• Seit heute habe ich Angst vor meiner Katze

    Hallo, ich bin total fertig und hab echt Angst vor meiner Katze. Sie dreht total durch... Eigentlich ist sie ganz verschmust, hat zwar ihre Momente, in denen sie total verrückt durch die Wohnung läuft und spielen will, aber das ist ja nomal. Seit heute macht sie einen Buckel und bauscht ihr Fell nicht nur am Schwanz total auf, sondern fast am ganzen…
  • 88 Antworten

    hi!


    aso ich habe 3 katzen im unterschiedlichen alter und sie spielen alle zusammen. und meine kater hat auch seine momente wo er wie verrückt durch die wohnung läuft und alles anspringt was sich zur verfügung stellt ;-D ist lustig zum anschaun. normal spielen sie schon mit den eigenen kindern. ich bin mit katzen groß geworden und bei uns haben alle miteinader gespielt.


    das mit dem fremden aussehn oder deo, kenne ich auch. wir haben einmal einen raumduft ausprobiert unser kater war nicht davon begeistert. geäußert hat er es damit, dass er vor die schlafzimmertür einen haufen gesetzt hat...:(v sobald alles wieder normal war, war er auch wieder normal

    also ich oute mich nun |-o


    emilio und suki ( meine großen ) waren schneller als die tierärztin :-/%-|:(v


    termin zum entbommeln stand schon fest sie sollten beide gleichzeitig kastriert werden


    ich habe es nicht übers herz gebracht die jungen wegmachen zu lassen und habe sie die babys bekommen lassen, ich kann es NICHT weiterempfehlen lass die kleine rechtzeitig vor der rolligkeit kastrieren, meine suki hatte zwar eine unproblematisch schwangerschaft dafür ist sie bei der geburt fast gestorben und das 3. baby musste man per kaiserschnitt holen, ich möchte sowas nie nie nie wieder erleben und bin heilfroh das alle kastriert sind. eines der babys haben wir behalten, die anderen beiden leben ein sehr glückliches leben bei einer freundin. sayuri haben wir dann mit ca. einem halben jahr kastrieren lassen bevor die erste rolligkeit kam, ihre beiden schwestern wurden auch direkt mitkastriert und durften danach dann umziehen.


    denk mal über einen spielkameraden für deine mieze nach, tut ihr bestimmt gut :)^


    achso was mir zu den gerüchen einfällt, ich habe mal irgendwo gelesen das katzen zitrus düfte nicht mögen ( zitrone orange etc. ) und ich muss sagen meine gingen wirklich nicht ins bad wenn ich es mit zitronenreiniger geputzt habe ich habe dann halt gewechselt :)z;-)

    wie teuer ist denn eine kastration für eine katze ungefähr? und muss ich vorher oft zum tierarzt? also wegen voruntersuchungen oder so? und kosten die dann auch nochmal was?

    das ist von tierarzt zu tierarzt unterschiedlich


    also bei meiner tierärztin habe ich für kastration und chip für ein mädchen 105 euro bezahlt


    für unseren kater haben wir mit chip 60 oder 65 euro bezahlt


    bei mädchen ist es teurer weil die kastration aufwendiger ist.


    also wir waren nur 1 mal zur untersuchung dort vor der kastration aber ich weiß nicht ob es ein muss ist


    aber lieber einmal die 105 euro zahlen als 300 für einen kaiserschnitt und weitere hunderte von euros für die aufzucht für babys und die impfungen


    achso informier dich mal beim örtlichen tierheim und tierschutz ob es bei euch auch die kastrationswochen gibt, da bekommen leute finanzielle unterstützung wenn sie ihre katzen / kater kastrieren lassen


    bei uns sind die immer im januar/februar und für eine katze bekommt man 35 euro dazu


    wenn es das bei euch nicht gibt kannst du vielleicht auch mit dem tierarzt eine ratenzahlung vereinbaren wenn du das geld nicht auf einmal hast

    so wie du dich anhörst denkst du darüber nach deine katze überhaupt kastrieren zu lassen. bitte mach das auf jeden fall. ich musste letztens leider miterleben was passieren kann wenn man eine katze nicht kastrieren lässt.


    eine kollegin von mir hat einen 7-katzen haushalt. darunter 2 unkastrierte mädels und ein unkastrierter bub. normalerweise hatte sie die katzen getrennt aber im umzugsstress ist es dann doch passiert.


