• Wer mag mit mir abnehmen und sich austauschen?

    Hallo ihr Lieben. Ich wiege momentan 74,5 Kilo bei 1,55m Körpergröße und möchte gerne auf 59 Kilo kommen (war immer mein absolutes Wohlfühlgewicht) angefangen mit der Zunahme hat alles durch falsche Ernährung, einen Bürojob und zu wenig Bewegung. Letztes Jahr hatte ich es von 81,4 Kilo auf 67,4 geschafft und war so happy (3 mal die Woche Sport zuhause,…
  • 5 Antworten

    Naja, schauen wir mal wie es heute wird. Ich kann mir vorstellen, dass es nichts für meinen Mann ist, allein aus dem Grund, weil es ein Reihenhaus ist. Wir haben uns aber nunmal ein festes Budget festgemacht und ich für meinen Teil möchte das nicht überschreiten. Ich möchte nicht unsere halben Gehälter aufwenden um bis zum Rentenalter ein Haus abzubezahlen. Irgendwann kommen auch die Kinder, ich werde dann eine Zeit lang nicht mehr vollzeit arbeiten usw. usw.


    Das Haus hat im Ergeschoss auch eine kleine Einliegerwohnung mit eigenem Bad und eigener Küche. Das würden wir aber auch selbst nutzen, ich möchte keine fremden Menschen in meinem Eigenheim.


    Ich werde berichten ob es uns gefallen hat oder nicht ;-D

    Ich liebe es, im eigenen Haus zu wohnen! Obwohl ich selbst sogar in Mietwohnungen aufgewachsen bin. Es gibt halt immer mal was zu tun und ja, manchmal ist es anstrengend, aber oft ist das handwerkliche auch ein echter Ausgleich für mich an den Wochenenden. ??Und es ist toll, mietfrei im abgezahlten Haus zu wohnen, ist bei uns seit letztem Jahr so. Kosten sind natürlich trotzdem da, großes Haus, hohe Abgaben, viel Energie, viel Unterhalt??


    Heute morgen war ich fleissig und bin über Eis und Schnee 10,5km in 1:03 Stunden durch den Wald. Es war sehr schön. Nicht sehr schnell, aber anstrengend, aufgrund des rutschigen Bodens.


    Gestern hab ich dann tatsächlich den Grill angeschmissen und schöne Rib-Eyes gegrillt. Hat ne Zeit gedauert, bis aller Schnee auf dem Grill geschmolzen war. Steaks sind aber trotz der Kälte draussen super und auf den Punkt geworden. Ist ein Gasgrill mit Deckel. Dazu Rosenkohl mit etwas Salz und Pfeffer, fertig.

    Guten Morgen ihr Lieben,


    Thema Haus:


    Bekannte von uns machen da was ganz kritisches. Kein Eigenkapital, Mini-Grundstück, Mini-Fertighaus... Sie nur Teilzeit (schon mit 1 jährigen Kind), er Vollzeit aber auch normal Verdiener und nicht in Topverdiener Position... Ich weiß nicht, es tut mir leid, aber mir wäre das zu kritisch. :-| Die Wohnung die die beiden jetzt haben ist wunderschön, mit Garten (total Kinderfreundlich), groß, hell... aber das Thema Haus war wohl ein MUSS und es musste JETZT auf biegen und brechen durchgedrückt werden. Statt einfach noch ein wenig zu warten und vllt. ein wenig Eigenkapital anzusparen...


    Klar ich hätte auch gern ein Eigenheim, aber ich habe kein Eigenkapital. ":/ Und dann auf Niedrigzins zu spekulieren ist mir ein wenig zu gefährlich...

    Zitat

    Das Haus hat im Ergeschoss auch eine kleine Einliegerwohnung mit eigenem Bad und eigener Küche. Das würden wir aber auch selbst nutzen, ich möchte keine fremden Menschen in meinem Eigenheim.

    Das finde ich eine sehr gute Idee. @:)

    Zitat

    Gestern hab ich dann tatsächlich den Grill angeschmissen und schöne Rib-Eyes gegrillt. Hat ne Zeit gedauert, bis aller Schnee auf dem Grill geschmolzen war. Steaks sind aber trotz der Kälte draussen super und auf den Punkt geworden. Ist ein Gasgrill mit Deckel. Dazu Rosenkohl mit etwas Salz und Pfeffer, fertig.

    Oh wie lecker x:) Was habt ihr für einen Grill? Freunde von uns Smoken den ganzen Winter durch ;-D

    Kein besonderer Grill, ich glaube Landmann. Unter 100€ Klasse. Aber funktioniert, die Lavasteine wechsele ich je nach Nutzung ein bis zweimal im Jahr aus und fertig.


    Gasflaschen hab ich eh immer da und dann ist das einfach super. Gut vorheizen und mit geschlossenem Deckel kriegst Du die Sachen so auf den Punkt gebraten. Und keine Sauerei in der Küche. Wir braten ja öfters mal Steaks und dann ist das ein Argument... ;-D

    Nunja, leider ist mein Mann (genau wie ich) handwerklich nicht sehr begabt. Er ist genau wie ich - ein Sesselpupser.


