Katze waschen

    Hallo Zusammen


    Meine Katze kann nicht mehr richtig essen und hat sehr starken Speichelfluss.


    Dementprechend saut sie sich völlig ein. Kopf, Brust und Vorderpfoten sind stark verklebt.


    Baden geht schlecht.. schon gar nicht jeden Tag.


    Im Moment tupfe ich sie einfach mit lauwarmen Wasser auf Watte ab. Gröbste bringt man so weg.. aber wirklich nur das gröbste.


    Andere Ideen?

  • 34 Antworten

    Uff, ne Katze baden wäre ja auch das letzte, was ich machen würde - ich mag das Leben. ;-D


    Ich würde mit ihr auf dem Arm ans Waschbecken gehen, lauwarmes Wasser rein und dann mit einem Waschlappen ins Wasser, wenig ausdrücken und dann ran an die Katze. Falls du sie dabei nicht auf dem Arm halten kannst, würde ich den Lappen etwas mehr ausdrücken und dann damit zur Katze. Ab und an würde ich mit gutem Shampoo für Tiere arbeiten, aber nicht täglich. Drauf achten, dass es nicht die Haut austrocknet. (Würde vielleicht sogar mal im Tiersalon nachfragen, das ist zwar nocht günstig, aber so um die 20 € kann eine Buddel mit gutem Shampoo eh schon kosten.)


    Wünsche gute Besserung für die Miez!

    Ist die Katze denn krank? Was meint der Tierarzt, wie du sie bei der Körperpflege unterstützen kannst?


    Ansonsten ist tägliches Waschen bei einigen Katzen durchaus möglich. Mein Partner hatte mal eine Katze mit einer Autoimmunkrankheit und Hautproblemen, die musste täglich ein medizinisches Bad einnehmen.

    Sie hat einen bösartigen Tumor im Hals. Der drückt halt alles immer mehr zu das essen immer schwieriger wird.


    Hab sie vor paar Wochen mal mit Happy Care Cat Shampoo gebadet. War dann zwar sauber aber Fell filzig stumpf.


    Ausserdem möcht ich ihr diesen Shock nicht mehr antun... deweitern ist sie dann den gazen Tag nass da man ihr Langhaarfell kaum trocken bringt.


    Mit schwacher Seifenlauge abtupfen ist wohl auch keine gute Idee?


    Gibts nicht ne art "Fleckenspray" für Tiere? :-/

    Zitat

    Sie hat einen bösartigen Tumor im Hals. Der drückt halt alles immer mehr zu das essen immer schwieriger wird.

    Ach Mensch.. Ich wünsche dir und dem Mietz auf jeden Fall viel Kraft! :)_

    Zitat

    Ausserdem möcht ich ihr diesen Shock nicht mehr antun... deweitern ist sie dann den gazen Tag nass da man ihr Langhaarfell kaum trocken bringt.

    Verstehe ich. Würde die Katze sich das Fell denn kürzen lassen? Katzen sind da ja sehr verschieden duldsam. Würde das Reinigen auf jeden Fall leichter machen. Zu Seife würde ich wohl nicht greifen, eher zu dem von Choupette_Finnian angesprochenen Waschlappen mit lauwarmem Wasser.


    Wenn der Katze hinterher kalt ist, würde ihr vielleicht eine Wärmelampe helfen? Da kann sie sich, wenn sie das möchte und als wohltuend empfindet, drunter legen.

    Hallo Zabriskie Point,


    das ganze klingt nicht gut - überhaupt nicht!


    Warst Du denn mit Deinem StubenTiger bereits beim TierArzt?
    Noch nicht? ... dann wäre das umgehend das Wichtigste, nicht weiter zuwarten.


    Der von Dir beschriebene "starke Speichelfluß" ist ein offensichtlicher Hinweis auf ein vorliegendes/massives Geschehniss im Kieferbereich (Ober-/UnterK.) und zwar dergestalt, dass ein pathogener Prozess schon soweit gediehen ist, dass das Umgebungsgewebe, sprich z.Bsp. hier die Speicheldrüsen bereits involviert scheinen.


    Im "günstigsten Falle" liegt ein bzw. liegen event mehrere (meist) BackenZähne im Kiefer unter Eiter ... der lokale (dortige) Kieferknochen könnte dadurch bereits angegriffen sein ... im schlimmsten Falle (dazu besteht bei vielen StubenTigern offensichtlich eine Prädisposition) kann sich - wenn der dortige entzündliche Prozeß unerkannt schon seit mehreren Wochen/Monaten vorliegen sollte (?) - dann kann das "betroffene" Mundschleimgewebe auch tumorös entarten > sprich die Diagnose (> geht sinnvoll nur mittels path. Gewebstypisierung!) dürfte in ca. 90% dann auf ein malignes Plattenepithel-Karzinom lauten.


    Klingt Krass ... is es leider auch. Ich habe das leider nun schon zu oft erleben müssen ... helfe nämlich ehrenamtl. in einem "KatzenHaus" mit ...


