Body Shaming vor anderen Personen

    Hi liebes Forum,


    ich bin 28 (m) u. habe derzeit ein BMI von 35. Lange Zeit hatte ich nie die Disziplin abzunehmen, aber nachdem ich nun ständig Single gewesen, bin ich endlich motiviert an meinem Körper und an meinem Aussehen zu arbeiten. Der gesundheitliche Aspekt ist mir natürlich auch wichtig, auch wenn ich (noch) gesund bin, aber ist nur eine Frage der Zeit bis ich die klassischen Symptome wie hohen Blutdruck, Diabetes etc. bekomme


    Ich habe in den letzten 2 Monaten ca. 7 kg abgenommen. Und neuerdings trainiere ich im Fitnesscenter 3x die Woche (Kraft- u. Ausdauertraining) und ich liebe es.


    Allerdings habe ich ein massives Problem mich vor anderen Leuten auszuziehen, ich habe immer vorher schon meine Trainingsbekleidung an. Mein Trainer möchte sogar, dass ich am Ende vom Training mir eine schöne Saunasession gönne (ist inkludiert) --> Horrorvorstellung. Mich nach dem Training im Fitnesscenter duschen --> Horrorvorstellung. Schwimmen gehen --> Horrorvorstellung. Umkleidekabinen --> Fast Horror. Beim Arzt Oberkörper freimachen --> Fast Horror. Mich nackt im Spiegel anschauen --> Total enttäuscht von mir selbst. An schlechten Tagen auch ziemlich angewidert.


    Ich weiß nicht, ob ich je locker und gelassen sein kann. Und egal wie oft ich mir einrede, dass es jeden scheißegal ist und mich dort eh niemand kennt und andere auch ihre Problemzonen haben, bin ich dennoch extremst verkrampft und schäme mich unglaublich dafür. Ich krieg das einfach nicht in die Reihe :°( :°( :°(

  • 30 Antworten

    Hallo! Ich bin ebenfalls stark übergewichtig, aber Du bist ja schon auf dem besten Weg, dass zu ändern. Ich wünsche Dir von Herzen allen Erfolg dabei! Schämen müssen sich nur die Trainer, denen für uns "Korpulente" als einziges "Laufen" einfällt - das ist das Einzigste, was wir nicht können. Schon in der Schule konnte ich zwischen Leichtathletik und Kraftsport wählen und Letzteres konnte ich gut.


    Mein Sohn hat krass abgenommen mit einem Crosstrainer daheim und vegetarischer Kost.

    Ganz ehrlich: Bevor du jetzt krampfhaft versuchst dich mental umzustellen: Fokussiere dich aufs Abnehmen und warte bist du Normalgewichtig bist. Dann hat sich dein Schamproblem nämlich ganz von alleine gelöst.


    Scham trainiert man nicht einfach so weg, Übergewicht hingegen schon. Augen zu und durch! Du packst das :)z

    Zitat

    Dann hat sich dein Schamproblem nämlich ganz von alleine gelöst.

    Eh, natürlich nicht "ganz von alleine". Denn du hast es ja schließlich dann gelöst.


    Sagen wir also lieber: Es hat sich automatisch mitgelöst :-)

    kenn ich gut..hatte vor ca 10 Jahren einen durchtrainierten body durch Fussball,schwimmen,radfahren..dann Verletzungen,Faulheit ,guter appetit....nicht "schlimm" ..aber eben doch kein Vergleich zu damals..aber irgendwie muss man ja anfangen,ja sich auch auszuziehn,Sauna,sammelumkleide..ich werds jetzt angeh,hab du auch Mut dazu..

    Zitat

    Mein Trainer möchte sogar, dass ich am Ende vom Training mir eine schöne Saunasession gönne (ist inkludiert) --> Horrorvorstellung. Mich nach dem Training im Fitnesscenter duschen --> Horrorvorstellung. Schwimmen gehen --> Horrorvorstellung. Umkleidekabinen --> Fast Horror. Beim Arzt Oberkörper freimachen --> Fast Horror. Mich nackt im Spiegel anschauen --> Total enttäuscht von mir selbst. An schlechten Tagen auch ziemlich angewidert.

    Eigentlich steht doch ein Mann stolz vor dem Spiegel mit seinem Elefantenbaby.


