• Wer mag mit mir abnehmen und sich austauschen?

    Hallo ihr Lieben. Ich wiege momentan 74,5 Kilo bei 1,55m Körpergröße und möchte gerne auf 59 Kilo kommen (war immer mein absolutes Wohlfühlgewicht) angefangen mit der Zunahme hat alles durch falsche Ernährung, einen Bürojob und zu wenig Bewegung. Letztes Jahr hatte ich es von 81,4 Kilo auf 67,4 geschafft und war so happy (3 mal die Woche Sport zuhause,…
  • 5 Antworten

    Also zieh ich mal bei dir 2x 6500 ab und komme auf....immernoch auf 15.000 Defizit bei 4 Tagen :-X :-X Asche auf mein Haupt :=o (dabei bin ich gestern 30 min gewalkt)


    Du bist zwar ziemlich gross, aber 1.30 Schrittlänge kriegst nichtmal du hin ;-D ;-D Aber komisch das die Watch das so unterschiedlich zu den anderen Sachen aufzeichnet. ":/


    Ich hab wieder 2 Quarktaker gespätstückt und ein Glas Saft getrunken. Was es heut Abend gibt, weiss ich noch nicht. Habe noch Unmengen Paprika und Tomaten aus dem Garten, die müsste ich mal verarbeiten. Mittlerweile bin ich bei 22kg Tomaten :-o Nie wieder mach ich 7 Tomatenpflanzen, soviel Toùmatesuppe und co kann ich gar nicht kochen ;-D

    Moin,


    weil es so schön ist draussen, bin ich gleich noch ne Runde gelaufen heute morgen. 7,55km, auch mal wieder etwas schneller, mit 5:56min/km. Danach ein schönes Frühstück mit vier Rühreiern, Tomaten, Gurken und Kochschinken.


    Gestern hab ich ein paar mehr Kalorien aufgenommen, mittags beim Italiener ein Spinatomelette mit Salat gegessen, das ist wirklich perfekt für meinen Ernährungsplan, schlägt aber auch mit etwas mehr kcal zu Buche.


    Unterm Strich 2.300kcal rein, alles komplett "erlaubte" Sachen. Und laut Fitbit 3.260 raus. Die Uhr rechnet mir für gestern 1.030 Bewegungskalorien an, Fitbit zeigt über 15.000 Schritte. Rechnerisch ein großes Defizit, wenn das nicht auch praktisch eines ist, müsste ich mich doch sehr wundern.


    Und wenn die Waage morgen immer noch Plateau zeigt, dann esse ich zu Mittag Döner, ehrlich. ]:D

    Ein spätes Moin moin heute *:)


    Super mit deinem Lauf und dein Frühstück klingt auch sehr lecker! :)=


    Also wenn du noch auf Plateau bist, dann esse ich nen Döner mit ]:D Wobei die ja gar nicht so ungesund sind. Ab und an hol ich mir sogar einen, allerdings mit Hühnerfleisch und vielleicht alle 2 Monate mal.


    Ich konnte gestern keine Kalorien aufschreiben, das liess sich einzeln nicht wirklich berechnen. Aber ich bin locker im soll gewesen!


    Mein Frühstück bestand heute aus 200g griechischen Joghurt mit 250g Erdbeeren :-q , dazu einen grossen Kaffee und jetzt so nebenbei ein halber Liter Buttermilch. Heute Abend dann endlich das Käsefondue, darauf hatte ich vorgerstern keinen Hunger mehr. Also alles in allem viel Eiweiss, wenig KH :)^ Nur das ich mich die letzte Zeit viel mit Lactose Tabs dopen muss, sonst läuft mein Bauch Amok {:(


    Seit ich aber Weizen meide wo es geht, gehts meinem Bauch deutlich besser!

    Moin moin *:)


    Na siehste, das ist doch suuuper!!! :)^ :)^ Da verzichte ich gerne auf den Döner *grins*


    Meine Waage hat mich heut morgen auch geschockt! Nachdem es erst hoch ging und dann auch partout nix runter, machte es heute einen richtigen Erdrutsch runter, -1kg :-o


    Ob ich heute so gut davonkomme weiss ich nicht, es gibt Lachs- Spinat Lasagne. Leider hab ich keine gluten oder weizenfreie Lasagneblätter bekommen. Mal schauen was mein Bauch dazu sagt.


