Fettbinder-Schädlich?

    Hallo, ihr Lieben *:)


    In einem Gespräch mit einer Freundin bin ich letztens auf das Thema "Abnehmpillen" und schließlich auch "Fettbinder" gekommen.


    Die so genannten Fettbinder gibt es ja mitlerweile in fast jedem Drogeriemarkt und das auch noch für wenig Geld.


    Wir sind nicht wirklich weit mit der Frage gekommen, ob die kleinen Pillen schädlich sind oder nicht und ob sie denn auch wirklich helfen beim Abnehmen (wenn ja: wie effektiv?).


    Vielleicht könntet ihr uns ja eure Erfahrungen sagen und generell ein paar Infos nennen.


    Liebe Grüße


    Diamant :)*

  • 14 Antworten

    Ich halte von den Dingern nichts.


    Wenn man nur das Fett ausschleust: wo bleibt dann der Lerneffekt? Die Umstellung zu einer dauerhaft gesunden und vernünftigen Ernährung?


    Und wenn man eh umstellt: dann braucht man auch diesen teuren Krempel nicht.

    Okay :-D


    Ich habe gelesen, dann das Fett teils sogar wirklich ohne Probleme und gebunden ausgeschieden wird. Ich kann mir das nicht so richtig vorstellen, ohne das die Darmfunktion irgendwie gestört wird...

    Das klingt echt... unschön.


    Aber es kann doch nicht sein, dass diese Fetbinder so gut verkauft werden, wenn die Anwender davon durchgehend Durchfall haben, oder?


    Das setzt die Pille außer Kraft? Ich schätze mal eher, dass der Durchfall das tut, nicht die Tabletten an sich, oder?

    Wie gesagt, ich kenne Patienten, die sich mit den Fettbindern davon abhalten, Fett zu essen - weil sie eben Sch... davor haben, Durchfall zu kriegen (meist nachdem es einmal passiert ist). Es gibt auch welche, die dann eben mehr Kohlenhydrate einschieben und kein Gramm abnehmen.


    Zum Thema Pille müßte ich nachlesen.

    aus dem Pillenleitfaden:

    Ich könnte mir vorstellen das Punkt 4 und 5 in diesem Falle greifen könnten

    als vor vielen jahren der erste fettbinder rauskam, war das damals der punkt, der immer kritisiert wurde, deshalb komme ich darauf. ich glaube, dass es vermutlich auf punkt 4 hinausläuft, da der durchfall wohl eher eine unerwünschte nebenwirkung ist?

    Also ich würde niemals mit Pillen abnehmen wollen. Wo bleibt da der Erfolg? Vor Allem glaub ich nicht, dass das was bringt außer dass man ungesunde wird, denn der Körper BRAUCHT Fette, auch zum Abnehmen braucht er die in Maßen.


    Es ist besser, seien Körper nach und nach an gesunde, gemäßigte Ernährung zu gewöhnen. Vor Allem denke ich, dass man sich übermäßig fettiges Essen und Süßigkeiten möglichst abgewöhnen soll und sich nur ab und an was davon gönnen soll. Ich komm super damit klar und ich hab nichtmal das Gefühl mich einzuschränken mittlerweile.

    Zum Thema Pille und Fettbinder (hier Orlistat):


    "In speziellen Interaktionsstudien konnte keine Interaktion zwischen Orlistat und oralen Kontrazeptiva festgestellt werden. Zu beachten ist allerdings, dass die Wirksamkeit der oralen Kontrazeptiva durch die Orlistat-induzierten Stuhlunregelmässigkeiten beeinträchtigt werden kann. Eine zusätzliche kontrazeptive Methode sollte deshalb insbesondere beim Auftreten von Diarrhoe angewendet werden."


    insofern: Ja, nicht der Wirkstoff an sich wechselwirkt mit der Pille, sondern die Konsequenzen des Wirkstoffes.