    Ich meine dass es eigentlich für die Umwelt egal ist, wie Mann so aussieht, das Geschlecht darf doch eher dick sein und bekommt doch nicht permanent vor Augen gehalten dass er schlank sein müsse.


    Dicker Mann der sich nicht schämt kommt jedenfalls allgemein besser an als ein beschämtes dickes Männchen.


    Sogar unter dem jugendlichen Querschnitt. Ich meine es war das Video von Meghan Trainor mit "all about the bass" wo das Phänomen eigentlich ganz gut gezeigt wird: eine dünne Frau, mehrere mit heutiger, normaler Wohlstandsnährung und ein dickes Männchen mit deutlichem Selbstbewusstsein. Während jene normale kritisiert werden zeigt sich deutliche Sympathie für den Dicken. Und joah, der ist dick.


    Ist nur ein Beispiel, aber so allgemein wird nur die Gesundheit dicker Männer kritisiert, nicht deren Optik. Da begleitet immer ein nettes Schmunzeln.

    Kurz ausgedrückt: du musst dich doch als Mann nicht schämen oder Angst haben. ":/


    Mal abgesehen davon dass es gesundheitlich besser ist abzunehmen, das hat aber mit Schamgefühl jetzt nicht so viel zu tun.

    Hey, wer nicht hinschauen will, soll weggucken. Zumal in einer Sauna: da gehört sich's eh' nicht, andere anzugaffen. Habe auch schon brustamputierte Frauen dort gesehen und finde es durchaus normal. Dagegen: 2 megamäßig nach Knoblauch stinkende, ungepflegte Typen mit Normalmaßen (und ich ess' selber gern Knoblauch und hab auch zu viel auf den Rippen) fand ich wirklich intolerabel. Setz' Dich in die Sauna, und was die anderen denken, kann Dich mal…😎😎😎

    Ich finde, du solltest das Ganze positiv sehen. Du trainierst und hast Spaß dabei, besser gehts ja nicht. :-) Ich finde auch, du solltest dich auf dein Training fokussieren und der Rest wird von alleine kommen.

    Vielen lieben Dank Leute für eure Antworten. :)^

    Cleo Edwards v. Davonpoort

    Zitat

    Kurz ausgedrückt: du musst dich doch als Mann nicht schämen oder Angst haben. ":/


    Mal abgesehen davon dass es gesundheitlich besser ist abzunehmen, das hat aber mit Schamgefühl jetzt nicht so viel zu tun.

    Ich weiß, dass es schwer zu verstehen ist. Aber ich ticke hier halt etwas anders. Mein Übergewicht hat mit Beginn der Pubertät angefangen und seit dem trage ich buchstäblich diese Last mit mir herum. Ich wurde viel gehänselt in der Schule und meine Familie hat mir auch immer ungehemmt ihre Meinung ins Gesicht geschlagen, dass ich total unmännlich aussehe und ich nie einen Partner finden könnte bla bla bla.


    Komischerweise hat dies genau das gegenteilige Verhalten bewirkt, je mehr mir von außen eingedrescht wurde, desto mehr habe ich zugenommen und war extremst demotiviert irgendwas nur daran zu ändern. Ich hatte nie die innere Kraft dazu und eine depressive Stimmung hat mich immer wieder runtergezogen. Kürzlich bin ich von zuhause ausgezogen und führe endlich mein eigenes Leben.


    Dann wurde ich mit der brutalen Wahrheit konfrontiert: Du hast dein Körper all die Jahre scheiße behandelt, egal ob aus guten Gründen oder nicht. Aber jetzt hast du ein anderes Umfeld und genug Zeit und Kohle. Investiere für deine Gesundheit und für dich selbst! Vor 2 Monaten habe ich dann ein Schlussstrich gezogen und mir geschworen, dass ich nicht mehr in Selbstmitleid versinken möchte. Ich war noch nie so motiviert. Mein Selbstbewusstsein ist aber nach wie vor stark angekratzt, was meinen Körper betrifft. Daher habe ich nach wie vor diese Komplexe, die eigentlich ein 28jähriger erwachsener Mann nicht haben sollte.

    Zitat

    Und neuerdings trainiere ich im Fitnesscenter 3x die Woche (Kraft- u. Ausdauertraining) und ich liebe es.

    Dann passt es irgendwie ja grade.

