Pfote enzündet,

    Hallo,


    seit einer Woche hat meine Hündin Tana mal wieder eine Enzündung an der Pfote bzw. zwischen den Zehen. Letztes Jahr hatte sie das auch und der Tierarzt sagte mir es sei eine Kontaktallergie. Aber warum hat sie das dann nur an der einen Pfote? Der Tierarzt sagte mir auch dieses Mal das sie in etwas reingetreten sein könnte. Aber dann müsste es ja auch an einer anderen Pfote sein. Oder wenigstens eine andere Stelle an der Pfote offen sein. Aber es ist genau die gleiche Stelle und genauso groß wie beim erstenmal.


    Habt ihr damit schonmal Probleme gehabt? Was kann ich da gegen tun? Die Salbe leckt sie sich ab und der Verbannd hält nicht. Hab ihr schon eine Socke angezogen aber die zieht sie sich sofort wieder aus und bringt sie mir voller Stolz. Na ja da bin ich auch ein wenig selber schuld. Hab ihr beigebracht das die Sochen in die Waschmaschine gehören. ;-D

  • 10 Antworten

    Arnika Globuli

    ARNIKA D 6 oder D 12 Globuli (Kügelchen)


    5 Kügelchen werden verabreicht nach oder bei


    Abschürfungen (aufgeschlagene Knie usw.)


    blaue Flecken durch Sturz und Stoß


    Beulen


    und die Stunde nach dem "Unfall" können 2 -3 mal weitere Kügelchen verabreicht werden. An den darauf folgenden Tagen 3 x 5 Globuli bis die Wunde verheilt ist. Arnika hilft die Blutung zu stillen und die zügige Regeneration der Haut. Ist eigentlich für Menschen aber beim meinem Hund hat es auch wunderbar geholfen....wirkt halt super von innen...{:(


    Ich habe einen Hund, der leckt sich einmal im Jahr immer die gleiche Stelle auf....dann gebe ich ihm Arnika Globuli , und dann heilt es innerhalb von ein paar Tagen wieder zu...außerdem gehe ich mit ihm noch in einen See baden (dieser See ist Schwefelhaltig und das hilft dann noch zusätzlich) versuch doch auch mal deinen Hund nen Fußbad zu verabreichen....weil ich kenne das Problem mit der Salbe und dem Verband...:=o

    vielen Dank für Deinen Tipp. Das mit den Kügelchen hört sich ja interessant an. Hab auch mal irgendweche Kügelchen genommen. Allerdings haben diese absolut nicht geholfen. Aber bis diese Kügelchen wirken hat Tana sich die Wunde doch bestimmt schon total blutig geleckt und alles ist enzündet. Ich werd aber nachher mal in die Apoteke fahren, muss sowieso noch einkaufen. :(v

    Lecken bedeutet nicht gleich blutig oder entzündet

    Also, ich hab es auch schon erlebt, dass sich mein Hund, der mal mit ein paar Stichen genäht wurde, und sich auch die Halskrause selber "ausgezogen" hat, sich die Wunde "gesund" geleckt hat und sich auch gleichzeitig die Fäden entfernt hat...Spucke kann auch heilend sein....muss man beobachten...


    Das mit der Homöopathie ist halt auch ein wenig, beim Menschen, mit "Dran glauben" verbunden....aber mein Hund konnte sich ja nicht gegen "Wehren"....also, ich bin der Meinung, dass es immer gut hilft...jedenfalls kann man bei Arnica nichts falsch machen...und die Wirkung ist sofort da...also bei einnahme der Kügelchen...die wirken direkt über die Schleimhäute...und können somit gleich "loslegen"...

    'Ich hab die wunde ein wochenende lag beobachtet und es wurde immer schlimmer, druch das lecken. Die wunde hat hinterherr richtg geeitert.


    Mitlerweile hab ich es aber geschafft das die socke drauf bleibt und die wunde heilen kann. Heute morgen hat sie allerdigs wieder geleckt. Und sofort wider Salbe drauf und verband drum. Tana hat mich zwar total blöd angeschaut aber sie hat es dann doch total beleidigt hingekommen. Aber lieber etwas länger Salbe drauf als das es wieder aufgeht. Na ja wird schon wieder. Jetzt hat sie ersteinmal mit ihrer Scheinschwangerschaft zu tun. Got sei dank das letzte mal. Dann wird sie Kastriert. Vielen Dank für Deine Tips.

    nein, bin ich nicht drauf gekommen. Aber das ist bestimmt ne gute Sache. Werd es mal ausprobieren. Mit was muss ich das dann baden? Weiß nur das ich damals beim Pferd gegen das Hufgeschwür so ne Seife hatte. Allerdings hatte ich auch dabei nicht das Gefühl das es hilft. Hab die ganzen Sommerferien morgens und Abends gebadet und konnte nicht einmal reiten. :(v

    Kamille?!

    Hmmm...ich würde mal beim Tierarzt fragen, ob es da was spezielles gibt.


    Wenn nicht, würde ich mal Kamillentee aufbrühen und dann in lauwarmen Zustand den Fuß baden. Kamille ist ja heilend....

    und schon wieder eine enzündete Pfote. Jetzt ist die eine gerade verheilt und schon geht das mit der anderen los. Heute Vormittag fing sie an sich die Pfote zu lecken aber ich konnte nichts feststellen außer das sie, wenn man genau hinnschaute, leicht rot- weißliche Verfärbung hatte. ABer das hat sie immer. Daher hab ich mir nichts dabei gedacht.


    Jetzt hab ich nochmal geschaut und diese Weiß verfärbte Stelle ist offen und eitert, total ekelhaft. Ok ich weiß ja wie ich das jetzt behandeln muss aber soetwas ist doch nicht normal. Es muss doch eine Ursache haben warum das einfach so anfängt zu Eitern. Ich kontroliere die Pfoten nach jedem Spaziergang und ich hab nie eine Wunde endeckt wo sich vieleicht Schmutz rein sezten konnte. Also muss es von innen kommen, aber woher und was ist das?

    Zitat

    Wenn nicht, würde ich mal Kamillentee aufbrühen und dann in lauwarmen Zustand den Fuß baden. Kamille ist ja heilend...


    bfunke1

    Kein Kamillentee...!!!!


    Das ist ein Irrglaube, das Kamillentee bei Entzündungen hilft.


    Hab das auch immer gedacht, aber stimmt nicht. Kamillentee, kann die Entzündung sogar noch verstärken. Wenn schon Tee, dann Schwarztee.

    @Naddi

    Versuchs mal mit Melkfett.


    Melkfett, haben wir Hundebesitzer doch immer auf Vorrat zu Hause :)^


    Aber natürlich, sollte es mal abgeklärt werden, woher die ständige Entzündung kommt.


    Unser Nachbarshund, leckte und biß sich auch immer die Pfoten blutig. Bis dann ne Futtermittelallergie festgestellt wurde.


    Laß das mal checken.