Ich kann nicht mehr, dass wird mir alles zu viel..

    Guten Abend..


    Ich wende mich hier an euch, da ich schon lange Anonym mitlese und ich finde, dass Ihr mir hier am besten helfen könnt.


    Ich habe ein Problem.. ein 'dickes' Problem, und wie Ihr hier im Forum Bereich lesen könnt, geht es um mein Übergewicht.


    Ich fange einfach mal an..


    Schon als ich ein kleines Kind war, war ich immer etwas dicker als die anderen Kinder. Im Kindergarten, in der Grundschule.. immer war ich die dickste. Im Kindergarten wurde ich ausgegrenzt, wurde sogar dort 'dicke Kuh' genannt und in der Grundschule war ich immer die Außenseiterin. Ich hatte nie viele Freunde, und auch leider haben mich immer bestimmte Leute aus meiner Klasse gemobbt. In der Gesamtschule ging es so weiter, bis ich mit 13 Jahren 77kg wog, und meiner Klassenlehrerin einen Brief schrieb, wo ich all meine Gefühle offenbarte und ich sogar zugab, dass ich mich selbst verletzte und ich mein Leben hasste. Dies las sie der Klasse vor, und von da an hörte jeder auf. Nur mein Gewicht stieg immer weiter an. Mit 15 Jahren wog ich schließlich 98kg und das wurde mir zu viel. Also versuchte ich jegliche Diät, da ich an meinem Abschluss gerne gut aussehen wollte. Doch es gelang mir nicht. Ich nahm immer weiter zu, scheiterte an jeder Diät und immer mehr zog ich mich zurück.


    Jetzt wiege ich 238kg bei einer Größe von 1,61m und es steigt weiter an. Ich habe niemanden mehr. Freunde haben sich abgewandt und meine Familie kann mir nicht mehr helfen. Ich habe keine Arbeit, beziehe Hartz 4 und leben in einer kleinen 2 Zimmer Wohnung wo auch alles dahin vegetiert.


    Ich bin nun 38 Jahre alt und hatte noch nie einen Freund in meinem Leben.. :°( Noch nie Sex oder ein Date.. oder sonst etwas.. das tut so weh..


    Nur das essen macht mich Glücklich.. doch ich weiß nicht wie ich dort alleine rauskommen soll..

  • 58 Antworten

    Oh man du hast es echt nicht leicht und das tut mir sehr Leid für dich. Aber ich denke wichtig ist, dass du dich nicht selbst runter machst. Klar hast du Übergewicht und das ist sicher ein Problem, aber dass heißt nicht das du hässlich bist und dein Leben nicht lebenswert ist.


    Du kannst das sicherlich schaffen. Hast du es schon mal mit Weight Watchers versucht? Viele meine Freunde haben damit sehr viel abgenommen. Meine beste Freundin hat in 3 Monaten über 10 Kg abgenommen und ist ganz begeistert. Und Bewegung ist auch wichtig. Am Anfang erstmal spazieren gehen oder Wassersport. Da lernst du dann sicher auch neue nette Leute kennen, die dich so mögen wie du bist.


    Leider gibt es viele Menschen, die sich nur gut fühlen, wenn sie andere klein machen. Früher hat mich sowas auch traurig gemacht und runtergezogen, aber heute tun mir diese Leute nur Leid. Wer sowas machen muss um sich gut zu fühlen, ist sowas von feige und armselig. Sorry für die harten Worte, aber andere Menschen zu beleidigen finde ich einfach schwach.


    Am Ende musst du dein Leben selbst in die Hand nehmen und etwas ändern, auch wenn es schwer ist. Ich hatte auch schon Zeiten, in denen ich keine Zukunft und Perspektive mehr gesehen habe, aber lass dir eins sagen: Es wird besser!!! Und das kämpfen lohnt sich!!

    Hey... das klingt echt traurig und tut mir auch Leid.


    Ganz abgekürzt kann man dir glaube ich nur den Rat geben zum einen ärztlichen Rat und Hilfe einzuholen was das Abnehmen angeht. Zum anderen vielleicht mit therapeutischer Begleitung versuchen wieder mehr Lebensfreude und -motivation zu finden.


    Essen als Ersatz für emotionale Leere kommt häufig vor und ich selber kann das durchaus nachvollziehen.


    Den ersten richtigen Schritt hast du aber schon geschafft! Du hast mit deinem Beitrag hier dein Problem benannt.


    Davon abgesehen finde ich es unverständlich dich nur auf Figur/Gewicht zu reduzieren und nicht zu sehen was für ein toller Mensch du da drunter vermutlich bist und das du dich wie alle Menschen natürlich nach Geborgenheit usw. sehnst.


    Ich weiß: Abnehmen ist sauschwer. Du musst dich nicht schämen wenn alles nicht so wirklich funktionieren will. Ich glaube aber das bei dem Gewicht eine ärztliche Begleitung notwendig ist. Vielleicht ist es nicht nur der "Frust" der die Pfunde ansteigen lässt sondern eine echte, behandelbare Krankheit. Fühle dich bitte nicht als Mensch zweiter Klasse wenn du aus deinem momentanen Zustand nicht ohne Hilfe heraus kommst. Das würden wohl nur die allerwenigsten schaffen.


