Meine Katze muss abnehmen

    Hallo,


    seit einem Jahr habe ich eine Katze. Habe sie damals aus dem Tierheim geholt, deshalb kenne ich ihre Vorgeschichte nicht, aber sie ist jetzt ca. 6 Jahre alt.


    Sie hatte schon ein ziemliches Bäuchlein als sie zu mir kam - sie wog damals ziemlich genau 5 kg. Der Tierarzt meinte, das wäre gerade noch okay, aber ein halbes Kilo weniger wäre schon gut.


    Tja, leider ging das Gewicht im letzten Jahr nach oben statt nach unten, mittlerweile sind es doch 5 1/2 Kilo und das ist einfach zuviel.


    Sie ist meine erste Katze und deshalb hab ich bisher keine Erfahrung... ich füttere am Tag ca. 190 - 200g getreidefreies Nassfutter (Animonda Carny, Smilla, Feringa, manchmal Mac's), aufgeteilt auf 3 Portionen. Manchmal ersetze ich eine Mahlzeit durch ca. 15g getreidefreies Trockenfutter, aber das ist für sie wohl kein "Essen", denn sie ist sofort wieder hungrig. Auch mit dem Nassfutter habe ich oft das Gefühl, dass sie nicht richtig satt wird und das Gejammere zerreißt mir dann beinahe das Herz. Kennt ihr vielleicht ein gutes getreidefreies (Diät-) Futter, von dem man mehr füttern kann? Oder kann ich ihr etwas ins Futter geben um es zu strecken? Ich mische jetzt schon ordentlich Wasser drunter, weil sie sonst auch überhaupt nicht trinkt. Leckerli gibt es ganz selten, nur wenn meine Mutter vorbei kommt, bekommt sie einen Streifen getrocknete Entenbrust.


    Sie ist halt leider auch einfach stinkfaul... im Sommer ist sie immer mit mir in den Garten gegangen und hatte so wenigstens etwas mehr Bewegung, aber im Moment will sie nicht, weil es ihr offenbar zu kalt und zu nass ist. Sie bleibt einfach vor der Terrassentür sitzen und bewegt sich keinen Millimeter. Auch in der Wohnung ist spielen halt so gar nicht ihres - das einzige, was wirklich funktioniert, ist, sie Leckerlis (bzw. Trockenfutter) durch die Wohnung jagen zu lassen (ich werfe, sie jagt), aber sie verliert sehr schnell das Interesse. Und ich denke mir immer, dass sie beim Laufen kaum so viel Kalorien verbrennt wie sie mit dem Futter, das sie sich erjagt, wieder aufnimmt.


    Danke an alle, die diesen Roman gelesen haben, vielleicht hat ja jemand ein paar Tipps für mich.

  • 20 Antworten

    Hatte eben einen kleinen Roman getippt, aber der ist verschwunden. %-|


    Ich denke, du solltest dir eine zweite Katze besorgen, wenn du noch keine hast. Deine Beschreibung klingt nach Langeweile pur. Katzen sind keine Einzelgänger und deine Katze ist definitiv jung genug um mit einem gleichaltrigen Tier vergesellschaftet zu werden. @:)


    Des Weiteren könntest du versuchen die Leckerchen zum werfen durch Gemüse zu ersetzen, wenn sie etwas mag.

    Zitat

    habe ich oft das Gefühl, dass sie nicht richtig satt wird und das Gejammere zerreißt mir dann beinahe das Herz.

    wieso hast du das gefühl, daß sie nicht satt wird? durch das gejammere?


    da würd ich nix drauf geben, es gibt katzen, die sind einfach verfressen und merken schnell, daß sie mit jammern noch was rausholen können.

    wir haben uns eine katzenleine besorgt für den dicken kater der muss nun jeden tag 2 runden laufen ^^ am anfang schwer weil er nicht wollte aber nun ist er happy dabei

    Super das du so tolles Futter fütterst :)^ bis auf das Trockenfutter, wenn auch getreidefrei.. das braucht deine Katze nicht.. ist absolut unnötig.. ;-)


    Normal pendeln sich Katzen wenn sie hochwertig gefüttert werden bei dem Futter das du fütterst recht gut bei einem normalen Gewicht ein. Auch von der Menge her bist du eigentlich Optimal dran..


