• Möchte meine Mutter zur Anschaffung einer Katze überreden

    Hallo Liebe med1-ler :) Wie Ihr da oben schon lesen könnt, möchte ich meine Mutter davon überzeugen, eine Katze anzuschaffen. Jedoch brauche ich wirklich gut Argumente und Tipps, da meine Mutter in dieser Beziehung sehr hartnäckig sein kann. Wir hatten schon 2 Katzen. Die 1. ist und zugelaufen, die wir jedoch wieder abgeben mussten, da sich ein…
  • 45 Antworten

    JustWild

    Zitat

    Ich mache mir jetzt aber die Arbeit, eine Argumentation zu verfassen um dich positiv zu stimmen.

    Raus.


    Mich würdest du damit nicht überzeugen: Du sagst letztendlich nur, dass du eine Katze willst, du dich kümmern wirst und Katzen total süß sind. Das alles ist nicht verkehrt, aber eben auch nichts substantielles.

    JustWild

    Zitat

    Falls die Katze anstanden machen würde, was ich nicht glaube, da es voraussichtlich eine Babykatze sein würde, könnte man sie sofort wieder abgeben und eine andere holen, damit sich keine Probleme auftun, wie in der Vergangenheit !

    Das wäre für mich der Knackpunkt und so lese ich auch die "Gegenargumente" deiner Mutter: Mir fehlt die Auseinandersetzung mit dieser Tierart. :-/


    Du willst Verantwortung für ein Tier übernehmen. Das ist toll. :)^ Dazu gehört aber eben auch, dass man sich mit den Eigenschaften und Bedürfnissen auseinandersetzt und für dieses Tier einsteht. Bislang stehst du nur für deinen Wunsch ein.

    @ JustWild

    Ich kann Deine Mutter sehr wohl verstehen. Ich sehe es bei uns daheim. Ich wurde auch von meinem Mann und meiner Tochter breitgeschlagen, dass wir, die uns zugelaufene Katze behalten. Nach einer Woche habe ich beiden dargelegt, dass ich keine Lust habe als Dauer-Katzenkloreiniger zu fungieren. Sie halten sich zwar seit damals daran, dass wir alle 3 abwechselnd das Katzenklo reinigen, aber das war's dann auch schon. Für Fütterung, Haare von Teppich, Couch und Co. entfernen, spielen, Fellpflege und Arztbesuche bin ich zuständig.


    So toll ein Tier aus der Entfernung aussieht und so leicht man sich das vorher vorstellt, es ist mit Arbeit verbunden und all die Bedenken Deiner Mutter sind nicht von ungefähr.


    Katzen sind sehr oft nachtaktiv und dann laut. Verschlossene Türen mögen sie gar nicht leiden und es wird gejammert und gekratzt, bis man rausgelassen wird. Unsere beiden bekommen nachts oft mehrmals ihre 5 Minuten. Besonders der Kater meint dann, dass es cool sei am Spiegel zu kratzen und das Spiegelbild zu "beschimpfen", laut brüllend durch das ganze Haus zu galoppieren, den Kratzbaum zu bearbeiten, über schlafende Menschen zu springen, um von einem Fenster zum anderen zu kommen, damit man rausgucken kann, etc.


    Und der Streu wird oft mit den Pfoten beachtlich durchs Zimmer getragen, bei manchen Streusorten stinkt die ganze Wohnung nach Katzenurin trotz häufigen Reinigen, Katzenhaare sind auch nicht unbedingt jedermanns Sache. Wie wäre es, wenn das Katzenklo grundsätzlich und rund um die Uhr bei Dir im Zimmer stehen würde. So habe ich das früher bei mir gemacht, als ich mit 16 unbedingt eine Katze haben wollte.


    Und glaub mir, Tierarztkosten können schnell mal in den 3-stelligen Bereich klettern. Als unsere Katze plötzlich über Nacht sich mehrmals übergab und an dem Tag keinen Kot abgesetzt hat, habe ich sie vorsichtshalber zum Tierarzt geschleppt, um einen Darmverschluss auszuschließen. 3 Stunden später und ca. 400 Dollar

    ärmer, bin ich mit einer Katze, die anscheinend (und im Endeffekt tatsächlich) gesund – wenn auch etwas eingeschnappt – war wieder Heim gefahren.

    Zitat

    Falls die Katze anstanden machen würde, was ich nicht glaube, da es voraussichtlich eine Babykatze sein würde, könnte man sie sofort wieder abgeben und eine andere holen, damit sich keine Probleme auftun, wie in der Vergangenheit !