    Käsefondue hatte ich gestern wieder nicht, ich hab Hühnchenleber gegessen. :-q


    Was steht bei dir am Wochenende an??


    Bei mir nicht viel, wir sind ja immernoch ans Haus gefesselt. Ich werd wohl nur im Garten rumbuddeln.

    Wir sind komplett aktiv. Gestern aber trotzdem 1.000kcal Überschuss, Grill-Einladung, tagsüber Hallenturnier, paar Bier,... 11k Schritte, aber kein Sport. Gewicht ist heute trotzdem unverändert 87,5kg wie gestern.


    Mal sehen, was der Tag heute noch bringt. Pflaumenkuchen steht schon gebacken da... :-) bin dann sehr gespannt auf das Wochen-Wiegeergebnis morgen früh und die Statistik von Überschuss und Defizit etc. und die Nahrungsauswertung der Woche.

    hm mein gewicht steht seit ca. 2 monaten ??(trotz täglichen 200-300 negativkalorien)?? ... nervt, aber am anfang hatte ich auch so ne phase. ich hoffe sie ist bald vorbei, bald stell ich die nerven ins eck ;-D

    Ihr Lieben,


    ich verfolg euren Faden immer mal gelegentlich zur Motivation; aber würde auch gerne mal regelmäßig schreiben (in der Hoffnung es spornt -v. a. mich selbst ]:D- noch etwas an). Darf ich bei euch mitschreiben?

    @ :)

    Nini, dann sag ich mal "Herzlich Willkommen! @:) "


    Magst was von dir erzählen? Wieviel willst du loswerden und hast du schon eine Methode für dich gefunden?


    Giovanna, bei 2 Monaten Stillstand würde ich durchdrehen :-o Bei mir tut sich zwar nicht viel,aber zumindest in mini Schritten. Du bist aber auch viel unterwegs oder?


    Meine Waage war gnädig heut morgen,nur +100. Heut gabs nochmal Lachs-Spinat Lasagne, denn obwohl ich gestern schon weniger gemacht hab als normal, hats locker nochmal für heute gereicht. Merkt man, das mein Sohn grad nicht da ist.


    Bin auch gespannt was die Waage sagt, hatte ja vorige Woche kein Ergebniss dank Erdbeerwoche.

    Moin,


    so, jetzt zur großen Wochenauswertung. %-|


    Nachdem ich ja über zwei Wochen Plateau hatte mit täglich exakt abwechselnden +-400g Schwankungen, hab ich letzte Woche das Essen wieder aufgeschrieben und Sport genau gemessen. Ich nehme es vorweg, von Plateau dadurch keine Spur mehr:


    Letzte Woche Montag war ich bei 89,1kg, heute sind es (schon seit Samstag konstant) 87,5kg, also 1,6kg verloren. Gleichzeitig hat der KFA sich von 19,3% auf 18,1% entwickelt, von 17,2kg auf 15,9kg Fettanteil (mit den entsprechenden Messunsicherheiten). Powerwoche.


    Was hab ich gemacht? Auf Marathonfitness stehen zwei schöne Artikel zum Thema Plateau und Stagnation, kann ich nur empfehlen! Da sind mögliche Ursachen gelistet, z.B. der veränderte Körper braucht weniger Energie (der Grund- und Leistungsumsatz pro Einheit sinkt). Oder man erlaubt sich gerade diese "eine Ausnahme zu viel". Oder das Kaloriendefizit ist nicht wie angenommen. Bei mir war es sicher letzteres, eben durch die wenigen aber doch vorhandenen Ausnahmen und die Wochenenden, die "sicher sooo schlimm nicht waren". Durch das Aufschreiben gab es keine Ausnahmen, zack, Plateau beendet.


