Ohne kleine Kinder wird's wohl auch ohne Zimmer gehen...du musst halt aufpassen dass sie dir nicht abhaut!


    http://www.med1.de/Forum/Tiermedizin/723413/ - du kannst ja mal hier reinkucken wie lange ich um die Zuneigung meiner jetztigen Stubentiger gekämpft hab. Ist aber nicht repräsentativ - solche Problemfälle würde ich dir als Katzenanfänger nicht empfehlen... ;-D

    Du hast schon so viele tipps bekommen, ich kann da nur beisteuern, das wir uns vor einem Jahr einen Babykater vom Bauernhof angelacht haben und wir hatten auch kein separates Zimmer, er war von Anfang an im offenen Wohnzimmer - Küche - Flur - bereich und das ging gut, mit 1 1/2 Kindern. Er hatte Rückzugsmoglichkeiten , saß aber vom ersten abend an auf unserem Schoß. Sein Lieblingsplatz war auf unserem Baby ;-)


    Nach draußen gings nach ca. 8 Wochen, da ist er rausgehuscht und kam recht fix zurück.


    Tabu ist hier z.B. der Esstisch und die Küchenarbeitsplatte, das hat er nach wenigen Wochen verinnerlicht.

    Du brauchst kein Extrazimmer für die Katzen. Die Katzen suchen sich geeignete Rückzugsorte.


    Falls du Futter bevorzugt im Discounter kaufen willst. Das etwas teurere im A oder L ist gabz okay.


    Das etwas teurere Dosenfutter dort auch. Solltest du im Fachhandel kaufen kann ich dir Sanabele


    Lamm oder Huhn und Carny empfehlen.


    Vo Billigfutter voll Getreide für nicht mal einen Euro solltest du die Finger lassen.


    Schmecken tut es den meisten Katzen sowieso kaum.

    Leute es ist passiert, meine Katze hat mich gefunden !


    Ich bin so aufgeregt und könnte mich gerade übergeben %:|


    Sie heißt Lisa und ist eine Birmakatze und 4 Jahre alt und eine absolute Schönheit x:) x:)


    Gerade schaue ich bei den Tierheimen und im 3. seh ich sie dann. Sie hat direkt in meine Seele geschaut und jetzt bin ich verliebt ;-D

    Zitat

    Deine Erziehung durch die Katz hat schon angefangen..

    Erziehung- ist das was zum Essen !? :=o ;-D


    Ich kann da jetzt nicht mal hinfahren weil ich immer noch so krank bin :-( Werde aber nachher mal anrufen. Im Internet gab's nicht viel Informationen über sie,da erfahre ich dann bestimmt mehr.

    Zitat

    du bist infiziert!

    Ja, bekenne mich schuldig :-D.


    Deine Katzen habe ich in dem Link leider nicht gefunden . Schade,ich hätte sie gerne gesehen.


    Musteblume


    Danke für deinen Beitrag. @:)

    Zitat

    Sein Lieblingsplatz war auf unserem Baby

    Wie niedlich x:) Jetzt ist sie ja schon groß und ich freue mich für euch das ihr sie "gefunden "habt " :)z :)^


    Plüschbiest


    Danke für denk Tipp mit dem Futter @:) Ich werde da wohl ausprobieren müssen.


    Wie viel Futter braucht die Katze denn ? Geht nach ihrem Gewicht oder ?

    Nun ja, die ersten Wochen sah es SO aus! ]:D Und wehe man kam näher.....


    http://www.pic-upload.de/view-32076354/20160514_170153.jpg.html


    http://www.pic-upload.de/view-32076363/20160514_113315.jpg.html


    Inzwischen aber so.... x:)


    http://www.pic-upload.de/view-32076367/20160922_201311.jpg.html

    Als wir unseren aus dem Tierheim geholt hatten, ist er erst mal auf den Wohnzimmerschrank hoch und dann auf den höchsten Schrank in der Küche (wie er das geschafft hat ist mir ein Rätsel, offensichtlich kann er gut springen). Dort hat er sich dann erst mal verschanzt und wir haben ihn in Ruhe gelassen. Nach 1-2 Stunden konnten wir ihn dann vorlocken und runterheben, und dann war das Eis gebrochen.


