• Meine Katze beißt und kratzt

    Hallo, ich wende mich nun an euch da ich mit meiner Katze nicht mehr weiter weiß. Wir eine dreiköpfige Familie haben sie nun seit ca 2 Monaten sie ist jetzt ein Jahr alt und hat sich von dem Tag als sie zu uns kam sehr verändert und leider ins negative. Am Anfang war sie sehr lieb. Und nun terrorisiert sie mich. Sie beißt und kratzt ständig und ohne…
  • 205 Antworten

    Also,ich persönlich hatte eine Katze und einen Kater.Meine Katze wurde letztes Jahr eingeschläfert,jetzt habe ich einen Kater und eine Hündin.Als ich Katze und Kater hatte,hat mir mein"feiner"Kater in der wohnung rumgeschissen,anstat in sein Katzenklo zu gehen. ":/ Meiner Katze(Die immer Lieb war) habe ich Katzenminze gegeben.Das habe ich an ihr spielzeug gerieben,dann hat sie es abgeschleckt und wollte mir ihr spielzeug überhaupt nicht mehr geben... ;-)


    Ich denke,das weggeben nicht die richtige lösung ist.Ihr seid ja trotzdem noch lieb zu ihr,oder?Stell dir mal vor,sie kommt jetzt zu jemand anderen.Sie ist genauso,wie sie bei dir war.Was ist wenn diese Person die Katze schlägt oder aussetzt?Ich möchte keinen beschuldigen,dass ist auch keine behauptung.Aber passieren,kann das immer.


    Du hast ja geschrieben,das von den alten Besitzern der Hund sie immer geärgert hat.Vielleicht hat deine Katze das ja gestört,aber dafür konnte sie ja auch mit dem Hund kämpfen,oder?


    Mein Hund will mit meinem Kater spielen.Mein Kater möchte das nicht und wehrt sich dann immer.Vielleicht fehlt deiner Katze einfach dieses rumgetobe? ":/


    Viel Glück mit deiner Mieze! ] @:) :)*


    Lg lady vanni

    so – der erste Kerl der in diesem Faden mal seine Meinung dazu abgibt – diese wird polarisieren – ich freu mich auf eure Antworten Mädelz, erspare mir aber diese zu kommentieren.


    Vorweg – ich liebe Tiere und somit auch Katzen – ich lebe am Feldrand in einer Kängaruh-Siedlung und seit 5 Jahren lebe ich das Modell "share a cat" – meine Lady (rot-getigert) mit blauem Strasshalsband ist bei angenehmen Temperaturen das erste Wesen, dass ich morgens sehe wenn sie vor meinem Schlafzimmerfenster maunzt, und abends wenn ich von der Arbeit komme, liegt sie bequem auf meinem Gartenmöbel. Ich verwöhne sie nach Strich und Faden :-) und spiele und schmuse mit ihr bis zum umfallen – nur in meiner Hütte kommt sie mir nicht – sorry ich wohne nicht Cat-kompatibel – Seidentapeten, Designerstoffe/Polster und Versace Porzellan im Werte eines Kleinwagens vertragen keine wilden Stubentiger und auf die Haare verzichte ich auch dankend.


    So genieße ich Beides ]:D – nur schade, dass "unsere" Zeit im Winter fast völlig flachfällt – aber ich freue mich jedes Jahr aufs Neue, wenn sie wieder antigert.


    Was mir auffällt in diesem Faden ist nicht nur die stoische Gelassenheit mit der tätliche Angriffe mit Ignoration des Übeltäters belohnt werden. Kratzt oder beist mich das Viech, dann kratz und beis ich (sinngemäß) zurück, damit ein Lernprozess des Verstehens durch simultanes Schmerzerleben initiiert wird. Diese antiauthoritäre (V)erziehungsmaßnahmen a' la 68iger Schule Summerhill fruchten doch nicht – mir unbegreiflich, wie man sich als Mensch einer Katze "unterordnet" und Kratzer, Narben sowie materielle Schäden ignoriert.


    Nun aber zur TE DieNette181 – Du hast Dein Tier lieb und es fällt Dir schwer es abzugeben. Und ich glaube ich darf sagen, Du hast mittlerweile Angst vor den Atacken Deiner gestörten Katze. Aber Du hast vor allem Verantwortung Deinem Kind (und auch Deinem Mann) und nicht zu letzt Dir selbst gegenüber. Deine Entscheidung sie weg zu geben hast Du schon lange innerlich gefällt – such ihr ein neues Zuhause! Probleme löst man nur durch Entscheidungen und nicht durch Leiden und Ignoration des Übels.


