Zitat

    Wie siehts denn mit einer Strickmietze (winziger Hund) aus? Solche sind auch cool und die kann man vllt. sogar mit zur Arbeit nehmen. Die haben mehr Platz, weil sie ja so klein sind, sodass sie in der Wohnung auch viel Auslauf haben :)^

    Neeee dann kann ich mir gleich ne katze nehmen (nicht falsch verstehen bitte ) ;-D von meiner Familie hat wer n Zwergpinscher.. hatte den mal ne woche .. ich will ja nen richtigen Hund, nicht so nen kleinen ]:D ]:D Einen Hund der auf mich aufpasst usw.. Ein richtiger Hund ist für mich so groß wie ein labrador..

    Zitat

    Du würdest einen ausgewachsenen Hund, der frühstens mit 18 monaten ist für keine 5 stunden allein sein?

    Einen Hund, den ich mir neu in ein für ihn ungewohntes Heim hole und der das Alleinsein noch nicht kennt, lasse ich nicht gleich 5 Stunden alleine, nein. Ich muss ihn ebenso wie einen Welpen darauf hin trainieren. Sonst habe ich im schlechtesten Falle einen Hund, der vielleicht aufgrund seines Alters von der Blase her durchhält, aber dafür die ganze Nachbarschaft zusammen schreit oder die Wohnung zerlegt/protestbepinkelt o.ä. Muss nicht, kann aber.


    Für einen Welpen finde ich eine solch lange Zeit, direkt nach der Eingewöhnung, definitiv zuviel. In der Zeit kann ich ihn sicher stubenrein bekommen, wenn ich hinterher bin, aber nicht zuverlässig und für den Hund stressfrei ans Alleinsein gewöhnen.


    Was macht princess, wenn der Kleine stundenlang lautstark seinen Protest äußert? Wie soll er verstehen, dass sich erst alle rund um die Uhr um ihn kümmern, um dann (für ihn) plötzlich nicht mehr wiederzukommen? Ich sehe da Probleme und wollte nur darauf hinweisen. Denn sonst könnte es sein, dass der Vermieter aufgrund von Nachbarschaftsbeschwerden ganz schnell den Traum vom eigenen Hund beendet.

    Zitat

    Ich hab mich sehr gut über meine Züchterin erkundigt, viele Leute gefragt und auch ihr Haus ihren riesengroßen garten gesehen und auch gesehen dass die Hunde Gesund aussehen und es ihnen an NICHTS fehlt

    Denen fehlt es natürlich an nichts, DIE haben ja auch einen riesengroßen Garten.. Noch grausamer, einen Hund der bereits an einen Garten gewöhnt ist in eine Stadtwohnung zu verfrachten... :|N

    Sunshinerainbow


    respekt.


    deine geduld ist echt beneidenswert und danke für die aufklärung.


    Wir haben nur eine ETW, die 120 qm groß ist. Wir spiellen mit der Gedanke auch einen Haus zu bauen, weil mir die Treppesteigern sorgen macht. Ich habe meinen Tristan zwar sehr lange hoch geschleppt (2 Etage), aber bei dem Gewicht (32 kg) geht das nicht mehr. Mein Rücken hat schon ziemlich gelitten

    Zitat

    Ja, das mit dem Warten, bis die Katzen mal entschlafen sind habe ich gesagt, das weiß ich auch und ich finde den Vorschlag nicht schlimm, was ist daran verkehrt?

    weil ich persönlich sehr probleme mit dem tod habe. Ob Tier oder Mensch, es niemmt mich halt sehr mit, wenn jemand geht. selbst als unser meerschweinchen damals starb, fand ich das sehr schlimm und als du das geschrieben hast, stellte ich mir das vor, wie ich plane das ganze ;-D


    Absolut nicht böse gemeint. deshalb der Satz von mir, das ich es halt krass finde ;-)

    Zitat

    Ich würde Vorschlagen, du rufst mal beim Verband für das Deutsche Hundewesen http://www.vdh.de/ an, das hat doch hier alles keinen Sinn. Frag doch dort einfach, ob das mit dem Hund so gut ist und dann weißt du bescheid, ohne hier subjektive Sachen vorgeschlagen werden. Die Leute dort haben wirklich Ahnung und sind objektiv.

    1. wird mir das aus österreich ein bissl teurer und 2. hab ich mich schon viel erkundigt.

    Zitat

    Ja, das mit dem Warten, bis die Katzen mal entschlafen sind habe ich gesagt, das weiß ich auch und ich finde den Vorschlag nicht schlimm, was ist daran verkehrt?

    weil beides genauso funktioniert. Hab ich bei meine Katzen schon gesehen.

