Beim Abnehmen tut sich nix

    Hallo zusammen,

    ich bin mir unsicher, ob dies das richtige Forum ist oder ob es eventuell besser in Ernährung passt, auch bin ich mir über den Titel unsicher.


    Ich fange einfach mal an.

    Ich bin 27 Jahre alt, 170 cm groß und wiege ca. 83 kg.


    Ich arbeite in einem Bürojob, also meist sitzend. Ich mache zwei bis vier Mal die Woche Sport, also gehe ins Fitnessstudio.


    Dort Besuche ich zumindest einmal die Woche einen Kurs, je nachdem wie das mit der Arbeitszeit hinbekomme. Mal ist es ein Ausdauerkurs, mal ein Kraftkurst, mal ein Kurs auf dem Trampolin.


    Vor einiger Zeit habe ich mir ein Fahrrad gekauft, um zumindest einige kleinere Einkäufe und Besorgungen auch so erledigen zu können und etwas mehr Fitness zu haben.


    Mein Ernährungsplan sieht etwa wie folgt aus:


    Morgens


    1 Toast und 1 Knäckebrot, ersteres meist mit etwas Herzhaftem und zweiteres mit etwas Süßem (Marmelade, seltener Nutella, etc.)


    oder


    Müsli (Haferflocken, Obst (je nach Saison), Leinsamen, Nüssen und Milch oder Jogurth)


    dazu Wasser oder Tee


    Vormittags


    Latte Macciato



    Mittags


    2 Scheiben Brot mit Belag


    Abends


    unterschiedlich


    Meist Pute oder Hähnchen als Geschnetzeltes, mit einem Salat, im Salat. Mal eine selbst gemachte Pizza.


    Ich habe jetzt auch versucht, abends auf Kohlenhydrathe zu verzichten und vor 18:00 Uhr zu essen, was aber durch die Arbeit und danach Sport nicht immer möglich ist.


    Meist esse ich dann abends noch Obst.


    Über Tag trinke ich meist Wasser oder selbstgemachten Eistee.


    Ich muss sagen, dass ich mich z.B. schwer damit tue auf Sättigungsbeilagen wie Nudeln, Kartoffeln, etc. zu verzichten. Ich weiß das da die meisten Kohlenhydrathe drin sind.


    Süßigkeiten stehen eigentlich so gut wie gar nicht auf dem Speiseplan. Das man bei dem Wetter das ein oder andere Eis mal zu nicht nimmt ja, aber das andere eigentlich eher gar nicht.


    Habe auch schon versucht, mittags zu essen, was aber aufgrund fehlender Mikrowelle auf Arbeit eher schlecht ist, da dann nur kalt gegessen werden kann.


    Vielleicht könnt ihr mir Tipps geben, was ich eventuell ändern könnte.


    Wir haben auch schon mit Mitarbeitern des Fitnessstudios gesprochen wegen der Ernährung, was uns aber irgendwie nicht so richtig weiter gebracht hat.


    Ich würde halt gerne ein paar Kilo verlieren, aber es tut sich irgendwie nix.


    Vielen Dank fürs Lesen und eure Einschätzung.

  • 43 Antworten

    Um ein Kilo an Gewicht zu verlieren, mußt Du schlicht und einfach 7000 kcal einsparen.


    Und sorry, sofern Du nicht 20 km zum Einkaufen fährst sondern nur ein paar hundert Meter - ist das zwar schön, aber was willst Du da wirklich abnehmen.


    Führe emsiges Tagebuch bei fddb, da siehst Du wirklich, ob wirklich Kalorien einsparst. Hier zu berichten, Du isst mal dies oder das oder jenes wird es nicht bringen.


    Und häufig liegt man auch noch völlig daneben mit seinen Schätzungen.....


    Abends Obst - vielleicht noch echt süßes - na, klingelt es da? KH pur.

    Hallo, wie ich das sehe bei deiner Ernährung nimmst du bei jeder Mahlzeit viele raffinierte Kohlenhydrate, in Form von Toast, Müsli (womöglich auch noch industiell hergestellt mit viel Zucker?) Nudeln, Pizza...etc. zu dir . Auch Obst, selbstgemachte Pizza am Abend hat viele Kohlehydrate und auch jede Menge Kalorien..


    An deiner Stelle würde ich die Kohlehydrate mal reduzieren und wenn dann auf komplexe Kohlehydrate (Vollkorn anstatt Toast..) zurückgreifen, auf Zucker ganz verzichten keine gesüßten, gezuckerten Eistees...Säfte etc..mehr Gemüse!


    Sättigungsbeilagen wie Nudeln etc. sind Kohlehydratbomben, die sättigen nur kurzfristig und sorgen für einen Insulinanstieg, (Fetteinlagerung ) und infolge vermehrt Appetit ...

    Tipp: lies dich mal in

    Low carb oder Slow carb ein.lg :-)oje

    Hallo!

    Seit wann machst du denn deine Sporteinheiten und hast du denn bisher noch garnix abgenommen? Oder geht es dir nur zu langsam?

