• Petition: Verbot der veganen Ernährung bei Katzen

    Hallo, ich habe gerade diese Petition entdeckt die ich sehr unterstützenswert finde :)z und würde auch bitten diese Petition die leider sehr untergegangen ist zu unterstützen und natürlich auch zu teilen :-) https://www.openpetition.de/petition/online/verbot-der-veganen-ernaehrung-bei-katzen-fuer-eine-artgerechte-haltung Es gibt wie ich heute Morgen Morgen…
  • 166 Antworten

    Fleisch und tierische Lebensmittel enthalten für den Körper ein sehr leicht zu verdauendes Eiweiß und abgesehen davon gibt es auf der Welt Regionen die sich nicht für den Ackerbau eignen wohl aber für Viehwirtschaft und zu letzt mit was sollte das ganze Bio Gemüse, da Veganer ja so gerne essen gedüngt werden? Der beste biologische Dünger stammt nun mal vom Tier ;-)

    Zitat

    Durch das Bearbeiten von Feldern zum Gemüse- und Getreideanbau werden massenhaft kleinere Tiere getötet, bestimmt auch Feldmäuse, die wiederum schon den Aufstieg (wichtig für Dich als Kriterium) zum Säugetier geschafft haben. Das ist ein Fakt, und auch ein Veganer kann nichts daran ändern. Was die meisten Leute irritiert ist nicht etwa ihr eigenes schlechtes Gewissen (es entspricht dem menschlichen Stoffwechsel, auch Fisch und Fleisch zu essen und verwerten zu können) sondern dass sie sich mit Leuten konfrontiert sehen, die ihnen vorschreiben möchten, was sie zu essen haben und was nicht. Ich bin überzeugt, dass ein Veganer weniger durch seine proklamierte Ernährungsform sondern durch vielmehr durch sein Wesen andere Menschen überzeugen kann. Ohne Respekt geht es nicht. Und wenn man dann mit Abwertungen daherkommt, hört keiner mehr hin oder sagt sich: So verbiestert möchte ich nicht werden.

    http://www.urgeschmack.de/verursachen-vegetarier-mehr-blutvergiessen-als-fleischesser/


    Eben und die Leute bekommen das zumindest im Internet oft ungewollt da reicht ein Rezept bei Chefkoch oder das ZDF veranstaltet eine Grill Show und schon kommen die Veganer aus ihren Foren gekrochen und versuchen zu nerven %-|


    Wie gesagt es gibt auch Veganer die es nicht nötig haben meine vegan lebende Kollegin lehnt dieses Verhalten sogar ab und möchte mit den Facebook Veganern so nennt sie die militanten Veganern nichts zu tun haben ;-D

    Zitat

    Ich könnte sicherlich viel mehr tun, aber ich bevorzuge zumindest vegetarisches Essen, esse keine Pute mehr, kaufe keine Käfigeier, konsumiere im Monat nur 1L Milch und kaufe kein billiges Supermarktfleisch. Es ist aber nur ein kleiner Schritt.

    Ja, das ist in der Tat schon mal ein Schritt. Ich frage nur, weil ein Haufen Leute sagen "ich bin ja auch gegen Massentierhaltung". Sprachs und ging in den nächsten Lidl um sich zu freuen dass das gemischte Hackfleisch heute nur 1,89 oder so pro 500g kostet.

    Zitat

    Ja, Du hast mich erwischt, ich arbeite nicht in einem Schlachthof.

    Man sollte nur nicht von der tollen ach so un-tierquälerischen Schlachtung in Deutschland reden, wenn man keine Ahnung davon hat. Zur Info für dich: In den meisten Schlachthöfen werden Schweine zunächst mit CO2 betäubt (was Erstickungsgefühle und Panik hervorruft, bei Schweinen ebenso wie bei Menschen) und dann ausbluten gelassen. Ein wenig humaner, als dem Tier ohne Betäubung den Hals durchzuschneiden, ja, aber wirklich nicht das nonplusultra an schmerz- und stressfreier Schlachtung.

    Zitat

    Zeig mir ein Schwein, dass stubenrein ist.

    Kriegt ein Schwein, wenn es entsprechend erzogen wird, problemlos hin. Schweine trennen, sobald man ihnen auch nur ein BISSCHEN Platz gibt sofort zwischen Essbereich, "Wohnbereich" und Toilette. Außerdem ist das alleine wohl noch kein Haustierkriterium, die meisten Haustiere (Kleintiere, etc.) schaffen das nämlich nicht.


    Wie ist das eigentlich mit Kaninchen für dich? Gehören die zu den edlen Haustieren oder zu den wertlosen Nutztieren?

    Zitat

    Ja, das ist in der Tat schon mal ein Schritt. Ich frage nur, weil ein Haufen Leute sagen "ich bin ja auch gegen Massentierhaltung". Sprachs und ging in den nächsten Lidl um sich zu freuen dass das gemischte Hackfleisch heute nur 1,89 oder so pro 500g kostet.