    eines sonntags rief sie mich an was sie denn machen sollte, um 9 uhr morgens sei das erste kitten gekommen und seid dem währe nichts mehr passiert. eine TÄ hatte ihr am telefon gesagt das es sein kann das am nächsten tag noch kitten kommen :-o sie hatte aber auch bedenken das eines feststecken könnte o.ä.


    ich habe ihr die notfallnummer von einem meiner TÄ gegeben und der wollte direkt operieren. ich habe meine kollegin samt katze und einem kitten sofort abgeholt und sie in die praxis gefahren. der TA hat einen kaiserschnitt durchgeführt und konnte nur noch 2 mumifizierte kitten vorfinden. diese waren wohl schon vor langer zeit verstorben. die ganze gebährmutter war voller zysten und tumore und wurde selbstverständlich entfernt.


    der TA war glücklicherweise sehr nett und auch großzügig und das ganze hat dann "nur" 400 euro gekostet. hab das geld erstmal vorgestreckt - ich hätte doch nicht die katze sterben lassen können...


    das kitten hat leider nur gut 2 wochen überlebt, es hat nachts 2 mal kurz gequikt und ist dann gestorben. die genaue todesursache kennt niemand - ich schätze mal das es einfach im mutterleib schon "einen weg" bekommen hat :°(


    diese ungewollte schwangerschaft hatte aber einen vorteil: diese schreckliche gebährmutter ist jetzt raus, es hätte wohl nicht mehr lange gedauert bis die katze auf grund der tumore große probleme bekommen hätte.


    manche leute müssen leider erst schmerzliche erfahrungen machen. die andere katze und der kater werden hoffentlich bald kastriert. ich bestehe bei meiner kolleginn auf kleine raten damit sie noch genug geld für die anderen beiden kastrationen hat.


    grundsätzlich finde ich aber das man sich über solche kosten VOR der anschaffung eines tieres gedanken machen sollte. ich will hier niemanden persönlich angreifen aber wenn ich hier öfters mal lese das manche leute fragen was eine kastration oder impfung kostet dann denke ich mir nur: "ohoh, was macht diese person blos wenn mal eine op ansteht oder eine chronische krankheit kommt" da kommen schonmal mehrere 100 euro zusammen die dann oft auch sofort bezahlt werden müssen. natürlich gibt es auch TA die ratenzahlung zulassen und im notfall hätte das mein TA auch gemacht aber er hat uns direkt gesagt das er das eigentlich nicht mehr macht und wenn dann nur sehr ungerne weil er da schon öfters mal beschissen wurde und die leute dann doch nicht mehr gezahlt haben...


    sorry etwas lang geworden;-)

    hat die katze einen spielgefährten? wie alt ist die katze? hat sie sonst beschäftigung? wie lange hast du sie schon? welche "druckventile" hat sie den sonst - also beschäftigungen..


    das müssen keine schmerzen gewesen sein, so offensiv wie sie auf dich zugekommen ist hört sich das für mich eher nach unbefriedigter katze an - eine katze mit schmerzen hat zieht sich zu 95% zurück. auser sie sollte den schmerz mit dir in verbindung bringen. wenn das so sein sollte dann wäre ein besuch beim TA trotzdem anzuraten aber dazu erst mehr nach meinen fragen *:)


    gruss althea

    Ich würde die Kastration auch auf jeden Fall machen lassen!


    Es warten so viele liebe Maunzen im Tierheim auf ein gutes Zuhause - schau doch lieber dort mal. Unsere beiden kommen auch aus dem Tierheim und sind totale Traumkatzen. Und die haben auch zu zweit noch ihre '5 Minuten' :=o;-D


    Ich weiß noch von unserer allerersten Maunz, dass wir nur eine Voruntersuchung vor der Kastration hatten. Am Tag der OP haben wir sie morgens zum TA gebracht und konnten sie Nachmittags wieder abholen. Da war sie zwar noch gut Belämmert, aber wohlauf :)^


    Wie viel das damals gekostet hat, kann ich dir allerdings nicht sagen - das waren noch DM-Zeiten ;-D