    Ich würde mich nicht zu sehr auf so Diätpläne wie Lowcarb und nach 18 Uhr nix essen stützen, sondern mal richtig faktisch durchleuchten wieviele Kalorien du aufnimmst und wieviele zu verbrennst. Deine Beschreibung klingt jetzt mal nicht nach viel - aber Mengenangaben sind sehr individuell.

    Manche Menschen haben einfach einen geringeren Kalorienbedarf und nicht den statistisch ausgerechneten. Ich lieg gut 200kcal unter dem was mir diverse Rechner ausspucken würden - und wenn man sich um 200kcal pro Tag verschätzt, geht halt auch nix weiter.

    Mir hat fddb gut geholfen meine Ernährung mitzuschreiben und zu erkennen wo die unnötigen Kalorienbomben liegen. Bestimmte Lebensmittel lassen sich ganz gut austauschen oder man überlegt nach der Erkenntnis 2mal ob es sich lohnt das nun zu essen, oder lieber ne große Schüssel Salat mit Feta.


    Zum Berechnen des Grundumsatzes (und der ist eben auch nur errechnet, der individuelle kann auch bei +-150kcal liegen) finde ich den Rechner ganz gut: http://diaethelfer.com/berechn…msatz_leistungsumsatz.jsp


    Und wenn du noch dazu sportlich interessiert bist und dich gern bisschen selbst challengen möchtest kann ich dir ein Fitnessband ans Herz legen. Ich hab mir eine vivosmart HR gekauft und mich hat das schon auch bisschen angespornt nochmal nen Umweg einzulegen um die 10.000 Schritte vollzumachen, oder beim Trainieren am Crosstrainer den Puls zu kontrollieren, Intensitätsminuten pro Woche zu erreichen etc. Manche brauchen das nicht - ich schon :-) und ich mag Statistiken und Aufzeichnungen.

    Hey,

    stimme meinen Vorpostern soweit zu - einige kleine Anregungen von mir:


    >>Morgens
    1 Toast und 1 Knäckebrot, ersteres meist mit etwas Herzhaftem und zweiteres mit etwas Süßem (Marmelade, seltener Nutella, etc.)
    oder
    Müsli (Haferflocken, Obst (je nach Saison), Leinsamen, Nüssen und Milch oder Jogurth)
    dazu Wasser oder Tee<<

    Zu viel Zucker und leere Kohlenhydrate, daher schlecht sättigend.
    Wenn es schon Brot sein muss: Richtiges Vollkornbrot mit z.B. Putenbrustaufschnitt, Käse, Erdnussbutter, Marmelade (letztere beiden eher sparsam verwenden); Rohkost in Form von Gurkenscheiben oder Paprikastreifen oder auch Skyr/Quark/Hüttenkäse mit Beeren und Haferflocken … einfach drauf achten, dass du komplexe KHs, Protein und Vitamine dabei hast, keinen industriell zugesetzten Zucker usw. und Nutella ist eh Sauzeug pur!


    >>Vormittags
    Latte Macciato<<

    Weglassen! Unnötige leere Kalorien!

    >>Mittags
    2 Scheiben Brot mit Belag<<

    Da du keine Mikrowelle hast, stöbere mal im Netz, gibt sehr viele gut vorzubereitende und gesunde Büromahlzeiten, die man kalt essen kann.
    Z.B. Salate, Tomate-Mozzarella-Teller … Kühlschrank habt ihr ja sicher oder?

    Abends Obst ebenfalls weglassen, besser morgens zum Frühstück und/oder zum Mittagessen ein Stück als Nachtisch.

    Die Uhrzeit, was du wann isst, ist völlig schnurz, einzig die Kalorienbilanz zählt!


    >>Ich muss sagen, dass ich mich z.B. schwer damit tue auf Sättigungsbeilagen wie Nudeln, Kartoffeln, etc. zu verzichten. Ich weiß das da die meisten Kohlenhydrathe drin sind.<<

    Musst du auch nicht, aber einschränken. Wenn Nudeln und Reis, dann Vollkornnudeln und Naturreis, Kartoffeln kannst du durchaus essen!


    Sportpensum erhöhen!!!

    ohne Ernährungsumstellung wird es niicht gehen! Reduktion von Kohlehydrate wäre sinnvoll. Oder eben nur noch komplexe KH (Vollkorn) was dann in Richtung slow carb geht. Die Ernährung im Moment ist Kohlehydratmast vom feinsten.;-)

    da müsstest du jeden Tag richtig Sport machen...

    KHs, Protein und Vitamine dabei hast, keinen industriell zugesetzten Zucker usw. und Nutella ist eh Sauzeug pur!



    stimmt so nicht ganz, zu viele kleine Mahlzeiten inklusive einer Kohlehydratzufuhr, führen zu permantenter Insulinausschüttung. Längere Pausen zwischen den Mahlzeiten von mehreren Stunden ist sinnvoll. lg:-)

    PS: Industrielle Erdnussbutter hat viel Zucker und viel Fett:unbedingt weglassen

    pitbull_xyz schrieb:

    Sportpensum erhöhen!!!