    Aber gut, unserer war immer schon recht zugänglich und verschmust. Er ist auch im Tierheim dafür bekannt (er muß ab und an dorthin, wenn wir mal nicht da sind, in Pension sozusagen).


    Aber wie der da auf dem Küchenschrank saß, hinter einigen Sachen, die da stehen... ;-D Das werden wir wohl alle nicht vergessen...

    Etwa eineinhalb Jahre....Frühjahrskatzen 2015.... also genau in dem Alter in dem sie dir das Haus zerlegen.... ]:D


    Wir haben sie ja als Päärchen vermittelt bekommen - und dann war vor drei Wochen der TA da und da waren es plötzlich zwei Weibchen! Eigentlich kein Problem das festzustellen, auch für mich nicht - aber sie waren so lange so scheu dass ich "den Kater" einfach nicht einfangen wollte...ich hätte "ihn" nur noch weiter verschreckt...


    Wir lachen jetzt noch drüber.... ;-D

    Würde euch gerne ein Bild zeigen aber ich kann leider nicht verlinken, dazu bin ich zu dusselig. :-X Wie das mit dem Smartphone geht erschließt sich mir nicht, hatte ich vor Wochen schon mal in einem anderen Faden probiert %:|

    Zitat

    Sie heißt Lisa und ist eine Birmakatze und 4 Jahre alt und eine absolute Schönheit x:) x:)

    Wird sie denn als Freigängerkatze abgegeben? Bei Rassekatzen muss man sich das überlegen.

    Zitat

    Wie viel Futter braucht die Katze denn ? Geht nach ihrem Gewicht oder ?

    Das hängt auch vom Futter ab - daran kannst Du auch ganz gut ablesen, ob es ein hochwertiges Futter ist oder ob viele wertlose Füllstoffe darin verwendet werden (die Fütterungsempfehlung steht immer auf den Dosen). Billiges Futter mit hohem Getreideanteil liegt oft bei einer Fütterungsempfehlung von 400g am Tag für eine 4 Kilo Katze. Das ist wahnsinnig viel und zeigt, wie wenig die Katze davon eigentlich verwerten kann. Gutes Futter liegt bei etwa 200g am Tag. Gutes Futter erkennst Du an einem hohen Fleischanteil (mind 70% Fleisch, nicht "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse" o.ä.) und deutlich deklarierten Zutaten (nicht "Getreide", Gemüse", sondern aufgeschlüsselt was in welchen Anteilen). Gute Futtermarken sind z.B. Mac's, Petnatur, Catz, Bozita, Ropocat ist auch noch ganz okay. Die gibt es nicht imer Supermarkt, einige Sorten findet man in Zoogeschäften - oder Du bestellt es online. Von Trockenfutter ist grundsätzlich abzuraten, da Katzen gewohnheitsmäßig ihren Flüssigkeitsbedarf über das Futter decken, mit Trockenfutter trinken sie viel zu wenig, was auf lange Sicht häufig zu Nierenproblemen und anderen Erkrankungen führt.

    Oooh ihr habt ein Kätzchen gefunden? Wie aufregend! Wann zieht das Fellbündel denn bei euch ein??? @:)


    Das Kätzchen wird sich bestimmt erstmal verkriechen. Ist ja erstmal viel Stress für die Schnurries. Aber keine Sorge, das gibt sich. Beim einen schneller, der andere braucht was länger.


    Mein alter Herr war 9 Monate jung, als er zu uns kam. Der hat sich die ersten 3 Tage nur verkrümelt, den haben wir kaum gesehen. Nachts hat er gejammert.


