Meine Weightloss-Journey (Von 123kg auf ....)

    Hallo liebes Forum,


    ich bin 27 Jahre alt, 1.81m groß und habe Ende August 2016 123kg auf die Waage gebracht (so dick war ich noch nie!). Meine bisherigen Abnehmversuche sind alle gescheitert, ich war echt schon am Rande meiner Nerven und habe mich total gehasst, dass ich so unfähig bin. Mein Liebesleben ist eine einzige NULL (nie ist irgendwas passiert). Zwar meinen Frauen immer, ich sehe eh "ur süß" aus, aber ich war einfach total unzufrieden mit mir selbst. Mein Körper sieht einfach scheiße aus, Fett ohne Ende und Dehnungsstreifen habe ich auch zu Hauf. Da hilft "süß" aussehen auch nichts.


    Jedenfalls hat sich in dieser depressiven Phase bei mir plötzlich ein Schalter umgelegt. Auslöser waren YouTube-Videos, wo Männer in meiner Altersklasse von hohem Übergewicht auf Normalgewicht abgenommen haben und trotz Dehnungsstreifen und überschüssige Haut, so viel Zufriedenheit und Selbstbewusstsein ausstrahlen. Und dass das die beste Entscheidung war, dass sie je getroffen haben und haben mich dermaßen motiviert. Dann war der Punkt gekommen, wo ich mich transformieren wollte - der Beginn meiner Weightloss-Journey.


    Nun sind gute 4 Monate vergangen, ich wiege mit heutigem Tag: 105 kg. Ich habe neue Klamotten gekauft und ich werd richtig zufrieden mit mir selbst. Einkaufen hat noch nie so Spaß gemacht!


    Nun kommt die Schattenseite: Seit mehreren Wochen schwanke ich zwischen 104-107 Kilo. Ich nehme nicht mehr konstant ab. Und das macht mich total fertig. Ich habe es mit mehr essen probiert, weil ich dachte ich wäre mit den Kalorien zu wenig => nichts geholfen. Ich esse weniger => hilft auch nichts. Ich trainiere 2-3x die Woche und betreibe Ausdauersport+Muskelaufbau. Ich weiß nicht was ich falsch mache. Ich habe nie Heißhunger. Ich fühle mich nie ausgelaugt, höchstens NACH dem Sport, aber das ist normal.


    Mir kommt vor mein Körper wehrt sich mit aller Kraft die Fettreserven loszuwerden. Kennt ihr das? Was kann ich tun?

  • 2 Antworten

    Zählst du Kalorien? Wieviel isst du am Tag im Durchschnitt?


    Wenn du zu viel Energieaufnahme ausschließen kannst, kann es auch sein, dass du weiter Fett abgenommen hast, eingelagertes Wasser diese Abnahme aber überdeckt. Dann musst du einfach nur Geduld haben, irgendwann zeigt sich der Erfolg auch auf der Waage.


    Der Körper ist keine Maschine, deshalb kommt es manchmal zu solchen Plateaus. Halte durch, es lohnt sich!


    Und Glückwunsch zu deiner bisherigen Abnahme :)^

    Zitat

    Zählst du Kalorien? Wieviel isst du am Tag im Durchschnitt?

    Nein eigentlich gar nicht. Ich koche selber sehr viel und ich wüsste nicht, wie ich das angehen sollte. Bei Fertiggerichten steht es ja zumindest auf der Packung oben, da weiß man gleich wie viel Kalorien sich man reinstopft. Aber diese Art von Produkten konsumiere ich extremst selten.


    Ich habe mir online mal diesen TDEE Rechner genommen. Eingegeben habe ich 27, m, 181, 105, 30% Körperfett (-> So viel hatte ich Anfang November 2016)


    Da kommen folgende Kalorien raus:


    Sedentary 2,349 calories per day


    Light Exercise 2,692 calories per day


    Wie viel Kalorien sollt ich nun zu mir nehmen? Ich muss ja auch einen Defizit schaffen, daher hätte ich nun für mich eine Grenze von 2000 kcal gesetzt. Ist das zu wenig?