    Katzenbabies sind besonders nachtaktiv und brauchen enorm viel Beschäftigung. Ich hatte mal zwei solcher Racker, die die Nacht mehrmals zum Tag gemacht haben. Besonders bei Katzenbabies sollte man sich im Klaren sein, dass man Biss- und Kratzspuren davontragen wird, da sie wesentlich ungestümer sind.


    Wie oft hast Du eigentlich vor Dir eine Katze zu holen und wieder abzugeben und mit einer Neuen zu ersetzen. Allein dieser Satz macht bei mir den Eindruck, dass Dir nicht klar ist, dass das Lebewesen sind, die man nicht wie einen Dekogegenstand bei Nichtgefallen austauschen kann.


    Bitte sei Dir erstmal klar, dass das Neue und Niedliche irgendwann seinen Reiz verlieren wird. Und dass Tiere auch sehr viel Arbeit machen können. Nicht immer hat man Lust gerade jetzt zu spielen, weil man müde oder schlecht gelaunt ist. Irgendwann kotzt einen an, dass man jeden Tag das Katzenklo reinigen muss bzw. dass die Katze beim Rausklettern immer ein wenig vom Streu mit den Pfoten auf dem Teppich verteilt. Auch ganz kleine Katzen können relativ frühreif sein und eine rollende Katze ist enorm laut und ein Termin beim TA für die Kastration bekommt man selten von heut auf morgen. Wenn man verreisen will, kann man das nicht mehr so oft und so lange man möchte. Wenn das Tier krank wird oder stirbt, dann leidet man enorm mit.

    Jezebel

    Zitat

    Verschlossene Türen mögen sie gar nicht leiden und es wird gejammert und gekratzt, bis man rausgelassen wird. Unsere beiden bekommen nachts oft mehrmals ihre 5 Minuten. Besonders der Kater meint dann, dass es cool sei am Spiegel zu kratzen und das Spiegelbild zu "beschimpfen", laut brüllend durch das ganze Haus zu galoppieren, den Kratzbaum zu bearbeiten, über schlafende Menschen zu springen, um von einem Fenster zum anderen zu kommen, damit man rausgucken kann, etc.

    Ich lese wie du leidest...Lache aber. ;-D Gerade beim letzten Satz muss ich an meinen Vater denken, wie er an einem Sonntag im tiefsten Winter den Morgen am Schreibtisch verbracht hat. Mit Schal, Mütze, Mantel und Handschuhen. Im offenen Fenster saß meine Katze und hat das Schneetreiben beobachtet. ;-D

    Naja, ich leide nur noch bedingt. Irgendwann gewöhnt man sich daran und hat kleine Kissen aus reiner Berechnung im Bett. Die werden als Wurfgeschoss in Richtung Kater abgegeben, wenn er mal wieder laut ist. Denn er ist recht laut und zu allem Überfluss haben wir den einen Kratzbaum im Schlafzimmer stehen. %-| Die Katze ist relativ leise – wie ein Ninja. Aber ab und zu macht sie auch nachts Krach. Vor einer Woche bin ich durch ein lautes Geräusch aufgewacht, das durch das Herunterreißen eines Lautsprechers verursacht wurde. Die Katze springt gerne mal auf einen unserer 2,5 m hohen schmalen Schränke und beim Herunterspringen, hat sie den Lautsprecher herunter gerissen.


    Aber das Katzen mit einer royalen Selbstverständlichkeit ihren Willen durchsetzen. Wer kennt das nicht, dass erst getrommelt wird, weil man raus- oder rein will und dann bleibt König(in) Katzenbein an der Tür stehen und überlegt "Geh ich oder geh ich nicht!"


    Wir haben meinen verstorbenen Kater dann immer gefragt, ob er auf die goldverbrämte Einladung wartet.

    Jezebel

    Zitat

    Aber das Katzen mit einer royalen Selbstverständlichkeit ihren Willen durchsetzen.

    ;-D Deshalb mag ich Katzen. :)z

    Zitat

    Wer kennt das nicht, dass erst getrommelt wird, weil man raus- oder rein will und dann bleibt König(in) Katzenbein an der Tür stehen und überlegt "Geh ich oder geh ich nicht!"

    Ja...So manch einen Spaziergang durch Haus oder Wohnung macht man mit einer Katze. :=o

    Zitat

    Denn er ist recht laut und zu allem Überfluss haben wir den einen Kratzbaum im Schlafzimmer stehen.