    Also,ich muss jetzt echt mal was loswerden.Mach mich jetzt bestimmt unbeliebt,weiss ich,aber es ist die Wahrheit.:)z Ich möchte hier niemanden persönlich angreifen,ich meine es im ALLGEMEINEN:es wird sich immer beschwert,meine Katze macht dies,meine Katze macht das,ist das normal? Klar reagieren gelangweilte, eingesperrte Katzen nicht normal.Die Haltung ist nicht artgerecht!!Dann wird sich ständig über die Tierarztkosten unterhalten.... Man seid ihr so knapp bei Kasse oder was:-/ Himmel Herrgott - wenn ich mir ein Tier/Katze anschaffe,dann muss ich es mir auch leisten können!!! Ansonsten eben KEINE Katze!!!:|N Es kann sein,dass eine Katze mal sehr krank wird und hunderte,wenn nicht tausende Euro fällig werden,was macht ihr dann? Einschläfern?:-o Ich wäre bereit für meine Tiere JEDEN BETRAG zu zahlen,und wenn s unvorhergesehen kommt,würde ich nen Kredit aufnehmen! Ich hatte letztes Jahr ne TA Rechnung von 1200 Euro!Natürlich ist Vorraussetzung,dass das Tier auch wieder gesund wird.Soviel mal dazu.:-( Wenn ihr schon unbedingt Katzen halten und EINSPERREN wollt,dann wundert euch nicht,wenn sie kranke Verhaltensweisen zeigen.Eine Katze gehört in die Natur!!!Ich habe mir extra ne Wohnung ausserhalb der Stadt genommen,um meinen Katzen Freigang bieten zu können.Ich habe mir letztes Frühjahr 2 Kleine Katzen vom Bauernhof geholt.Die ersten Wochen waren sie nur in der Wohnung.Dann haben sie die Katzenklappe entdeckt und gecheckt,daß die grosse da immer raus geht. Da war kein Halten mehr.Wenn ihr das gesehen hättet,wie diese Kleinen die Welt draussen entdeckt haben,dann würde euch bewußt,was ihr ihnen verwehrt.Die kannten vorher auch nur die Wohnung.Jeder Käfer,jeder Schmetterling,jeder hohe Grashalm wurde gurrend inspiziert.Sie sind aufgeregt zu mir gelaufen und ich musste mitgehen und sehen,wie gut sie in der Hecke klettern können.Die konnten gar nicht genug kriegen vom entdecken.Abends die Glühwürmchen jagen usw.usw....die pure Übermut und Lebensfreude hat man in den kleinen Gesichtchen gesehen.Die Natur hat das so vorgesehen,darum tun mir Stubentiger echt leid.Klar kennen die nichts anderes,aber der Entdeckungstrieb ist in ihnen. Da gehört schon ne Menge Zeit investiert,um das,was sie in der Natur hätten,auszugleichen.Ich bezweifle,dass das jemand kann.Es gibt Katzenhalter,die sich da SEHR bemühen,und auch dementsprechend grosse Häuser/Wohnungen haben.Es gibt die Möglichkeit,die Katze irgendwo an einem ruhigen grünen Plätzchen die Katze per Leine rumstreifen zu lassen.Kostet auch viel Mühe,Stress und Zeit,die die wenigsten haben.:-/Sorry,wenn ich hier vom Idealfall ausgehe,aber immer wenn ich über Problemverhalten lese,fällt mir das ein...Versucht halt dann wenigstens herauszufinden,was dem Tier fehlt, oft werden die Tiere dann auch noch bestraft dafür.Genauso,ne rollige Kätzin in der Wohnung einsperren,ist ja der Wahnsinn.Man haltet euch halt keine Katze,wenn ihr in ner Großstadt wohnt%-|


    Ihr könnt jetzt zurückschiessen,aber lasst mich noch ein bißchen leben. Und sorry,es musste mal raus und es gibt bestimmt einige,die mir Recht geben;-D

    was ich noch anmerken wollte:


    Seit vielen Jahren halte ich Katzen und das waren einige:)z


    Nicht EINE Katze oder Kater zeigte solche Verhaltensweisen,wie ihr sie beschreibt.


    Natürlich ausgeschlossen:körperliche Krankheiten (ist was ganz anderes!)


    ich hatte noch nie Probleme mit REGELMÄSSIGER Unsauberkeit (Daneben pieseln war absolute Ausnahme) Polsterkratzen (dafür gibt es Bäume,hatte aber trotzdem auch einen für Katzen ansprechenden Kratzbaum,an den sie gerne kratzten)


