• Ich muss runter vom Gewicht, doch wo soll ich anfangen??

    Tag ihr Lieben! Tja also ich muss und will runter vom Gewicht. Abgesehen von den gesundheitlichen Folgen sind 100 kg auf 1,65m einfach kein Wohlfühlgewicht und auch kein schöner Anblick. Ich möchte gerne abnehmen!! Der Kopf ist überzeugt, das Fleisch dagegen leider viel zu schwach. Jedesmal, wenn ich mit der Diät starten will, verschiebe ich sie auf…
  • 52 Antworten

    wobei ich denke, wenn die TE schon sagt, dass sie sich bewusst mit Essen belohnt, braucht sie das eher nicht. Mir scheint, was sie isst, ist ihr schon klar. In meinen Augen wäre es ein sinnvoller Anfang, an diesen Stellen Alternativen zu finden. Und zwar nicht nur: ich esse nun nur noch Karotten, wenn ich Trostschokolade will. Sondern wirklich etwas, dass nicht Essen ist. Denn sonst bleibt es ja dabei, dass mit Essen kompensiert wird. Nur der Kaloriengehalt ändert sich.

    Na ja, jeder bringt hier vermutlich ein, was IHM geholfen hat, und die TE muss sich herauspicken, was für sie geht. Eigentlich ist das ja die Herausforderung: einen Plan zu finden.

    Ohne Sport im Alltag keine dauerhafte Abnahme - da bin ich gänzlich überzeugt. Vor der Arbeit ne halbe Stunde Training mit dem eigenen Körpergewicht und dann mit dem Rad zur Arbeit. Und dann am Wochenende einmal richtig auspowern einmal. Geht das echt gar nicht?


    Und sämtliches Quatsch"essen" weglassen, einfach nicht Zuhause haben sondern bessere Alternativen.

    Zitat

    pro Tag ca. 125 g Fleisch

    Zitat

    Finde ich ehrlich gesagt zu viel. Lieber auch ab und an mal vegetarisch.

    Kann man ja machen. Einen Halloumi braten, en Stück Fisch.


    Ansonsten finde ich 125 g Fleisch als festgelegte Größe auch zum Einkaufen nicht viel-


    Das entspricht einem Kotelett,einer guten Frikadelle.


    Nudeln, Reis (Vollkorn), als Portion z. Bsp. 80 g trocken abwiegen. Kartoffeln 200 g ebenfalls.


    So bleibt nichts übrig, was verführen könnte.

    Einen Tip habe ich, damit man die Diät durchhält: trotz Diät immer leckere Sachen essen. Es muß einem richtig gut schmecken. Jetzt nicht auf einmal von heute auf morgen nur noch in einem Becher mit Magerquark rumstochern...das kanns ja nicht bringen.


    Weitgehend auf Kohlehydrate verzichten und mehr Eiweiß und Fett essen. Das wird mit der Zeit was bringen. Und Fett nie mit Kohlehydrate zusammen essen. Das ist das, was fett macht. :)D

    Ich brate nur einmal im Monat Fleisch. Ich weiß die Menge, kaufe genau das ein und am Wochenende brutzelt es in der Pfanne, im Backofen vor sich hin. Wenn ich keine Zeit habe, dauernd nachzusehen, brät der Braten eben auch mal 7 Stunden bei 80 -90 Grad allein vor sich hin.


    Nach dem Gebrutzel wird bei mir geschnetzelt, dann ein Gefrierbeutel eben portionsmäßig abgefüllt, bei mir eben Pro Person 125 g. Bereits geschnetzeltes Fleisch kann man rausholen, wenn man eine Gemüsepfanne auf den Herd setzt, das ist im Nu in der Pfanne zusammen mit dem Gemüse erhitzt.


    Ungünstig zu erwärmen ist dagegen ein Stück Fleisch in der Pfanne aus einem Stück, es sei denn, man gibt es in die Mikrowelle. So ein Teil kommt mir allerdings nicht ins Haus.

    Zitat

    Einen Tip habe ich, damit man die Diät durchhält: trotz Diät immer leckere Sachen essen. Es muß einem richtig gut schmecken. Jetzt nicht auf einmal von heute auf morgen nur noch in einem Becher mit Magerquark rumstochern...das kanns ja nicht bringen.


    Weitgehend auf Kohlehydrate verzichten und mehr Eiweiß und Fett essen. Das wird mit der Zeit was bringen. Und Fett nie mit Kohlehydrate zusammen essen. Das ist das, was fett macht.

    Genau. Ich käme gar nicht auf die Idee, was zu essen, was nicht schmeckt.