    Ob die 5 1/2 Kilo wirklich zu viel sind ist hier schwer zu sagen, letztendlich ists nur ein Wert.. wirklich zu beurteilen wäre es wenn du uns vl mal ein Foto zeigst von oben runter auf die stehende Katze ;-) dann kann man am besten sagen ob sie wirklich zu dick ist.


    Das sie wenig bis garnichts trinkt ist eigentlich "normal".. Katzen stammen von der Falbenkatze ab und sind somit Wüstentiere.. zumindest was die Physiologie betrifft. sie sind darauf ausgelegt ihren Flüssigkeitsbedarf rein über die Beute zu decken. ;-) deswegen ist Nassfutter auch so wichtig und optimal.. Ein bissl Wasser drunter mischen schadet natürlich nicht ;-) aber auch wenn du es nicht machen würdest, kann es normal sein das nicht noch extra getrunken wird.. meine zwei Damen haben je nach Sorte und Marke Tage an denen sie garnichts dazu trinken und dann wieder Tage an denen doch mal ein bissl geschlabbert wird.

    Zitat

    Des Weiteren könntest du versuchen die Leckerchen zum werfen durch Gemüse zu ersetzen, wenn sie etwas mag.

    Das würd ich nicht tun.. Katzen sind reine Karnivoren.. Gemüse können sie überhaupt nicht verwerten.. brauchen sie auch einfach nicht.. besser dann statt Trockenfutter als Leckerli halt trockenfleisch Stücke anbieten ;-) auch zb die Gefriergetrockneten Leckerli von Cosma oder Thrive sind da gut geeignet.


    Wirkliches Diätfutter welches hochwertig ist, gibts nicht. Die handelsüblichen Diätfutter auf denen das auch drauf steht kannst du getrost dort lassen wo sie sind, im Regal. damit verschlechterst du das ganze nur noch.. denn du fütterst aktuell schon wirklich gut :)^


    Wie du selbst schon erkannt hast, mehr Bewegung hilft aufjedenfall.. auch Kopfarbeit verbrennt Kalorien, also zb auch ein Fummelbrett kann schonmal ein bissl helfen.. das sie jetzt im Winter fauler ist ist aber auch normal.. sind meine auch ;-)


    Auch das Fressen vl. auf noch mehr Portionen aufteilen.. dafür kleiner Portionen.. allerdings würd ich nicht viel weniger als jetzt geben, weil sonst bekommt sie auch nicht genügend Nährstoffe.. 200 g sind für eine Ausgewachsene Katze von den Marken die du fütterst gut..


    Und was du auch probieren könntest: Barfen.. da hast du natürlich nochmal mehr Kontrolle was sie alles bekommt.. und viele Katzen erreichen so noch besser ihr Idealgewicht..


    Was meine Mädels auch immer mal wieder zwischen durch bekommen sind zb Küken oder Hühnerkeulen (mögen aber die Küken lieber).. da haben sie ordentlich was zu tun für ihr Fressen, sind beschäftigt, und haben einen gesunden Snack zwischendurch..


    Das deine Samtpfote rumjammert muss nicht immer heißen das sie wirklich noch/nur hunger hat.. kann auch Langeweile sein die sie halt durch Fressen kompensieren will.. hier könntest du auch mit Klickern anfangen und so mit ihr Trainieren und sie auch "ablenken" von ihrem Verhalten.. oft ist das nämlich nur antrainiert..

    Danke für eure Antworten.

    Zitat

    wirklich zu beurteilen wäre es wenn du uns vl mal ein Foto zeigst von oben runter auf die stehende Katze ;-) dann kann man am besten sagen ob sie wirklich zu dick ist.

