• Wilder Kater zugelaufen, was tun?

    Hallo zusammen, Wir füttern seit einigen Monaten einen wilden (unkastrierten) Kater dem wohl keiner gehört. Er war Anfangs sehr Scheu, aber mittlerweile ist sehr lieb und lässt sich anfassen. Er ist etwas strubbelig und die Ohren sind auch leicht zerfetzt, haben aber keine offene Wunden. Er kann nichtmal richtig Miauen, er hat es einige Male versucht…
  • 57 Antworten
    Zitat

    Ne gefütterte Katze jagt nicht so gut wie eine die sich ihr Futter großteils selbst erlegen muss.


    Das zufüttern ist keine gute Idee und kann die Vermehrung der Katzen voran treiben und führt im Umkehrschluss dazu das wieder viel viel mehr Kitten ertränkt, erschlagen oder sonst irgendwie getötet werden.


    Man muss sich schon im klaren sein was man mit der Fütterei vielleicht "anrichtet"

    von welchem Stern kommst du?


    zugefütterte Katzen jagen deutlich besser (und häufig auch mehr) als nicht gefütterte Katzen, weil sie eben nicht bei jeder Jagd "abwägen" müssen, ob ihre Energie noch für dieses Mal Beute schlagen langt oder nicht und weil sie einfach viel mehr aus dem "Spieltrieb" heraus, Jagdtechniken zu verfeinern jagen. Ich selbst habe schon die Erfahrungen gemacht, dass in Ställen mit kastrierten Katzen, die jagen, die Mäusepopulation deutlich weniger (und auch deutlich weniger frech) gewesen ist als in Ställen, wo die Katzen nicht kastriert waren.


    die unkontrollierte Vermehrung von Katzen hängt zum allergrößten Teil davon ab, das viele z.B. Bauernhofskatzen nicht kastriert sind und sich somit 2-3x jährlich vermehren. Wenn diese Katzen gefüttert sind, haben die Jungtiere mehr Chancen groß zu werden, das ist wahr, und fallen etwas weniger den üblichen Katzenkrankheiten zum Opfer. Allerdings hat das brutale und tierquälerische Erschlagen/Ersäufen von Katzenkindern nichts damit zu tun, ob die Katzen zuvor gefüttert wurden, sondern nur mit der mangelnden Einsicht und oft auch dem Geiz der Leute zu tun (Kastration kostet ja Geld – wie furchtbar!)

    Hallo,


    Also wir sind davon ausgegangen, dass der Kater niemanden gehört, da er ganz struppig war und auch schon recht dünn. Halt ungepflegt. Zecken hatte er auch über mehrere Tage, die hat ihm auch keiner weggemacht. (Wir haben es uns damals nicht getraut)


    Da wir hier keine Bauernhöfe haben, könnte ich auch ausshließen, dass er von so einem kommt.


    Leder haben die Besitzer sich noch nicht gemeldet. Das die vielleicht im Urlaub sind, ab ich auch schon überlegt. Naja Freitag ziehen wir um und Mogli kommt auf jeden Fall mit. Da würde ich ihn schon gerne vorher mal durchgecheckt haben. Kastrieren würden wir dann später machen. Da müsste ich mich noch schlau machen wie es denn ist, wenn ch ihn adoptier. Nicht das ich nachher Ärger mit dn eigentlichen Besitzern bekomme.


    Ich melde mich sobald ich mehr weiß.

    Hi zusammen,


    Also ich war Samstag mit Mogli beim Tierarzt.


    Leider konnten wir ihm kein Blut abnehmen, hat irgendwie nicht geklappt.


    Jetzt war er heute in Nakose (wegen Kastration) und wurde gleich aus AIDS getestet. Leider positiv!!


    Ich kann ihn leider nicht nehmen, habe 2 gesunde Katzen und die Tierheime würden ihn wohl auch nicht nehmen bzw sind nicht zuständig.


    Das zuständige Tierheim erreiche ich nicht (machen erst heute Nachmittag auf) und der Tierarzt hat gesagt sie würden ihn einschläfern wollen, da er gerade schon in Narkose liegt.


    Tasso erreicht die Besitzer nicht, hat sie aber angeschrieben. Bisher keine Reaktion von denen.


    Ich habe dem Tierarzt jetzt erstmal gesagt er soll ihn aufwecken. Ich weiß noch ncht was ich jetzt machen soll... Ich hoffe auf das zuständige Tierheim.


    Ich würde ihn ja behalten, aber mit AIDS geht das nicht.