    This!


    2-4 Mal...gehst du, wenn du die letzten Wochen betrachtest, eher 2 mal oder eher 4 mal?

    Versuche z.B., ordentliche Cardio-Einheiten einzubauen, z.B. 2-3 Mal pro Woche 60 Minuten Crosstrainer. Da nimmst du sogar ab, wenn du deine Ernährung so lässt wie sie gerade ist.


    Optimal ist deine Ernährung nicht, allerdings sieht es auch nicht nach übermäßigem Essen aus. Würde dir aber auch vorschlagen, z.B. mit fddb zu tracken.

    Man muss man auch keine Spezial-Diät fahren oder erst irgendwelche Bücher lesen, um ein paar Kilos abzunehmen. 1 kg abnehmen kriegst du binnen weniger Tage hin, wenn die Kalorienbilanz defizitär ist. Das ist kein Hexenwerk.

    Stalfyr schrieb:

    1 kg abnehmen kriegst du binnen weniger Tage hin, wenn die Kalorienbilanz defizitär ist. Das ist kein Hexenwerk.

    hallo Stalfyr ;-), na ja ein Kg Fett verbrennt man nicht unbedingt in ein paar Tagen... das sind 7000 Kilokalorien die man da zusätzlich verbrennen muss oder eben einsparen muss...

    Low carb hat den Vorteil dass man nicht die Kalorien zählen muss, viel länger satt ist, keine Heisshungerattacken hat... und dass es wirklich funktioniert ohne hungern etc...:-)

    mehr Ausdauertraining ein paar mal in der Woche ist natürlich super fürs abnehmen und den Muskelaufbau...lieber Gruss

    Nur mit Low carb nimmt trotzdem niemand ab - es braucht dennoch ein Kaloriendefizit. Da braucht man sich ja nur die vielen Abnehmfäden anschauen wo die Leute schreiben: Ich hab nun 4 Wochen low carb gegessen und noch nichts abgenommen - und dann schaut man sich die Kalorienaufnahme an und weiß bescheid.

    oje schrieb:

    na ja ein Kg Fett verbrennt man nicht unbedingt in ein paar Tagen... das sind 7000 Kilokalorien die man da zusätzlich verbrennen muss oder eben einsparen muss...

    Hallo oje!*:)

    Naja, das sind aber wieder so typisch statistisch-theoretische Angaben, die nicht individuell auf jeden Menschen und jede Lebenslage und schon gar nicht auf die Alltagspraxis übertragbar sind. 7000 Kalorien einsparen oder verbrennen tut doch kein Mensch am Tag. Insofern, rein theoretische Werte. Kaloriendefizit und ordentlich Sport, dann nimmt man auch ab. Wenn's nicht so schnell klappt, Low Carb in Erwägung ziehen - das geht bei vielen recht fix. :-)

    Ich habe, obwohl ich nicht die allerbeste Genetik habe (baue zwar schnell Muskeln auf, aber auch KF), zeitweise Tag für Tag abgenommen (in Diätphasen, bin Hobby-BBler). 2-4 kg kriegt man im Monat runter, wenn man das durchzieht. Ob es für die TE klappt muss sie natürlich testen, da ist ja nicht jeder gleich.:-)

    oje :

    Das bezog sich auch eher auf den Gedankengang:
    „Ich esse nach 18 Uhr nichts mehr, dass ich abnehme.“ Bringt nämlich gar nichts, wenn man sich vor 18 Uhr schon einen Kalorienüberschuss reingeschaufelt hat.

    Bezüglich der Erdnussbutter – hey, das ist eine gute Proteinquelle.
    Mit dem Zucker magst du recht haben, dann halt besser Erdnussmus. ;-D
    Aber man soll sie ja auch nicht jeden Tag essen und auch nicht fingerdick aufs Brot schmieren ;-)

    Nala85 schrieb:

    Nur mit Low carb nimmt trotzdem niemand ab - es braucht dennoch ein Kaloriendefizit. Da braucht man sich ja nur die vielen Abnehmfäden anschauen wo die Leute schreiben: Ich hab nun 4 Wochen low carb gegessen und noch nichts abgenommen - und dann schaut man sich die Kalorienaufnahme an und weiß bescheid.

    Low carb ist gut geeignet um abzunehmen, die Gründe habe ich ja schon erklärt.


    Gründe weshalb es mit LC nicht geklappt hat sind meist, dass insgesamt doch zu viele Kalorien aufgenommen wurden entweder wil zu viel Eiweiss aufgenommen wurde oder z.B. zu viele Nüsse verzehrt wurden ..oder oder ...etc..

    ich finde diese Ernährungsumstellung gut und habe damit schon einige kg dadurch abgenommen..lg

    PS: oftmals reicht es auch aus, wenn man konsequent kein Brot mehr isst. Es durch Quark, Joghurt.etc. ersetzt... dauert dann aber länger.