Dauerhaft Abnemen ohne Diät

    Hallo ich bin neu hier und bin der Martin bin 48 Jahre .Und Leide schon Jahre lang an meinen Übergewicht trotz das ich mehr mal auf Reha ,war bin ich nach her immer wieder zurück gefallen , in mein altes Verhalten .


    Wie Kann ich jetzt trotzdem dauerhaft abnehmen ohne Teure Diäten? mit Viel Bewegung das weis ich aber gibt es noch was anderes. hat wer eine Antwort. :-)

  • 15 Antworten

    Die Ernährung umstellen. Das ist der einzige Weg. Dafür braucht man natürlich keine teuren Zusatzprodukte (ich denke mal das du das mit "Diät" meinst) aber ohne Einschränkung und bewusste Ernährung geht es halt nicht. Sport kann zusätzlich dabei helfen aber wenn du erst ne Stunde trainierst und dann ne Currywurst mit Pommes essen würdest wäre das komplette Training umsonst. Die Ernährung macht mit Sicherheit 80% aus, die übrigen 20% sind Bewegung und Sport.

    Na Genuss darf schon dabei sein, die Sache muss ja auch irgendwo Spaß machen sonst hält man eine Umstellung nicht durch. Und das ist in meinen Augen die Voraussetzung dafür das man dauerhaft Erfolg hat und das Gewicht auch hält. Verkneift man sich permanent alles frustriert das früher oder später und man "eskaliert" umso schlimmer.


    Es ist nichts dabei mal ne Currywurst, ne Tüte Chips oder drei Stück Sahnetorte zu essen, man sollte sich dessen nur bewusst sein und es sollte die Ausnahme darstellen. Wie war das ? "Man nimmt nicht zwischen Weihnachten und Neujahr zu sondern zwischen Neujahr und Weihnachten"

    Hmm, ohne sich selbst zu kasteien wird es wohl nicht gehen.


    Bin jetzt auch mitte 40 und habe "damals" gefühlt viel leichter abgenommen, wenn es mal sein musste.


    Gesunde Ernährung ok, aber zum abnehmen reicht es bei mir auch nicht. Ich esse kein Fastfood oder Fertigprodukte. Ich kann jede einzelne Zutat sehen (bis auf die Soja-sauce und mein Brot mit seinen einzelnen Bestandteilen). Zucker gibt es bei mir auch nicht im Haushalt und trotzdem nehme ich nicht ab.


    Ich sollte aber Abnehmen, weil ich durch Rückenprobleme vor zwei Jahren und den daher rührenden Frust 40kg mit bens & jerries eis raufgehauen habe.


    Ich gehe das jetzt demnächst mit meinem Physiotherapeuten und einer Ernährungsberaterin an. Es hilft alles nix. Der Physio stellt mir einen vernünftigen Trainingsplan zum Muskelaufbau auf und die Ernährungsberaterin macht mir einen einen Essensplan für die Woche fertig.


    Dadurch habe ich dann eine gute Betreuung und ab und zu auch Zwischengespräche/Betreuung über eine längere Zeit. Ich glaube sowas könnte helfen. Nur so als Tipp.

    Zitat

    Gesunde Ernährung ok, aber zum abnehmen reicht es bei mir auch nicht.

    "Gesunde Ernährung" ist nicht zwangsläufig eine kalorienarme Ernährung. Gesund wären viele gute Öle wie in Fisch, Olivenöl usw. oder auch Vollkornprodukte. Alles aber leider Zeug das relativ viele Kalorien enthält und damit nicht zwangsläufig auch das richtige zum abnehmen ist. Ich denke da kann es schon Sinn machen von außen beraten zu werden, wobei ich persönlich halt nicht viel von Ernährungsberatern halte, aber das ist rein subjektiv.

    Dauerhaft abnehmen klappt am Besten mit einer Kombination von Ernährungsumstellung und Sport, am Besten Ausdauersportarten wie Radfahren, Schwimmen, Laufen und so. Und das dann auch nicht nur einmal pro Woche sondern mit vielleicht 2 Ruhetagen.


    Man kann sowas prima mit einbauen, wenn man beispielsweise den Arbeitsweg mit dem Rad fährt, zumindest, wenn man weit genug vom Arbeitsplatz weg wohnt und nicht zu weit...

    @ schilkma

    ja Ernährungsumstellung und Sport.


    Hab selbst über 30 kg so abgenommen - und halte es auch. Bin gerade dran für meine letzten Kilos.


    Die Kunst ist, diese Disziplin zu halten und eben nicht DAUERHAFT rückfällig zu werden (muss mich da selbst auch zusammenreissen). Ich lenk mich dann ab, mache Übungen gehe laufen radeln oder sonst was.