    Du musst auch keine Modell-Maße erreichen! Allerdings muss auch gesagt werden das so ein massives Gewicht ernsthafte, gesundheitliche Probleme mit sich bringen wird.


    Ich weiß das man sich gut hinter seinen Pfunden verstecken kann. Ich bin mir aber sicher das du das gar nicht musst.


    Ich bin nicht so gut darin passende Worte zu finden. Das können andere hier deutlich besser. Kennst du den Film "Schwer verliebt"?

    Danke für eure Antworten und das ihr euch Zeit für mich genommen habt.


    Es ist so Schwer für mich den Anfang zu finden. Jeden Tag esse ich unmengen an Schokolade, Fettiges Zeug und und und..


    Und es wird einfach nicht besser, eher schlimmer.


    Weight Watchers habe ich schon probiert.. dadurch wurde mein Heißhunger nur schlimmer und ich habe eher zugenommen, statt abgenommen.


    Danke für eure aufbauenden Worte.. aber warum konnte ich dann noch keine Liebe finden :(?

    Ich habe gelernt: Nur, wer sich selbst liebt, kann auch geliebt werden.


    Hör' Auf, an diese ganzen tollen Diäten und Programme zu denken, die große Abnahme in kurzer Zeit versprechen. Völliger Quatsch. Dein Übergewicht ist krankhaft bedingt. Auch Esssucht ist eine Krankheit. Eine Suchterkrankung mit tiefen Beweggründen.


    Willst du effektiv und nachhaltig abnehmen, vertraue dich einemeinem Arzt an, nimm' psychologische Betruung in Anspruch und eine Ernährungsberatung. Vielleicht wäreauch eine Kur ein guter Anfang für dich?


    Bloß nicht weiter selbst an dir herumdoktern, das kann nicht gut gehen bei deinen Ausmaßen, körperlich und seelisch.


    Ich war selbst mal bei BMI 52 und heute bei 24. Habe lange gehungert und mein Problem einfach nur vom ESsen Nicht-Essen verlagert. Anderes Suchtverhalten, immer noch Essstörung. Effektiv hilft wirklich nur eine professionelle Betreuung. Trau dich!

    hallo, ich empfehle dir, dich an deine krankenkasse und an deinen arzt zu wenden. du brauchst zum abnehmen und fit werden unbedingt hilfe. dort bist du in guten händen. Alleine abnehmen ist echt schwer und du brauchst unbedingt menschen, die dir auch mal zuhören und dich motivieren. es gibt viele sportgruppen, wassersportgruppen für menschen mit adipositas, ernährungsberatungsgruppen ... und wer weiß .... vieleicht findest du da auch einen lieben mann oder eben freunde. alles gute

    Wenn du wirklich etwas ändern willst, denke ich auch solltest du dich an deinen Hausarzt wenden. Er und die Krankenkasse können sicherlich auch einiges für dich tun. Und auch deine Family sollte sich einschalten und dich unterstützen. Alleine schafft man sowas natürlich nicht :)


    Wenn es bei dir "klick" gemacht hat, dann wird es auch funktionieren. Bevor irgendein Training und Ernährungsumstellung beginnt, solltest du medizinisch gründlich durchgecheckt werden.


    Hört sich jetzt vielleicht ein bissel blöd an, aber hast du schon mal darüber nachgedacht dich bei Felix Klemme -Sendung- "Extrem schwer" zu bewerben. Von den betroffenen die mit ihm gearbeitet haben liest man sehr viel positives. Du wirst ein Jahr begleitet und auch zum Teil therapeutisch. Der Felix ist doch ein klasse Mensch :)


    Liebe Grüße

    Zitat

    Nur das essen macht mich Glücklich..

    Als erstes solltest du dir mal klarmachen, dass das nicht so ist. Und das weißt du auch. Das Essen macht dich unglücklich. Deutlicher geht es ja kaum.

    Zitat

    Es ist so Schwer für mich den Anfang zu finden. Jeden Tag esse ich unmengen an Schokolade, Fettiges Zeug und und und..

    Nicht mehr kaufen. Oder eben nur eine kleine Menge. Und wenn die weg ist, ist sie weg und kein Nachschub da. Notfalls selbst austricksen (je nachdem, wie schwer es dir fällt, nicht doch wieder was in den Einkaufswagen legen.)


    Was hast du sonst so an professioneller Hilfe probiert, außer Weight Watchers? Nicht dass wir dir hier jetzt Sachen raten, die du eh schon probiert hast. Ich denke da an Kliniken, Ernährungsberatung (professionelle und auf deinen Fall maßgeschneidert, nicht irgendwelche Fitnessmäuschen die da nur Halbwissen verbreiten), Trainer, Psychotherapeuten.

    Zitat

    dich an deine krankenkasse und an deinen arzt zu wenden. du brauchst zum abnehmen und fit werden unbedingt hilfe.

    Es gibt nicht nur Magersucht, sondern auch die andere Richtung: Esssucht oder Binge Eating Disorder.


