Das Gewicht muss runter und die Laune hoch!!!

    Das wird mein ganz persönliches Gewichtstagebuch. Ich werde versuchen mich mal selber zu motivieren in dem ich hier aufschreibe und mir merke was alles falsch oder gut läuft.


    Meine Größe 1,65 m


    Mein Gewicht 95 KG


    Alter egal :=o


    Ich möchte nicht diäten oder so einfach mal alles umstellen. Ich bin momentan ein extremst Frustfresser das ich so k***. Aber gut mal sehen wohin das hier führt.


    Und mehr bewegen möchte ich mich auch.

  • 5 Antworten

    Das ist auch, was ich mich als Erstes gefragt habe. Besonders weil du scheinbar einen strukturierten Plan (Diät, Lebensstilumstellung) ablehnst (was ich grundsätzlich total verstehen kann).


    Und was ist das Ziel?


    Und was ist da Problem (ja klar Übergewicht, aber warum ist das jetzt ein Problem, und ist es für dich jetzt vor allem ein gesundheitliches, ein emotionales, ein ästhetisches...)?


    Und wäre es nicht am allerbesten, sich zuallerallererst den Quellen der Frustration zu widmen (insofern die bearbeitbar sind - es gibt natürlich auch immer externe Faktoren, die du nicht beeinflussen kannst)? Oder der Funktion, die Essen für dich (momentan oder immer schon) hat.

    Hast du eine Ketogene oder eine lockerer low carb Diät überlegt? Da kannst du so viel Eier, Wurst, Käse, Fleisch usw. essen wie du willst, allerdings sind Brot, Pizza, Pomnes & alles mit Zucker oder über eine bestimmte Kohlenhydratenzahl verboten. Gesunde Fette sind erlaubt.


    Vorteil ist, man zählt nicht Kalorien und es kann extrem satt machen. Wer zum Frückstück Rührei mit Speck isst, wird kaum vor Mittagessen hunger kriegen. Durch die wenig Kohlenhydrate kommt es zu keine Schwankung in der Insulinspiegel und Heisshunger bleibt aus.


    Du muss die Frustfressen beobachten und überlegen warum du das macht. Was sind die Auslöser? Wie kannst du in diese Situationen anders handeln? Frustfressen ist ja ein psychisches Problem, das gelöst werden muss. Sonst klappt kein Diät. Du muss auch deine Verhaltensmustern ändern. Gerade dient Essen als Belohnung, es löst ja eine Belohnungsgefühl aus, was süchtig machst.


    Z.B. wenn du Frust spürst, gehst du spazieren statt zu essen.


    Alles an ungesundes Essen entsorgen. Kann eine Befreiung sein. So schliesst du quasi die jetzige Lebensphase ab.


    Einkaufsplan für die Woche erstellen. Mach dir ein Plan mit die Mahlzeiten für jeden Tag. Geh einkaufen und halte dich dran. Du wirst finden, dass du so Geld sparst. Dieses Geld kannst du für eine Belohnung benutzen - z.b. eine neue Kleidungsstück wenn du, sagen wir mal, 10 Kilo abgenommen hast.


    Nur 1 mal die Woche wiegen. Gewicht fluktuiert und es kann demotivierend wirken, wenn du von ein Tag auf die nächste 1 Kilo schwerer bist.

    Schwierig gerade ich versuche es mal:


    Ich möchte abnehmen, weil ich wieder aktiver werden möchte. Nicht nach einem kleinen Berg aus der Puste bin. Ich möchte abnehmen für meine Füße zu entlasten, die werde ich immerhin noch ein paar Jahre brauchen. Klar geht es auch ums Aussehen, dünn ist halt schicker wie dick.


    Ich möchte schon mit System abnehmen aber nichts mit verbote usw. weil das habe ich alles schon durch. Es soll halt so Aussehen, das ich mehr Gemüse, Salate in meinem Speiseplan einbringe. Ich weniger nasche und wie gesagt mehr Bewegung ins Leben bringe.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.