Zwei Kater vergesellschaften?

    Hallo zusammen,


    ich habe ein etwas kompliziertes Problem, deswegen frage ich hier einfach mal an, ob evtl. jemand ne Lösung kennt.


    Also vor ca. 11 Jahren lief mir ein Kater zu, ich habe ihn aufgenommen und alles ist gut. Er ist freigänger und treibt sich auch ab und an bei Nachbarn rum, die ihn dann auch mitfüttern. Er ist kastriert worden, geimpft etc.


    Nun lief mir vor 3 Tagen erneut ein Kater zu ( ich weiß Zufälle gibts, die gibts gar nicht :-D ) . Dieser traf auf der Terasse auf meinen Kater und die beiden haben sich mistrauisch beäugt, es kam aber zu keiner Prügelei. Da ich mir Sorgen um meinen Kater gemacht habe, brachte ich den Neuen ins Tierheim ( Rassekatze, gepflegt) und dachte, er wird bestimmt abgeholt. Nun ja, dies ist nicht passiert.


    Nun stellt sich mir die Frage, ob ich den Neuen wieder holen soll, es tut mir nämlich extrem Leid, dass er jetzt im Tierheim versauern soll.


    Meint ihr es wäre möglich 2 Kater aneinander zu gewöhnen? Bzw. wie hoch ist das Risiko, dass sich meiner schlecht behandelt fühlt und nicht mehr heim kommt? Wenn es gehen könnte wäre ich um Tipps sehr froh :-)


    Lg@:)

  • 17 Antworten

    ich les vergesselschaften und frag mich, watt meintse denn?


    vergeseLLschaften also


    nunja


    das kannst nur du entscheiden- der rassekater wird ja eher drinnen bleiben, der andere is draussen. ich seh nich wirklich n problem

    Ups, da hat sich ein Rechtschreibfehler eingeschlichen. Kann man die Überschrift irgendwie editieren?


    Hm, danke für deine Antwort. Ich frage mich halt, ob es möglich ist meinen "Platzhirsch" noch an Gesellschaft zu gewöhnen ???.

    ja das würde mich aber auch interessieren.


    ich habe ein ähnliches problem. mein kater ist allerdings eine reine hauskatze (im mai 3jahre alt) und war noch nie unbeaufsichtigt draußen. ich werde im april für ca. 2 jahre ins ausland gehen und da ich den kater leider nicht mitnehmen kann, kommt er zu meinen eltern. seit einigen monaten gewöhn ich ihn schon mal an die situation und bringe ihn mal übers we dahin oer lasse ihn mal ne woche da. meine eltern wollen sich im frühling allerdings noch einen jüngeren kater für sicher selber zulegen, der dann auch raus kann..ob das gut geht?


    wenn der kater bei meinen eltern ist und die nachbarskatze vorbei kommt gibts immer geschreie und kämpfe. da ist meiner sehr eifersüchtig und eigenwillig. komischerweise versteht er sich mit dem hund aber bestens. mein vater meint dass auch ein kater irgendwo "vatergefühle" bzw nen beschützerinstinkt haben wird wenn man ihm nen 8-10 wochen jungen kater vorsetzt. ich glaube da ja weniger dran weil mein kater immer das "baby" war.


    will halt dass es ihm gut geht wenn ich nicht mehr da bin und er sich nicht ganz verlassen bzw. ausgewechselt vorkommt.