    Klar haben meine Katzen auch mal Unarten und machen Blödsinn,aber das ist nicht psychisch bedingt. Sie können raus und rein,wann immer sie wollen, sich alles erfüllen,was eine Katze glücklich macht.;-D wenn sie reinkommen sind sie ausgetobt und müde,fressen was und schlafen.Jetzt im Winter sind sie mehr in der Wohnung,gehen aber brav nach draussen zum pieseln usw. obwohl Katzenkloo (peinlichst sauber) da wäre.Es ist ihnen momentan zu kalt draussen.Ich hab ein paar Tage frei und merke jetzt schon,wieviel Aufmerksamkeit sie brauchen.Mein 10Monate alter Kater will in einer Tour spielen.Der ist oft so aufgedreht,daß ich froh bin,dass er raus geht.]:D

    philip ich stimme dir größtenteils zu. ich denke aber das es auch glückliche wohnungskatzen gibt. und wenn sie nicht in wohnungen gehalten werden - sollen sie im tierheim verrotten?


    die sache mit dem geld ist aber absolut richtig. gerade hier ließt man ständig von leuten die sich eine einfache untersuchung nicht leisten könne/wollen und da könnte ich auch ***


    aber eine sache verstehe ich nicht. was meinst du damit:

    Zitat

    Genauso,ne rollige Kätzin in der Wohnung einsperren,ist ja der Wahnsinn.

    soll man rollige katzen nun einfach raus lassen? das führt doch zu noch mehr ungewollten schwangerschaften :-o


    ich sehe übrigens das problem auch darin das sich hartnäckig diverse gerüchte halten, so das eine katze unbedingt einmal rollig sein muss oder das sie vor der kastra erstmal einen wurf haben soll weil sie das ja ach so glücklich macht %-|

    philip auch ich stimme dir zu einem sehr sehr kleinem teil bei aber der wesendlich grössere andere teil - ich habe 2 wohnungskater:


    ich denke schon das meine 2 gauner sehr glücklich sind. ich spiele sehr viel mit ihnen und sie spielen sehr viel mitteinander - sie lieben und prügeln sich, das ist fast wie bei 2 kindern :D


    VIELES bekommt man bei freigängern nicht mit, ich bin ebenso mit katzen aufgewachsen aber alle sammt waren freigänger und kamen zum fressen und schmusen heim. ich bin dankbar um die zeit die ich mit meinen beiden jetzt habe da die bindung wesendlich intensiver ist - natürlich auf eine andere art und weise auch als zu meinen vorherigen katzen.


    dazu muss ich sagen das wir hier ne 50qm wohnung haben (noch) aber in jeden zimmer einen kratzturm und auch mehr, 2 regale nur für die beiden, sie nutzen die schränke und auch die fensterbretter mit ... das ist also für sie ein reiner turmplatz und jeder der hier rein kommt fragt erstmal wer hier wohnt - katz oder mensch *g*


    artgerecht haltung ja klar aber was ist bei dir mit dem füttern zb? fütterst du sie art gerecht - wenn du so sehr drauf pledierst dann solltest du das zu 100% durchziehen und nicht da aufhören wo es für sie wirklich essenziell ist!

    Zitat

    Der ist oft so aufgedreht,daß ich froh bin,dass er raus geht.

    also schiebst du ihn ab damit du das "lästige" kerlchen los bist und du deine ruhe hast??


    das kann dir bei einer 100% verantwortung (bei wohnungskatzen hat man die definitiv) nicht passieren. es ist also etwas ganz anderes und ich bitte dich dir da drüber erst dann eine meinung zu bilden wenn du auch mal das gegenteil gekannt hast - das konnte ich früher auch nie sagen wie das wäre und wie gesagt ich bin dankbar drumm zu sehen wie es jetzt läuft und das geht schon seit 3 jahren sehr gut.


    alles im leben hat mehrere seiten und ich wünsche dir das du die "münze" auch mal umdrehst und dann feststellst das es sogar noch eine 3 seite gibt - die an der seite einer "Münze".

    Zitat

    Man haltet euch halt keine Katze,wenn ihr in ner Großstadt wohnt %-|

    siehe oben. alles im leben hat mehrere seiten!


    wegen dem sich "Leisten" können, jeder kann mal in eine notlage geraten oder sonst was kann passieren womit es finanziell eben nicht mehr so gut geht und das du das hier dermassen kritisierst ist in der heutigen zeit wohl deplatziert. auserdem was wäre der deutsche wenn er nicht mäckern könnte??

