• Kleine Babykatze – Freund und ich berufstätig

    Hey ihr Lieben, Bevor es von allen Seiten Kritik hagelt, 2 Katzen wären besser wie eine, lest erst meinen Beitrag. Bitte. Wir haben uns letzen Montat einen 12-Wöchigen British-Kurzhaar Kater geholt und sind überglücklich. Ich habe mir auch eine Woche frei genommen damit der Kleine sich gut eingewöhnt. Klappt auch eigentlich ganz gut, er frisst…
  • 113 Antworten
    Zitat

    Also, ich bin ehrlich gesagt nicht mehr so begeistert von der Mehrkatzenhaltung. Ich habe ja jetzt 3 und es drängt sich immer wieder der Verdacht auf, ob das wohl richtig war. Die Situation ist so: der kleine herrscht hier in der Wohnung und nervt die Großen.

    Sorry, aber das ist doch kein Grund die Mehrkatzenhaltung abzulehnen!


    Das beten doch alle was davon verstehen gleich einem Mantra ununterbrochen vor: gleiches Alter, gleiches Geschlecht, ähnlicher Charakter...


    Das diese Konstellation mit einem Kitten zu zwei Erwachsenen nicht gut geht, wundert mich gar nicht.


    Bitte versteh mich nicht falsch, ich will dir damit nicht zu nahe treten philip 10. Es tut mir sehr leid für dich, dass es nicht so geklappt hat. Fehler passieren und jetzt versuchst du das Beste daraus zu machen, das ist mir schon klar. :)*

    Zitat

    Das diese Konstellation mit einem Kitten zu zwei Erwachsenen nicht gut geht, wundert mich gar nicht.

    Erstaunt mich auch nicht und ich hätte davon abgeraten oder zu zwei Kitten und zwei Erwachsenen geraten.

    Ich habe einfach Angst das das nicht gut geht. So viele meiner freunde haben sich ein zweites Kätzchen dazugeholt und waren am Ende totunglücklich weil sie eins wieder abgeben mussten weil es einfach nicht funktioniert hat.

    Wenn dus nicht probierst, weißt du auch nicht, ob es gut gehen würde. ;-)


    Kätzchen sind oft noch so umkompliziert und neugierig auf andere Kätzchen.

    Zitat

    Ich habe einfach Angst das das nicht gut geht. So viele meiner freunde haben sich ein zweites Kätzchen dazugeholt und waren am Ende totunglücklich weil sie eins wieder abgeben mussten weil es einfach nicht funktioniert hat.

    Je länger Du wartest desto schwieriger wird es. Ein Kitten akzeptiert in den allermeisten Fällen ein Tier seines Alters. Aber auch wie wir eben manche Menschen nicht mögen gibt es auch bei den Katzen Sympathien. Und ein gut funktionierendes Paar kann sich ebenso verkrachen. Ist aber alles ein Grund nicht eine Katze noch zu hole im selben Alter.

    Ps. Ich hab 2 Schwestern mit nem Kater zusammen geführt als sie "Teenager" waren und es klappt hervorragend. Ich kenne viele pos. Beispiele.

    JulieJeff,

    Zitat

    Ich habe einfach Angst das das nicht gut geht. So viele meiner freunde haben sich ein zweites Kätzchen dazugeholt und waren am Ende totunglücklich weil sie eins wieder abgeben mussten weil es einfach nicht funktioniert hat.

    Zitat

    Kätzchen sind oft noch so umkompliziert und neugierig auf andere Kätzchen.

    Ja, gerade bei Jungtieren ist die Zusammenführung am unproblematischsten. Aber wie gesagt, es sollte eine Katze mit ähnlichem Charakter sein, ich fürchte, der Raufbold von philip10 wäre bei dir in der Tat fehl am Platze... da doch auch beide Katzen dann bei dir später rausgehen dürfen, haben sie auch genügend Möglichkeiten sich mal aus dem Weg zu gehen, wenn es dann sein müsste.


    Und von mir noch eine positive Geschichte:


    Als mein Kater dann vorletztes Jahr im November gestorben war, habe ich mir 3 Tage später aus einem TH (ich hatte schon vorher auf den umliegenden TH-Seiten gegoogelt, welche arme Seele Hilfe bedarf) eine neue Katze zur Gesellschaft für meine übriggebliebene Jungdame geholt (ich glaube sie kam sich ohne den Kater ähnlich amputiert vor wie ich, muss dazu sagen, dass sie bis zum 5. Monat im Familienverband großgeworden war und dann zu mir und meinem "nein, ich will keine weitere Adoptivschwester!"- Kater kam, den sie aber mit ihrem Charme echt eingewickelt hatte). Tja und dieses neue Tierheim-Pienz wurde von ihr mit offenen Armen aufgenommen und die beiden sind echt ein Herz einer von der gleichen Artund eine Seele. Mir geht jedesmal das Herz auf, wenn ich sehe, wie gut sich die beiden verstehen und wie gut dem Pienzi die Gesellschaft der Unkomplizierten tut, sie ist dermaßen aufgeblüht, das ist einfach nur schön.


    Und selbst wenn beide Katzen / Kater nun nicht die dicksten Freunde werden sollten (war ja bei meinem Kater und den beiden Kätzinnen auch so und trotzdem wirkten sie in der Gesellschaft des anderen zufriedener als allein) , ist dies immer noch besser als Einzelhaltung, einfach weil "" da ist, den man beobachten kann und mit dem nicht das Gefühl von echter Einsamkeit (alleine in Haus/Wohnung) aufkommt. Auch Tiere spüren Einsamkeit und Alleinesein und auch Tiere genießen es, wenn sie nicht komplett "mutterseelenalleine" sind.


    Du würdest deinem Kater ein ganz ganz großes Stück Lebensqualität ermöglichen, wenn du deinem Herzen einen Ruck gibst. Du möchtest dich das Beste für ihn, oder? Warum willst du es nicht wenigstens versuchen?

    Hey :)


    Ich wollte nach längerer Zeit mal ein kleines Feedback geben. Unser kleiner Schatz fühlt sich bei uns pudelwohl, er kommt kuscheln, spielt natürlich viel und ist quickfidel!!Wir haben ihn auch langsam an draußen gewöhnt und ihm geht es richtig gut dabei. Wir sind froh ihn zu haben, und ich denke ihm macht das nicht viel aus dass keine zweite Katze auch hier ist!


    Liebe Grüße,


    eure Julie :-D :-D :-D :-D