• Keine Gewichtsreduktion trotz Sport

    Hallo, ich bin 33 Jahre alt, 182 cm groß und wiege derzeit 95 Kilo. Durch ein schweres Jahr hab ich von meinen Standardkilos um die 8o ca. 15 Kg zugenommen. Vor knapp 2 Monaten habe ich wieder mit Sport angefangen, derzeit wieder ca 5 mal die Woche Ausdauertraining zu 60-90 Minuten. Als ich 2012 95 Kilo wog reichte das Pensum um in 2 Monaten ca 15 Kilo…
  • 83 Antworten

    Ich glaube nicht, denke eher, mit dem Termin hast Du noch Glück. Warum willst Du wissen, was der Facharzt genau macht? Löse Dich lieber ein bisschen davon.

    Ich würde den Termin am 7.12. nehmen.


    Das ist sogar relativ kurz.


    (Hier in der Gegend ist es zum Teil schwer...selbst beim Frauenarzt hat man bei Vorsorgetermin eine Vorlaufzeit von 1-2 Monaten...)

    Noreen, mich macht sowas verrückt, da ich sowieso AP Patient bin :)


    ich denke jetzt zb wieder, dass der Wert verändert ist, wegen zB Morbus Cushing,


    das hat ja auch was mit dem Hirn zu tun, meist ein gutartiger Tumor der Anhangsdrüse, die ja


    den Teststoff produziert?!

    Dein wert ist nicht so schlimm. Er ist sogar in der norm.


    Ich würde deswegen nicht von einem problem an der hirnanhsngdrüse ausgehen.


    Du machst dich grad unnötig verrückt!

    Con, Dein Hirn, nimms mir nicht übel: ja in der Tat, aber nur Dein DENKEN. ;-) Klar, Geduld ist, wenn man sich unwohl fühlt, bi bei fast niemandem so richtig vorhanden. Aber erzwingen lässt sich da nichts.


    Und das mit dem Morbus C. ist schon echt eine fixe Idee geworden. Würdest Du mal eine Woche oder 14 Tage wirklich NICHT daran denken, dann wäre das hoffentlich weg aus Deinem Kopf.

    Ich weiß ja das ich mich da reinsteigern....Es irritiert mich sehr, dass kein Gewicht runter geht.


    Obwohl ich Ausdauer ohne Ende mache.


    Und dsbzgl kenn ich meinen Körper halt, habs locker gepackt 15 kg in einem Monat zu verlieren.


    Und jetzt geht gar nix....

    Wenn Deine Schilddrüse spinnt, geht nichts mehr mit Abnehmen. Das ist sogar ein Hauptsymptom für eine Fehlfunktion und das reicht voll aus, da brauchst Du keine andere Krankheit mehr dazu ;-)

    Aber wenn der Wert passt kann es nur an was schlimmeres liegen, oder?


    Auch der Wertabfall ist da verdächtig für mich....

    http://baby.gofeminin.de/forum/schilddrusenunterfunktion-aber-blutwerte-normal-fd618145


    Das macht mir Mut. Da haben manche auch einen höheren Wert zum Wohlfühlen.


    Ja Noreen....Ich hasse das selbst, weils mich fertig macht. Das ist das Ergebnis dieses furchtbaren Jahres, das ich hinter mir habe....

    Zitat

    Und dsbzgl kenn ich meinen Körper halt, habs locker gepackt 15 kg in einem Monat zu verlieren.

    Und damit bewegst du dich sofort auf den Jojo Effekt zu.


    Es wird übrigens empfohlen für dauerhaftes Abnehmen ca. 1-2 Kg im monat abzunehmen ;-)


    Außerdem bist du ja nun auch keine 15 mehr...Bei manchen Menschen stellt sich irgendwann der Stoffwechsel um. Früher konnten sie futtern wie sonstwas...plötzlich müssen sie auf ihr Gewicht achten. Da bist du nicht allein mit!