    Das Zeug wenn man es den Hackfleisch nennen möchte schmeckt nicht mal :(v da gehe ich lieber hier zum örtlichen Metzger der schlachtet da kosten die 500 g so 5€ frisch gewolft und es wird auf Wunsch sogar vakuumiert. Dieses Hackfleisch schmeckt dann aber richtig gut und ist nicht so wässrig wie das Zeug abgepackte Zeug aus dem Supermarkt.

    Ohja, das größte Problem der Menscheit. Deshalb sollten alle Menschen diese Petition unterschreiben, damit das gezüchtete Hundi Hundi zumindest gut ernährt wird, während es von seinen Slavenhaltern eingesperrt und zur Unterhaltung missbraucht wird.

    Schließlich soll die Fußhupe möglichst lang sämtliche Wege zuscheißen und Menschen mit ihrem Gebelle auf den Sack gehen. Und am besten Leute mit einem Biss (oder mehrere) entstellen.

    Zitat

    Ohja, das größte Problem der Menscheit. Deshalb sollten alle Menschen diese Petition unterschreiben, damit das gezüchtete Hundi Hundi zumindest gut ernährt wird, während es von seinen Slavenhaltern eingesperrt und zur Unterhaltung missbraucht wird.

    hier geht es um Katzen ;-) Und nicht alle Katzen sind Wohnungskatzen und wer sich mit Katzen auskennt der weis das man Katzen nicht dazu zwingen kann einen zu unterhalten.


    Keiner meiner Hunde hat viel gebellt und wenn meine Hunde auf dem Weg machen habe ich immer Tüten dabei ;-) Gebissen wurden von meinen Hunden auch noch niemand. Und wenn es nach Lärm geht so hören in dern Natur eher laute Menschen als Hunde oder Katzen ;-)

    Habe unterschrieben. :)^


    Als eine Bekannte, die streng vegan lebt, mir vor einiger Zeit mal erzählt hat, dass sie jetzt auch ihre Katzen vegan ernährt und das ja "viel besser für die Tierchen wäre", dachte ich, die will mich veräppeln... da bringt auch alles gutes zureden dann nichts, sie meint, sie wüsste es besser und ich als "Fleischfresserin" könnte das ja gar nicht beurteilen mit meinen verklemmten Ansichten... %:|


    musste dann leider feststellen, dass es wirklich veganes Katzen- und Hundefutter gibt und wohl viele Haustierhalter mittlerweile dazu greifen... finde das unmöglich, mir fehlen da echt die Worte %:|... und dann muss ich mir noch anhören ich würde meine Katzen ungesund und falsch ernähren, weil sie bei mir Fleisch bekommen... da fang ich doch echt langsam an am Verstand und der Vernunft einiger zu zweifeln, sorry :|N

    Ich kenne mich mit dem Thema nicht sonderlich aus, aber eine Freundin von mir ernährt ihren Hund seit längerer Zeit vegan und der sieht total gesund aus. Dass man schädliche Dosenfutter verbieten könnte, verstehe ich ja, aber vegane Hundeernährung allgemein? Fände ich irgendwie daneben.

    Gesund aussehen heißt nicht automatisch auch gesund sein... und bei Katzen ist es sowieso nochmal extremer, die ernähren sich ausschließlich von Fleisch und eine fleischfreie Ernährung ist deswegen hochgradig ungesund... darum grenzt vegane Ernährung bei Katzen (aber auch bei Hunden) für mich an Tierquälerei, wenn auch unwissentlich, da die Halter ja meinen sie machen es richtig so... aber wer keine Ahnung von artgerechter Ernährung bei Hund und Katz hat, oder diese nicht akzeptieren kann, sollte sich einfach solche Haustiere nicht halten – wäre besser für alle, vor allem aber für die Tiere.

    Zitat

    hier geht es um Katzen ;-)

    Hundi Hundi durch Katzi Katzi ersetzen und es passt. Zweiten Beitrag vergessen.

    Zitat

    Und nicht alle Katzen sind Wohnungskatzen

    Dann können sie ja die Vögel und Mäuse, die sie abschlachten, mal zur Abwechslung essen. So müssen sie auch nicht den veganen Fraß von der hippen Öko-Tante essen.

    Zitat

    und wer sich mit Katzen auskennt der weis das man Katzen nicht dazu zwingen kann einen zu unterhalten.

    Irrelevant, da sie dennoch unterhalten können, wenn sie z.B. Hunger haben und deshalb kuscheln kommen oder indem man sie ärgert/mit ihnen spielt.

    Zitat

    Keiner meiner Hunde hat viel gebellt und wenn meine Hunde auf dem Weg machen habe ich immer Tüten dabei ;-) Gebissen wurden von meinen Hunden auch noch niemand. Und wenn es nach Lärm geht so hören in dern Natur eher laute Menschen als Hunde oder Katzen ;-)

    Tja, ich hatte in der letzten Wohnung einen Nachbarn mit einem Hundi, der dauernd gebellt hat. Wurde wahrscheinlich vegan ernährt :-D.