    Zu den Statistiken:


    Nahrungsaufnahme waren Mo - So 1.839, 1.831, 2.073, 2.292, 1.951, 3.486 und 1.995kcal. Mit deutlichen Schwankungen zwischen den Tagen also 15.476, im Schnitt also 2.200kcal. Das ist mehr als ich dachte, aber sicher nicht zu viel zum Abnehmen und generell nicht zu viel bei 1,92m. FDDB gibt mir jetzt leider keine Wochenauswertung zu den Nährstoffen, aber es war gesund und ausgewogen, in der Woche weniger KH und mehr Eiweiss, am Wochenende "egal".


    Kalorienverbrauch ist schwieriger zu ermitteln. Zunächst Fitbit: niedrigster Gesamtumsatz am Montag mit 2.908kcal, höchster am Sonntag mit 3.543kcal. Gesamt 22.319kcal Verbrauch, was ich allerdings für leicht zu hoch angesetzt halte. Die Apple Watch errechnet nur die Bewegungskalorien, da hab ich 6.682kcal verbraucht. Grundumsatz - je nach Rechner - sollen vielleicht 1.900kcal sein? Gesamtverbrauch wären also 19.982kcal. Ich nehme mal einen Schnitt von 2.850kcal Verbrauch pro Tag an.


    Die Bewegungskalorien sind verbraucht worden mit insgesamt 26km Laufen und den Alltagsbewegungen (kein Fahrstuhl,...), insgesamt 99k Schritte - da hatte ich in aktiven Wochen allerdings schon oft mehr.


    Nun zur Abrechnung: Ein Kaloriendefizit von (rein rechnerisch) 4.474kcal, also im Schnitt -640kcal am Tag. Gewichtsabnahme 1,6kg. Und ja, das ist jetzt sehr verkürzt gerechnet, dass wären -2.800kcal pro kg Gewichtsverlust - die Faustformel ist ja glaube ich anders?


    D.h.?! Keine Ahnung. ;-D Denn meine Bewegungskalorien sind jede Woche anders. Also weiter beim Sport dranbleiben und auf's Essen genauer achten und alles ist kein Problem.


    Eins kommt aber ganz deutlich raus: Hat man ein Plateau, sei es noch so hartnäckig, heisst es genau analysieren und verändern und dann geht es weiter! Sollte doch Mut machen, oder?


    Noch ein Hinweis: Die letzte Woche war ein persönliches Experiment. Ich möchte nicht empfehlen, mit solchen Kaloriendefiziten zu arbeiten, auch nicht, so schnell durchgängig Gewicht abzunehmen, es ging mir nur darum zu beweisen, dass man "Plateaus" sofort durchbrechen kann, wenn man analysiert und ändert. Weiterhin, ich will nur noch 2,5kg abnehmen, denn 25kg hab ich schon und liege inzwischen im Normalgewicht. Ich habe kein verdrehtes Verhältnis zum Gewicht und Normalgewicht ist gut! Werde also in absehbarer Zeit auf "Gewicht halten" umschwenken, was aber ja nach der Analyse hier gar kein Problem darstellen dürfte. Zielbereich sind dann 85-87kg dauerhaft, auch nicht weniger.

    Interessant Gadgetier!


    Normalerweise heißt es, um 1kg Fett abzunehmen benötigt man ein Defizit von ca. 7.000 Kalorien. Irgendwie passt das mit deinen Berechnungen nicht, aber was soll's ;-)


    Ich vermute, die Berechnung des tatsächlichen Verbrauches bei dir wird zu niedrig geschätzt. Hast du mal mit Herzfrequenzmessung trainiert? Eine Stunde Joggen gibt bei mir schon 600 Kalorien Verbrauch, so dass ich schnell auf über 3.000 Kalorien am Tag als Verbrauch komme.


    Im Grunde ist es aber wirklich egal, es sind nur Zahlen. Das was man zu sich nimmt, sind ja auch nur Schätzungen, die eine zusätzliche Unsicherheit rein bringen.


    Was mich nun mal interessiert:


    Bist du mittlerweile zufrieden mit deiner Figur? BMI, Normalgewicht usw sagen ja nicht unbedingt alles aus.


    Und: Kommst du dauerhaft mit so wenigen Kalorien klar?