    Hier ist sie von oben im Stehen - ich finde ja, dass sie im Stehen nicht so sehr dick aussieht. Sie ist halt nicht kugelig rund, sondern hat so einen richtig schwabbeligen Hängebauch, der unter ihr verschwindet, wenn sie steht ;-). Im zweiten Foto liegt sie auf der Seite, da sieht man es besser.


    http://www.fotos-hochladen.net/view/20161117114942d2b7cvr9uj.jpg


    http://www.fotos-hochladen.net/view/20161117134511xp6yg3tl2u.jpg

    Zitat

    Super das du so tolles Futter fütterst :)^ bis auf das Trockenfutter, wenn auch getreidefrei.. das braucht deine Katze nicht.. ist absolut unnötig.. ;-)

    Danke, ich hab ziemlich viel darüber gelesen und will natürlich alles möglichst gut machen, gerade beim ersten Haustier. Trockenfutter bekommt sie meistens, wenn ich mal wirklich den ganzen Tag (also bis spät am Abend) nicht da bin. Ich hab einen Futterautomat, da möchte ich aber kein Nassfutter reintun, dass dann den ganzen Tag herum steht, gerade nicht im Sommer. Der Tierarzt meinte auch, das wäre gut gegen Zahnstein, sie hat nämlich leider welchen, der wahrscheinlich im Frühjahr entfernt werden muss. Fummelbrett hab ich auch und manchmal ersetze ich eine Mahlzeit Nassfutter durch Trockenfutter, das sie sich da raus holen muss.


    Also dann bleibe ich bei meiner Fütterung (hab mich gestern Abend durch die Diätfutter bei Zooplos geklickt und konnte nicht verstehen, wie man selbst in spezielles Diabetes-Futter nicht gerade wenig Getreide reintun kann...).


    Sowas wie Hühnerkeulen (aber kleine oder? so wie chicken wings?), gibst du das extra oder statt einer Mahlzeit? Und wieviel? Ich hatte mal Hühnerherzen gekauft, aber das verschlingt sie auf einmal anstatt sie zu kauen... Barfen wird schwierig, ich hab nur ein ganz kleines Tiefkühlfach.


    Was das Jammern anbelangt, das muss ich wohl einfach aushalten... ich gebe dem eh nicht nach, aber leicht ist das nicht, sie kann schon sehr überzeugend sein. Klickern muss ich mich mal informieren, ich hab zwar schon davon gehört, aber so ganz genau weiß ich noch nicht, worum es da geht.

    Zitat

    wir haben uns eine katzenleine besorgt für den dicken kater der muss nun jeden tag 2 runden laufen

    Hab ich, haben wir im Sommer auch gemacht (zugenommen hat sie trotzdem), aber jetzt will sie nicht. Selbst wenn ich sie raustrage und mitten in die Wiese setze, rührt sie sich keinen Millimeter vom Fleck.

    Zitat

    Ich denke, du solltest dir eine zweite Katze besorgen, wenn du noch keine hast.

    Ich habe Angst, dass das nicht funktioniert... sie wurde vom Tierheim explizit als Einzelkatze abgegeben, da sie sich nicht mit anderen Tieren verträgt. Wenn ich jetzt eine zweite dazuhole und es funktioniert wirklich nicht, was mache ich dann? Meine Wohnung ist nicht groß genug, dass sich zwei Katzen aus dem Weg gehen könnten und ich habe niemanden, der sie mir im Fall der Fälle abnehmen könnte. Also bliebe nur zurück ins Tierheim - aber das brächte ich niemals übers Herz... ich beschäftige mich auch sehr viel mit ihr, da ich nur mehr sehr eingeschränkt arbeitsfähig und fast den ganzen Tag zu Hause bin.

    Tja, es gibt Katzen....und es gab dieDickeFiene...... Sie kam zu mir als einzig Überlebende eines Kitten-Entsorgungs-Aktes, aus einem Fluß gerettet, ca 4 Wochen alt. Obgleich sie mit 3 Kumpels bei mir lebte und rationiert Futter bekam (2*90gr. Feline Porta Fisch plus ein paar Krümel Trockenfutter), wurde sie immer dicker und dicker. Sie hatte von Anfang an diverse Allergien und Stoffwechselproblematiken und wog an ihrem Todestag 12,8 kg. Immerhin wurde sie 13 Jahre alt.


