Trotz radikaler Nahrungsumstellung nehme ich kein Kilo ab

    Guten Morgen, ich bin 1,96 m groß und wiege 130 kg. Allerdings schätzt man mich aufgrund meiner Größe auf bedeutend weniger. Was ein Glück, grins. Ich war nicht immer übergewichtig. Als Kind und Jugendlicher hatte ich immer Idealgewicht. Angefangen hat das ganze als ich 19 war. Damals musste ich Medikamente nehmen, von denen hatte ich so dermaßen zugenommen von 80 kg auf 120 kg innerhalb eines Jahres.


    Als die Medikamente wieder abgesetzt wurden schaffte ich es wieder zurück auf 90 kg. Dann hielt ich das Gewicht so ca. ein zwei Jahre und dann habe ich innerhalb 5 Jahre wieder auf 140 kg zugenommen.


    Letztes Jahr wurde ich dann schlimm krank, ein Virus am Herz und im Blut entdeckt und da habe ich von 140 kg wieder auf 105 kg abgenommen. Aufgrund meiner Erkrankung musste ich aufhören mit dem Rauchen. Das hab ich ganz gut hinbekommen. Aber dann hab ich wieder zugenommen. Von 105 auf 115 kg. Da gingen bei mir wieder sämtliche Alarmsirenen an. Ich wollte nie wieder so fett werden, wie ich es mal war. Und da hab ich die Süßigkeiten eingeschränkt ( hab nach der Rauchentwöhnung soviel Süsses gegessen). So, hat nichts geholfen. Hab dann trotzdem noch mal 10 kg von Dezember bis April zugenommen. Da war ich dann bei 125 kg.


    Im April kam ich ins Krankenhaus für eine Chemotherapie. Wo alle anderen wohl von abnehmen, steht sogar als Nebenwirkung drauf, hab ich es geschafft in einem Monat die 130 kg Marke zu erreichen. Super. Dann hats mir gereicht. Ich habe meine Ernährung radikal umgestellt.


    Folgendes habe ich geändert:


    1. Keine Süßigkeiten mehr, bei Zwischenmahlzeiten nur noch Obst oder fettarme Joghurts.


    2. Kein Weissbrot mehr nur noch Brötchen oder Dunkelbrot.


    3. Mittags warm essen, abends nur noch kalt.


    4. Keine zuckerhaltige Getränke mehr, nur noch Wasser oder Cola Zero wegen dem Koffein halt, für meinen niedrigen Blutdruck.


    5. Außerdem habe ich mir einen Hometrainer gekauft, und fahre auf ihm soviel, was meine Gesundheit halt erlaubt.


    6. Nur noch Essen, bis das Sättigungsgefühl eintritt und nicht wahllos weiter essen, nur weil es gut schmeckt.


    Ein typischer Tag sieht dann essenstechnisch so bei mir aus:


    Morgens: Zwei Brote bzw. zwei Brötchen mit Wurst, Käse oder Honig.


    Mittags: Meine warme Mahlzeit am Tag. Zweimal die Woche Fisch, zweimal Rind oder Schwein, die restlichen Tage Geflügel.


    Abends: Zwei Brote mit Wurst oder Käse.


    Zwischendurch mal Obst oder ein Joghurt.


    Bei den Speisen achte ich natürlich immer darauf, dass sie fettarm sind.


    So, zwei Wochen mache ich das jetzt schon, und bin wirklich eisern diszipliniert. Heute gehe ich auf die Waage. Nicht ein Kilo habe ich verloren. Super. Mir ist schon klar, dass ich nicht erwarten kann schon 10 kilo abgenommen zu haben, aber mal wenigstens eines müsste doch wohl drin sein. Sagt meine Schwägerin auch. Die ist Ernährungsberaterin und findet das seltsam.


    Was denkt Ihr darüber, habt Ihr vielleicht nocht ein paar konstrukive Ideen?

  • 20 Antworten

    Achte drauf genug gutes Fett zu dir zu nehmen, sonst klappt das nicht.


    Wurde deine Schilddrüse mal überprüft?


    Isst du regelmäßig Gemüse?


    Wieviel trinkst du?


    Wieviel trainierst du auf dem Hometrainier?


    Machst du noch was an Muskeltraining?

    Ich denke, du isst zu wenig, so dumm das klingt.


    Abnehmen geht nur, wenn der Körper trotzdem noch seine Organe und Vorgänge versorgen kann, und dafür braucht er mindestens den Grundumsatz. Der ist bei dir ungefähr 2100 kcal. Unter diesen Grundumsatz darf man nie dauerhaft kommen.


    DAnn kommt natürlich noch dein Leistungsumsatz dazu, ich weiß nicht, was du tagsüber tust, aber wenn ich "normal" (ohne Sport pro Woche) eingebe, ist dein Leistungsumsatz bei 2700 kcal.


    Du musst also mindestens 2100kcal zu dir nehmen (besser wären 2200kcal, da 2700kcal – 500kcal=2200 kcal. Man soll maximal 500kcal vom Gesamtumsatz einsparen), damit der Körper nicht alles einlagert. Ich glaub nicht, dass du das mit genannten Lebensmitteln erreichst. Außerdem würde ich an deiner Stelle lieber zu Vollfett-Lebensmitteln greifen (also keinen Light-Kram) und davon im Maßen essen. Lies dich mal über Vollwertkost schlau, diese Ernährungsform ist sehr gesund.