    Viele Grüße


    PS. Im ersten Jahr hat mir das Viech mal vor die Terrassentür gekackt – ich habs vom Sofa aus beobachten können. Ich flux ihr Schüsselchen geholt, die Kacke reinbugsiert und als sie mir um die Beine strich hab ich sie genommen (klassischer Genickgriff) sie laut zusammen geschissen, was das den soll , die Nase in die Kacke gestupst und mit ihr in Richtung Schwimmteich gelaufen um sie im weiten Bogen ins Wasser zu werfen ]:D – die Kois sind nicht weniger erschrocken als sie – raus ans Ufer geschwommen, gemaunzt, mich vorwurfsvoll angeschaut, ich sie die ganze Zeit laut zusammen geschimpft......und am nächsten Morgen lag sie wieder kleinlaut vor der Schlafzimmertür


    so – geht das Mädelz

    Also auch wenns schlimm klingt mußte ich jetzt schmunzeln ist bischen krass oder du hast sie in den Teich geschmissen

    ":/ nen gedanke.... hast du dich mal schlau gemacht wie eine katzenmutter ihre kitten erzieht?ich glaub das es bücher darüber gibt.


    da ist das anpusten = fauchen auch dabei.da kommt mir die frage:wie lange hast du das anpusten gemacht?sprich :hast du es zu früh aufgegeben?


    wenn sie beisst oder kratzt ,schnapp sie und pust ihr ins gesicht,oder fauch richtig dabei.

    Das mit dem Fauchen und anpusten hab ich länger probiert es half nur in dem sie dann weggerannt ist um dann wieder anzugreifen

    hmm,,, ich hab meinem kater mal zurückgebissen,weil er mir in die hand biss.hab ihm in die pfote gebissen.seiddem beisst er nichtmehr ]:D obs ne erziehung ist..... ":/

    Zitat: "Also auch wenns schlimm klingt mußte ich jetzt schmunzeln ist bischen krass oder du hast sie in den Teich geschmissen"


    ja hab ich weil ich stinksauer war auf sie – tut doch nicht weh so ein bischen Wasser und warmes Wetter hatten wir eh – wer austeilt muss auch einstecken können ]:D

    also um das mal klar und deutlich zu sagen, ich finde nicht, dass diese katze gestört ist ,sie sucht einfach spiel ,spaß ,spannung und action...sie auch einfach noch echt jung und das merkst du tag für tag einfach....für die katze ist es im moment so, dass sie begriffen hat mit dir alles machen zu können und das spielt sie vollkommen aus....die alex hat dir hier auch schon viele tipps gegeben und da muss ich auch einfach sagen , in der ruhe liegt die kraft...katzen lernen, aber das dauert eben da sie ihren eigenen kopf haben und eh eine tierart für sich sind....sie sind stolze tiere die sich nicht mal eben was sagen lassen und ihr müsst euch beide respektieren und auch akzeptieren.... ich selbst habe zwei katzen und würde mir auch immer wieder 2 katzen holen, denn für das tier ist es auf jeden fall besser, sie hat jemanden mit dem sie sich unterhalten kann oder mit dem sie gemeinsam etwas aushecken kann, ist einfach wie bei kindern, die sind auch lieber mit noch einem weiteren kind zusammen und so ist das auch bei katzen. meine gehen auch mal über tische und bänke und das auch ab und zu mal nachts wenn sie ihren nachtaktiven nacht haben :p> aber ich finde das nicht schlimm und sie wissen auch wann dann wieder schluss ist. und das wenn du nicht zu hause bist, es nicht verhindern kannst, das sie über tische und bänke gehen ist auch völlig normal, katzen sind soooo neugierige tiere und sie müssen auch jeden tag immer und immer wieder ihre runden drehen um zu schauen, ob sich irgendwas verändert hat.


    ich kann dir auch nur noch mal den hinweis mit der katzenminze geben, dass ist wie eine droge für die tiere ;-D und dann solltest du wirklich mit dem wort NEIN anfangen, jetzt ist sie noch jung genug um das zu begreifen und auch schnell zu lernen. und ansonsten wenn dir das zu viel wird, dann hol dir ein buch katzen verstehen lernen oder so heisst das.....


    lg

    @ w-i-x-b-engel

    also dich hätte ich in den teich geschmissen das kannste aber glauben und dann hätte ich dich für nen paar stunden da drin stehen lassen.


    katzen sind wasserscheue tiere, es gibt sicherlihch einige ausnahmen die ins wasser gehen und auch schwimmen aber eine katze einfach so ohne nichts von jetzt auf gleich ins wasser zu schmeißen, meine fresse ey, sei froh das ihr nicht das herz stehengeblieben ist >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:(

    Ich weiss, dass Dir meine Tips nicht passen weil ich es wage Dich zu kritisieren. Und ich kritisiere Dich bewusst.


