Wilder Kater zugelaufen, was tun?

    Hallo zusammen,


    Wir füttern seit einigen Monaten einen wilden (unkastrierten) Kater dem wohl keiner gehört. Er war Anfangs sehr Scheu, aber mittlerweile ist sehr lieb und lässt sich anfassen.


    Er ist etwas strubbelig und die Ohren sind auch leicht zerfetzt, haben aber keine offene Wunden.


    Er kann nichtmal richtig Miauen, er hat es einige Male versucht als wir ihm es vorgemacht hat weil er sonst nur gefaucht hat. Klang sehr süß.


    Naja jetzt zum Problem, wir ziehen Demnächst um und die nächsten die hier wohnen haben 2 Hunde. Ich glaube halt nicht, dass die ihn weiter füttern würden.


    Wenn wir hier bleiben würden, hätte ich es gemacht, bis er halt irgendwann nicht mehr wieder kommt.


    Ich brauche jetzt euren Rat, was ich jetzt tun soll. Mitnehmen ist schlecht, haben schon 2 Katzeb und bis jetzt verstehen die sich mit ihm nicht. Gehen sich so gut es geht aus dem weg.


    Ihn einsammeln und im Tierheim abgeben wäre ne Idee, aber ich glaube da würde er eingehen. Er ist halt keine schnusetier. Und umsiedeln wird sich auch schwierig gestalten, ich glaube nämlich das er irgendwann wieder zurücklaufen würde.


    Wenn wir ihn eingliedern können würden wir ihn mitnehmen, aber dann würde immer noch die Gefahr bestehen, dass er irgendwann zurückläuft.


    Vielleicht hat ihr Brauchbare Ideen was ich tun kann. Bis jetzt ist meine beste Lösung ihn hier zu lassen und dien Leuten die nach uns hier Wohnen zu bitten sich ein bisschen um ihn zu kümmern und ab und an etwas Futter rauszustellen. Ob die das machen würden, weiß ich aber nicht.


    Schon mal danke für die Ratschläge

  • 57 Antworten

    Gechippt ist er nicht?


    Vielleicht könntet ihr noch Zettel in der Umgebung anhängen.


    Unkastriert bedeutet leider nicht, dass ihn niemand vermisst – viele Leute lassen ihre Kater auch einfach unkastriert raus und denken nicht daran, kastrieren zu lassen %-|

    Tierheime haben oft auch verwilderte Katzen die gefüttert werden :)z Du könntest die Nachmieter fragen ob sie wollen aber wenn sie nicht möchten würde ich mich an den Tierschutz wenden.

    mnef hat recht der Kater gehört kastriert die Tierheime kastrieren solche Katzen oft manchmal muss man einen kleinen Teil dazu bezahlen teilweise auch nicht. Es gibt schon genug Katzenelend und Kitten die niemand möchte.

    Wenn ihr in eine ländliche Gegend zieht, wo er weitestgehend gefahrlos Freigang haben kann, würde ich ihn mitnehmen. Dass die Katzen ihm aus dem Weg gehen, ist zwar nicht optimal, aber in der kurzen Zeit nicht verwunderlich und es könnte auch wesentlich schlimmer sein. Wäre also meines Erachtens primär davon abhängig, ob ihr euch grundsätzlich 3 Katzen zumuten wollt.


    Auf andere würde ich mich keinesfalls verlassen. So eine Zusage ist schnell getätigt und Hundefreunde müssen nicht zwingend auch Katzenfreunde sein. Ich habe in verschiedenen Angelegenheiten oft genug erlebt, wie solide Vorarbeit in den Händen anderer vergammelt ist, weil diese nicht ansatzweise die gleiche Sorgfalt haben walten lassen – sofern sie überhaupt einen Finger krumm gemacht haben. Daher macht man am besten alles selbst.

    Echt schwierige Frage. Ich würde ihn auf jeden Fall erst einmal zum Kastrieren bringen und dann eben eine kleine Spende an das Tierheim geben. Je nachdem, wie es halt gerade finanziell bei mir aussehen sollte.


    Mir haben sie dann oft geraten, den Kater hinterher wieder auszusetzen. Ob das richtig ist, keine Ahnung, ich hab mich dann meistens dazu entschlossen, die Tiere zu behalten.


    Aber ich hab Platz und ziehe auch daweil nicht um. In eurer Situation ist das wirklich schwierig. Im Endeffekt liegt es auch einfach daran, wie sehr du ihn magst.

    Schon mal danke für die ganzen Antworten.


    An den Chip habe ich auch schon gedacht.


    Wollte jetzt mal beim örtlichen Tierarzt fragen ob die mir das Gerät mal für einen Tag leihen würden. Das ist am stressfreisten für den Kerl. In die Transportbox setzten traue ich mich nicht. Ich könnte ihn bestimmt greifen, aber er würde sich dann mit Sicherheit wehren.


