• Welche Wurmkur Katze

    Welches Mittel empfehlt ihr? Ich möchte nicht ständig zur TÄ deswegen, weil das relativ weit zu fahren ist. Ich habe mir irgendwann mal in der Apotheke eine Paste besorgt, das waren aber Preise wie in der Apotheke ;-) Es sollte aber keine Tablette sein, damit habe ich keine Chance. Es gibt auch was zum Tropfen auf die Haut. Ist das was? Kriege ich das auch…
  • 18 Antworten

    Darüber, wie oft entwurmt wird, kann man sich streiten.


    Wenn keine Würmer und Wurmeier vorhanden sind, ist das Medikament meiner Meinung nach eigentlich eine Belastung für den Organismus, die nicht sein muss.


    Bei Freigängern allerdings, würde ich wirklich 3, 4 mal im Jahr entwurmen.


    Die haben nämlich unter Garantie Würmer und die wird man auch schnell los, aber die Eier halten sich mitunter noch im Körper.


    Aber bei Wohnungskatzen, würde ich es eigentlich nur nach Bedarf machen.


    Aber dann auch 2, 3 mal hintereinander, damit auch die Eier mit abgetötet werden!


    Das muss jeder selber wissen, da gibt es wohl so viele unterschiedliche Meinungen wie Katzenbesitzer.


    Ich habe anfangs Tabletten namens Panacur bekommen.


    Das sind große, weiße Tabletten, die sich auch noch auflösen, wenn sie feucht werden.


    Na das war vielleicht immer ein Drama!


    Jeden Tag musste ich mir ein neues Versteck aussuchen. Mal die Leberwurst, mal Bockwurst, mal ein Leckerlie, mal unters Futter usw.


    Das Problem war, dass sich die Tabletten immer aufgelöst haben und dann scheinbar das ganze Futter so eklig geschmeckt hat (toll, der Mensch fliegt zum Mond, aber ne wohlschmeckende Wurmkur kriegt er nicht hin *grummel*).


    Bei Luna ging es anfangs ja noch, die war so verfressen, egal, hauptsache rinn damit :-D Aber Mimi ist wählerisch und hat lieber gehungert als diese vergiftete Pampe anzurühren!


    Das erzählte ich der TÄ und dann bekam ich für Mimi eine einzige Tablette. Die Milbemax. Das geht. Die hat einen Schutzfilm und löst sich nicht sofort auf.


    Die drück ich dann entweder in ein Stückchen Fleisch rein oder ummantele sie mit Leberwurst.


    Das geht gut. Bis Mimi merkt, dass ich sie reinlege, hat sie die kleine Tablette ja schon geschluckt.


    Für eine Tablette bezahle ich zwar fast 6 Euro, aber da weiß ich wenigstens, dass sie sie gefressen hat und nicht wie bei Panacur, immer das Rätselraten, ob sie jetzt genug davon geschluckt hat oder doch zu viel ausgesabbert wurde und meine Güte, wie oft ich Futter mit der Panacurtablette weggeschmissen habe - das ist bei weitem nicht günstiger!!!


    Ok, ich werde dann ein paar Stunden nicht eines Blickes gewürdigt, aber sobald es wieder was zu futtern gibt, hat sie mich auch wieder lieb ;-)

    Nochmals danke für alle Beiträge!


    Ich habe mir Drontal-Tabletten besorgt.


    Ich habe den Tierarzt nach der Häufigkeit der Durchführung gefragt, da meinte er: "Nach Bedarf. Das sieht man ja, wenn die Würmer haben. Z.B. gucken die aus dem After heraus!" :-o


    Da habe ich aber Augen gemacht! Ich habe weiter gebohrt und dann meinte er, bei Rundwürmern wäre das war anderes. Da könne man 1x im Jahr vorbeugend behandeln. Bei den anderen nach Bedarf.


    Also machen wir das ganz richtig Tine!


    Gegen das Brechen hat er mir eine Paste gegen Haarballen gegeben und ich muss sagen, es geht ihr tatsächlich nach zwei Tagen schon besser!


    LG

    hey Leute, also ich hab da auch mal eine Frage....


    Und zwar wurde unsere kleine Mietz gestern geimpft und wir haben eine Wurmkur mit dazubekommen. Jetzt ist die Frage ob ich ihr das jetzt schon geben darf? Ich habe jetzt schon vieles gelesen, mal sagt man JA das ist kein Problem, andere sagen wieder, dass man lieber ein paar Tage warten sollte...


    LG Danella :)*