• Wilder Kater zugelaufen, was tun?

    Hallo zusammen, Wir füttern seit einigen Monaten einen wilden (unkastrierten) Kater dem wohl keiner gehört. Er war Anfangs sehr Scheu, aber mittlerweile ist sehr lieb und lässt sich anfassen. Er ist etwas strubbelig und die Ohren sind auch leicht zerfetzt, haben aber keine offene Wunden. Er kann nichtmal richtig Miauen, er hat es einige Male versucht…
  • 57 Antworten

    Och, der ist ja wirklich zucker! Denke dass es so die beste Lösung ist! Verständlich, dass du deine Katzen nicht gefährden kannst! Sicherlich wird der süße Kerl bald vermittelt!


    Halte uns bitte auf dem Laufenden... @:)

    Hallo zusammen,


    Ich hab gestern mal beim Tierheim angerufen.


    Mogli geht es soweit gut, er würde Dienstag Kastriert und hat das auch gut überstanden.


    Die Pflegerin hat mir gesagt, dass sich alle schon in den kleinen Kerl verliebt haben, so schmusig wie er ist und nicht versteht wie man ihn aussetzten könnte bzw warum der Besitzer sich nicht meldet.


    Tasso hat sich auch nochmal bestätigen lassen, dass er jetzt bei denen ist. Ansonsten gibt es da nichts neues.


    Achja wenn ich wen kennen würde der ihn adoptiert soll ich ihn dahin schicken.


    Im Freundes und Bekanntenkreis ist leider niemand :°( hätte schon rumgefragt.


    Also wenn ihr einen süßen Kater adoptieren wollt schreibt mir ne PN dann sag ich euch das Tierheim wo er ist.


    Schon mal ne grobe Ortsangabe: Niedersachsen

    Gib mir bitte den Kater. Ich habe einen positiven und eine negative. Aber auch wenn du zwei negative hast, bei kasttierten Katzen ist eine Ansteckung Spion unwahrscheinlich. Komme auch aus Niedersachsen. @:)

    Mogli hat übrigens optisch große Ähnlichkeit mit meinem Tigger. Oh man, der Kater würde mir gefallen x:)

    Hier ist noch ein Bild von ihm.


    Das hab ich beim Tierarzt gemacht als er in der Box lag.hab durchs Gitter fotografiert, daher die weißen Ränder.


    http://www.directupload.net/file/d/3778/iyb6nm2o_jpg.htm

    Der Kleine tut mir einfach so leid, ich hoffe er findet ein liebevolles Zuhause :°_ @:)


    Mit unserem zugelaufenen Kater sind wir zur Zeit auch in tierärztlicher Behandlung, weil er wegen geschwollenen Lymphdrüsen fast nichts frisst. {:( Es wurde heute ein Blutbild gemacht inklusiv Test auf FeLV und FIV, war gottseidank negativ :)^

    Och menno, was für ein süßer Fratz x:)


    Wenn es für mich machbar wäre, ich würde den Racker glatt haben wollen. Geht aber leider räumlich nicht :-(

    Zitat

    von welchem Stern kommst du?


    zugefütterte Katzen jagen deutlich besser (und häufig auch mehr) als nicht gefütterte Katzen, weil sie eben nicht bei jeder Jagd "abwägen" müssen, ob ihre Energie noch für dieses Mal Beute schlagen langt oder nicht und weil sie einfach viel mehr aus dem "Spieltrieb" heraus, Jagdtechniken zu verfeinern jagen. Ich selbst habe schon die Erfahrungen gemacht, dass in Ställen mit kastrierten Katzen, die jagen, die Mäusepopulation deutlich weniger (und auch deutlich weniger frech) gewesen ist als in Ställen, wo die Katzen nicht kastriert waren.


    die unkontrollierte Vermehrung von Katzen hängt zum allergrößten Teil davon ab, das viele z.B. Bauernhofskatzen nicht kastriert sind und sich somit 2-3x jährlich vermehren. Wenn diese Katzen gefüttert sind, haben die Jungtiere mehr Chancen groß zu werden, das ist wahr, und fallen etwas weniger den üblichen Katzenkrankheiten zum Opfer. Allerdings hat das brutale und tierquälerische Erschlagen/Ersäufen von Katzenkindern nichts damit zu tun, ob die Katzen zuvor gefüttert wurden, sondern nur mit der mangelnden Einsicht und oft auch dem Geiz der Leute zu tun (Kastration kostet ja Geld – wie furchtbar!)

    :)z :)= :)= :)= Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!