    Du brauchst, gerade mit deinem hohen Übergewicht dringend professionelle und vor allem langfristige Betreuung. Eventuell beginnend mit einem stationären Aufenthalt in einer Klinik.

    Guten Morgen


    Vielen Dank für eure Antworten :)_


    Ich habe schon vieles Ausprobiert, von einer Abnehmklinik in die nächste, von Trainern im Fitnessstudio, von Therapeuten um den Grund herauszufinden etc etc etc. Nichts hat gebracht. Meine Familie kann und will mir nicht helfen. Sie sagen, dass wäre meine Schuld und ich soll da selbst herauskommen.


    In ein TV möchte ich nicht so gerne.. ich trau mich doch schon kaum vor die Tür..


    Heute Morgen hatte ich schon wieder 4 Kinderriegel und 3 Duplos.., 25g Milka Karamell und 25g Milka Luflee.. toll.


    Ich bin echt verzweifelt und ich kann, selbst wenn mir jemand hilft, nur schwer nein zu süßes sagen. Ich brauche dringend irgendwie hilfe, da ich einfach immer mehr zunehme und schon fast gar keine Anziehsachen mehr habe. Ich gehe nur noch raus zum einkaufen und selbst da starren mich die leute an und im hintergrund höre ich immer wieder ein lachen oder beleidigungen die mich dann bis zum Schlaf verfolgen..


    :°(

    InLovewithMilka

    Zitat

    Ich habe schon vieles Ausprobiert, von einer Abnehmklinik in die nächste, von Trainern im Fitnessstudio, von Therapeuten um den Grund herauszufinden etc etc etc. Nichts hat gebracht.

    Was heißt das konkret? Was hast Du bisher geändert? Welche neuen Erkentnisse konntest Du gewinnen? Wo hast Du Schwierigkeiten?

    Zitat

    Ich bin echt verzweifelt und ich kann, selbst wenn mir jemand hilft, nur schwer nein zu süßes sagen. Ich brauche dringend irgendwie hilfe, da ich einfach immer mehr zunehme und schon fast gar keine Anziehsachen mehr habe. Ich gehe nur noch raus zum einkaufen und selbst da starren mich die leute an und im hintergrund höre ich immer wieder ein lachen oder beleidigungen die mich dann bis zum Schlaf verfolgen..

    Das ist ja nicht die Ursache, dass Du nicht nein zu Süßem sagst, sondern dass Du einzig und alleine im Essen Deine Befriedigung und ein halbwegs wohliges Gefühl bekommst. Das ist das Symptom, aber nicht die Ursache. Das wirst Du in Deinen Therapien sicher auch schon gehört haben, oder? Was hast Du in diese Richtung bisher in Deiner Einstellung geändert?

    Zitat

    Ich will sterben :(

    Du arbeitest ja fleißig daran. Willst Du also nichts ändern?

    Zitat

    Ich wende mich hier an euch, da ich schon lange Anonym mitlese und ich finde, dass Ihr mir hier am besten helfen könnt.

    Willst Du etwas ändern? Wie stellst Du Dir diese Hilfe vor?

    Hallo InlovewithMilka,


    willst Du wirklich sterben? Humor hast Du zumindest, wenn ich Deinen Namen lesen. Ich nenne mich ja auch Zuckerpuppe als 3 fache Großmutter. Aber ich bin seit sieben Jahren Diabetiker und glaube mir, ich liebe Süßes und Kuchen. Klar, ich kann weiter so futtern, dann sehe ich aber bald die Radieschen von unten.


    Mein Bruder ist mit 42 an Herzinfarkt gestorben. Er war nicht übergewichtig, aber feste geraucht. Den ersten Herzinfarkt hat er überlebt, den 2. nicht.


    Ich bin fern o:) davon, Ratschläge zu erteilen. Aber Du hast Dich ja nicht umsonst im Forum angemeldet. Weisst Du, jeder hat sein Päckchen zu tragen und muss klar kommen. Aber es gibt ein Sprichwort : es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Tu was für Dich, höre mit der scheiss Schokolade auf. Darüber freut sich in erster Linie die Nahrungsmittelindustrie. Setz Dir kleine Ziele, geh spazieren, scheiß auf die Blicke, iss Snacktomaten statt Schokolade (ein Tipp von Herzensgute, die hat nebenbei auch gekämpft und ist auf einem tollen Weg), dann belohne Dich mit was Guten, z.B. ein Kleidungsstück ne Nummer kleiner. Such Dir Leute, die ähnliches durchmachen. Aber verkriech Dich nicht. Jeder ist ein unikat auf dieser Welt und jeder hat es verdient, geliebt zu werden. *:) @:) :)*

    Hast du einen Hausarzt? Der könnte den Weg in die Adipositas Klinik für dich ebnen.


    Ich würde dir auch dringend den Gang zu einem Psychologen empfehlen.


    Ich vermute, dass du auf Grund deiner Situation tief in den Depressionen steckst.

    Ich möchte in keine Klinik.. ich möchte das einfach alles vorbei ist und ich so schön dünn und schlank bin wie andere frauen.. ich möchte einfach die liebe finden und nicht jeden abend im bett liegen und weinen..