    Werde nächstes Jahr im April mal meine Katzen testen lassen müssen, nicht dass die sich doch irgendwann mal gekloppt haben.

    Das tut mir so leid für Mogli. Hatte mich schon so für ihn gefreut, dass es danach aussah, als bekäme er ein neues Zuhause! Kannst du deine Katzen nicht jetzt schon auf FIV testen lassen? Ich wünsche dir ja wirklich, dass sie gesund sind, aber bei Freigängern weiß man leider nie... und dann könnte auch Mogli bei euch bleiben.


    Ansonsten bin ich geschockt, dass die TA ihn gleich einschläfern wollte, zumal auch infizierte Katzen noch ein langes, schönes Leben haben können. Und zusammen mit anderen positiven Katzen ist das doch überhaupt kein Problem!


    Wenn die Besitzer weiterhin nicht erreicht werden können, kannst du auch mal in einem speziellen Katzenforum anfragen wie du vorgehst. Dort sind auch viele aus dem Tierschutz unterwegs und wissen sicherlich Rat.

    Oh man, der arme Mogli :-( :°(


    Ich hatte mich echt gefreut, dass der kleine Racker ein neues Zuhause gefunden hat, und jetzt diese doofe Nachricht :°(

    Tut mir leid, wenn ich das mal wieder so schreib, aber mir fehlen hier gerade echt die Worte :-/


    Rein rechtlich gesehen, ist ein Tier, dass du so lange "angefüttert" und versorgt hast, in deinen Besitz übergegangen. Nun habt ihr ihn mit umziehen lassen und alles in Angriff genommen. Es tut mir sehr leid für euch, dass das Tier krank ist und für den Kleinen selbst mag ich das gar nicht in Worte fassen.


    ABER: Auch nun bist du in der Pflicht, eine Lösung zu finden. Auch wenn es nun eine andere ist, als das, was euch vorschwebte. Auf der einen Seite willst du ohne Abwarten auf Reaktion der Besitzer kastrieren und durchchecken, dann musst du auf der anderen Seite aber auch mit dem Ergebnis leben und Lösungen finden.


    Warum man dann seine eigenen Tiere erst im nächsten Jahr testen lassen will, ist mir schleierhaft. ...

    Yvette79


    Mir ist schon klar, dass ich ihn jetzt ncht aussetze oder einschläfern lasse. Das mit dem Besitz stimmt nicht ganz. Erst nach einem halben Jahr wäre er meiner gewesen, aber auch erst ab da wo ich ihn als gefunden gemeldet hätte und das war ja erst letzte Woche. Davor war er quasi Besitzlos. Ich hätte ihn wohl beim Fundbüro melden müssen oder halt gleich bei Tasso....


    So, was das testen meiner Katzen angeht muss ich leider so lange warten. Der Aidstest schlägt erst ein halbes Jahr nach der Infektion an. Davor ist der immer negativ. Daher bringt es jetzt wenig einen Test zu machen.


    Und mir ist auch klar das ich eine Lösung finden muss, behalten kann ich ihn schließlich nicht und zaubern kann ich auch noch nicht. Nebenbei arbeite ich vollzeit und bin von am renovieren und und und... Daher sind die Sprünge zur zeit nicht die größten!


    Jetzt zu den neuen Entwicklungen:


    Ich hab gestern und heute etwas rumtelefoniert.


    Das örtliche Tierheim würde Mogli nehmen. Die wissen auch von dem Aids und dass es einen Besitzer gibt. Das Tierheim aus dem Ort wo er herkommt hat angeboten bei den Besitzern vorbei zu fahren und zu schauen ob die dort noch wohnen.


    Ich hab heute von Tasso die Adresse und den Namen des Besitzers bekommen, denn die hatten eine Freigabe und durften mir alles weitergeben :)^


    (Muss mal schauen ob das bei meinen Katzen auch besteht???)


    Außerdem hat Tasso mir gesagt ich solle mich mit dem Ordnungsamt in verbindung setzten. Es wäre ein Fall für die Leute dort.


    Der Besitzer hat sich leider immer noch nicht gemeldet. :°( :(v obwohl er mittlerweile mehrfach angerufen, angestimmt und auch angeschrieben würde...


    Sollte der Besitzer sich nicht bald melden, müssen wir den kleinen Kerl leider im Tierheim abgeben und hoffen, dass die ihn weitervermitteln.


    Einschläfern würden die ihn nicht, nur wenn er Aids im Endstadium hätte und das ist nicht der fall.