    Oh, da würde ich den nicht hinstellen. :-/

    @ Dumal

    Zitat

    Oh, da würde ich den nicht hinstellen. :-/

    Weil Du keine Katze bist. Aber die beiden feliden Herrschaften folgen mir sehr gerne ins Schlafzimmer, sobald ich zu Bett gehe. Man räkelt sich dann ganz gemütlich auf einen der Schlafteller (welcher auch gleichzeitig einen Blick aus dem Fenster gewährt) oder kuschelt sich in einen der Körbe, die extra im Schlafzimmer stehen.

    Zitat

    Weißt du denn wieso deine Mutter keine Katze will?

    Eltern brauchen für sowas keine Begründung. Es ist so und damit basta... bei uns gabs etwa 15 Jahre lang eine "Diskussion" oder vielmehr einen Monolog meinerseits ob wir nicht nen Hund anschaffen könnten. Ne vernünftige Begründung warum nicht wurde nich geliefert ;-)

    Ich habe auch lange versucht meine Mutter zu einer Katze zu überreden. Sie war immer skeptisch. Das wir jetzt doch eine haben war dann mehr oder weniger ein Zufall. Die Katze meiner Tante hat Junge bekommen und wir wollten eigentlich nur hinfahren um sie uns mal anzuschauen. Als dann diese kleinen Fellknirpse um sie rum getapst sind, kam sie plötzlich auf die Idee eins davon zu nehmen. Ich hatte schon gar nicht mehr damit gerechnet. Ich weiß nicht ob die irgendwie die Möglichkeit dazu hast, aber Katzenwelpen sind live noch viel süßer als auf Fotos.


    Wo ich aber Bedenken sehe und deine Mutter verstehen kann, ist die Sorge, wer sich um die Katze kümmert. Du bist jetzt 16, wie lange hast du denn noch vor mit deiner Mutter zusammen zu wohnen? Eine Katze kann 15-20 Jahre alt werden. Wenn du in 5 Jahren beschließt auszuziehen, darf sich deine Mutter die restlichen 10-15 Jahre um das Tier kümmern. Es sei denn du nimmst die Katze mit. Vorausgesetz du findest eine Wohnung in der du Haustiere halten darfst und die Katze ist nicht die ganze Zeit alleine, wenn du arbeitest oder studierst.

    Ich wollte eig. nicht wissen, was eine Katze benötigt und welche Folgen das haben kann, sondern wie ich meine Mutter überreden kann ! Ich weiß selber wie Katzen sind, was sie machen und auch die negativen Seiten !Ich hatte selber schon 2 Stück ! und Mein Vater auch..andere Tiere hatten wir auch schon Ich bin nicht so eine, die was will und dann muss das sein, egal was ist ! Meine Mutter und ich haben letztens noch über meinen Auszug geredet... Das wird noch lange dauern... Ich kann mir gut vorstellen, dass meine Mutter weich werden würde, wenn sie solche Katzenbabys mal live sehen würde, aber so eine Situation hat man nicht täglich !

    Zitat

    .. Ist es für eine Katze schlimm, eine Wohnungs-Katze zu sein ?

    Ja! Ich habe gerade eine in Pflege, weil meine Freundin in der Klinik ist. Ist aber eine reine Wohnungskatze. Für mich ist es schon schlimm, wenn die Katze an der Wohungstür kratzt und schreit, weil sie raus will.

    Zitat

    Ich mache bald eine schulische Ausbildung, für dich ich nicht wegziehen muss.

    Die geht aber sicher keine 15-20 Jahre, die eine Katze eventuell lebt.

    Zitat

    Ich wollte eig. nicht wissen, was eine Katze benötigt und welche Folgen das haben kann, sondern wie ich meine Mutter überreden kann !

    Bei mir wars damals ähnlich, meine Ma wollte absolut keine Katze, hatte 1 Mio Gegenargumente parat und hielt generell nicht viel von Haustieren. Als dann eine Miez im Bekanntenkreis ein Zuhause gesucht hat, hab ich sie einfach mitgenommen. Meine Ma hat die Tür aufgemacht, ich stand da mit der Katze im Arm, mein Freund mit sämtlichem Zubehör, wie Katzenklo, Näpfe, Futter, etc., daneben und bevor sie zu Wort kommen konnte, hab ich ihr das Fellbüschel in den Arm gelegt. Tja, was soll man sagen, von dem Moment an, war der kleine Schnurrer ihr absoluter Liebling und ist heute noch Chef im Hause meiner Eltern. Als ich ausgezogen bin, kamen Unmengen an den Haaren herbeigezogener Ausreden, warum es für den Kater besser wäre, bei ihnen zu bleiben. In Wirklichkeit konnten sie sich ein Leben ohne den süßen Racker gar nicht mehr vorstellen.