    Hi Lina,


    also, mit den kcal so komm ich leicht klar, ich könnte so auf jeden Fall dauerhaft essen. Ich hab keinen Hunger, bin leistungsfähig. 2.200 im Schnitt ist ja jetzt auch nicht wirklich wenig. Wenn ich weniger drauf achte, werden es dann auch mal 2.500 im Schnitt und damit halte ich mein Gewicht, auch wenn ich mal einen Tag joggen schlabbere. Das geht dauerhaft bequem so, Jo-Jo etc fürchte ich null, da ich mich ja doch grundsätzlich umgestellt habe, nix vermisse, ich mach ja auch keine Diät, die jetzt dann bald zu Ende geht. Klappt ja bei Dir auch weiterhin, oder?


    Joggen: letzte Woche hat Runtastic mir mit 2.400kcal angegeben, alles zusammen. Wird schon stimmen mit dem Verbrauch in etwa. Der Rest ist "Biochemie", denn die Input-/Output-Sache kann man nicht tagesaktuell hart ausrechnen, nur im längerfristigen Mittel. Ich werte diese Woche noch mal aus, wird weniger eine Powerwoche werden, mal gespannt!


    Figur ist ok, ich bin schon zufrieden. Allerdings bleibt immer noch ein kleines restliches "Bäuchlein". Das hätte ich gerne noch weg. So gezielt klappt das aber leider nicht mit der Fettverbrennung, ich hab inzwischen wenig an Oberkörper und Armen, auch an den Beinen sehr wenig, richtig dünn, gefällt mir persönlich sehr gut. Typ "Langläufer" ist eher so mein Idealbild als Typ "Kraftsportler". Aber eben am Bauch "sitzt es noch" ein wenig. Schätze mal, bei 85kg ist der aber auch endgültig flach.

    Das klingt doch super!! Das wichtigste ist eh, ob man sich wohlfühlt und ob man es so langfristig halten kann.


    Ja, bei mir fällt das Gewicht zu halten erstaunlich leicht. Das hab' ich mir schwieriger


    Ich ess aber deutlich mehr als du (bei 35cm weniger Körpergröße und 35kg weniger Gewicht ;-) ), bin im Schnitt bei 2.500 Kalorien. Hab jetzt zwei Wochen berufsbedingt sehr wenig Sport machen können und hatte schon befürchtet, dass ich recht schnell zunehme - waren jetzt 700gr mehr, das ist fast noch eine normale Schwankung, denke ich.


    Daher wäre für mich deine Ernährung wirklich Einschränkung.

    Lina, aber Du machst auch deutlich mehr Sport als ich, normalerweise. Klar, dass Du mehr isst, Du setzt auch viel mehr um. Mit Deinen 2.500 würde ich mit meinem Sport langsam in den Bereich Gewicht halten kommen, das hatte ich ja gerade ein paar Wochen. Daher sieht man ja, wie der Körper tickt und was er braucht. Du hast sicher mehr als 6,6k Leistungsumsatz und ich erinnere mich noch genau an Deine Schrittzahlen, wo ich nie rangekommen bin. ":/


    Passt schon, denke ich.

    Ja, das kommt hin.


    Ich wüsste nicht, ob ich, wenn ich zB längerfristig keinen Sport machen könnte, mich beim Essen so arg einschränken könnte wie du. Ist sicherlich auch Gewohnheit und Disziplin, aber wenn ich mir allein das Wochenende angucke :=o :-X


    Was mich wirklich wurm, ist die Bestimmung des KFA. Hatte eine Messung im Frühjahr mit knapp unter 25% und fand das schon hart an der Grenze. Dann deutlich mehr Muskeln trainiert, noch ein paar Kilo abgenommen - 3 Monate später die messung 28% :-o


    Geht meiner Meinung nach nur durch Fehlmessung, Wasserienlagerungen oder was weiß ich.


    Wollte die Messung nochmal wieder holen lassen, vielleicht sollte ich das mal tun.


    Wenn ich mir Bilder von Frauen mit 28% KFA angucke, passe ich da auch ganz objektiv nicht rein.