Neue Umstellung Kompressionsstrümpfe,Ängste&allg. Lebenswandel

    Hallo und Guten Morgen. Ich habe mich hier ganz neu angemeldet und muss dieses Forum erst noch kennen lernen. Dabei wollte ich aber schon vorab mein Problem schildern und bitte um Verständnis (kein Mitleid) und um Mögliche Tipps bzw. einen Rat (keine penetranten RatSchläge! schließlich ist es ja auch mein Leben und meine Sache wie ich mit das eine oder dem anderen umgehe).


    Also. Ich habe starkes Übergewicht, Lymphödeme in Beinen und Füßen und mich hat die Arbeitslosigkeit träge gemacht, das gebe ich mal zu. So und was ich ändern will ich mein Gewicht zu reduzieren, durch Lymphdrainage, Reha und Kompressionsstrümpfe dem Lymphstau irgendwie den Garaus machen.


    Dass das für mich einer derartigen Umstellung gleich kommt und ich auch psychisch an so manchen ganz schön zu knabbern habe, merke ich, indem ich schon die Grenzen (Konsequenzen) von Außen aufgezeigt bekomme.


    Ich befinde mich auch auf der Suche nach einer Tätigkeit um wieder in das Arbeitsleben einzusteigen. Dabei merke ich auch, wie komisch manche Blicke sind und man sich dann auch denkt "Oh die könnte ja erstmal abnehmen, damit sie für uns arbeitet." denn das sieht man dann den Personalchefs auch an. So gehts mir zumindest.


    Ich bin aber nicht immer so träge und ursprünglich war ich mal voll das Energiebündel.


    Aber ich fühle mich irgendwie gebrochen durch die Arbeitslosigkeit - na klar schämt man sich dann auch (kommt sich vor, als hätte man ein Stempel auf der Stirn, andere bekommen doch auch alles super gebacken und als würde ich mich nur anstellen - das hat man mir schon immer zu verstehen gegeben, wenn es bei mir mal nicht so rund lief). Aber ich habe auch gelernt, dass mir manche Leute und dumme Sprüche egal sein sollten. :=o


    Wegen Kompressionsstrümpfe habe ich aber jetzt doch bissl Bammel. Ist das wirklich so anstrengend, wenn man sie die ersten paar Male anziehen muss?


    Würde mich über Antworten freuen. Können ruhig etwas schroffer sein, wenn ihr ebenso ehrlich und direkt hier unterwegs im Forum seid. Ich finde auch, dass man die Wahrheit ruhig verkraften sollte, bevor man immer auf einer Stelle und sich im Kreis dreht.


    Achso, wenn jemand mein Alter wissen möchte: zw. 30 und 35.


    Und noch etwas: warum ist oder fällt es mir so schwer die Ernährung komplett von jetzt auf gleich umzustellen?


    Viele Grüße


    Frau_Mittwoch

  • 3 Antworten
    Zitat

    das sieht man dann den Personalchefs auch an. So gehts mir zumindest.

    Gerade den zweiten Teil halte ich für wichtig denn du weißt ja garnicht ob die so denken oder nicht. Wenn dem so wäre dann dürfte ja niemand mit Übergewicht nen Job haben, dem ist aber nicht so. Sicher ist es was anderes ob man sich z.B. als Dachdecker oder als Industriekaufmann bewirbt aber grundsätzlich sollte das Gewicht kein direktes Problem darstellen. Heißt jetzt nicht das es nicht auch Firmen gibt die einen deswegen aussortieren, das wird unterm Strich aber die Minderheit sein. In welchem Bereich suchst du deine Jobs denn ?

    Zitat

    warum ist oder fällt es mir so schwer die Ernährung komplett von jetzt auf gleich umzustellen?

    Ist schwer, Ernährungsumstellung ist immer ein großes Thema. Gerade weil sowas dauerhaft und praktisch lebenslang erfolgen muss sollte man das in kleinen Schritten machen und schauen welche Möglichkeiten man hat. Am Ende geht sowas aber nur mit viel Disziplin und Willen, dann funktioniert das aber auch. Auch hier müsste man jetzt wissen wie du dich aktuell ernährst um zu sehen wo die Probleme liegen könnten.

    Zitat

    Ich bin aber nicht immer so träge und ursprünglich war ich mal voll das Energiebündel.

    Warum hat sich das geändert? Psychische und/oder körperliche Probleme?


    Rührt da das Übergewicht her? Sei es Frust-/Kompensier-Essen oder Hormonstörung?

    Zitat

    Wegen Kompressionsstrümpfe habe ich aber jetzt doch bissl Bammel. Ist das wirklich so anstrengend, wenn man sie die ersten paar Male anziehen muss?

    Nicht unbedingt, da gibt es Anziehhilfen für, sind so Drahtgestelle, wo man die Strümpfe vorher draufzieht - google einfach mal.

    Zitat

    Und noch etwas: warum ist oder fällt es mir so schwer die Ernährung komplett von jetzt auf gleich umzustellen?

