• Meine Katze beißt und kratzt

    Hallo, ich wende mich nun an euch da ich mit meiner Katze nicht mehr weiter weiß. Wir eine dreiköpfige Familie haben sie nun seit ca 2 Monaten sie ist jetzt ein Jahr alt und hat sich von dem Tag als sie zu uns kam sehr verändert und leider ins negative. Am Anfang war sie sehr lieb. Und nun terrorisiert sie mich. Sie beißt und kratzt ständig und ohne…
  • 205 Antworten

    Ja aber wieso bin ich für sie dann ungefährlich sie greift mich doch ständig an auch wenn ich auf der Couch liege und augen zu hab??

    Zitat

    Mir wird hier ja desöfteren geraten eine zweite zu holen nur wir hatten halt schon schlechte Erfahrungen mit zwei das sie alles aus Regalen geholt haben usw man nicht schlafen konnte.....deswegen hab ich so meine Zweifel an einer Zweiten

    Kannst Du schnurren und mit ihr klettern? Hast Du dann Zeit wenn ihr nach Spiel und Spass ist? Kannst Du kätzisch? Nein.... also... wenn Deine Katze nicht ein extremer Einzelgänger ist muss ein Zweittier dazu. Deiner Katze wird es alleine in der Wohnung scheisslangweilig und ihr zuviel an Energie wird sie an Dir und der Familie ablassen. Wohin auch sonst damit?


    Die Katzen wollen wie schon gesagt 3-dimensional leben. Hat Deine wenigens einen grossen tollen Kratzbaum der beim Fenster steht damit man von oben herab alles beobachten kann oder sich zurück ziehen kann?


    Nicht böse gemeint... aber ich sehe bei euch einiges an Fehlern und auch Unwillen wirklich die Bedürfnisse der Katze zu decken.

    Zitat

    Ja aber wieso bin ich für sie dann ungefährlich sie greift mich doch ständig an auch wenn ich auf der Couch liege und augen zu hab??

    Dann ist Abend und der Dämmerung sind Katzen sehr aktiv. Vorallem wenn sie tagsüber viel geschlafen hat. Sie hat Energie die sie los werden muss. Und sie hat gelernt, dass sie durch ein Beissen Dich wecken kann und eine Reaktion bekommt. Ist doch allemal besser als Langeweile zu schieben. Nachts wenn alle schlafen scheint sie zu verstehen, dass ihr "ungefährlich" seid und nun Nachtruhe ist.... bis sie wieder wach ist und spielen will.


    Katzen tun nie was aus Boshaftigkeit oder weil sie Dir schaden wollen. Klar kann es mal sein, dass die Beziehung Mensch-Katze nicht klappt. Nicht jede Katze passt zu jeden Menschen. Bei euch hätte ich eher zwei ruhige Perser gesehen als eine agile und munter Hauskatze.

    Ja hat sie einen Kratzbaum aber nicht am Fenster. und rückzugsmöglichkeiten natürlich auch wir hatten schon mal Katzen....

    Dann stell den Baum zum Fenster oder mach es ihr möglich, dass sie aufs Fensterbrett kann. Meine liegen alle 3 oft am Fenster und schauen was so rumflattert draussen oder sonstwie los ist. Das Fenster zur Welt ist wie für uns fernsehen.

    Und wie ist das mit zwei Katzen generell also wie schon gesagt wir hatten mal zwei und an schlafen war nicht zu denken ewig hats geknallt weil sie über Tisch und Bänke gingen