    Manches ist vermutlich Veranlagung, du kannst 2 Menschen gleich ernähren, und doch haben sie unterschiedliches Gewicht. Du fütterst definitiv nicht zu viel, daher ist es eben so, wie es ist.

    Zitat

    sie wurde vom Tierheim explizit als Einzelkatze abgegeben

    Dann laß sie Einzelkatze sein. Normalerweise versucht ein Tierheim, immer Katzen in Gesellschaft abzugeben, hier wird es wohl einen Grund geben, sie als Einzelkatze zu vermitteln.

    Zitat

    Trockenfutter bekommt sie meistens, wenn ich mal wirklich den ganzen Tag (also bis spät am Abend) nicht da bin. Ich hab einen Futterautomat, da möchte ich aber kein Nassfutter reintun, dass dann den ganzen Tag herum steht, gerade nicht im Sommer. Der Tierarzt meinte auch, das wäre gut gegen Zahnstein, sie hat nämlich leider welchen, der wahrscheinlich im Frühjahr entfernt werden muss. Fummelbrett hab ich auch und manchmal ersetze ich eine Mahlzeit Nassfutter durch Trockenfutter, das sie sich da raus holen muss.

    Trockenfutter ist so ungesund leider.. weils eben trocken ist.. futterautomat ist gut, aber mit Trockenfutter gefüllt wieder recht sinnfrei. gibt zb. auch Futterautomaten die einen Kühlakku haben damit man eben auch im Sommer nassfutter rein geben kann.


    Gegen Zahnstein hilft Trockenfutter schonmal garnicht.. du nimmst ja auch nicht Butterkekse zum Zähneputzen her ;-) genau den Effekt hat nämlich Trockenfutter für die Zähne.. nur bröseln aber sonst nix.. was gegen Zahnstein hilft: Rohes Fleisch und rohe Knochen.. ;-) alles andere ist reine Geldmache..


    Mahlzeiten durch Trockenfutter ersetzen würd ich auch nicht.. Trockenfutter wenn als Leckerli dann aber minimal .. sonst garnicht..


    Und bzgl. den Fotos.. deine Katze ist nicht dick.. der Hängebauch kann auch von der Kastration kommen.. sie ist gut gebaut aber nicht dick das eine Diät wirklich erforderlich wäre.. ;-)


    Hühnerschenkel und Küken gibts zusätzlich nicht als Mahlzeitenersatz.. wichtig dabei ist nur das sie roh sind.. ;-) und halt nicht täglich sonder nur 1-2 mal die Woche maximal. da man sonst supplimentieren sollte mit Vitaminen..

    Zitat
    Zitat

    Ich denke, du solltest dir eine zweite Katze besorgen, wenn du noch keine hast.

    Ich habe Angst, dass das nicht funktioniert... sie wurde vom Tierheim explizit als Einzelkatze abgegeben, da sie sich nicht mit anderen Tieren verträgt.

    Verstehe ich. Es gibt auch Katzen, die mit anderen Katzen nichts oder nicht viel anfangen können. Bei meiner Schwiegermama gibt es 3 Katzen (+ 1 zugelaufene), die sind sich untereinander, wenn es gut läuft, ziemlich egal. Wenn es schlecht läuft, dann prügeln sich zumindest die Mädels regelmäßig. Und die haben ein ganzes Haus und jede Menge Natur rundherum für sich, hocken sich also nicht zwangsläufig auf der Pelle.

    Zitat

    Sie hatte schon ein ziemliches Bäuchlein als sie zu mir kam - sie wog damals ziemlich genau 5 kg. Der Tierarzt meinte, das wäre gerade noch okay, aber ein halbes Kilo weniger wäre schon gut.

    Bei den Schwiegerkatzen führt gelegentlicher Bandwurmbefall durchs Mäusefressen immer mal wieder zur Gewichtsabnahme ]:D Die Tierchen maunzen aber auch immer und immer um Futter und behaupten, dass sie verhungern würden. Wie vermutlich sehr viele Tiere.