    Wie siehts denn bei dir finanziell aus? Es gibt ja durchaus einigermaßen gesundes FastFood, man muss es sich nur leisten können.


    Wegen dem Belohnen: Such dir eine Alternative! Nicht essen, aber eben schon was, was direkt Spaß macht, vllt einen Massagesessel, ein heißes Bad, ein schöner Film...

    Zitat

    und WENN wir dann am WE schonmal schick essen gehen, bestellte ich leider Pizza statt Salat

    Musst du auch nicht. Ich glaube das ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass man im langweiligen Salat rumstochern muss um abzunehmen.


    Wenn ihr essen geht, gönne dir ein gutes stück Fleisch oder Fisch, einen Salat dazu oder Gemüse und auch gerne ein paar Kartoffeln oder Reis. Halte dich halt vom Brotkorb weg und achte darauf, dass der Hauptteil deiner Mahlzeit nicht aus Kohlenhydraten besteht.


    Ich esse morgens immer eingeweichte Haferflocken, mal mit Zimt, mal mit Kakaopulver und dazu 2 verschieden Früchte. Dazu kann man noch Nüsse, Kokosraspeln oder Samen tun. Damit hat man jeden Morgen was anderes aber schon eine gute Basis für den Tag.


    Mittags esse ich auch gerne Pasta. Aber manchmal reicht es auch Reis zu machen, denn der Geschmack wird sowieso von der Sauce dominiert. Oft wird das bei mir eine Tomatensoße mit vielen verschiedenen Gemüsen. Wenn es mal schnell gehen muss geht da auch ein Gemüsemix aus der TK.


    Abends essen ja viele dann nur noch Proteine, also sowas wie Hähnchenschenkel, Putenbrust oder Eier. Bin da auch nicht so ein Fan von. Im Winter esse ich gerne eine Suppe (Brokkoli oder Kürbis), da kann man auch einen riesen Pott vorkochen und dann portionsgerecht einfrieren. Im Sommer wird es dann auch mal Salat, aber mit Ei oder Thunfisch drin und vielen verschiedenen Zutaten. Da darf auch mal ein selbstgemachtes Joghurt Dressing dran.


    Und wenn du Lust auf Schokolade hast, trinke lieber einen Kakao. Wenn du Lust auf Salzig hast dippe rohes Gemüse in Kräuterfrischkäse oder bestreue es einfach mit Kräutersalz.


    Es ist alles eine Gewohnheitssache. Auch ich mag mein Junk-Food, wenn ich gestresst bin, dann gebe ich dem auch ab und zu nach. Ist man aber an frisches Essen gewohnt ist das meistens eine ziemliche Enttäuschung und ich brauche das dann eine ganze Weile auch nicht mehr. Irgendwann merkt man, dass McDonalds einfach nur Pappe ist und die Schokolade ist mir auch zu süß.


    Ich habe mir auch ein super Burger-Restaurant gesucht, da weiß ich, die machen ihr Fleisch, die Brötchen, die Saucen und auch das Essiggürkchen selbst. Da gibt man seinen Gelüsten auch gerne nach :-D

    Also ich muss mich ein paar Meinungen hier anschlißen: Ohne Sport kannst du das ganze vergessen.


    Selbst wenn du weniger und gesünder isst, und du es wirklich schaffst damit abzunehmen, dann nimmst du vielleicht ab, aber deine Haut wird dann schlaff, das sieht doch nicht schön aus...


    Außerdem nimmt man nach einer Ernährungsumstellung immer sogar mehr zu als vorher, wenn man zu schnell wieder mit dem "normalen" Essen beginnt. Und das dann langsam anzugehen, das schafft kein "Amateur-Diätler".


    Du sagst du hast viel Stress, na das ist doch die beste Voraussetzung um Sport zu treiben! Stress führt oftmals nicht nur zu Übergewicht sondern auch Depressionen usw. Einfach mal eine halbe Stunde Sport kann dabei unglaublich viel bewirken.


    Du baust dabei nicht nur Fett ab und Muskeln auf, sondern du löst die Dinge, die dir Stress bereiten danach ganz locker und fühlst dich gut dabei, denn beim Sport werden z.T. Glückshormone ausgeschüttet.


    Na, ist das kein Motivationsgrund? ;-)


    Wenn ich Stress habe, und schon am verzweifeln bin, wie ich das alles schaffen soll, ziehe ich Sportsachen an und gehe so lange Joggen, bis mein Kopf wieder total frei ist, auch wenn das meistens eine Stunde dauert.