    Über's Spielen mit der Angel (da konnte er nicht wiederstehen) haben wir dann Kontakt aufnehmen können und wir durften ihn streicheln. Heute ist er der größte Schmuser, den du dir vorstellen kannst. Und er hat Glück, mein Freund krault ihn sogar im Schlaf ;-) Auch wenn Besuch da ist, lässt er sich gern kraulen und ist immer mittendrin (ausser wenn's zu laut wird).


    Inzwischen ist er 14 und unternimmt keine großen Touren mehr. Er ist viel häuslicher geworden.


    Irgendwer schrieb hier, dass Besitzer von Freigängern sich über den Winter freuen, denn dann haben sie endlich wieder Katzen ]:D Ja stimmt, gerade wenn sie jünger sind, sind sie im Sommer sehr aktiv und viel unterwegs.

    Zitat

    Ihr Kater bleibt auch ständig weg,das längste war kürzlich 3 Wochen. Bestimmt hat ihn jemand anders beherbergt oder warum bleiben die denn sonst so lange weg ":/

    Gute Frage.. Mein Kleiner war mal ne ganze Woche weg, das war seeehr ungewöhnlich für ihn! Also habe ich Tasso informiert und überall Zettel verteilt etc...


    Irgendwann kam er zum Glück wieder, hatte gut ein Kilo abgenommen und war total heiser. Wir vermuten, er war aus Versehen irgendwo in einen Schuppen / Garage o. ä. eingesperrt worden.


    Es kommt auch vor, dass Leute Katzen einfach mitnehmen. Unmöglich sowas! Ok, wenn es gute Absichten gibt, das Tier vielleicht krank aussieht und man es zum Tierarzt bringt o. ä. - in Ordnung! Aber nicht, weil es ja sooo süss ist und man es behalten möchte! Die entwischen dann irgendwann meist und kommen wieder Heim.


    Bei unkastrierten Katern kann's auch sein, dass sie ein paar nette Mädels "aufgerissen" haben - oder aufreissen wollen ;-)


    Gründe gibt es viele. Nachdem mein Kleiner so lange weg war (1 - 2 Tage kannten wir, aber ne Woche? Neeeee), haben wir ihm vorürbergehend ein Halsband mit Peilsender angezogen. So konnten wir ihn orten. Das war kurz nach dem Umzug und wir hatten Sorge, er könnte nochmal in die Falle tappen, das Revier war ja noch neu.


    Was du von der Mieze deiner Schwägerin schreibst.. das macht mich auch traurig und wütend. Gute Mieze, dass sie sich bei dir ab und an im Garten versteckt ;-)


    Klar, ich kann die Sorge gut verstehen, dass man das nicht nochmal erleben möchte. Aber man muss sich eben überlegen, ob man dem Tier damit einen Gefallen tut.


    Geht mir manchmal ähnlich mit meinem Pferd. Die Herde steht jetzt noch 24 h auf der Weide. Es ist kalt und nass!


    Aber.. sie haben Futter und Bäume, wo sie sich unterstellen können. Aus Pferdesicht ist alles da, was sie benötigen. Wenn das Gras zur Neige geht, kommen sie in den Stall.


    Und ich renn dennoch am Abend bedröppelt über die Weide und mir tut das Pony sooo leid! Aber .... was machen sie in der Natur? Da gibts auch keinen warmen Ofen, vor dem sie sich aufwärmen können...


    Ok jetzt bin ich vom Thema abgekommen |-o


    Bezüglich der Namen.. Ja die Tiere haben natürlich meist schon einen Namen. Selbst mein kleiner Kater hatte mit 10 Wochen schon einen Namen.


    Der war auch schön, so sollte er auch heißen. Inzwischen nennt ihn aber niemand mehr bei seinem richtigen Namen. Das hat sich einfach so ergeben, wie bei allen Tieren vorher auch ;-D


    Der ältere Kater hieß Blacky, als er kam. Ein schwarzer Kater. Wie einfallsreich!!! Ihn hab ich dann umgetauft und oft wird er auch noch so gerufen, aber er hat auch viele Spitznamen ;-)


    Viiiiiel Spass mit dem neuen Familienmitglied @:)