    Zitat

    Aber wenn der Wert passt kann es nur an was schlimmeres liegen, oder?


    Auch der Wertabfall ist da verdächtig für mich....

    Wenn der Wert passt, heißt es erstmal nicht viel. Deine Hormone könnten trotzdem unten sein. Hauptursache in Deutschland ist wohl die Hashimoto-Unterfunktion. Damit kann man aber wunderbar auch 80 oder 90 Jahre alt werden. Es ist zwar eine Autoimmunerkrankung und man muss sie im Auge behalten, aber sie ist kaum lebensbedrohlich und sehr gut behandelbar.


    Übrigens...schwankt dieser Wert. Manchmal sogar tageszeitabhängig oder abhängig von Sport und Ernährung.


    Deswegen ist er auch nicht wirklich krass aussagefähig.


    Als ich mit Sport anfing UND meine Ernährung umstellte in der Rehaklinik stieg mein TSH von 3,15 bei Eingang (Den die Idioten nicht behandelten und meinte, er wäre normal...ich bekam diesen Wert erst nach der Reha gesagt, sonst hätt ich denen in den Arsch getreten.) auf 6,5. Innerhalb von 4 Wochen.


    Innerhalb von 6 Wochen ging er wieder mit Dosiserhöhung auf 2 runter.


    Aber trotzdem seit einem Jahr bin ich bei gleicher Dosierung meiner Medikamente und mein TSH Schwankt zwischen 0,98 und 2,58.


    Die Hormone sind aber gleichbleibend in der Mitte der Norm.

    Zitat

    Wenn Deine Schilddrüse spinnt, geht nichts mehr mit Abnehmen. Das ist sogar ein Hauptsymptom für eine Fehlfunktion und das reicht voll aus, da brauchst Du keine andere Krankheit mehr dazu ;-)

    Das stimmt so nicht, auch wenn das gerne von Personen mit einer Schilddrüsenunterfunktion als Vorwand genommen wird, dass sie sich soooo anstrengen aber nicht abnehmen. Ich gehörte selber dazu, aber dazu gleich mehr.


    Bei einer Schilddrüsenunterfunktion ist der Stoffwechsel zwar ein wenig langsamer als im Normalzustand, aber in Kalorien umgerechnet, sprechen wir nicht von 500 Kalorien pro Tag sondern eher von 100-200 Kalorien, die der Körper weniger verbraucht.


    Ein tsh von 1,9 ist auf den ersten Blick unauffällig. Hast du denn weitere Symptome einer Unterfunktion, wie z.B. Müdigkeit, eine träge Verdauung, Antriebslosigkeit, depressive Verstimmungen, Schlafstörungen, etc.? Wenn nicht, halte ich eine Unterfunktion für unwahrscheinlich.


    Ich habe bzw. hatte eine Unterfunktion. Mein tsh lag damals bei 4,5. Bei meinem Hausarzt lag der Wert noch im Referenzbereich, sodass er nicht behandeln wollte. Mein Endokrinologe behandelte mich aber aufgrund des Ultraschallbefunds, der niedrigen ft3 und ft4 Werte und meinen Symptomen. Er meinte zu mir, dass Menschen unterschiedlich sensibel sind und den einen geht es mit einem tsh von 4 noch gut, den anderen geht es erst mit einem tsh von um die 1,0 gut. Die medikamentöse Behandlung hatte letztendlich auch kaum Auswirkungen auf mein Gewicht.


    Beim Abnehmen hilft nur eins: Weniger essen als man verbraucht.


    Mit was für einer Intensität fährst du denn Rad? Ich nutze das Fahrrad als Fortbewegungsmittel und fahre somit ca. 1 1/2 Stunden pro Tag, aber das ist kein "richtiger Sport". Es verbraucht zwar paar Kalorien mehr als Auto fahren, aber abnehmen tut man damit nur minimal und erst langfristig. Ich merke dies, wenn ich auf das Rad verzichten muss: Nach 2-3 Monaten schleichen sich meist 1-2 Kilo mehr auf die Hüften, die wieder verschwinden, wenn ich wieder Radfahren kann.