    Bei uns scheißen die Hunde überall hin, selbst auf dem Fußballplatz, was recht amüsant ist, wenn da kleine Kinder reinfallen. Was gehen die Blagen auch auf den Fußballplatz, was?


    Gebissen wurde ich auch. Zweimal.

    Zitat

    Und nicht alle Katzen sind Wohnungskatzen

    Aha, und spätestens bei denen hat es sich mit der veganen Ernährung eh erledigt.


    Daraus lässt sich schließen: Es gibt keine artgerecht gehaltene Katze, die ausschließlich vegan ernährt wird!

    @ 1abc

    Was hat veganes oder normales Futter mit einem unerzogenen Hund der dauernd bellt zu tun? Ja es gibt Hundehalter die anderen Menschen ihren schlecht erzogenen Hund zumuten. Ich kann nur für mich sprechen und ich erziehe meine Hunde, Anni meine Hündin kann noch nicht viel aber sie erst kurz da und wird nicht abgeleint ich sorge dafür das meinen Mitmenschen nicht auf die Nerven geht was auch in ihrem Sinn ist sie hat nämlich Angst vor fremden Menschen. Und du eine solche Hundehalterin als Nachbarin hattest und von ihr genervt warst kann ich verstehen mich nerven diese Dauerkläffer nämlich auch. Ich habe zwei solche Hunde in der Nachbarschaft die einem älteren Ehepaar gehören, dafür kann ich nichts aber ich kann dafür sorgen das meine Hunde andere Menschen nicht nerven.


    Was soll das Abschlachten Katzen schlachten nicht ab sondern sie habenen Jagdtrieb und handeln nicht aus Mordlust oder sie folgen ihrem Trieb. Meine Katzen kommen auch so zum kuscheln hier steht immer Futter ansonsten ;-) Ich bin ein Katzenmensch egal wo ich hingehe und es gibt Katzen kommen die Tiere zu mir und wollen gestreichelt werden selbst Katzen und diese Katzen werden definitiv nicht von mir gefüttert sondern von ihren Haltern. Nicht alle Katzen die hunger haben wollen gestreichelt werden, meine Mädels werden bei hunger eher ungemütlich ]:D die schreien und nerven einen. Gespielt wird hier nach dem Essen und meine Kater spielen auch miteinander. Wenn dir Tierhaltung nicht passt, dann musst du ja keine Tiere halten ;-) Ich kann nur von meinen Tieren sprechen die sind alle vom Tierschutz und oft sogar von ihrem eigentlichem Halter ungewollt :-(

    Zitat

    Hauptsache man kann wieder ein bisschen Veganer-Bashing betreiben und sich darüber auslassen wie bekloppt die alle sind.

    Ich kann zumindest sagen, dass es mir vorhin darum nicht ging. Ich mecker nicht über Veganer. Ich hab nur was gegen dumme Leute. Demnach wär das eher ein Dumme-Leute-Bashing. ;-)


    Ich würde mich hier genauso aufregen, wenn jemand seinem Hund ein Würgehalsband anlegt oder ihn mit Schokolade füttert. Ich rege mich auch auf, wenn jemand Kaninchen einzeln hält oder Vögel in nem zu kleinen Käfig. Oder wenn sich jemand wundert, dass der tolle Hütehund, den er in der 2-Zimmer-Wohnung hält, immer schnappt, sobald ein Familienmitglied das Wohnzimmer verlassen will, weil er versucht, die Herde zusammenzuhalten.


    (Und ja, ich rege mich auch über Massentierhaltung auf – aber das ist hier nicht Thema!)


    Will sagen: Ich reagiere ungut darauf, wenn Menschen unreflektiert mit Tieren umgehen. Wenn sich jemand ein Tier anschafft, muss er sich im Vorfeld über die damit verbundene Verantwortung im Klaren sein und auch darüber, was das Tier braucht. Wenn ich gehbehindert bin und Vollzeit-berufstätig, hol ich mir vielleicht doch besser keinen Border Collie, der viel Beschäftigung braucht. Und wenn ich es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren kann, meiner Katze Fleisch zu geben, sollte ich vielleicht ne Schildkröte oder Meerschweinchen halten. Aber da kann doch die Lösung nicht sein, dem Tier lebenswichtiges Futter zu verweigern!


    Soll bitte jeder Veganer (für sich!) so weit damit gehen, wie er möchte, ohne sich rechtfertigen zu müssen, dass beim Salatwaschen vielleicht ne Raupe stirbt. Ob er es noch verantworten kann, Honig zu essen oder zu reiten oder Lederschuhe zu tragen, muss jeder selber wissen. Aber dem eigenen Tier zu schaden, um ein anderes zu retten, finde ich doch arg schräg.