• Möchte meine Mutter zur Anschaffung einer Katze überreden

    Hallo Liebe med1-ler :) Wie Ihr da oben schon lesen könnt, möchte ich meine Mutter davon überzeugen, eine Katze anzuschaffen. Jedoch brauche ich wirklich gut Argumente und Tipps, da meine Mutter in dieser Beziehung sehr hartnäckig sein kann. Wir hatten schon 2 Katzen. Die 1. ist und zugelaufen, die wir jedoch wieder abgeben mussten, da sich ein…
  • 45 Antworten

    Ich kenne eigentlich nur Leute, die mit EINER wohnungskatze leben. Die sind quietschfidel und eigentlich der Chef in der Wohnung..von daher kann ich das nicht bestätigen :=o

    Zitat

    Die sind quietschfidel und eigentlich der Chef in der Wohnung..von daher kann ich das nicht bestätigen :=o

    Kannst Du reingucken?


    Katzen sind keine Einzelgänger, wie so gern behauptet wird – und der Freigänger kann je nach Gegend immerhin Kontakt suchen oder es eben lassen.

    Soa.. bin grade dabei, eine Argumentation für meine Mutter zu verfassen ^^ Werde sie Ihr warscheinlich morgen geben oder vortragen...Viell. stelle ich sie vorher auch noch hier rein... Bin mal gespannt, was Ihr davon haltet ;-)

    Was haltet Ihr davon ? (habe nicht auf Rechtschreibung und Groß-und Kleinschreibung geachtet !)


    Hallo Mama J


    Ich möchte dich davon überzeugen, eine Katze anzuschaffen.


    Ich weiß, du bist jetzt wahrscheinlich geschockt und denkst dir direkt NEIN…..


    Ich mache mir jetzt aber die Arbeit, eine Argumentation zu verfassen um dich positiv zu stimmen.


    Zunächst einmal möchte ich die Gegenargumente widerlegen.


    Da wären zum Beispiel die Anschaffungskosten. Die könnte ich jedoch alleine tragen. Wahrscheinlich wäre das auch nur einmal ein Monatstaschengeld ! Als nächstes wäre da das Katzenklo und die Pflege, Essenausgabe etc., was natürlich alles ich übernehmen würde ! Da ich mittlerweile 16 bin und du mich ja auch immer lobst, wie erwachsen ich schon sei, werde ich das zuverlässig erledigen !


    Falls die Katze anstanden machen würde, was ich nicht glaube, da es voraussichtlich eine Babykatze sein würde, könnte man sie sofort wieder abgeben und eine andere holen, damit sich keine Probleme auftun, wie in der Vergangenheit !


    Nun sind alle Gegenargument widerlegt ! Nun möchte ich zu den Argumenten für die Katze kommen.


    Als erstes möchte ich darauf hinweisen, dass ich mir schon immer eine Katze gewünscht habe ! Da es mein Lieblingstier ist. Außerdem ist wissenschaftlich bestätigt, dass es für Einzelkinder oder Schlüsselkinder sehr gut ist, wenn sie ein Haustier besitzen, was man sich ja auch so denken kann.


    Außerdem sind Katzen sehr gute Wegbegleiter , die total süß sind und schnuckelig. Du kannst dann auch mit ihr kuscheln J Und wenn man morgens aufsteht, kommt sie direkt angerannt … Hach wäre das schön, nicht wahr ? Außerdem bau ich keine scheiße, mache dir Überraschungen und helfe im Haushalt J Sind das nicht Argumente, die dich umhauen ? Schau dir doch mal dieses süße Gesicht an : klickUnd 2 währen doch auch nicht schlecht oder ? Eine gehört dann dir und eine mir .. Ich würde mich dann trotzdem um beide kümmern ! …