    Was natürlich auch sein kann, dass dein bisheriger Erfolg durch Wassereinlagerungen überdeckt wird. Wie häufig wiegst du dich? Täglich oder nur einmal wöchentlich? Beim letzteren kann es schon mal sein, dass ein abgenommenes Kilo nicht auffällt. Wassereinlagerungen können bis zu 3-4 kg ausmachen.


    Ich empfehle dir zumindest für eine Woche ein Kalorientagebuch zu führen. Im Internet gibt es auch diverse Rechner, die dir einen Anhaltspunkt geben, was du ungefähr verbrauchst. Und der Rest ist einfache Mathematik: Ein Kilo Körperfett sind ca. 7.000 Kalorien, d.h. wenn du täglich anstatt deines regulären Umsatzes von 3.000 kcal nur 2.000 kcal isst, nimmst du pro Woche 1 Kilo ab. Vorausgesetzt du sparst konsequent ein und gönnst dir nicht einmal pro Woche einen Cheatday an dem du wieder 3.000 kcal über deinen Bedarf isst ]:D

    Kann ich bestätigen.


    Ich habe trotz TSH zwischen 3, und 6, während der Reha mehr als 5kg abgenommen. innerhalb von 4 Wochen...


    Hat nur leider nicht lange gehalten :=o

    Xirian, bei mir Gans nie Jojo.


    Ich wurde vor paar Jahren dick, als ich eine Leisten op hatte und der Sport lange wegfiel.


    Dann fing ich wieder an und schwupp wars Gewicht unten.


    Ich mach dann recht intensiv. Laut Ergometer. ca 2oo Watt bei 90-100 Umdrehungen.


    Das jumping mach ich aktuell noch ne Viertel Stunde, muss mich erst dran gewöhnen, das strengt an.


    Mein Körperfettanteil lag bei 28%.


    Derzeit täglich. Seit letzter Woche. Vorher wöchentlich und ich war jedes Mal enttäuscht und verblüfft, dass nix runterging.


    Wasser denke ich eher nicht, das Fett sehe ich schon. Wobei ich mich aber nie auf 95 schätzen würde.


    Hab jedoch schwere Knochen.


    Symptome der letzten Zeit. Ohrenrauschen, gehörleistung soll lt hno aber sehr gut sein.


    Trommelfell war leicht raus, hab dann Druckausgleich gemacht.


    Keine Gewichtsabnahme.


    Oft Kopfweh.


    Müde weniger, außer Nachmittag Sport.


    Manchmal schwere Atmung.


    Vermehrtes Schwitzen beim Sport.


    Und ja, ich bin gerade in einer depressiven Episode. War jahrelang alles gut, bis letzten November.


    Im Juli bekam ich das Implantat, wie erwähnt, da klär ich mal ab, ob da alles in Ordnung ist, oder ob das


    Beschwerden verursacht.


    Grüße

    Tellerrand


    tut mir Leid, ich bin keine Fachfrau und hab mich wahrscheinlich damit zu weit aus dem Fenster gelehnt. Mein Wissen kommt nur durch Dritte: Ich kenne Menschen mit Hashi, und das mit dem Abnehmen wurde mir genannt; ich kann natürlich selbst nicht sagen, ob das objektiv war. Dass man in Unterfunktion Gewichtsprobleme bekommt, findet sich auch in den Symptomen, wenn man darüber liest; mehr weiß ich tatsächlich nicht.


    Ich selbst kann die Kalorienthese im übrigen nur bedingt bestätigen, bei mir selbst hängt es auch sehr mit dem zuammen, was ich esse - und wann. Das habe ich selbst beobachtet, als ich bei WW war: Kaum etwas ging, obwohl ich die Tabelle streng beachtet habe. Erst als ich die Lebensmittelauswahl änderte, tat sich wirklich was.