Ich nehme trotz 16/8 fasten und 1000kcal am Tag (1,89m, 94kg) nur noch kaum ab

    Hallo,


    ich, männlich, 30 Jahre, 1,89m, ca. 94kg Gewicht faste seit Anfang des Jahres im 16/8 Intervall. Dabei schaue ich, dass ich täglich nicht über 1000kcal aufnehme, was mir fast immer gelingt. Bewegung ist Arbeit, und spazieren gehen, auf richtig Sport habe ich (noch) keine Lust, auch weil ich schauen wollte, wie ich ohne abnehmen würde. Ich habe in den ersten 1-2 Monaten auch sehr gut abgenommen, leider hatte ich keine Waage, ich würde aber sagen 3-4 kg, was eig. nicht viel ist für die zwei Monate. Ein Großteil meines Bauches ist weg gegangen, ich würde sagen ich bin nur noch leicht übergewichtig (auch nach BMI). Seit dem aber, nehme ich gefühlt nur noch kaum ab, was ich nicht ganz nachvollziehen kann. Ich hab darum mal recherchiert. Verschiedene "Grundumsatzrechner" rechnen bei mir einen Ruhegrundumsatz von 2000kcal aus :D Das kann beim besten Willen nicht sein. Der setzt sich aus 1kcal pro Kilogramm Körpergewicht und Stunde zusammen. 1 Kilogramm Fett entspricht etwa 9000kcal. Da ich täglich nur 1000kcal eingenommen hatte, müsste ich ja alle 9 Tage ein ganzes Kilo abgenommen haben. Das geht jetzt aber schon 4 Monate so.

    Was stimmt hier nicht?

    Danke

  • 40 Antworten

    Es handelt sich allerdings nur um eine leichte Teilzeitarbeit, und lernen (studieren) ich würde darum sagen, das mein "Bewegungsverbrauch" nicht all zu hoch war/ist.

    Du isst zu wenig, also zu sehr Unterkalorisch. So täuscht du deinem Körper eine anstehende Hungersnot vor. Dein Körper lagert an damit er die dürrezeit überstehen kann. Man soll sich auch mal satt essen und nicht nur Kalorien sparen. Wenig Kohlenhydrate und dafür mehr Eiweiß und sich mit Eiweiß satt essen. Dann geht auch was vom Gewicht runter.

  • Anzeige

    Also ich finde das für einen Mann deiner Größe auch wirklich etwas wenig Kalorien, man sollte scgon so viel essen, dass die Kalorien im Ruhe Zustand gedeckt sind

    Ich schaue beim Einkaufen immer auf die kcal Zahl der Produkte und esse dann so meist 2 Mahlzeiten je 500kcal. Es kann allerdings schon sein, dass es auch vllt. sogar öfter mehr wurden, allerdings nie über 1500kcal, eigentlich nur sehr selten 2000kcal. weil mir gerade einfällt, dass ich in der Zeit schon öfter gerne mal Cola oder Energydrinks getrunken hatte, wo ich die Kalorien wegen der Flüssigkeit nicht so ernst genommen hatte. Aber selbst wenn ich in der Zeit täglich laut Ruheumsatzrechner meine 2000kcal täglich hätte, sind das doch für die Bewegung (Arbeit, spazieren), Lernen (Denken, verbraucht doch eigentlich auch einiges an Energie), doch auch mind. 500 kcal die ich zusätzlich verbrauchen würde, wobei in dem Fall die Berechnung dann aufgehen würde.


    Ich weiß nicht, ich hab das Gefühl mein Körper hat einen Ruheumsatz von ca. 1000kcal, mit den Aktivitäten dann 500+, alles darüber mach mich dick auf lange Sicht :D


  • Anzeige

    Bzw. nicht aufgehen würde, denn 2000-500 sind 1500, 500 Kalorien Einsparung macht alle 18 Tage 1 kg. Seit meinem Fasten sind ca. 112 Tage vergangen, die geteilt durch 18 ergibt 6 kg, ---- hm, das könnte passen, aber ich weiß sicher, dass es meist zw. 1000-1500 waren, es hätten viel mehr Kilos sein müssen... vllt. hat einfach Lonwa in Beitrag 3 recht, wobei ich mich frage, was bzw. wie der Körper denn anlagern soll, wenn alles Energie für Grundumsatz + Bewegung drauf geht...

    Das mit dem Hungerstoffwechsel ist Quatsch. Das ist ein Mythos der sich hartnäckig hält.


    Was isst du denn so? Kommst du auf genügend Protein? Bei einem Proteinmangel kann es auch zu stockender Abnahme kommen.