    Und wenn alle stricke reißen vermittel ich ihn als Wohnungskatze. Da hat er auch kein Problem mit. Er freut sich, dass er drinnen ist und Aufmerksamkeit bekommt.

    Zitat

    Der Besitzer hat sich leider immer noch nicht gemeldet. :°( :(v obwohl er mittlerweile mehrfach angerufen, angestimmt und auch angeschrieben würde...

    Hört sich nach ausgesetzt an...

    Ich glaube tief im Herzen weiß Mogli, was er an dir hat und wie rührend dich um den kleinen Kerl kümmerst. Das würde nicht jede Person für eine zugelaufene Katze tun :)_ @:) :)*

    @ Akaria

    Es hört sich gut an und ich hoffe, dass es dem Kleinen bald möglich ist, ein dauerhaftes Zuhause zu bekommen.


    Wir haben selbst drei Katzen und in einem solchen Fall würde ich natürlich auch Alternativen suchen, weil ich mir Sorgen um meine machen würde.


    Das kann ich schon alles verstehen. :)* Es las sich nur anders...


    Was das Rechtliche angeht: entweder jemand hat dir was falsches Erzählt, oder bei uns ist das anders geregelt, was ich mir nicht vorstellen kann. Aber da stimmt irgendwas nicht.

    So Ordnungsamt angerufen, der Mann wohnt da immer noch zumindest ist er da noch gemeldet. Die schreiben ihn jetzt auch noch an. Mehr können die aber auh nicht tun.


    Mittlerweile möchte ich Mogli da ungern abgeben, nicht dass er wirklich ausgesetzt wurde und er ihn jetzt wieder nimmt und wieder aussetzt....


    Oder nch schlimmer gleich einschläfern lässt.


    Wenn ich im Urlaub bin, würde mich eine SMS auch erreichen. Daher schließe ich das mittlerweile auch aus.


    Wenn ich die Zeit hätte würde ich am liebsten mal vorbei fahren und schauen ob der da ist und dem einen erzählen...


    Bei dem Tierheim hab ich aufs Band gesprochen, die haben heute nicht auf. Mal schauen was da bei raus kommt. Da wird der kleine Kerl wohl hin müssen...

    Das ist echt traurig, daß der Bluttest AIDS positiv war :°( Er kann ja jetzt nur noch in Wohnungshaltung als Einzelkater, oder wenn es da noch weitere AIDS positive Katzen gibt vermittelt werden :)z Der tut mir so leid, hat sich doch auch schon an dich gewöhnt. Aber deine Entscheidung gegen gleich einschläfern beim Tierarzt war schon richtig :)^ Der kann doch noch ein paar schöne Jahre haben, wenn er ein liebesvolles Zuhause bekommt und sein Immunsystem stabil bleibt. Das wünsche ich dem kleinen Kerl so sehr @:) :)*

    Hi zusammen,


    So ich hab Mogli am Mittwoch Abend beim Tierheim abgegenen. Die Dame dort war Super nett und total begeistert von ihm. Er ist jetzt erstmal in Karantäne und die Größe der Box geht auch. In nem anderen Tierheim waren die viel kleiner.


    Sie haben dort noch alle Infos aufgenommen und auch die Tierarztrechnung kopiert, damit er nicht doppelt entwurmt wird...


    Kastriert und geimpfz werden sollte er auch die Tage.


    Dann schauen sie ob er irgendwas an Krankheit entwickelt und dann darf er zu den anderen Katzen ins Gehege. Das Tierheim hatte aus einer Sicherstellung 47 Katzen :-o aus einem Reihenmittelhaus geholt. Da hatten wohl nur die unkastrierten Aids. Die anderen waren gesund. Daher darf er mit den anderen Katzen zusammen.


    Auf jeden Fall hat sie gesagt, dass die vermittlungschancen gut stehen, da er so knuddelig und hübsch ist und sich bedankt was wir alles für ihn getan haben. Die Krankheit ist auch noch nicht ausgebrochen und da brauch man nicht enschläfern. Den Namen Mogli behalten sie bei :-) und ch darf gerne anrufen und auch vorbeifahren und ihn besuchen.


    Ein Bisschen traurig bin ich noch, aber es war besser für ihn.


    Ich werde auf jeden Fall nächste Woche mal anrufen, dann sollte die Kastration definitiv durch sein.


    Und mit viel Glück meldet sich der Besitzer ja doch noch. Tasso weiß auch Bescheid.


    Euch allen danke für die Unterstützung, hat mir echt geholfen und mit gemacht. Wenn ich noch was neues höre melde ich mich nochmal.