    Dann würde ich weitersehen. Wenn er jemandem gehört, dann halt mit denen Kontakt aufnehmen und wen nicht müsste ich weiterschauen. Kastrieren würde notfalls auch ich bezahlen. 3 Katzen wären jetzt auch nicht das Problem. Wobei er bei uns nicht ins Haus darf, da unser Kater da letztes mal geschrien hat als würde ihm einer das Fell abziehen. Daher sehe ich das umsiedeln auch skeptisch. Andererseits lag unser Kater auf der Terasse schon ganz entspannt auf dem Stuhl während der zugelaufene Kater am futtern war...


    Ich werde aber auf jeden Fall mal den Tierschutz anrufen und fragen was die empfehlen. Danke für den Tipp.

    Hast du denn schonmal bei den Nachbarn rumgefragt ob ihn jemand kennt, vermisst oder ob er sonstwo noch Futterstellen hat? Erfahrungsgemäß haben solche Haudegen immer mehrere Plätze wo sie Nahrung bekommen. Wenn ja, würd ich ihn dalassen wo er ist.


    Um eine Kastration bemühen wäre sicher auch ganz gut. Ich hab schon mal einen Streuner (zahm) zum Tierarzt gefahren, der hatte einen Riesenabszess am Ohr. Als ich sagte dass das nicht meine Katze ist hat er mir es sogar billiger gemacht.


    Ich hab hier auch so einen alten Haudegen. Der kommt wieder für ein paar Tage und frisst mit- dann verschwindet er wieder für ein paar Tage. Andere Nachbarn kennen ihn auch, dort frisst er auch mit. Er lässt sich nicht anfassen und auch nicht locken. Zum kastrieren werde ich ihn nicht bringen. Er sieht schon ziemlich alt aus- den Streß möchte ich ihm nicht mehr antun.


    Meine anderen Katzen dulden ihn. Er darf an den Napf wenn die anderen fertig sind und ab und zu gibt's mal ne kleine Ohrfeige. So geht das schon seit fast 2 Jahren.


    Wenn dein Kater nur bei dir frisst und sich sonst keiner kümmert, und deine neue Wohnsituation es zulässt (ländlich, Aussengebäude, viel Platz) dann würd ich ihn wohl kastrieren lassen und mitnehmen. Sofern er zahm genug ist um ihn zu fangen.


    Hast du schonmal die Seiten von hiesigen Tierheimen überprüft ob er wo abgängig ist?


    http://www.tierschutzverzeichnis.de/ hier auch eine recht nützliche Seite.

    Du kannst ja probiere den Kater in der Transportbox zu füttern. Dann kann er sich an die Box gewöhnen, falls er darin frisst. Notfalls das Futter von Tag zu Tag immer näher an die Transportbox stellen.


    Viele Grüße

    Ich meld mich. Werde erstmal wegen dem Chip schauen. Waren bis jetzt aber viel unterwegs. Mal schauen, vielleicht kann ich morgen das Gerät ausleihen.


    Ansonsten ist der Kater 1-2 Mal am Tag zum Futter abholen da. Auf seinen Namen reagiert er jetzt auch schon etwas (wenn er Lust hat), hab ihn Mogly genannt. Passte irgendwie ;-D


    Mit der Box müsste ich mal schauen, ein Versuch wäre es mit dem Füttern Wert. Ansonsten zieh ich mir ne alte Jacke und Handschuhe an und Pack ihn da rein. Wird schon werden. Hab dann aber nur einen Versuch...

    @ Akaria

    Was die Box angeht, sind Katzen sehr unterschiedlich. Meine ist die ersten Jahre immer freiwillig in die Box gegangen, obwohl sie panische Angst beim Autofahren hat. Irgendwann hat sie den Zusammenhang dann begriffen. Und der fremde Kater, den ich letztes Jahr nach Hause gebracht habe, hat auch absolut keine Anstalten gemacht.

    Man kann auch bei Tierheimen, Tierschutzvereinen oder manchmal auch bei Jägern Fallen ausleihen.


    Ich hatte die damals vom Tierheim musste nur 25 Euro Pfand hinterlegen. Ich hab damals 2 halbwilde Kätzinnen kastrieren lassen. Da ging mit der Hand fangen gar nicht. Bei einer hab ichs probiert, als ich sie in die Box stecken wollte verbiss die sich in meinem Arm und ich musste mit 15 Katzenbissen ins Krankenhaus zum verbinden. Die können richtig garstig werden. Mit der Falle ging das problemlos. Beim TA haben sie dann noch ziemlich Terz gemacht, dass ist aber das Problem vom TA. :=o

    Ich hab gerade beim Tierarzt angerufen, die haben leider nur ein Chipgerät und können es mit daher nicht ausleihen.


    Ich werde also mal versuchen den Kater in die Box zu bekommen...ich melde mich wenn es neues gibt.


    Wenn das nicht klappt, kann ich mir beim Tierarzt auch ne Lebendfalle ausleihen. Das haben die mit auch jetzt schon angeboten, aber ich will es erstmal mit der Box probieren.