    Sich Zeit für Sport zu nehmen zahlt sich immer aus ! Du bist danach motivierter und konzentrierter für andere Sachen, du tust etwas für deine allgemeine Gesundheit und zusätzlich verschwinden ein paar Speckröllchen ;-)


    Probiers doch einfach mal ein paar Wochen aus :)


    Aber denk dran, dass es dauern kann, bis man wirklich sichtbar abnimmt, und man auf der Waage zuerst zunimmt, weil Muskeln schwerer sind als Fett. Nicht davon entmutigen lassen !


    Liebe Grüße

    Zitat

    Aber denk dran, dass es dauern kann, bis man wirklich sichtbar abnimmt, und man auf der Waage zuerst zunimmt, weil Muskeln schwerer sind als Fett.

    Das ist wirklich so!


    Ich trage jetzt 38, aber meinem Gewicht nach könnte ich immer noch 40/42 haben. Das bedeutet, ich habe zwar abgenommen, aber auch an Muskeln zugelegt, und zwar durch moderates Gewichts- und Tanztraining. Hat aber etwa 1 Jahr gedauert!

    willschlank86


    Hey, ich bin gerade am abnehmen. Mein Trauma erlebte ich vor gut einem Monat als ich auf die Waage ging.


    Seitdem ernähre ich mich nach LOGI, zumindest von Mo-Sa, am Sonntag esse ich Kohlenhydrate. Süßes auch, aber eingeschränkt, soll heißen eins statt zwei Stück Kuchen, lieber ohne Sahne ;-D , oder ein Eis.


    Sich dauerhaft alles zu verbieten bringt ja nichts wenn man seine Ernährung umstellt.


    Ich hab furchtbares Sodbrennen gehabt, das ist weg.


    Mit Stress kenne ich mich aus, ich weiß wie anstrengend das ist.


    Nimm z.B immer Treppe, auch wenn der Aufzug lockt. Nimm das Fahrrad wenn möglich usw.


    Sport ist gut, aber man muß den richtigen für sich finden.


    Joggen bei dem Gewicht wäre irgendwie, ich weiß nicht, aber die Gelenke?


    Wie alt ist dein Kind?


    Wäre es möglich mit ihm/ihr z.B zweimal die woche schwimmen zu gehen? Oder am Wochende einen Kurs wie Aquajogging?


    Das jemand auf das Kind aufpasst (Vater, Oma, Schwiegeroma)?


    Wenigsten zweimal die Woche Sport wäre gut.


    Ich habe geglaubt ich könne nie ohne meine Schokolade, aber es geht tatsächlich. Ich hab ein Bild von mir in meinem inneren Auge wie ich wieder aussehen will und ne alte Jeans, in der ich wieder reinpassen möchte.


    Wichtig ist auch auf süße Getränke zu verzichten, das sind unnötige Kalorien.


    Vielleicht schreibst du dir täglich mal auf was du so ißt, oft ist die kleinigkeit zwischendurch mitschuldt.


    Und denk an deine Gesundheit, dein Kind braucht dich und auch wenn du noch jung bist, denk einfach daran.


    Jetzt ist dein Bindegewebe noch ganz gut, in 10 Jahren wird es schwieriger.


    Man hat halt ne Vorbildfunktin als Mutter/Vater. Ich gebe meinen Kindern auch nicht täglich Süßes, auch nichts süßes zu trinken, da kann ich mir auch nicht ne Cola reinschütten oder ähnliches.


    Und nehme die nicht vor "am nächsten ersten beginn ich ", sondern hier und jetzt.


    Ich hab ne Tüte genommen und jede menge Süßkram weggeschmissen bevor ich nachdenken konnte, direkt weg.


    Man soll ja keine Lebensmittel wegwerfen, aber im Grunde sind es ja keine, es sind Genussmittel. Wie Zigarreten und Alkohol.


    Ich wünsch dir viel Glück, aber was du am meisten brauchst ist geduld.


    Es dauert oft bis sich der Erfolg sichtbar macht.


    Also durchhalten und es wird was :)* :)* :)* .


    Oh und dieses blöde belohnen mit süßem kenne ich aus meiner Kindheit und ich sehe wie es immer noch gemacht wird, mach das nicht bei deinem Kind.


    Belohne dich lieber mit nem hübschen Nagellack oder einem Päckchen Himbeeren/Blaubeeren.

    Besser als wegschmeißen ist essen. Alles an einem Abend, im besten Fall wird einem so schlecht davon, dass man den Unsinn nicht mehr sehen kann. Zumindest für ein paar Tage..