    Ich esse ziemlich Kohlenhydrathaltig aber auch viel Fleisch, wobei ich seit 2 Monaten auch mit dem Fleischkonsum runtergefahren bin, nur noch 1-3 Mal die Woche. Ansonsten viel Fertiggerichte, oder solche die schnell zubereitet werden können, oder Auswärts, sowas wie morgens belegte Vollkornkörnerbrötchen, dann Döner oder beim Chinesen. Gemüse ist meist beim selber machen (Basics: Reis, Kartoffeln, Nudeln, das ganze meißt mit Fleisch) bei allem nicht viel dabei. Nach dem Aufstehen esse ich so lange nichts, bis 16 Stunden erreicht sind, in der Zeit trinke ich aber z.B. auch gerne mal Soja-, Reis- oder Hafermilch allerdings auch stattdessen Cola oder Energy, weil das die Verdauung und Verbrennung anregen soll. Meine einzige These ist, dass mein Grundumsatz viel niedriger ist, als durch die Rechner angegeben, anders ergibt das ganze keinen Sinn, sonst hätte ich viel mehr abnehmen müssen, auch wenn ich immer 2000kcal zu mir genommen hätte. Ich denke jeden Abend auch darüber nach, was ich über den Tag gegessen habe und kann mittlerweile auch schon gut einschätzen welches Gericht in etwa wie viele kcal hat.

    Und wie gesagt, selten über 1500, meist darunter.... Mit den Getränken einberechnet dann schon einige Male auf 2000, falls die "Kalorienflüssigkeit" wirklich als ganzes vom Körper verwertet wird, wo ich ja meine Zweifel habe^^ hmm

  • Anzeige

    du hast keine Waage und gibst an nichts abzunehmen


    ich denke du solltest an deiner Wahrnehmung arbeiten, 1000kcal sind viel zu wenig, vermutlich hast du kein gesundes Körpergefühl mehr und siehst gar nicht wie schlank du mittlerweile bist

    Ich habe mir jedenfalls auch darum eine Körperfett/Wasser/Knochenanteil Waage geholt, nutze aber nur die Gewichtsfunktion. Hab die Waage jetzt seit 2 Wochen, mein Fasten so wie immer, aber bin seit dem so auf den ~94 kg. Ich hätte schon längst dauerhaft auf 93 Kg sein müssen, selbst bei 2000kcal Einnahme :D

    Madame Charenton schrieb:

    du hast keine Waage und gibst an nichts abzunehmen


    ich denke du solltest an deiner Wahrnehmung arbeiten, 1000kcal sind viel zu wenig, vermutlich hast du kein gesundes Körpergefühl mehr und siehst gar nicht wie schlank du mittlerweile bist


    Nein, wie gerade geschrieben, mein Gefühl bestätigt die Waage sogar.
    Und wahrscheinlich auch, dass ich einfach weniger Kcal im Ruhezustand brauche..

  • Anzeige
    Sba schrieb:

    Es kann allerdings schon sein, dass es auch vllt. sogar öfter mehr wurden, [...] weil mir gerade einfällt, dass ich in der Zeit schon öfter gerne mal Cola oder Energydrinks getrunken hatte, wo ich die Kalorien wegen der Flüssigkeit nicht so ernst genommen hatte.


    [...]sind das doch für die Bewegung (Arbeit, spazieren), Lernen (Denken, verbraucht doch eigentlich auch einiges an Energie), doch auch mind. 500 kcal die ich zusätzlich verbrauchen würde[...]

    Du unterschätzt höchstwahrscheinlich deine Kalorienaufnahme. Du wirst doch seit Jänner doch auch Mal etwas selbst zubereitet haben?!Fleisch angebraten, Gemüse, Nudeln etc?

    Wenn du schon Getränke nicht gezählt hast, hast du das dann vielleicht bei anderen, vermeintlich niedrigkalorischen Lebensmittel wie mit Obst und Nüsse auch gemacht?


    Der Kalorienverbrauch von Spazierengehen, aber auch von Sport wird überbewertet. Für 500 Kalorien muss man sich schon ziemlich abrackern. Ganz nebenbei verbraucht man solche Massen nicht.

    Und klar ist das Hirn einer der größten der Kalorienverbraucher, aber der Bedarf an Kalorien lässt sich durch die Lösung von kompliziertesten Quantenphysik-Aufgaben nicht wirklich erhöhen.

    Madame Charenton schrieb:

    du hast keine Waage und gibst an nichts abzunehmen


    ich denke du solltest an deiner Wahrnehmung arbeiten, 1000kcal sind viel zu wenig, vermutlich hast du kein gesundes Körpergefühl mehr und siehst gar nicht wie schlank du mittlerweile bist


    Oh man, ich hab doch die Anfangszeit auch super abgenommen, bin auch soweit zufrieden.
    Laut BMI aber dennoch leicht Übergewicht... Ich fühle mich nicht dick, sondern viel besser weil der Bauch weg ist.

    Will es aber gerne perfekt haben und verstehen :)

  • Anzeige