    Ich hoffe du entscheidest dich DAFÜR ! Bitte bitte bitte bitte bitte


    Michelle

    ich glaubs nicht... meine mutter hat sich das grade durchgelesen und kam direkt mit gegenargumenten ... mein gott ey.. sie meinte 1. das sie den halben tag alleine wäre 2. das sie wenn sie nachts von der arbeit kommt, die katze laut ist und 3. das die viel müll macht z.b. katzenklo -.-


    zu 1.: das stimmt nicht ganz, nur jede 2. woche, da wir dann unterschiedlich "schichten" haben.. und außerdem könnte man eine 2. katze dazunehmen..


    zu 2.: ich könnte sie nachts mit in mein Zimmer nehmen und das Katzenklo auch und zu 3.: das kann ich regeln, da unser nachbar immer rummeckert, weil der müllgeld sparen will...


    WAS DENN NOCH

    das scheint als wäre es sinnlos sie zu überreden. und ich fände es ganz ehrlich auch unmöglich eine katze zu holen und nur weil sie einem nicht gefällt dann umzutauschen. das ist nunmal ein lebewesen und braucht auch liebe und zuwendung. vielleicht überlegst du dir das ganze nochmal!

    ich glaube kaum, dass ich einen derartigen Thread eröffnet hätte, wenn ich mir nicht sicher wäre..!


    Ich habe dazu geschrieben, dass es wohl nicht passieren würde.. ich hätte es auch rausnehmen würde..Bei einer Babykatze passiert sowas eh nicht, da man sie erziehen kann !

    Hallo justwild,


    mich hättest du mit deinem Brief überzeugt ;-) , wobei ich es auch eher kritisch sehe, ein Tier wieder abzuschaffen wenn es nicht so funktioniert, wie man es gerne hätte. Es wird ja schliesslich zu einem Teil der Familie. Du hast aber schon recht: wenn man eine Katze vom Babyalter an hat, kann man ihr einiges beibringen (aber man kann sie sicherlich NICHT erziehen).


    Ich bin auch der Meinung das man eine Katze alleine in der Wohnung halten kann. Mein Kater z.B. wäre todunglücklich, wenn ich ihm plötzlich eine Zweitkatze anschleppen würde und das Bedürfnis nach Draussen zu gehen hat er auch nicht. Höchstens mal auf den Balkon.


    Mir ist häufig aufgefallen, dass Rassekatzen nicht so den Drang verspüren nach Draussen zu wollen wie Hauskatzen.


    Ich konnte meine Mutter auch nie zu einer Katze überreden, habe mir dann direkt eine angeschafft, als ich aus meinem Elternhaus ausgezogen bin. Jetzt könnte ich nie wieder ohne Katze x:)


    Hunde kommen, wenn sie gerufen werden, Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück. (Mary Bly)

    ich glaub ich habe mich grad verlesen....


    Falls die Katze anstanden machen würde, was ich nicht glaube, da es voraussichtlich eine Babykatze sein würde, könnte man sie sofort wieder abgeben und eine andere holen, damit sich keine Probleme auftun, wie in der Vergangenheit !


    wie bist du denn drauf??? ein tier, egal welches, gibt man nicht einfach wieder zurück wie eine jeans, die nicht passt!!! sondern man überlegt sich VORHER zum einen, ob man dem tier überhaupt über die lange lebenszeit gerecht werden kann (finanziell und auch emotional), welche bedürfnissse das ausgewählte tier hat, ob ich diese erfüllen kann oder kompromisse eingehen muss und ob diese zu lasten des tieres gehen würden!


    beispiel: ich habe seit jahren ein pferdi, und mir vorher überlegt welche haltungsform für mich in frage kommt – möglichst robust, da am artgerechtesten – und wenn ich "um's eck" keinen stall mit gruppenhaltung auf der riesenweide (April-November 24h; ansonsten tagsüber weide, nur nachts stall) gefunden hätte, dann hätte ich mein pferd entweder nicht in meiner nähe oder hätte gar kein pferd angeschafft... bei meinem umzug habe ich solange nach einer passenden unterbringung gesucht (inkl. mir die andern pferde der neuen gruppe genauer angesehen) bis ich diese gefunden hatte und bin dafür lieber ein 3/4 jahr 40km einfache strecke zum alten stall gefahren.