    Zitat

    Was macht princess, wenn der Kleine stundenlang lautstark seinen Protest äußert? Wie soll er verstehen, dass sich erst alle rund um die Uhr um ihn kümmern, um dann (für ihn) plötzlich nicht mehr wiederzukommen? Ich sehe da Probleme und wollte nur darauf hinweisen. Denn sonst könnte es sein, dass der Vermieter aufgrund von Nachbarschaftsbeschwerden ganz schnell den Traum vom eigenen Hund beendet.

    Naja mein freund trainiert ihn aufs alleine sein in den ersten 3 wochen und das wegen dem Vermieter, wenn es wirklich zu so etwas kommen würden, dann würden wir gemeinsam gehen und ne neue Wohnung suchen ! Finde es schlimm, wenn Leute sich Hunde nehmen, und die dann wieder hergeben.


    Das wär aber der einzige Grund im moment, da wir sehr viel in die wohnung reingesteckt haben. und die wohnung echt schön ist. vorallem die Lage neben dem Fluss und der wiese, wald usw wo er sich richtig austoben kann. Kurse werden wir auch besuchen, vom Züchter usw..

    @ Romana,

    das ist natürlich schwierig. Gerade große Hunde sind anfällig für Hüftprobleme. Tristan wächst ja noch weiter. Finde, Wohnung und großer Hund vertragen sich nicht. Aber 120 m² sind machbar. Manches Haus hat auch nicht mehr zur Verfügung.

    Zitat

    kann man sich heutzutage nur mehr einen Hund nehmen wenn man in Penison ist bzw immer wer zuhause ist da Arbeitslos?

    Nein, sicher nicht. Ich gehe auch arbeiten. Nur, mein Hund ist jetzt 5 Jahre alt. Ich hatte lange Zeit – während ich meine kleine Tochter zu Hause betreut habe – sie an das Alleinsein zu gewöhnen, so dass meine Hündin inzwischen absolut stressfrei diese Zeit zuhause verschläft.


    Andere Menschen geben ihren Hund während der Arbeit in sogenannte Hundekindergärten. Dort werden sie gemeinsam mit anderen Hunden in der Arbeitszeit betreut. Oder sie können ihren Hund mit zur Arbeit nehmen (meine letzte Hündin, Schäferhündin, war jeden Tag mit bei der Arbeit am Pferdestall). Oder aber, man hat einen Hundesitter, der zwischendurch mal den Hund rausführen kann. Hättest Du z.B. jemanden, der mit dem Hund mal geht, wenn Dein Freund nicht da ist und Du so krank bist, dass Du nicht kannst? Ich finde solche Fragen im vorhinein nicht unwichtig. Du musst sie auch nicht mir beantworten. Es reicht mir, wenn Du Dir darüber Gedanken machst. :)z


    Du darfst auch einen zeitlichen Puffer nicht außer acht lassen, den der Hund ebenfalls wegstecken können muss, wenn Dir mal was dazwischen kommt. Du hast ja außer dem Hund auch noch andere auswärtige Verpflichtungen oder es kann auf der Arbeit oder auf dem Heimweg etwas dazwischen kommen. Das auf Jahre hin auszuschließen, ist nicht realistisch.


    Wie sieht es aus mit Urlaub? Bist Du eher jemand, der viele Flugreisen unternimmt und in Hotels nächtigen mag? Das wird mit Hund schwierig bis unmöglich. Zumindest wesentlich kostenintensiver. Hättest Du sonst für den Urlaub eine Betreuungsmöglichkeit? (... nur für Dich die Fragen, nicht für mich ;-) )

    @ Romana

    Das kann man bei Katzen tatsächlich planen, weil die ja nicht ewig leben. Und nur weil man es verdrängt, sterben die trotzdem irgendwann, das ist nunmal leider so. Wenn dem nicht so wäre, wäre alles voller Katzen. Das wäre auch nicht witzig, vorallem für Mäuse ]:D

    Zitat

    @Romana, das ist natürlich schwierig. Gerade große Hunde sind anfällig für Hüftprobleme. Tristan wächst ja noch weiter. Finde, Wohnung und großer Hund vertragen sich nicht. Aber 120 m² sind machbar. Manches Haus hat auch nicht mehr zur Verfügung.

    eigentlich war geplannt ein chihuahua ;-D , später ein anderer kleiner zwerg, aber mann sagte, ein hund muss wie ein hund aussehen ]:D