Rennmaus totgebissen

    wir haben zwei weibchen ca. 9 monate alt. gestern hat die eine die andere totgebissen. zumindest deutet alles drauf hin. wir hatten sie 1 woche bei meinen eltern,da wir im urlaub waren. mein bruder meinte heute früh,dass sie sich gestern gestritten haben. das haben sie aber schon öfters gemacht.die wo gestorben ist war schon immer die schwächere und war auch nicht ganz so gross.


    warum machen das renner so. wer hat das auch schon miterlebt????

  • 16 Antworten

    Hallo Mäusefreak,


    es tut mir Leid um dein Mäuschen :)-


    Mäuse sind nicht gerade zimperlich. Ich hatte mal zwei größere gleichgeschlechtliche Gruppen (Renner) und zwei gleichgeschlechtliche Pärchen (auch Renner). Rangordnungskämpfe gabs auch bei den beiden Pärchen immer mal wieder, Totgebissen haben die sich aber nicht.


    Es muss nicht sein dass deine andere Maus totgebissen wurde, Mäuse haben die nicht gerade leckere Verhaltensweise: Sie lassen sich verstorbene Mäuse gern mal schmecken. Nicht immer, aber es kann schon mal passieren dass eine tote Maus angenagt/zernagt wird. Kann also sein dass deine Maus verstorben ist und die andere mal rumgenagt hat.


    Manchmal reagieren Mäuse auch etwas mehr auf Streß und eigentlich gut harmonierende Mäuse fangen an sich zu beißen oder sie fangen ohne für uns ersichtlichen Grund an sich zu beißen.


    Kann leider passieren, wie gesagt die kleinen Hüpfer sind nicht gerade zimperlich.


    Lieben Gruß,


    sabbs

    ich persönlich habe sie ja nicht mehr angeschaut als sie tod war. mein mann meinte nur das der schwanz blutig war und etwas dicker als sonst. der käfig innen war an den gitterstäben ganz oben auch leicht mit blut verschmiert.


    das mit stress kann evtl sein. wir haben sie letzten sonntag zu meinen elis getan die 40km von uns weg wohnen,weil wir im urlaub waren.


    gestritten haben sie schon immer mal,aber nie so heftig das sich einer von den beiden verletzt hat.


    was ich aber nicht verstehe,man sagt immer das man renner nie alleine halten soll. der erste renner wo wir hatte war von anfang an alleine. der wurde 2,5 jahre alt. er hatte dann was an der drüse und verstarb


    dan 2 männliche renner. der eine ist mit 1,5 jahren verstorben. seitdem ist der andere wie ausgewechselt


    2 weibliche renner. die eine ist gestern gestorben. die andere merkt gar nicht, dass sie jetzt alleine ist. die ist total fit.

    wir wollten sie trennen.hab dann mein ta gefragt der sich mit renner auskennt. er meinte nur solange sie nur bissl streiten ist es völlig normal. konnte ja keiner ahnen das es so endet.


    wenn dann hätte ich meine männlichen renner auch gleich trennen müssen,die hatten sich auch oft gestritten

    Ich hatte früher auch mal Rennmäuse. Zuerst 2 Weibchen, aber das eine war wohl trächtig... jedenfalls hatte ich nach ein paar Wochen 4 rosige Babys im Terrarium. Leider hat damals das andere Weibchen 2 der Kleinen totgebissen, sogar teilweise aufgefressen. Das war für mich auch ein Riesenschock, war damals auch erst so 12 oder so. Dann haben wir sie getrennt und die beiden erst wieder zusammen gesetzt, als die beiden verbliebenen Jungtiere groß waren und in einem eigenen Käfig.


    Ich denke es kann auch an der Größe des Käfigs liegen, wie groß ist denn Eurer?


    In der Regel vertragen sich 2 Männchen auch besser, glaube ich. Zumindest hatte ich da noch nie Probleme (hatte später noch mal welche und mein Bruder auch mal).

    Hausmäuse sind auf jeden Fall Kannibalen...


    Kannibalismus, darunter auch das Auffressen der eigenen Jungen unter bestimmten Umständen, mit dem Effekt der Substanz-Rückführung LOL - ist nichts ungewöhnliches im Tierreich.

    also meiner meinung nach war der käfig zu klein.da wo wir die renner gekauft haben bei zoo&co in fulda haben zu uns gesagt das der käfig völlig ausreiche. hat ja auch nie so grosse probleme gegeben. kann das immer noch nicht fassen,warum das passiert ist. bin nur mal gespannt wie lange die andere jetzt noch lebt. mein anderen renner wie gesagt ist seint september 09 alleine und dem geht es wircklich sehr gut.

    also meiner meinung nach war der käfig zu klein.da wo wir die renner gekauft haben bei zoo&co in fulda haben zu uns gesagt das der käfig völlig ausreiche. hat ja auch nie so grosse probleme gegeben. kann das immer noch nicht fassen,warum das passiert ist. bin nur mal gespannt wie lange die andere jetzt noch lebt. mein anderen renner wie gesagt ist seint september 09 alleine und dem geht es wircklich sehr gut.

    manche bluehen auf,wenn sie alleine sind...weil sie sich viel wohler fuehlen.....


    bei mehreren tieren braucht man einen sehr grossen kaefig,sonst ist die gefahr dass sie sich totbeissen...zu gross..

    ja so seh ich das auch .seh es ja bei meiner anderen maus die ist seit sie alleine ist viel aktiver als vorher


    und das weibchen wo seit samstag alleine ist,da ist es genauso. die ist richtig aktiv. viele sagen aber das renner nich alleine gehalten werden dürfen.wäre tierquälerei. aber wie man sieht geht es denen alleine zigmal besser.

    wenn eine maus totgebissen wird...dann ist es doch viel schlimmer......als wenn ein tier alleine gehalten wird...wenn man merkt,dass es dem tier alleine gut geht.....dann ist es doch in ordnung....

    Wie groß ist denn der Käfig?


    Kann mir gut vorstellen, dass die Konflikte durch eine zu kleine Behausung ausgelöst worden sind. Übrigens verbietet z.b. das österreichische Tierschutzgesetz die Einzelhaltung von Rennmäusen! Ich wär also mit dem Urteil "Sie ist jetzt ja viel glücklicher als vorher" vorsichtig.