    Ich habe selber nen BMI von 33 oder so und ich finde mich nicht so "fett", dass ich mich gar nicht an den Strand trauen kann oder keinen Rock anziehen kann oder so und Sex habe ich auch und ich habe seltenst da negatives gehört (ist bei mir halt von den Proportionen her gut verteilt, Sanduhrfigur und so). Ich bin schon dick, aber von eklig dick nun auch noch weit entfernt. Und grade bei nem Mann kann ich es mir absolut nicht vorstellen, dass das schon so schlimm aussieht, dass man sich damit nicht zum Schwimmen trauen kann. Sauna mache ich auch ungern, aber vor allem, weil ich mich generell nirgends gern nackt hinsetze. Das würde ich auch mit Topfigur nicht machen. Aber im Handtuch eingewickelt wäre das kein Problem.


    Ich denke mal, das Hauptproblem wenn man als Jugendlicher gehänselt wurde ist eben echt, dass man sich ne Menge einredet und schlecht von sich denkt. Es ist auf jeden Fall toll, wenn du abnehmen willst, aber auch so wie du grade bist bist du bestimmt nicht halb so schlimm, wie du denkst. Du bist sicherlich pummelig und hast nen Bauch, aber sicherlich nicht so extrem, dass es schon total unnormal wäre und niemand es attraktiv finden kann... Das redest du dir vermutlich nur ein, weils dir jahrelang an den Kopf geknallt wurde, wobei übrigens völlig egal ist, ob es den Tatsachen entspricht oder irgendwelchen Idioten einfach nur "Spaß" macht...

    Ich kann es verstehen. Ich finde, das hat auch nix mit Mann vs. Frau zu tun.


    Natürlich möchtest du dich auch als Mann schön finden und wenn du das aktuell nicht tust, leidest du darunter, ganz klar.


    Am Äußerlichen arbeitest du ja schon und das solltest du auch beibehalten - allerdings aus gesundheitlichen Gründen.


    Die Selbstliebe muss von innen kommen. Natürlich hilft es, wenn man dabei klasse aussieht ;-D , aber ich sehe es, selbst auch von der einen oder anderen Problemzone gebeutelt:


    Der Weg ist das Ziel.


    Ich bin stolz auf mich und finde mich schön, weil ich positiv denke und motiviert bin. Weil ich etwas für mich tue und die Dinge verändere.


    Oder, anders gesagt: Auf deinem Weg wirst du jeden Tag ein bisschen schöner :)* !


    Und vermutlich merkst du gar nicht, wie gut du jetzt schon aussiehst, weil du dich selbst so kritisch bewertest.


    Mach dir einfach keinen übermäßigen Druck, aber bleib dran, dann wird das schon :)z .

    Toll dass Du abnehmen willst und Dir der Sport Spaß macht, weiter so!


    Das mit dem Schämen wirst Du aber parallel ablegen müssen, weil Du wirst immer irgend etwas finden, was Dich stört, oder von dem Du glaubst, dass es andere stören könnte.


    Mein BMI liegt auch grob in Deiner Preislage, trotzdem gehe ich in die Sauna, ins Schwimmbad und auch sonst überall hin. Es interessiert einfach keinen. In der Sauna sind alle nackt, was soll es also.


    Versuchs einfach mal, vielleicht am Anfang da wo Dich keiner kennt. Das macht es vielleicht etwas einfacher.


    Gruß, die Berberitzen

    Mir geht da ein anderer Aspekt durch den Kopf: Was würdest Du selber gerne tun wollen?!


    Sich nicht wohl zu fühlen im Körper: Ist nachvollziehbar, aber wir redenvon einem normalen Alltag mit normalen Menschen. Und nicht einem Model-Casting. Wenn Du nicht in irgendeinem megahippen Fitnesstudio bist, wo es mehr ums Posen als den Sport geht, dann solltest Du Deine Erfolge sehen - und die Dinge tun, zu denen Du Lust hast?


    Sprich: Wenn Du Lust auf Sauna oder Schwimmen hast, dann mach' es. Egal, was die Waage sagt. Und Schwimmen wäre für den Körper gerade bei Übergewicht ideal. Wenn Die Sauna oder Schwimmen aber nicht gefällt, dann muss es nicht sein.


    Aber schön wäre es, einfach das tun zu können, was Du möchtest. Ohne Komplexe und Scham. Du bist Mensch und Du darfst in die Sauna oder ins Schwimmbad. Basta.