Leistenbruch malteser

    Hallo, hat jemand Erfahrung mit Leistenbrüchen bei einem malti?


    Hatte mir eine Hündin ausgeguckt, nun hat sich herausgestellt das die Hündin einen Leistenbruch hat und operiert werden muss, hat jemand ne Ahnung wie das gemacht wird, ob es danach extreme Einschränkungen gibt und es ein Zeichen ist das der Hund anfälliger auf Krankheiten reagiert? Würdet ihr diesen Hund kaufen? Und was meint ihr kostet so eine Op?

  • 2 Antworten

    hallochen, habe mal für dich im internet gegoogelt, da ich niemanden kenne, der mit so etwas erfahrung hat.


    gib doch mal bei google folgendes ein: kosten leistenbruch bei hund !!!! da gibt es dann viele interessanten seiten. viel glück dabei :)^:)^:)^:)^:)^:)^


    LG Antje

    Hallo,

    ich habe einen Shi Tzu-Malteser-mischling.er ist jetzt 7Monate alt und hat auch einen Leistenbruch, er ist so groß wie eine kleine Kirsche und unser Tierarzt rät uns das operieren zu lassen, sobald der kleine ein Jahr alt ist.


    Meistens wird sowas nur operiert wenn es Probleme gibt, der Bruch zu groß und zu hart ist, aber wir wollen kein Risiko eingehen und es schnellst möglich operieren lassen.Denn Probleme tauchen sehr schnell auf und das kann böse enden für den kleinen.


    Ne Operation wird ungefähr so viel kosten, wie eine Kastration, denke mal um die 100€ mit allen Nachuntersuchungen.


    Ist der Bruch bei deinem Hund groß und kannst du ihn noch mit den Finger rein drücken.


    Einschränkungen wird es keine geben, aber ich hab mal gehört, das solche Hunde nicht für die Zucht geeignet sind, weil es ja ein kleiner Makel ist.Aber mir ist es egal, ich hätte mir meinen Hund auch mit Bruch aus gesucht, das war Liebe auf den ersten Blick


    Wir haben den Bruch damals kurz nach Kauf gemerkt und hätten ihn "reklamieren" können, so zu sagen, aber der kleine ist uns sofort ans Herz gewachsen, da wir ihn uns ja auch schon mehrere Wochen vorher ausgesucht hatten und Ihn von Baby an durch Fotos aufwachsen sahen.


    Wir haben ihn nur wegen dem Bruch nicht wieder zurück gegeben.


    Außerdem hat unser Hund noch nen Überbiß und schiefe Zähne, aber er ist so lieb und süß, dass wir uns ein Leben ohne Ihn uns einfach nicht vorstellen können.


    Also für ne Zucht ist er nicht geeignet...grins;-D;-D;-D


    Zu deiner Frage wie das gemacht wird: ein Bruch bedeutet, das die Bauchdecke einen Riss hat und sich so langsam die Innereien raus drücken.


    Bei der Operation werden die Innereien wieder reingeschoben und der Riss wird genäht. Und ein Bruch entsteht daduch, wenn die Hundemama nach der Geburt den Nabel zu derb abbeißt.


    Lg Mia