    Ich selbst haben einen Hund. Optimalgewicht bei so ca 27-28kg. Mein Hund war irgendwann dauerhaft bei 30-32kg. Ich habe dann die Reissleine gezogen und die Portionen verkleinert. Nicht wirklich radikal (ist ja auch nicht gesund), dafür aber langfristig. Einmal im Monat habe ich meinen Hund gewogen und anhand der Gewichtsänderung dann die Rationsgröße für den nächsten Monat festgelegt. Nach einem halben bis dreiviertel Jahr habe ich meinen Hund wieder beim Optimalgewicht und achte jetzt darauf, dass das gehalten wird. Dazu kommt der Hund alle paar Monate mal auf die Waage und die Größe der Portionen wird dann nach oben oder unten angepasst.


    Generell ist es bei gesunden (!) Tieren wie auch bei Menschen: Gewichtsabnahmen wird überwiegend durch Kaloriendefizit erreicht. Muss nicht notwendigerweise Bewegung sein, wichtig ist, dass weniger aufgenommen als verbraucht wird.


    Wenn du eine ausreichende Menge (also auf keinen Fall zu wenig -> kann auf Dauer Organschäden hervorrufen) eines hochwertigen Futters fütterst, dann brauchst du auch kein schlechtes Gewissen haben wenn dein Tier maunzt und nach mehr Futter bettelt.


    Ich halte das auch nur schwer aus, aber wenn mein Hund fressen dürfte soviel sie will, dann wäre sie eine ziemliche Tonne. Was langfristig gesehen auch alles andere als gesund wäre und bei ihren nur mittelguten Hüften auch früher oder später zu Problemen mit dem Bewegungsapparat führen würde. Ich behalte dann im Hinterkopft, dass ich die Portionsgrößen ja nicht angepasst habe um sie zu quälen, sondern weil mir ihr Wohlergehen am Herzen liegt.

    Zitat

    Sie ist halt leider auch einfach stinkfaul... im Sommer ist sie immer mit mir in den Garten gegangen und hatte so wenigstens etwas mehr Bewegung, aber im Moment will sie nicht, weil es ihr offenbar zu kalt und zu nass ist. Sie bleibt einfach vor der Terrassentür sitzen und bewegt sich keinen Millimeter.

    Das ist das sicherste Zeichen, dass sie überfüttert ist. Setz sie auf Trockenfutter. Nimm das von Aldi, das ist quasi aus Pappe ohne jeden Nährwert. Stell ihr ein Schälchen Milch hin, damit sie, wenn sie Mäuse jagen lernt, noch nach Hause kommt.

    Zitat

    Setz sie auf Trockenfutter.

    Über Trockenfutter bei Tieren wie Katzen, die ohnehin schon wenig trinken, kann man streiten.

    Zitat

    Nimm das von Aldi, das ist quasi aus Pappe ohne jeden Nährwert.

    Ich kenne die entsprechenden Tests was Katzenfutter angeht nicht (zumindest bei Hundefutter haben die Discounter-Eigenmarken was die Nährwerte angeht zumindest nicht schlecht abgeschnitten..), generell halte ich es aber für einen tiermedizinisch bedenklichen Rat das Tier absichtlich in einen Zustand der Mangelernährung zu führen :-/

    Zitat

    Stell ihr ein Schälchen Milch hin, damit sie, wenn sie Mäuse jagen lernt, noch nach Hause kommt.

    Natürlich können Katzen Mäuse fangen, das heißt aber nicht, dass sie das auch müssen? Wenn man Verantwortung für ein Tier übernimmt, dann übernimmt man auch Verantwortung für dessen Wohlergehen.


    Und wenn man Katzen nun nur mehr mit nährstoffarmem Futter und Milch versorgt, dann kann es ganz schnell passieren, dass das Mietz sich ein neues Zuhause sucht.