    Genau das ist ja auch mein Problem :-) Nicht dass sich mein Katerle am Schluss ausgewechselt vorkommt :-(


    Vllt. hat jemand sowas ja schon mal gemacht und weiß ob das gut gehen kann

    Hi Alexa,


    ich hab die Erfahrung gemacht,dass kastrierte Kater recht tolerant gegenüber Neulingen sind. Du kannst es aber letztendlich nie wissen ob sie sich verstehen,oder zumindest gegenseitig akzeptieren. Egal ob Kätzin oder Kater, entweder sie mögen sich oder nicht. Kätzinnen sind da oft viel zickiger als Kater. Es wird dir nichts anderes übrigbleiben,als es zu probieren. Du brauchst etwas Geduld und lass ihnen Zeit,sich aneinander zu gewöhnen. Wenn s auch nicht die besten Freunde werden. Bei Freigängern ist das kein so grosses Problem. Selbst meine Oberzicke hat jetzt endlich den jungen Kater akzeptiert. Hat aber ca 6 Monate gedauert. Letztens haben sie sogar zusammen gekuschelt :-o Daran hab ich nicht mehr geglaubt. Also,hol den armen Kater aus dem Tierheim,trau dich:)^:)^ Viel Glück und etwas Geduld, manche Katzen mögen sich auf Anhieb:)^ Und nichts erzwingen,lass sie selbst aufeinander zugehen, das klappt schon;-D:)*

    Nee,keine Angst,das tun sie nicht. :|N:|N


    man stellt sich das komplizierter vor,als es ist. Müßte schon mit dem Teufel zugehen,dass sie sich gar nicht akzeptieren. Ist sehr selten. Anfangs kann es natürlich kleinere Unstimmigkeiten geben,damit muss man rechnen. Kann aber auch sein,dass sie sich beschnüffeln,und gut is... Kommt natürlich auch auf den Charakter der jeweiligen Katze an.

    nomi, rede bitte mit deinen eltern das sie keine 8-10 wochen alte katze holen. katzen sollten erst mit 12 wochen abgegeben werden. in notfällen (ausgesetzt, mutter verstorben etc) geht es zwar manchmal nicht anders aber grundsätzlich brauchen die kitten 12 wochen bei ihrer mutter!! frag deine eltern doch ob sie nicht eine junge katze aus dem tierheim holen wollen. wenn man im tierheim den fall schildert dann ist es normalerweise sogar möglich die neue katze wieder zurück zu geben falls die vergesellschaftung gar nicht funktionieren sollte.


    das gleiche gilt für alexa, frag im tierheim nach ob du die katze im notfall wieder zurückgeben kannst. natürlich ist es blöd eine katze "zum ausprobieren" mitzunehmen aber so hat man zumindest die gewissheit das man hinterher nicht 2 tiere da sitzen hat die sich absolut nicht verstehen und man weis nicht was man machen soll...


    auf jeden fall sollte man darauf achten die "alte" katze zu bevorzugen. immer zuerst streicheln, füttern etc damit sie nicht eifersüchtig werden kann. die neue katze wird eher nicht eifersüchtig da sie ja den neuen menschen gar nicht kennt und weis wie es ist betüddelt zu werden ;-)

    also ich habe meinen kater jetzt schon seit über 2,5jahren. hab ihn damals von nem bauernhof geholt wo er mit seiner mutter und 3 geschwistern gelebt hat. seit dem ist er alleingänger. und er ist schon sehr eifersüchtig. egal obs um tiere oder menschen geht. er hat monatelang gebraucht bis er meinen freund akzeptiert hat und aufgehört hat ihm aufzulauern und ihn zu beißen oder obs z.b. der hund meiner schwester ist. jedesmal wenn ich heim komme und hach dem hund rieche zeigt mir mein kater die kalte schulter. selbst wenn ich mich zu lange mit anderen dingen beschäftige (computer, buch oder sonst was) will er aufmerksamkeit und legt sich entweder zwischen mich und die besagte sache oder schmeißt irgendwas um damit ich was auch immer ich mache zur seite lege oder er schmust mir seine feuchte nase ins gesicht damit ich mich mit ihm beschäftige...


    wie gesagt wenn die nachbarskatze meiner eltern "zu besuch" kommt dann gibts immer riesen krach. die beiden knurren sich an un kämpfen richtig. ich musste sie schon richtig auseinander reißen. genau das befürchte ich würde auch mit nem neuen kätzchen passieren.