    Du könntest bei www.fddb.de Ernährungstagebuch fürhen (kostenlos), da siehst du, was du überhaupt zu dir nimmst. Es gibt täglich auch eine Aufschlüsselung in Vitamine und Mineralstoffe, außerdem kannst du deine Tätigkeiten eintragen. Du siehst sehr schön, wie viel du brauchst (ich schätze, es kommen da mehr als 2700kcal raus, also zieh vom Ergebnis 500kcal ab, so viel darfst du essen) und wie viel du überhaupt zu dir nimmst.

    1: Nüsse fehlen, und bitte normale Joghurt (fettarm ist jedes joghurt!).


    4. :sehr gut, trotzdem Kaffee statt Cola zero (sußer Geschmack regt Insulinproduktion an).


    Allgemein fehlt Fett (Butter , kaltgepresste Öle und fettes Fleisch sind OK).


    Wenn das besagte Medikament Cortison war genügt die Ernährungsumstellung nicht.

    Ach ja: Bei light Produkten mal auf die Zusammensetzung schauen. Oft sehr werbewirksam mit wenig Fett ist da oft genug reichlich Zucker drin.


    Der Begriff light ist so eine Gummibandbezeichnung...

    Zitat

    sußer Geschmack regt Insulinproduktion an

    Nein, tut es nicht. Nur der eigene Eindruck kann Hießhunger vortäuschen, aber Insulin wird bei Süßstoffverzehr nicht ausgeschüttet.

    Du könntest das Obst durch einen Teil Gemüse ersetzen. Oder abends statt Wurst, Käse oder Honig ein bisschen Gemüse auf dein Brot packen. Oder einen Frischkäse/Quark Gemüseaufstrich selbst herstellen.


    Man soll 3 Teile Gemüse und 2 Teile Obst am Tag zu sich nehmen. Das sagt die DGE, eigentlich halte ich nicht viel von der, aber die Regel finde ich gut.


    Von einer radikalen Ernährungsumstellung halte ich persönlich absolut nichts. Langsames ändern der normalen Essgewohnheiten bringen dich eher zum Ziel.

    DU ernährst dich eigentlich prima.


    Was ich nicht gut finde, ist , dass Du jeden Tag Fleisch, Fisch brauchst UND abend noch Wurst. Machs doch mal ein bißchen mehr gemüselastig?!?


    Und vielleicht nicht morgens und abends Brötchen, sondern Müsli? Oder gedünstetes Gemüse mit Kräuterquark?


    Und Bewegung ist eben schon wichtig, um trotz Nahrungsumstellung die vorhandenen Kilos wegzubekommen. Und wenns nicht klappt mit Sport, dann wenigsten ein langer SPaziergang. Das braucht Dein Stoffwechsel. Und nicht ungeduldig werden :)^

    Vielen Dank für die lieben Tips. Das Medikament ist kein Cortison sondern ein Antivirustatika namens Valcyte und davon nimmt man eher ab als zu.


    Zu der Frage wegen der Schwägerin, das macht die nicht. Hab ich sie schon mehrfach drum gebeten. Das macht sie nicht. Da ist keine große Hilfe zu erwarten lediglich hin und wieder mal einen Tip hat sie für mich übrig. Ist leider so.

    Ach, noch was wegen dem Sportvorschlag. Das ist schwierig, da der Virus wohl chronifiziert ist mittlerweile, darf ich nur ausgedehnte Spaziergänge machen aber keinen Sport. Das ist mir leider verboten. Das mit dem Hometrainer geht auch nur mit schwachen Wattzahlen.

    http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/venezuela_coca-cola__1.2718907.html


    http://www.wahrheitssuche.org/aspartam.html


    Aspartam kann HUNGER anregen! Ist im Cola-Zero enthalten. {:(

    Aspartam treibt aber nicht den Insulinspiegel nach oben. Es kann lediglich sein, dass das Gehirn meint, Hunger bekommen zu müssen.

    Entschuldigung, die 1. Adresse lässt sich so nicht aufrufen!


    TEXT: Die venezolanische Regierung hat den Verkauf von Coca-Cola Zero verboten. Das Getränk enthalte möglicherweise gesundheitsschädliche Stoffe und müsse aus den Läden zurückgerufen werden, wurde offiziell verlautbart.


    (sda/afp) Die venezolanische Regierung hat den Verkauf von Coca-Cola Zero verboten. Das Getränk müsse enthalte möglicherweise gesundheitsschädliche Stoffe und müsse aus den Läden zurückgerufen werden, wurde offiziell verlautbart.


    Die Anordnung wurde von Gesundheitsminister Jesús Mantilla am Mittwoch gegenüber der staatlichen Nachrichtenagentur ABN mit der Sorge um die Gesundheit der Bevölkerung begründet. Weitere Angaben zur Art der Gefährdung machte er nicht.


    Anzeige


    .


    Nach einer Inspektion der örtlichen Coca-Cola-Zentrale ordnete das Gesundheitsministerium am Mittwoch zudem an, alle bereits ausgelieferten Flaschen des Getränks aus den Läden zurückzurufen. Der US-Getränkekonzern hatte Coca-Cola Zero erst vor wenigen Monaten auf dem venezolanischen Markt eingeführt.