Abnehmen und Bauchring vermeiden

    Hallo ihr Lieben,


    ich leide seit längerer Zeit an leichtem Übergewicht (88 kg bei 172cm) und dadurch bedingt einer leichten Fettleber. Unabhängig von der Fettleber bin ich derzeit am abnehmen, um Krankheiten, wie Diabetes (in der Familie weit verbreitet) zu vermeiden bzw. hinauszuzögern. Daraufhin habe ich meine Ernährung umgestellt und innerhalb der ersten zwei Wochen ca. 3,5 kg an Gewicht verloren (aktuell bin ich bei 84,4 kg bei 172cm).


    Nun habe ich aber Angst, dass irgendwelches übergebliebenes Fett optisch zurück bleibt (d.h. irgendetwas hängendes am Bauch). Wie kann ich das vermeiden? Gibt es da einen bestimmten Sport, der sich in der aktuellen Lockdown Phase empfiehlt? Kann man dieses übergebliebene Fett auch im nachhinein noch durch Sport wegbekommen?

    Liebe Grüße,

    Krankilein

  • 7 Antworten

    Ich glaube nicht, dass bei Deinem recht überschaubaren Übergewicht Probleme mit der Haut zu erwarten sind. Wenn Du langsam abnimmst, wird der gesamte Körper straffer und die Haut zieht sich zurück. Du könntest das mit Selbstmassage am Bauch (gibts zig Anleitungen im Internet) unterstützen. HulaHoop massiert auch. SPA-Anwendungen , Badewannen mit Milch, ätherischen Ölen) Also alles, was die Durchblutung des Gewebes unterstützt.

    Hey, es kann durchaus normal sein, dass nach einem Gewichtsverlust das Bindegewebe nicht mehr so stark ist und überschüssige Haut zu sehen bleibt. Bei deinem Gewicht würde ich allerdings auch nicht davon ausgehen. Deshalb bleibt motiviert! Wenn du dein Bindegewebe trotzdem stärken möchtest, kannst du mal hier schauen:

    https://www.sundt.de/blog/bindegewebe-staerken/


    LG!

    Hey, um überschüssiges Fett, sogenannte "Fettlappen" oder "Hautschürzen" beim Abnehmen zu vermeiden kannst du verschiedenes Tun.

    1. Bewegung:Die Grundlage für straffe Haut ist eine gute Durchblutung. Frische Luft und Bewegung sind durchblutungsfördernd und somit zu empfehlen.

    2. Pflege: Pflege ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt. Gepflegte Haut sieht straffer und glatter aus als ungepflegte Haut. Hier können Cremes, Peelings und Massagen die Haut unterstützen, straff zu bleiben.

    3. Ernährung: Ernährung ist bei der Haut ein wichtiger Faktor. Einige Nahrungsmittel können das Hautbild verbessern. So ist Obst und Gemüse beispielsweise immer eine gute Wahl. Auch Trinken kann helfen. Wasser, ungesüßte Tees, Kokoswasser und frisch gepresste Säfte sind gut für das Bindegewebe. Kaffee und Alkohol wirken eher schädigend, da sie das Bindegewebe schwächen. Auch auf Salz, Zucker und Weißmehlprodukte sollte weitestgehend verzichtet werden, da sie für Wasserinlagerungen im Bindegewebe verantwortlich sind.

    Ich hoffe, es hilft dir.

    Liebe Grüße! :)

    Hallo!


    Ich hätte auch gerne an dieser Diskussion teilnehmen. Ich bin jetzt gerade auch auf Diät und will meinen Bauch in Form bringen. Ich kann dir nur mitteilen, was ich genau mache, aber es ist streng individuell, trotzdem kannst du etwas für sich von diesen Tipps nehmen. In der Quarantäne bewege ich mich kaum, also gehe nicht so oft spazieren. Daher trainiere ich zu Hause, ich mache z.B. weibliche Liegestütze und auch Bauchtrainig. Diese müssen aber richtig genacht werden, damit du gute Ergebnisse genießt. Es gibt auch viele Videos in You-Tube, die du finden kannst. Trainig ohne Diät funktioniert selten. Beides muss kombiniert sein. Ich esse z.B. nur einmal in der Woche Süßigkeiten (ich meine mit etwas mehr Zucker). Unter der Woche esse ich viel Eiweiß, wenig Kohlenhydrate und möglichst wenig Fett. Dieses funktioniert gut für mich und quelle mich gar nicht mit Hunger. Ich hoffe, dass ich mit meiner Antwort hilfreich war :).