    Im Nachbardorf meiner Schwiegermutter hat eine alte Bäuerin einen Wohnungskater dazubekommen. Sollte mit den anderen Bauernhofkatzen eine Draussenkatze sein, zu Essen gibt es dort ab und an mal Katzenfutter, regelmäßig Milch und ansonsten halt das, was die Katzen fangen. Rate mal, warum der ehemalige Wohnungskater jetzt nicht mehr bei der alten Bäuerin wohnt, sondern bei meiner Schwiegermama im Heizraum. 1) Weil es da warm und trocken ist und 2) weil die Tiere regelmäßig gefüttert (und auch bei Bedarf tiermedizinisch versorgt) werden.

    Zitat

    Über Trockenfutter bei Tieren wie Katzen, die ohnehin schon wenig trinken, kann man streiten.

    Es ist ja wohl ein Freigänger. Die verdursten nicht.

    Zitat

    generell halte ich es aber für einen tiermedizinisch bedenklichen Rat das Tier absichtlich in einen Zustand der Mangelernährung zu führen :-/

    Das heißt Diät mit Sportprogramm. Katzen, die jagen können, verhungern nicht.

    Janina mir stellts bei deinen Ratschlägen alle Haare auf.. echt arg.. sorry.. :|N


    Das sie jetzt in der kalten Jahreszeit nicht raus gehen will hat überhaupt nichts mit überfüttert zu tun.. so ein Blödsinn.. meine Freigänger haben den Winter auch großteils drinnen verbracht, waren nur mehr ein paar Stunden am Tag draußen und die nicht am stück.. und die waren weder überfüttert noch sonst was.. nur nich begeistert von der Nässe und der Kälte..


    Trockenfutter egal ob Freigänger oder Hauskatze hat NICHTS aber absolut GARNICHTS in einer Katze verloren.. sie können den Wassermangel nicht ausgleichen.. ja sie verdursten nicht aber die Nieren werden auf Dauer dadurch geschädigt.. Für eine Portion Trockenfutter müsste die Katze das 8-Fache!!!! von der Menge trinken nur um das Trockenfutter wieder wett zu machen.. also mal ehrlich das ist sowas von unrealistisch das schafft KEINE Katze.. und wenn sie es schafft dann ist eh schon Feuer am Dach, weil dann funktionieren die Nieren eh schon nicht mehr richtig..


    Abgesehen davon: das Aldi Trockenfutter? dann kannst auch einfach gleich ein Schüsserl Getreide mit Zucker hinstellen.. sowas von Schwachsinn zu sowas zu raten.. damit machst du die Katze nur krank aber sicher nicht dünn!!!


    Und Milch? oh sehr schlau bei Tieren die eigentlich Laktoseintolerant sind.. ok ja damit hast dann zumindest den Effekt das sie abnehmen vor lauter Dünnschiss wenn du Pech hast.. :)=


    Die TE füttert optimal :)^ , super Futter und sie sollte daran auch NICHTS ändern. Ihre Katze ist nichtmal bedenklich dick, so dass eine Diät zwingend nötig wäre.. und wenn dann kann man die durch eine leichte Verringerung der Portionen auf lange Sicht erzielen ohne einen Mangel hervorzurufen..

    Zitat

    Trockenfutter egal ob Freigänger oder Hauskatze hat NICHTS aber absolut GARNICHTS in einer Katze verloren.

    *lol*


    Oh, da haben wir sicher jemanden, der seiner Katze täglich handgeschnittene Kalbsleber serviert, was? Goldener Löffel noch dazu? :)=


    Komisch, wo sind dann all die verdursteten Katzen? ":/


    Im Ernst: Katzen leben von Mäusen. Saisonal bedingte Engpässe werden durch Trockenfutter (gut für die Zähne) ergänzt, und Wasser finden sie genug. Katzen sind keine Babys.

    Zitat

    Und Milch? oh sehr schlau bei Tieren die eigentlich Laktoseintolerant sind.. ok ja damit hast dann zumindest den Effekt das sie abnehmen vor lauter Dünnschiss wenn du Pech hast..

    Hat deine auch Gluten? ]:D