    nOmi,


    tja,bei manchen Katzen ist das leider so. Aber wie gesagt, jede Katze hat ne andere Persönlichkeit. Meine Kätzin ist auch wirklich extrem zickig mit anderen Katzen. Trotzdem gibt s auch Nachbarkatzen,die sie mag und da reagiert sie freundlich. Es ist wie bei den Menschen auch, entweder mag man sich oder nicht. Ich würd s dem Tierheimkater zuliebe einfach probieren:)z Nicht schon von vornherein urteilen,es kann ganz anders sein,wie man sich s vorgestellt hat.:)*

    philip ich glaube du hast da was durcheinander gebracht. nomis eltern wollen evtl eine neue katze holen. die katze die ins tierheim gebracht wurde - das war alexa ;-)


    in nomis fall würde ich es besser sein lassen mit der 2. katze...

    Richtig kleine-chilli :)z.

    @ philip

    als sich meine Kater und der andere auf der Terrasse (also doch auch das Rvier von meinem, oder?) begegnet sind haben sie sich beschnüffelt und beäugt, jedoch nicht gekämpft oder dergleichen.


    Hast du vllt. ein paar Tipps für so eine Zusammenführung? Soll ich meinen, der ja ein Freigänger ist, im haus haben wenn der Neue kommt oder besser nicht? Was muss ich denn ansonsten noch beachten?


    Lg *:)

    ich denke auch das die terasse noch sein revier ist. und das sich fremde katzen nicht sofort beschmusen und gegenseitig putzen ist ja auch normal. ich denke die reaktion auf den neuen war schonmal recht positiv.


    ich denke es währe nicht schlecht wenn dein kater zu hause ist wenn du den neuen holst. du solltest vorsorglich schonmal ein zweites katzenklo besorgen, wenn du schon 2 hast dann besser ein drittes.


    gibt es eine decke, ein kissen oder irgendwas auf dem dein kater gerne liegt und wo sein geruch dran ist? wenn nicht dann nimm einfach ein shirt von dir und reibe damit erstmal ordentlich deinen kater ab.


    dann versuchst du mit der decke (oder dem shirt) die neue katze abzureiben damit die neue genauso riecht wie dein alter.


    naja und dann halt wirklich immer deinen absolut bevorzugen. die beiden werden wohl einige zeit brauchen sich aneinander zu gewöhnen. gib ihnen diese zeit. es kann sein das sie auch mal ein bischen kämpfen am anfang - solange kein blut fließt bitte nicht dazwischen gehen. die müssen die rangordnung unter sich ausmachen. du wirst ja sehen wie die beiden reagieren. wenn sie sich nach einiger zeit wirklich nicht verstehen dann wirst du die neue katze wohl zurückgeben müssen. in den meisten fällen klappt so eine vergesellschaftung aber ganz gut wenn man darauf achtet der alten katze keinen grund zur eifersucht zu geben :-)

    @ Alexa

    im großen und ganzen hat kleine chilli schon alles gesagt. Ich würde den Kater wirklich nur zurückgeben,wenn sie sich gegenseitig wirklich ernsthaft angehen. Ich hatte auch schon 2 Katzen,die nicht gerade die besten Freunde waren, aber sie haben sich akzeptiert.Die erste Begegnung war ja schon mal recht positiv. Und wie gesagt, lass ihnen Zeit. Bei meiner widerspenstigen Tigerdame hat es ein 3/4 Jahr gedauert,bis sie den "Eindringling" akzeptiert hat. Hab schon nicht mehr dran geglaubt,jetzt kuscheln sie auch mal zusammen;-D Ab und zu gibt s auch mal ein Fauchen und nen Tatzenhieb;-D


    Wirst sehen,es klappt schon :)^ Und wenn du den Kater wirklich holst,dann berichte uns,wie es den beiden geht. Viel Glück. Ich würd mich so für den Kater freuen. Es ist so toll,wenn wieder ein Tier ein Zuhause gefunden hat.:)^