Der Haltefaden

    (Oder gibts so einen Faden schon? Dann sorry, ich habe ihn nicht entdecken können. @:) )


    Meine Disziplin scheint im Moment zusammen mit mehreren kleinen Schweinehunden in irgendeinem Weinkeller zusammenzuhocken. Jedenfalls begleitet sie mich nicht so zuverlässig wie sonst, vor allem nicht, wenn es um die Leckereien auf diesen fiesen, verführerischen Weihnachtsmärkten geht.


    Allüberall an diesen Orten des Grauens rufen und lauern die Anfechtungen. Dabei bekommt mir das meiste davon nicht. Meist bleibt nach dem kurzem Genuss (denn schmecken tut das Zeug verflucht gut!) der nachdenkliche Moment, wie sich wohl die Waage dazu stellen wird. ":/ Und Unbehagen schleicht sich doppelt ein: saures Aufstoßen und eine kleine Zerknirschung, ob es das wirklich wert ist.


    Klar gibts auch Rechtfertigungen: Wer kann schon immer disziplinert sein? Und wer will das?!


    Allerdings hatte ich auch Jahre, in denen es für mich Abenteuer und Herausforderung war, auch auf den tollsten Christmas-Märkten standhaft zu bleiben, nämlich nur die - ja auch vorhandenen - leckeren Speisen zu wählen, die für mich in Ordung sind, vor allem, weil sie in meinem Magen keine Stepptänze hinlegen. Aber trotz besseren Wissens das Gefühl, etwas zu verpassen, wenn man auf die unbekömmlichen Leckerchen verzichtet? ... ":/ Der Mensch ist schizophren an sich, oder?

  • 42 Antworten

    Ach so, ja: der Titel! Ich hab mein Wunschgewicht nun schon über Jahre gehalten, aber gerade liege ich ein bisschen drüber. Das hängt mit oben zusammen. :=o ;-)

    Ich gönne mir da auf solchen Märkten auch gerne was - ich kann nicht anders :=o ;-D


    Ist mir dann auch völlig Latte ob der Glühwein gut für meine Hüfte ist oder nicht. Einen genehmige ich mir. :)z


    Ich halte mein Gewicht auch seit Jahren und sehe das dann auch nicht so eng.


    Wahllos alles in mich reinzustopfen kommt aber auch um diese Jahreszeit nicht für mich infrage.

    Zitat

    Wahllos alles in mich reinzustopfen kommt aber auch um diese Jahreszeit nicht für mich infrage.

    Mit dem Vorsatz war ich losgegangen. Aber je mehr ich aß, desto mehr wollte ich M E H R |-o :-X


    Die waren früher ein Muss, und ich wäre mit ein paar schon zufrieden gewesen. Gabs aber nur in 100-g-Tüten als Minimum. Na ja, es wurde die Hälfte davon für mich. War schon sehr köstlich, aber dann davon auch mehr als genug.


    :=o

    Aber ich meine natürlich nicht nur die Christkindl- und sonstigen Duftmärkte. Es ist ja auch die Zeit der vielen Essen mit Arbeitskollegen, Freundeskreisen, Vereinen usw.


    Das zu schaffen und "nur" nicht draufzupacken ... ist allein schon ein kleines Kunststück.

    Warum müssen Weihnachsfeiern eigentlich immer eine Futterorgie sein? Gibts Alternativen? Klar, trinken ... ]:D Hält aber auch nicht schlank.

    also, ich finde, wenn man sich in der vorweihnachtszeit mal mehr gönnt, als sonst, is das kein beinbruch. wenn man sich sonst das ganze jahr halbwegs gesund ernährt und weiß, wie man das gewicht hält, kriegt man das nach weihnachten auch wieder runter. bin kein fan von bei jedem bissen ein schlechtes gewissen zu haben. die 2kg mehr sieht man höchstens selbst ;-) das reguliert sich normalerweise von alleine wieder, wenn man halt drauf achtet, dass man nach weihnachten nicht das ichgönnmiralleswasichsehe-muster beibehält ;-D


    zu mir persönlich.. mir fällts gar nicht so schwer. meine firmenweihnachtsfeier war schon ende november, da hab ich mehr getrunken als gegessen ]:D auf christkindlmärkte geh ich kaum, weil ich glühwein nicht mag und mir bei der kälte immer ne blasenentzündung hole, und weil ich weit weg von jeglicher familie wohne, muss ich der versuchung der oma-plätzchen auch nicht widerstehen ]:D

    Zitat

    Meist bleibt nach dem kurzem Genuss (denn schmecken tut das Zeug verflucht gut!) der nachdenkliche Moment, wie sich wohl die Waage dazu stellen wird.

    Das hängt wohl davon ab, was man so den restlichen Tag alles isst ;-)


    Ich denke auch, dass sich alles verbieten nichts bringt, außerdem ist das Leben dafür zu kurz :-D


    So lange man es nicht übertreibt und ein gesundes Maß im Auge behält, sehe ich absolut kein Problem darin, sich auch mal Glühwein, Lebkuchen, Spekulatius und Co zu gönnen :-)

    Momentan kann ich auch nicht an Lebkuchen und Co vorbei. Die letzten 2 Wochen habe ich Schokoladenbrot gebacken. x:)


    Was Süßes anbelangt bin ich Quartalsfresser. Wochenlang nicht's und dann gibt's kein Halten. Das geht dann einen Tag so. :-X


    Ich gehe einmal die Woche auf die Waage. Das Gewicht im Auge zu behalten ist mir schon wichtig. Bis jetzt ist da aber alles paletti. :)z :)^ :)=

    Zitat

    Ich denke auch, dass sich alles verbieten nichts bringt, außerdem ist das Leben dafür zu kurz

    Sehe ich genauso. :)z :)^

    Klar, ihr habt sehr recht! Niemand wird durch ein paar Schlemmertage im Jahr dick, das erzähl ich sonst auch allen - mit voller Überzeugung! ;-D


    Ich merke bloß, dass ich die Kurve zurück schlechter kriege. Es ist, als suhle sich meine Disziplin im Schlamm, mit dickem Bauch, rülpsend und Augen verdrehend mit dem Ruf: "ich will mehr!" ]:D