    d.h. also vorher auch informieren welche probleme auftreten können, bei katzen durchaus z.b. stubenunreinheit / agressivität / verhaltensstörungen durch einen ortswechsel.... Da musst du vorher wissen, welche möglichkeiten du nutzen kannst, um der katze das leben wieder "lebenswert" (da sich sich in der situation sichtlich unwohl fühlt) zu machen .... das kann auch finanziell reinhauen (z.b. tierheilpraktiker, tierarzbesuche, etc)


    und wenn das tier erstmal da ist und etwass "passt" nicht muss man eben auf eine oft langwierige ursachforschung gehen, um die probleme die das tier nun hat zu finden und beheben zu können – nicht einfach wieder abgeben und ein neues holen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :(v >:(


    achja und eine babykatze (bitte mindestens 12 wochen bei der mutter und den geschwistern zur sozialisierung lassen!!!) kann genauso verhaltensprobleme mit sich bringen wie eine erwachsene katze, täusch dich da bitte nicht, habe ich auch schon im bekanntenkreis hinter mir... aber wir haben es beheben können undd nun ist madame die chefin dort ]:D


    auch solltest du die laufenenden kosten nicht unterschätzen, katzenfutter (bitte nicht unbedingt den minderwertigen kram aus dem supermarkt füttern – kann zu massiven Leber/nierenproblemen führen, kanns du hier häufiger nachlesen – muss aber nicht sein), streu, kratzbaum (ggf. 2 wenn reine wohnungskatze), regelmäßige TA-kosten (impfen, wurmkuren, alle paar jahre blutckeck, ggf. regelmäßige zahnsteinentfernung, etc.etc), zusätzliche kosten (kastration, verletzungen, krankheiten), etc....... ich habe selbst 2 katzen (freigänger) die relativ wenig zusätzliche kosten verursachen, aber auch hier läppert es sich, über den daumen gepeilt würde ich sagen im schnitt pro monat 100 euro beide zusammen (inkl. regelmäßige wurmkur + TA-kosten) – hast du 50 € im monat und kannst noch zusätzlich was beiseite legen für notfälle – und denk drann, eine katze kann durchaus deutlich über 20 jahre alt werden...


    so und nun zu deiner mutter.


    ich kann sie schon verstehen, dass sie kein tier will, wenn sie nicht ein hundertprozentiger tierfreund ist – also nicht nur tiere mögen und nett finden, sondern selbst absolut bereit sein zeit, nerven und geld "ins liebe vieh" zu investieren. mit einem tier macht man sich abhängig, es will versorgt werden, es will betreut werden, man kann nicht einfach mal so spontan weg oder nach der arbeit/schule erst noch die halbe nacht um die häuser ziehen, man braucht eine vertrauenswürdige urlaubsvertretung, und und und... mit tier bist du gebunden ähnlich wie mit einem kleinen kind, das tier schmiert sich selbst kein brot... ;-)


    und durchaus kann eine katze quengelig sein wenn einer der menschen spätnachts nach hause kommt... "ich habe hunger! ich habe durst! ich will jetzt spielen!!!" ach, sie sind auch so wenn man nachts lieber schalfen will... meine kleine hat mich eine lange zeitlang nacht um 16.30h geweckt, weil sie einfach wach und munter war und ich das dann auch sein sollte... katze halt.


    und überreden ist das schlechteste, dann würde sie einer sache zustimmen, zu der sie nicht wirklich steht, und das in der eigenen wohnung... das kann massive probleme geben (und wenn nur die katze die ablehnung deiner mutter spürt und daraufhin unsauber wird........ oder deine mutter die ständig katze jagt, weil sie ihr ständig in den füßen ist.... alles schon vorgekommen!)


    ja und als reine wohnungskatze solltest du dir wirklich lieber ein päärchen zulegen, es ist einfach artgerechter.