    DESHALB - Hilf Deiner Katze (Säubern und Waschen ist das eine ... sicher nicht das absolut falsche .... so rein "kurativ") ABER > Bitte lass die URSACHE umgehend (= sofort!) für dieses "Sabbern" dringend fachmedizinisch klären.


    Soweit erstmal - noch nicht den Mut verlieren (!) Es geht hier schließlich um ein LEBEN (~Lebewesen und kein "Ding") und ... "die Spritze" = nur die letzte Option! ... falls da hier auch gleich wieder DARÜBER nachgedacht und gepostet wird ...


    Für diesbezgl. Rückfragen - gerne, im Rahmen meiner Möglichkeiten.


    Deinem MausBären eine schnelle + Gute Besserung ... :)*
    Dir Zabriskie - soweit auch alles Gute :)*


    LG - Yonas *:)

    ... ich nochmal - Sorry, während "meiner Schreibe" sind hier noch weitere wichtige Details zum "vorliegenden Erkrankungsbild" der Katze des TE gepostet worden ... so relativert sich natürlich einiges in meinem vorgen. POST - tut mir Leid.


    Yonas

    Danke für die lieben Wünsche.


    Tierarzt hat schon im Sommer von einschläfern geprochen. Seit dem war ich auch nicht mehr da.


    Wenn auch nicht mehr viel.. aber die Katze nimmt am Leben noch teil. Geht raus und beobachtet gepannt die Vogelfutterplätze.. putzt sich.. kommt von sich aus schmusen.. rennt freudig zum essen. Wobei essen wirklich langsam zum ernsten problem wird. Man merkt ein Kampf für sie. Was sie an Menge isst, kommt an Speichel (Eiter?) wieder raus.


    Solange sie noch so """Fit""" ist, kann und will ich weder emotional noch rational über ihr Schicksal entscheiden.


    Aber das nur am Rande.


    Irgend ein "Putzmittelchen" wär halt schon gut. Lauwarmes Wasser hilft halt nur wenig den Schmutz zu lösen. Ausserdem komm ich ohne festes schrubben ja gar nicht richtig vorwärts.


    Brust rasieren wäre vielleicht wirklich eine Option. Wobei ihre Geduld da sehr endlich ist.

    Katzen Fleck-weg? ;-D


    Sonst hol dir Hilfe und schneide mit einer Schere das Fell kürzer, ne Maschine ist ja doch sehr laut. Notfalls bitte den Tierarzt um Hilfe oder einen Tierfriseur. Die machen auch teilweise Hausbesuche. Aber ich würd eher jemanden fragen, den die Katze kennt.


    Was den Tumor angeht: Wenn sie noch genug Luft bekommt, wirst du den gewissen Zeitpunkt sicherlich merken. Nur das mir der Luft würde ich ggf. nochmal abklären. Viel Kraft!

    Also zum Krankheitsbild sag ich mal nix. Du kennst dein Tier am besten. Wieso du deine Katze aber seit einem Jahr mkt eunem Tumor nicht zum Tierarzt bringst, verstehe ich nicht. Eine angemessene Schmerzmedikation wäre das mindeste.


    Aus dem Hundebereich kenne ich diverse Ohne-Wasser-Mittelchen. Die kann man sicherlich auch bei einer Katze anwenden. ZB das Spray von Bio Groom:


    http://www.ehaso.de/webshop/bio-groom-waterless-bath

    mein kater hatte einen bösartigen tumor über dem auge.....er hat so gelitten seine letzten stunden, bis wir zum einschläfen konnten......da wäre wohl baden das letzte, worüber ich mir gedanken machen würde

    Es gibt solche Tierhandschuhe mit Gumminoppen. Vielleicht kriegst Du damit das Fell sanft gereinigt, ohne zu sehr zu ziepen.


    Ansonsten wird es wohl sher bald zu Ende gehen. Geh' doch nochmal mit ihr zum Tierarzt, um über eine Schmerzmedikation zu sprechen. Du willst doch mit Sicherheit nicht, dass sie leidet. Und dann besprecht nochmal ernst und sachlich, wie Du ihr die letzte Zeit so angenehm wie möglich machen kannst und wann der Punkt erreicht sein wird, an welchem es für sie nicht mehr zumutbar ist. :)* :)* :)-

    Ich denke auch, dass es vielleicht gut wäre, nochmal zu einem anderen Tierarzt zu gehen. Wenn du sagst, dass deine Katze trotzdem noch Freude am Leben hat - dann ist der Zeitpunkt des Einschläferns auch noch nicht da. Aber wie hier schon geschrieben wurde, würde es ihr vielleicht besser gehen, wenn sie Schmerzmedikamente bekäme oder vielleicht kann der Tierarzt auch helfen, deine Katze zu rasieren.


    Viel Kraft euch beiden auf diesem schweren Weg auf jeden Fall :)* !

    Falls es eine Katze ist, die sich nur noch wenig und im Haus bewegt würde ich ihr versuchsweise ein Lätzchen oder ähnliches umbinden. Vielleicht ist das für sie stressfreier als das gewaschen werden?