    Zitat

    Genauso,ne rollige Kätzin in der Wohnung einsperren,ist ja der Wahnsinn

    katzen gehören kastriert! was meinst du welchen überschuss man an katzen hätte wenn jeder seine rollige katze (katze ist es übrigends wenn es eine weibliche ist und ein kater wenn es männlich ist. da trifft dein wort "kätzin" so ungefähr überhaupt keinen zahn der zeit...). als VERANTWORTUNGSVOLLER halter, kastriert bzw sterilisiert man seine katzen bzw kater! aber ich merke schon deine meinung ist extremst einseitig.


    und bevor ich nun noch weiter schreibe und mich auch noch anfange aufzuregen :)D wünsche ich dir nur das du von deinem podest ein wenig runter kommst :)* und das meine ich nicht mal böse - eher im gegenteil @:).


    grüsse

    Wenn es danach ginge, dürfte man gar kein Tier halten, weil man ihnen NIEMALS eine artgerechte Unterbringung oder Umgebung bieten kann. Solche "Redenarten" wie "Die Katze muss Freigänger sein!" finde ich völlig unnötig. Hey, ich halte einen Grünen Leguan und wohne nur im Großstadtdschungel.;-D Aber da ich die Tiere halten möchte, nehme ich für mich selbst "Platzmangel" in Kauf und mache auch kein Theater, wenn Horst den Fernseher als Kletterhilfe missbraucht. Warum also sollte ich keine Katze halten? Nur, weil ich in der Großstadt wohne? Wie diskriminierend!;-D


    Ich hatte bis jetzt insgesamt 2 Katzen, wenn ich die meiner Eltern und Onkel/Tante dazuzähle komme ich auf 8. Alle Katzen waren Hauskatzen. Keine hatte auch nur eine Wildpinkelproblem oder hat Möbel zerkratzt.


    Der Kater meines Cousins war Freigänger, hat Möbel zerlegt und war überhaupt etwas "neben der Spur". Der Dicke wurde überfahren.


    Jeder, der seinem Fellpopo die Freiheit gönnt, ist entweder hinterher absolut geknickt, dass die lieben Tierchen nicht mehr zu ihnen kommen oder froh, wenn die Katzen wieder draussen rumstromern. ;-) Du hast ´ne Katze - aber wieder doch nicht. Ab und an höre ich bei Dosenöffnern den puren Neid heraus, dass Horst bei mir auf dem Sessel liegt und schnurrt. Dabei sollte man sich wirklich vorher darüber Gedanken machen, wie Mensch ein Tier mit all seinen Eigenarten verkraftet.


    Ich werde immer nur Wohnungskatzen haben, schon weil mir zu viele "Vermisst!"-Zettel angucken, wenn ich zum Einkaufen gehe oder die Katze im Rinnstein mich verschreckt, da sie nicht mehr nach Katze ausschaut.

    @ philip10:

    :)^Deine Statements kann ich weitestgehend unterschreiben. Allerdings würde ich auch das Risiko abwägen, das besteht, wenn ich eine Wohnung an einer Hauptverkehrsstraße hätte und Katzenhalter wäre. Ich glaube, dann würde ich auch auf Wohnungshaltung plädieren. Es ist sicher nicht angenehm, in regelmäßigen Abständen die überfahrenen "Freigänger" von der Straße aufzusammeln. Wir wohnen auf dem Dorf und haben direkt vor unserem Haus lediglich eine Anwohnerstraße, die gleichzeitig Wander- und Radweg ist. Da besteht für unsere beiden Miezen keine Gefahr. Und die wissen auch, dass sie sich vor einem Auto in Sicherheit zu bringen haben. :)z


    Zur allgemein gängigen Praxis des Sterilisierens bei Katzen gibt es übrigens noch eine Alternative, die wir mit gutem Erfolg praktizieren. Seit dem ersten (und bisher einzigen!) Wurf unserer Katze bekommt sie im wöchentlichen Rhythmus die "Katzen-Pille"! ;-D


    Das Präparat heißt Sedometril, 30 Tabletten kosten ca. 15 € und reichen für 30 Wochen. Wenn man die Pille absetzt, kann die Katze wieder schwanger werden. Funktioniert also wie im richtigen Leben ;-D

    Ja, allerdings ist das Risiko der Nebenwirkungen sehr hoch. Die "Pille" bekam die Katze meiner Tante. Irgendwann musste sie die Kleine operieren lassen - Krebs am Gesäuge... :-(

    Zitat

    Ja, allerdings ist das Risiko der Nebenwirkungen sehr hoch.

    Woher hast du denn diese Kenntnisse, wenn ich fragen darf? :-/