    Manchmal ist es am besten, einfach Tatsachen zu schaffen. Allerdings muß ich dazu sagen, dass ich mir 100% sicher war, dass meine Mama so reagieren würde. Wie es bei euch ist, mußt du selber einschätzen.

    Zitat

    Ich hatte selber schon 2 Stück !

    Das wäre der Fall, wenn Du selbst schon 2 Katzen über Jahre selbst besessen und versorgt hättest. Aber nicht wenn man:

    Zitat

    Die 1. ist und zugelaufen, die wir jedoch wieder abgeben mussten, da sich ein Bauernhof gemeldet hatte, dem die Katze gehörte, glaube ich (ich war noch kleiner)..

    So klein war, dass man sich an die näheren Umstände nicht mehr erinnern kann und die Katzen in beiden Fällen nicht über Jahre hatte:

    Zitat

    Die 2. haben ich und mein Vater bewusst aus einem Tierheim geholt. Hatte mich auf den ersten Blick verliebt. Doch kaum waren wir zu Hause, pinkelte sie überall hin, obwohl sie weiblich war und sterilisiert. Deshalb hat meine Mutter sie weggegeben

    Weshalb sollten Dir Menschen, die Katzen besitzen und für die diese Tiere mehr als nur niedliche Tierchen sind, Ratschläge geben, wie Du Deine Mutter überzeugen kannst? Deine Mutter wird Dich selbst schon recht gut einschätzen können. Wenn ein Tier angeschafft wird und mehrere Personen im Haushalt leben, dann sollte das eine Entscheidung von allen sein. Besonders bei einem Eltern-Kinder-Haushalt müssen die Eltern einverstanden sein und es sollte das Haustier der ganzen Familie sein und nicht nur eines Kindes. Denn dann entsteht kein wirklicher Frust, wenn die Eltern nach einigen Monaten die Hauptlast an Versorgung und Beschäftigung für das Tier übernehmen müssen, weil den Kindern das Tier nicht mehr interessant genug ist.


    Und besonders dieser Satz zeigt auf, dass Du anscheinend für die Verantwortung für ein auf Dich angewiesenes Lebewesen noch nicht alleine übernehmen kannst:

    Zitat

    Falls die Katze anstanden machen würde, was ich nicht glaube, da es voraussichtlich eine Babykatze sein würde, könnte man sie sofort wieder abgeben und eine andere holen, ...

    Und auch bei einem Katzenbaby kann man nicht vorhersagen, wie es sich entwickelt. Mein Kater, den ich mir mit 16 mit Erlaubnis meiner Mutter von meinem eigenen Geld angeschafft und mit meinem eigenen Geld versorgt habe und dessen Katzenklo in meinem Zimmer stand, war 12 Wochen alt, als er zu mir kam. Er war nur bedingt stubenrein, denn seinen Kot setzte er grundsätzlich neben dem Katzenklo ab.


    Von den Katzenkindern, die ich gepflegt hatte, weil sie verwaist waren, waren einige sehr schnell davon zu überzeugen, dass die Krallen beim Spielen mit mir nicht ausgefahren werden sollten, aber andere waren von Natur aus sehr wild und dementsprechend sahen meine Arme und meine Möbel aus. Besonders Katzen kann man sich nicht zurechtbiegen wie man sich das wünscht.

    Ich will jetzt echt nicht ausfallend werden, was ich leider schnell tue, aber wollt ihr mich verarschen ?


    Ihr kennt mich doch garnicht und wollt an einem Satz festmachen, ob ich Verantwortung genug tragen kann ? Leute ich bin seit ich 5 Jahre bin Schlüsselkind.. Ich habe mein erstes Handy mit 5 bekommen und musste seit dem Zeitpunkt gucken wie ich zurechtkomme.... Da lernt man sowas ! Ich hatte nicht vor, einen Thread zu eröffnen, in dem eine Person schreibt, was für Folgen das hat usw. und mich wegen einem Satz direkt abstempelt als verantwortungslos und 50 andere folge, die genau das selbe schreiben...das war jetzt echt genug...falls ihr keine tipps mehr habt, sondern nur vorwürfe, dann schreibt euern Frust doch bitte im nächsten, nicht von mir veröffentlichten, Thread auf !! Ich hoffe doch sehr, dass ihr das, was ich jetzt hier geschrieben habe, nicht in der Luft zerreist und euch einfach damit jetzt abfindet ! Ich persönlich finde es nämlich nicht sehr positiv, wenn man sich, bevor man sich hier einloggt, schon gedanken macht, wie der nächste Antwortensteller, meine Sätze interpretiert, und wie man sich wehren soll ! Ich hoffe ihr versteht das... Bye *:)