    Das ist normal und geht wohl jedem so, der das macht bzw. vorhat. Dem Körper fällt es eben schwer, aus seinen jahrelang antrainierten Gewohnheiten und seiner Komfortzone rauszukommen.


    Wie groß und wie schwer bist du denn? Und wie ernährst du dich momentan bzw. was isst und trinkst du so den Tag über?


    Komplett von jetzt auf gleich ist sowieso unklug. Klar, kann man machen, wenn der Wille und die Disziplin dazu da ist – aber man kann auch schrittweise umstellen.


    Zum Beispiel, wenn du nur Cola, Limo und Eistee trinkst, da als erstes ansetzen und auf Wasser und ungesüßten Tee umsteigen. Wenn das auch zu drastisch ist, erst mal auf die kalorienarmen, zuckerfreien Varianten wechseln. Disziplin und Wille, was zu ändern, gehört aber immer dazu.


    Ist jedenfalls sehr gut, dass du erkannt hast, dass es so nicht weitergehen kann und du jetzt was ändern willst! :)^

    Man kann und muß sich doch erst einmal informieren. Alles beginnt im Kopf und ich denke, es geht um massives Übergewicht und nicht um 10 kg.


    Und Ratschläge sind immer Schläge. Also, ich gebe Dir dann einfach "nur" mal Tipps.


    Anne Doc Fleck hat ein neue Buch auf den Markt gebracht, Abnehmen.


    Oder das Buch Abnehmen nach dem 20:80 Prinzip, auch von den Ernährung-Docs. Kriegt man auch in Büchereien ausgeliehen, neben reichlich anderen Büchern über Low Carb. Oder man geht auf die Seiten der Ernährungs-Docs, da werden Sie geholfen mit guten Rezepten....


    Es wird lang und breit erklärt, wie man es machen könnte. Und Rezepte in Hülle und Fülle. Von normalem Brot auf Eiweißbrot umsteigen, kann man selbst backen, das hält auch lange vor.


    Du mußt wissen, es wird, je nach Übergewicht Monate dauern, bis man abgenommen hat. und vorteilhafter Weise sollte man dann lebenslang bei der neuen Ernährungsgewohnheit bleiben....


    Das muß oder sollte man aber schon wissen und mit neuen Eßgwohnheiten: da muß man eigentlich "nur mal durch".


    Ich beobachte immer Menschen und beobachte eben auch, dass auch recht was runde Menschen durchaus arbeiten, also kann es mit ihrem Übergewicht ja nicht sooooo zusammenhängen...


    Da kann man sich aber selbst einreden, dass man deshalb keine Arbeit bekommt und man macht die sich selbst erfüllenden Prophezeiung. Und strahlt das auch aus.... Und kriegt prompt keine Arbeit...


    Es wäre also besser, die gesamte Denkweise mal auf eine neue Schiene zu bringen: Sich bereits schlank sehen, die ja früher so peppige Lebensweise im Kopfkino neu zu beleben, ein Hypnotiseur würde genau mit solchen Bildern arbeiten...


    Lymphödem: man braucht schon dauernde Lymphdrainagen, dazu den Arzt, der dies auch regelmäßig und massig verschreibt.


    Kompressionsstrümpfe sind eben so, wie sie sind, eng und nicht so wat von bequem, lästig, stinken schnell, daher müssen sie täglich gewaschen werden, also Wechselstrümpfe auf jeden Fall verschreiben lassen.


    Die Einstellung, das hilft mir jetzt ist schon mal besser als: wie schrecklich....


    Lymphomyosot oder Lymphdiaral haben mir früher gut geholfen.


    Essen: darauf achten, dass pro Kilo Körpergewicht nicht mehr als 1 - 1,5 g Eiweiß gegessen wird, pro Mahlzeit dürfen es 25 g Fett sein, und nicht mehr als 100 g KH täglich....


    Wenn Du nicht arbeitest, hast Du doch Zeit genug, Dich da mal in diese Bücher reinzulesen, die überhaupt ausführlichst erklären, warum, weshalb und wieso.


    Ernährungsprotokoll führen, fddb ist hilfreich, weil: man verschätzt sich leicht.


    Du könntest auch eine Ernährungsberatung der Krankenkasse in Anspruch nehmen, da wird das auch noch mal verklickert...


    Das Übergewicht wurde ja nicht abgehungert, sondern durch ein Zuviel an Kalorien täglich angezüchtet. Mit 1600 - 1800 Kcal nimmt man nicht schnell aber stetig ab und das kann man lebenslang auch gut weiter aushalten.


    Man isst anders, genußreich, lecker. Das muß man sich nur so einrichten, sich die Ernährungsweise zum Freund machen, dann muß man auch nicht rummuffen, man nimmt automatisch ab und beim erlangten Normalgewicht bleibt es dann bei den obigen Kalorien....


    Man muß es einfach nur machen, das sollte das Mantra sein.