trotz allem dürfen sie nicht einfach schiessen,ausser der Hund ist gerade dabei ein Reh zu jagen etc.


    Hier hat vor Jahren auch mal ein Jäger zwei Hunde erschossen,der Besitzer der Hunde ging vor Gericht und gewann.Es war offensichtlich,das die Hunde nicht gejagt hatten...keine ahnung,wie sie das herausgefunden hatten,ich denke mal,weil es kein Opfer gab ,böse ausgedrückt.


    Es ist ja mal wieder Brut-und Setzzeit und 3,5 Monate Leinenpflicht,was haltet ihr davon?Ich lasse meien Hunde generell nicht auf fremden Wiesen rumrennen,sie sind immer in meiner Nähe und diejenige eine meiner dreien,die jagen würde,habe ich an der 8 m Flexi,aber auch,weil sie immer so viel frisst und das in sekundenschnelle :|N

    Ich weiß ja nicht, wo du wohnst, aber ich würds nicht drauf ankommen lassen. Abgesehen davon, dass ich als Hundehalterin immer wenig glücklich bin, wenn ich irgendwo einen herrenlosen Hund treffe, wenn ich mit unserem unterwegs bin, weil man nie weiß, wie der so drauf ist ... zum Glück kommt das hier nur selten vor, aber erlebt hab ich das schon. Zum Glück war der andere Hund friedlich, aber das muss nicht immer zwingend so sein.

    Meiner ist auch jetzt in der Brut- und Setzzeit nicht angeleint, aber nur, weil wir nicht im Wald unterwegs sind UND weil er kein Jäger ist und immer auf dem Weg bleibt. Die Vögel, die hier an den Ufern der Gräben brüten, interessieren ihn nicht die Bohne. Allerdings muss er immer in Rufnähe bleiben.

    Gerade in anderen Fäden liest man ja auch oft, dass Leute Hunde frei auf Feldern laufen lassen, bzw. seh ich das auch oft beim Spazierengehen... ":/ Ist das denen dann auch nicht bewusst, oder ist das anders geregelt? ":/


    Unser Hund dreht dann halt ne Runde und kommt nach ner halben Stunde freiwillig wieder :)D Hab da auch noch nie von meinem Vater mitbekommen, dass es da Probleme gab. Aber gut zu wissen, dass das vielleicht doch nicht ganz so einfach ist @:)

    Ohja, da hatte ich mal eine Begegnung im Wald. Herrenloser Hund zumindest auf den ersten Blick. Sein Herrchen hat ihn von der Leine gelassen und der Frechdachs ist abgehauen.


    Leider konnte dieser nicht mit anderen Hunden. Ich sah ihn im Gebüsch, sah friedlich aus, konnte nicht erkennen wo sein Herrchen war, also leihnte ich "meinen" an. ( Was ich auch immer tue, wenn ein anderer Hund vorbei kommt). In dem Augenblick ging der andere auf "meinen" los. Ich mittendrin, das Hundiwuff ging er bis zur Taile, mein Gott was hab ich geschrien ;-D Ich konnte die Leine nicht los lassen, da mich die zwei völlig darin eingewickelt hatten, ich schaute nur zu, dass mir keiner ins Bein biss – was fast von dem Biest passiert ist %-|


    Ich stand da 10 Minuten, keine Kraft mehr gehabt, die Beine komplett umwickelt und zwei wütende Hunde vorne dran ("meiner" ist total lieb, zu lieb, zu doof für eine Mücke zu fangen, und er verträgt sich eigentlich auch fast mit allen Hunden, "meiner" hat sich nur gewehrt). Irgendwann kam dann sein Herrchen, der musste sich auf seinen draufschmeißen, damit er endlich Ruhe gab – ich hab den so zusammen geschissen |-o dem tat das ganze leid, aber wäre ich gefallen, ich glaub da hätte das Biest mich total verbissen. Sowas hab ich noch nicht erlebt :|N

    Zitat

    Es ist ja mal wieder Brut-und Setzzeit und 3,5 Monate Leinenpflicht,was haltet ihr davon?

    ich halte da viel von! Ich weiß, mein Hund hetzt auch alles was für ihn gut riecht – Rehe, Hasen, Hühner. Er tötet nicht, er findet es nur klasse, dieser Spur zu folgen und läßt dann seinen Hütehund raus. Leider ist er nicht mehr abrufbar, er hat quasi einen Nasenorgasmus nach dem anderen – fürchterlich!


    Ich kann Leute nicht verstehen, dessen Hunde ebenfalls jagen oder hetzen und den Besitzern ist das bekannt, aber einerlei.

