich nie ernst genommen. Versteh ich gar nicht ;-)


    Also ich hab meinen Katzen auf dem Balkon immer eine Höhle angeboten, schön weich und warm mit einer Decke gepolstert. Das hat immer prima funktioniert und im Winter geht mein Kater eh weniger raus, da liegt er lieber vor dem warmen Kamin. Im Sommer dagegen sehe ich den oft 4 – 5 Tage nicht und immer wenn ich vor Sorge schon fast irre bin, steht er wie selbstverständlich vor der Tür und will Futter! SOOOOOOOOOOOFORT! Ach ja.... die sind schon süss die Zwerge x:) x:) x:)

    Da viele freilaufenden Katzen vom Auto ueberfahren werden ,wuerde ich einer Katze nur Freilauf geben,wenn diese Gefahr nicht besteht.

    Hallo Andrea und LINA *:)


    ich bin auch alleinerziehend und mir gehts wie dir, d.h. selbst ist die Frau ;-) Und ich habe gleich 3 Katzen ;-D Die haben zu dritt immer jede Menge zu spielen und zu tun, sind aber auch Freigänger. Allerdings nur, wenn ich zu Hause bin. Ich wohne in meiner Eigentumswohnung auch im ersten Stock und meine Katzen gehen über den Balkon hoch und runter. Sie haben den Vorteil, dass da ein Vorsprung und dann ein Zaun ist. Wäre das nicht möglich gewesen hätte ich mir ein dickes Seil im Baumarkt gekauft, an dem sie hoch und runter klettern können oder eben eine Strickleiter oder ein Brett mit Querstreben, damit sie Halt haben. Ich kenne viele Leute, die das so machen.


    Wünsche dir viel Erfolg *:)

    @ scullie

    Wo soll man denn da wohnen, damit das nicht passieren kann? Das wird wohl kaum zu verhindern sein, dass eine Katze auch mal in die Nähe einer Straße kommt. Ich habe bisher immer direkt an, oder in der Nähe einer Straße gewohnt. Natürlich verkehrsberuhigt, bzw. auf dem Land. Meine Katzen hatten bisher "toitoitoi" niemals Probleme. Aber für mich käme eine reine Wohnungshaltung bei Katzen nie mehr in Frage. Dann lieber ein kurzes, aber glückliches Katzenleben, als ein Leben in der Wohnung. Ich bin vollzeit berufstätig und ich würde es als Tierquälerei empfinden, wenn die Katze 24h in der Wohnung bleiben müsste. So wie es jetzt läuft, hat mein Kater denke ich ein tolles Leben. Er geht meist die ganze Nacht raus und steht morgens pünktlich mit dem Wecker vor der Tür. Dann gibt es Futter, Streicheleinheiten und dann pennt er erst einmal den ganzen Tag. Wenn ich am Abend von der Arbeit Heim komme, schlummert das Katerchen meist noch gemütlich im warmen Wasserbett. Irgendwann kommt er dann an, will Schmusen, Spielen, Futter und spät am Abend geht er dann wieder raus, wenn wir so langsam an's Bettchen denken... Besser geht's nicht, der Kater hat sich da unserem Tagesablauf perfekt angepasst ;-)


    Also wie gesagt.. lieber ein kurzes, aber glückliches Katzenleben, als ein's in der Wohnung.. wohlmöglich noch als Einzelkatze bei vollzeitberuftstätigem Single oder so.... :-o