• Was tun bei Rolligkeit?

    meine katze ist jetzt seit 3 tagen rollig...sie schreit und gurrt und hat die typischen symptome eben...was soll ich jetzt dagegen tun also gibt es da medikamente oder einfach rollig sein lassen...denn dedcken lassen möchte ich sie erst wenn mein jetziger kater dazu in der lage ist und das wird schätzungsweise noch 2 monate dauern... dringend hilfe…
  • 19 Antworten

    Sie war zwar nicht dauerrollig, aber der Zustand war nicht mehr auszuhalten. Wenn dadurch jetzt extreme Risiken entstanden wären, hätt er mich bestimmt darüber informiert und da hätte ich dann natürlich auch ihre Gesundheit meinen Nerven vorgezogen. ;-D

    Joa also meine Miez war jetzt nicht wirklich lange Rollig. nicht mal ganz 3 Tage.


    Sie war weder laut in der Nacht, noch extrem anhänglich. Das einzige war, dass sie sich sehr oft einfach hingeschmissen und gerollt hat. Aber is normal bei ner rolligen Katze.


    Klar wird sie kastriert. Und raus kann sie garnicht da der Balkon vernetzt ist.

    Auch wenn das tehma schon älter ist


    wollt ich auchnoch was dazu sagen


    meine is im moment auch rollig undam liebsten in der nacht man bekommt kein augen zu


    das beste ist wirklich einfach kastrieren wenn man merkt die rolligekeitist weg


    gruß

    Hi! Bei der Rolligkeit der Katze gibt es einige Hausmittel, die vielleicht Ihrer Katze helfen könnten. Diese Volksmittel gegen Rolligkeit der Katze sind hier beschrieben - http://meinung-de.com/katze_schreit_kater_an_ständig_miaut_hausmittel_volksmittel.html

    Hallo !


    Als meine beiden Katzen ( Lisa + Lady) ca . 8 Mon. alt waren , Lady war rollig - Lisa noch nicht , war ich mit denen beim Doc zur Voruntersuchung wegen einer Kastration . Der Doc sagte mir , daß er Lady kastrieren würde , aber Lisa NICHT !!!


    Ich fragte ihn : Warum nicht ?


    + er antwortete mir : Sie ist trächtig !!!


    + ich sagte ihm , daß sie ja gar nicht rollig gewesen ist , wie kann das denn sein ?


    + da antwortete er mir : die meisten Katzen sind laut + gebären sich , rollen sich herum - + andere da merkt man nix !!!


    Und so war es auch bei Lisa . Ca . 14 Tage später bekam sie 4 gesunde Welpen . Als der letzte Welpe abgesillt war ging sie unter's Messer !!!


    Irgendwann später (ca. 15 Jahre ) bekam ich einen kleinen Kater (ca. 5 Wochen -wenn überhaupt SO alt) , den Lucky . Zu der Zeit hatte ich eine La.Sta.Mi. Hündin (62 cm) , die hat alle Tiere geliebt - außer Hunde . Und die hat sich seiner angenommen + wurde seine Mutter ! Gott sei Dank hatte ich sie kurz vorher kastrieren lassen - es hatte mich genervt , das sie jedesmal , wenn meine Tochter ihre Ratten raus ließ - Milch bekam . . . !


    Den ließ ich kastrieren , da war er ca. 6 Mon. alt !


    Alle in meinem Bekanntenkreis sagten , daß das viel zu früh ist - war mir egal . Denn ich war ja schon durch Lisa ,, vorgewahnt ,, - das die Katzen /Kater FRÜHentwickler sind !!!


    Lucky war ein Freigänger - Katzenluke - immer + jederzeit konnte er raus . Er war ständig unterwegs + sah immer aus wie ein JUNGER kater auch als er schon 17 jahre alt war - durch die frühe Kastration !


    Und demnächst kommt wieder eine Katze in's Haus . . . mal sehen , was mein La.Stra.Mi.Rüde dazu sagen wird. . .


    G.