    Das ist echt heftig,aber das sind diese Hundehalter,die allen normalen vernünftigen Hundehaltern in der Gemeinschaft das leben schwer machen.


    Meine hören auch sehr gut,haben mit niemanden Probleme und wie schon geschrieben,sie sind immer bei mir.


    brauche eh nur "Lecker,lecker "rufen,dann sind sie eh sofort da. ;-D

    Früher bei seinem alten Besitzer war unser alter Hund auch so ein Wald und Wiesenhund. Der hatte Freigang wie er wollte. Er war nicht kastriert und wurde trotzdem nicht eingesperrt, wenn irgendwo eine läufige Hündin rumrannte. Der hat sogar die Hündinen regelmäßig besucht und bestiegen. Bei einer Hündin war nicht mal sicher, welcher Rüde da für Nachwuchs gesorgt hat, weil auf der Hündin zwei Rüden drauf waren. Später wurde der Hund dann einfach auf der Diele angebunden und kam gar nicht raus. Die Jäger hatten ihn schon im Visier, bis wir ihn dann mit 4 Jahren genommen haben. Aber er ist bei uns draussen nicht mehr von der Leine gekommen beim Gassie gehen. Später, also die letzten 2 Jahre ca (er ist fast 17J geworden), konnte ich ihn dann wohl mal ohne Leine lassen, aber nur wenn er wusste das ich Leckerchen in der Tasche habe.


    Unser jetztiger Hund ist mit anderen Hunden gut verträglich, hat aber einen extremen Jagdtrieb, sodass wir ihn wohl nie ohne Leine lassen können. Selbst mit Schleppleine ist es fast unmöglich mit ihm raus zu gehen.


    Einen Hund unbeaufsichtigt ohne Leine draussen rumrennen zu lassen ist wohl auch eine Straftat und ich finde soetwas unmöglich. Da passiert einmal was und dann ist das Gehäule groß. Wie oft hört man in den Medien was von achso lieben Hunden, die dann aufmal Menschen oder Hunde angefallen haben.


    Ich hoffe ihr habt eine gute Haftpflichtversicherung, die so Sachen dann auch deckt. Denn ein biss ins Bein kann teuer werden.

    Zitat

    Wie oft hört man in den Medien was von achso lieben Hunden, die dann aufmal Menschen oder Hunde angefallen haben.

    achje, das ist glücklicherweise wirklich die Ausnahme und (ganz allein wahrscheinlich meine Meinung) liegt es zu 99 % an den Haltern selber !

    Oder an Kindern,die Hunde bis aufs Blut reizen.Aber wenn was passiert,ist immer der Hund schuld,wird ins Tierheim abgeschoben durch die Behörden oder sogar getötet.


    Heute mittag gehe ich mit meinen dreien an einem Jungen vorbei,der mit einem Tennisschläger nach meinen Hunden schlug und das witzig fand,er war ca. 12 Jahre alt.Meine haben nicht reagiert,,,aber wehe wenn,dann hätte das Engelchen keien Schuld gehabt. :|N da könnte ich echt nur kotzen.

    Zitat

    Oder an Kindern,die Hunde bis aufs Blut reizen.Aber wenn was passiert,ist immer der Hund schuld,wird ins Tierheim abgeschoben durch die Behörden oder sogar getötet.

    genau ! Letztens habe ich ein Video eines Polizeihundes gesehen, der von seinem Hundeführer gehalten wurde. Ein Reporter bedrängte diesen Hund, dieser zeigte es mehrmals, aber der Hundeführer reagierte nicht und der Reporter bedrängte noch mehr. Und.... er biss zu !


    Ein sehr beeindruckender Film, der zeigt, dass die Menschen die Fehler machen. Es gibt bestimmt auch Hunde, die durch Krankheit agressiv sind, aber das ist wirklich ein EInzelfall.

    Meiner ist eig. nie an der Leine ":/


    In Bayern gibts die Leinenpflicht nicht und meiner ist an der Leine auch echt unleidlich ab und zu :|N Er verträgt sich mit allem und wenn ihn einer anknurrt macht er nen Bogen drum.. hätte ich ihn an der Leine und ihn knurrte einer an, würd meiner ausflippen und randale machen und dann müsste man aufpassen, dass man diesen Hund nie wieder sieht, denn meiner geht dann auf den los ohne punkt und komma :|N auch ohne leine ":/ Deswegen leinen ich meinen Hund partout nicht an, außer an stark befahrenen Straßen oder wenn einer Angst vor Hunden hat, aber wenn einer ankommt, dessen Hund bellt und so... da sehe ich keinen Grund, da meiner da eh nicht hingeht ;-D