    Mein Ex liess Moon, Krabbe und Jule hier... er haute ab und die Katzen blieben da. Tja, wir wohnten noch nicht mal ein halbes Jahr zusammen und ich hatte nicht arg viel Ahnung von Katzen. Jule war eine alte und komplizierte Katze. Ich hab mein Bestes gegeben und sie durfte noch 2 Jahre bei mir sein und musste dann mit 18 über die RBB. Dann kam Kater Triko vom spanischen Tierschutz. Ich hab ihn gesehen und peng... es war Liebe auf den ersten Blick. Er hatte einen mehrfach gebrochenen Schwanz, sollte ruhig sein, sich wenig aus anderen Katzen machen und wenig spielen. Heute weiss ich, dass nur die Sache mit dem Schwanz stimmt. Anfangs war er ein Terrorkater und ich hab echt oft an mir und meiner Entscheidung gezweifelt.... und beinahe mal aufgegeben. Dann sah er mich an mit einem Blick der mir sagte "Was kann ich dafür wenn Du mich nicht verstehst? Ich habe nur diese eine Sprache - aber Du kannst meine lernen". Das hab ich getan.... und von da an wusste ich wie auf ihn reagieren und heute hilft er mir beim Staub saugen, er ist immer und überall dabei, er lernt Kunststücke und spielt für seine Leben gerne. Mit der einen Katze darf er kuscheln... wenn sie will. Die andere mag nicht... akzeptiert ihn aber. Wir haben alle verdammt viel gelernt in dieser Zeit.... und ich bin froh, dass er hier ist. Und ich selbst hab auch einiges gelernt in Sachen Katzen und Menschen... und, dass die allermeisten Fehler vom Menschen aus gehen wenn es nicht klappt.

    Du hast doch gemeint du siehst bei uns einiges an Fehlern na zähl sie auf du weißt doch gar nicht was wir vielleicht für Fehler machen oder nicht?!! Du weißt nicht wie es bei uns läuft das was ich schrieb war welche Methoden wir schon versucht haben und welche nichts bei unserer bringen. Du kannst doch nicht schreiben bei uns gibt es einiges an Fehler

    Dann habt ihr eure beiden Katzen ev. nicht genug müde gemacht für die Nacht. Ich spiele abends mit ihnen damit sie ruhig sind nachts.


    Euer Fehler war wohl, dass ihr das negative Verhalten der Katze mit euren Reaktionen belohnt habt. Dies aber ungewollt.


    Und ich bin immer noch der Meinung, dass die Einzelhaltung dieser Katze ein Fehler ist.


    Und ich frage mich wie konsequent alle Familienmitglieder sind und wie unterschiedlich ihr euch der Katze gegenüber verhaltet. Mal so und mal so? Dann kriegt die Katze ein Durcheinander.


    Wenn mein Kater frech wird wie vorhin fordere ich ihn heraus. Immer mit der Gefahr, dass eine Pfote mit Krallen draussen kommt. Wir schauen uns direkt an und wer weg schaut hat verloren. Geht aber nur bei ihm... bei den Damen darf ich das nicht machen. Und ich puste ihn an wenn ich sauer auf ihn bin. So wie es Katzen auch machen wenn ihnen einer zu nahe kommt.

    Also nochmal an die Anderen ist es generell so das wenn man zwei Katzen hält das sie sind wie die die wir mal hatten das sie nachts über Tisch und Bänke gehen und alles runterreißen?

    na wie schon gesagt das mit dem anpusten hab ich schon es intressiert sie nicht. Und meine Familie und ich sind abgesprochen also das weiß ich wohl schon das man sich absprechen muß.

    Meine Tips an euch:


    1. Familienrat darüber wie ihr vorgehen wollt und, damit alle gleich agieren.


    2. Anschaffung einer 2. Katze echt überlegen.


    3. Abschaffung der Katze überlegen wenn ihr nicht aktiv an euch und eurer Beziehung zur Katze arbeiten wollt. Sollte aber echt der letzte Schritt sein.


    4. "Fehlverhalten" der Katze in Zukunft konsequent ignorieren. Sie greift an? Abschütteln, ein lautes "nein" (Muss immer gleich sein) und dan ignorieren.


    5. Katze beschäftigten mittels Spiel und Spass


    6. Einen langen Atem haben und euch drauf einstellen, dass anfangs die Katze noch schlimmer werden kann weil sie erst umlernen muss. Sie muss lernen, dass sie mit für euch "aggressivem" Verhalten keine Reaktion mehr bekommt.


    Viel Erfolg..... und denkt dran... alle gemeinsam am selben Strick ziehen. Und überlegt euch ev. den Rat eines erfahrenen Katzenpsychologen vor Ort ein zu holen.