    Deine Katze ist eine Katze. Vergiss das nicht. Kitten brauchen Erziehung. Du kannst nicht von einer Erziehungsmöglichkeit in die nächste rennen und erstaunt sein, dass es nicht funktioniert.


    Bei manchen Katzen geht das mit dem Wasserstrahl... bei meinem Kater ging es auch nicht.


    Wenn Dein Sohn hinter ihr her rennt und sie dann übermütig wird und beisst... dann muss ein klares "Nein" her un ignorieren bis sie sich wieder beruhigt hat.


    Gönnt er ihr dann auch ihre Ruhepausen und sieht er wenn sie keine Lust mehr auf gemeinsames Rennen hat? Beissen kann auch bei Ueberforderung vorkommen.


    Alles in allem kommt ihr echt nicht drum rum euch zusammen zu setzen und gemeinsam euer Verhalten der Katze gegenüber zu überdenken. Besprecht mal ob ihr die Katze unterfordert oder überfordert etc. Und dies am besten mit einem Katzenpsychologen zusammen.


    Bitte sieh endlich ein, dass ihr was ändern müsst in eurem Verhalten. Das Verhalten der Katze wird sich dann ändern wenn ihr euch geändert habt und auch konsequent seid. Holt euch endlich Hilfe von einer erfahrenen Person vor Ort. Es gibt Tier- bzw. Katzenpsychologen.

    Ich weiß echt nicht was ich da jetzt noch schreiben soll. ":/ Von sowas habe ich noch nie gehört. :|N


    Deine Katze mag wasser wie du geschrieben hast.Mag sie es denn auch,wenn sie abgeworfen wird?


    Werfe doch einfach mal einen nassen Waschlappen vor ihre Füße.Oder drohe ihr mit einer zeitung.Und wenn sie vor der zeitung immer noch keine angst hat,gibst du ihr,mit der zeitung, einen leichten klapps auf den Hintern.Auf jedenfall NICHT auf den Kopf,sonst wird sie warscheinlich ängstlich oder noch wilder.Nur so nebenbei gesagt ;-)


    Lg lady vanni

    Zitat

    Zitat: "Also auch wenns schlimm klingt mußte ich jetzt schmunzeln ist bischen krass oder du hast sie in den Teich geschmissen"


    ja hab ich weil ich stinksauer war auf sie – tut doch nicht weh so ein bischen Wasser und warmes Wetter hatten wir eh – wer austeilt muss auch einstecken können ]:D


    w-i-x-b-engel

    Völlig falsches Verhalten Deinerseits.... die Katze wird Dein Verhalten nicht verstanden haben und Dich als gefährliches Wesen einstufen. Wenn Du solche Sachen machst solltest Du besser keine Tiere halten.


    Wenn man eine Katze "bestrafen" muss dann muss dies Sekunden danach geschehen. Aber nichts wie in den Teich werfen, die Nase in den Urin halten etc. Nur so bezieht sie die "Strafe" auf das vorangehende Verhalten.


    Hätte ich es gesehen hättest Du massiven Aerger bekommen.....

    hi sunshine_01 – make my day ]:D


    kannst Du lesen?


    Zitat: "einfach so ohne nichts von jetzt auf gleich ins wasser zu schmeißen"


    Nö, nicht einfach so ohne nichts.....erst mal im Genick schnappen, die Nase in ihre eigene Kacke stupsen und laut und deutlich NEIIIIIIN NEIIIIIIIIIIIIIIIIN NEIIIIIIIIIIIIIIIIIIINNNNNNNNNNNNN (und noch ein paar weniger nette Worte) die sie zwar nicht en detail versteht, aber ihr auf Grund Intonation und Lautstärke in Verbindung mit dem Bad im ungeliebten Nass ein durchaus bemerkenswertes und dadurch nicht so leicht in Vergessenheit geratenes Erlebnis bescherte.


    Ich liebe es in meinem Teich herumzutollen, und mit meinen knapp 100 kg hätte ich viel Spaß mit Dir gehabt ]:D bei Deinem Versuch