    Mein Vater ist zwar Malermeister, der ist aber seit letztem Jahr in Rente (wohlverdient) und dem möchte ich so harte körperliche Arbeit nicht mehr zumuten.


    Das einzige was mich tatsächlich zu einem Haus bewegen könnte, wäre der Gedanke, dass ich dann irgendwann einen Hund halten könnte. ;-D Mit Garten ist das ja immer etwas anders als den armen Kerl einen ganzen Arbeitstag in der Wohnung allein zu lassen. Als ich ein Kind hatten wir einen Schäferhund Misschling. Meine Mutter war Hausfrau und daher immer zuhause. Er ist gestorben da war ich 18. Mein Vater wollte keinen Hund mehr, weil der Abschied ihm doch sehr nahe ging und ich habe derzeit leider weder Platz noch Zeit.


    Meine Schwester hat sich vor 13 Monaten einen kleinen Hund zugelegt und lässt den armen Kerl tagsüber alleine, wenn sie arbeiten geht. Seit ein paar Monaten geht mein Vater mittags mit ihm raus und nimmt ihn auch für ein paar Stunden zu sich, jetzt hat er ja Zeit ;-D


    Wenn ich dann mal richtig fit bin im Laufen und es draußen früher hell ist, werde ich vor der Arbeit draußen laufen gehen und den Hund mitnehmen, so haben wir beide was davon ;-D

    genau Daniel, einfach mal schauen, wenn ihr ein festes Limit habt ist das gut. Wir haben es auch so gemacht, dass mein Freund es allein abzahlen kann, ohne mein Gehalt. Falls mal Kinder da sein sollten und so. Also wir zahlen auch nicht sehr hohe Raten, wollten wir nicht.


    So eine Einliegerwohnung ist doch was tolles, entweder als Gästezimmer nehmen oder wenn mal Kinder da sind ist das für die ja auch toll, oder als eigenen Rückzugsort. Gibt so viele Möglichkeiten :-) Bin gespannt was du erzählst.


    Gadget, das mit dem Grillen finde ich ja super, so würde mein Freund das auch machen hihi.


    Schön dass du schon fleißig warst.


    Ich habe 2 Katzen, die werden dieses Jahr 9. Mein Freund wünscht sich auch einen Hund aber ich würde das erst machen,w enn ich Homeoffice machen kann, dann müsste man nur 2 Tage überbrücken die er ne Weile alleine wäre, denn so den ganzen Tag allein lassen finde ich nicht schön.


    ich hoffe ja einfach, dass meine Katzen noch gaaaanz lange leben, hab die so lieb hihi.

    Telefonbuch

    Ja, das finde ich auch. Wir haben uns auch schon bei Fertighausfirmen umgsehen. Das Problem ist wirklich das Grundstück. Man findet kaum noch was unbebautes und in den Neubaugebieten kosten allein die Grundstücke mehr als ein fertiges Haus mit Grundstück woanders. :|N


    Wir sind ja nun beide nicht mehr die jüngsten und ich habe keine Lust bis an mein Lebensende die Raten abzuzahlen. Dann kann ich auch weiter zur Miete wohnen. Wenn es nach mir geht: Entweder unser moderates Budget oder dann doch lieber gar nicht.

    Guten morgen :-)


    Daniel, na wie war das haus? War es schön?


    ich habe gestern noch meine anstrengende Aerobic DVD gemacht. Bin froh dass es noch geklappt hat :-)


    Werde jetzt meinen Joghurt frühstücken.


    Gestern Abend gab es Brot mit Thunfischaufstrich. Mein freund hatte Leberkäse und Rührei.

    Guten Morgen ihr Lieben,


    Leberkas mit Rührei... hm. Vielleicht schaffe ich es heute noch zum Metzger dann hol ich mal ein Leberkasbret. Aber mein Freund wird mich dann erst mal verteufeln, weil er hungrig warten muss und die Wohnung nach frischem Leberkas riecht... hmmm x:)


    Und, wie lief es bei dir Sunshine mit der Aerobic DvD? Merkst du es heute ?


    Heute war Tag 9 Level 1 Shred. Waren heute nur mit einem Auto unterwegs deswegen bin ich ne halbe Stunde früher aufgestanden um noch zu Shredden. o:) Aber... Schweinehund überwunden!


    Was steht am Wochenende bei Euch an?

    Moin,


    hab jetzt die Woche wirklich sehr ordentlich gegessen. Ok, gestern noch eine (ok, zwei) Hand voll Nusskerne, aber sonst nur komplett streng nach Plan. Trotzdem messe ich seit drei Tagen 90,0kg ohne Änderung. Hoffe, das morgen/übermorgen mal der motivierende Effekt eintritt und es nach unten geht!


    Ok, Montag hatte ich noch 91kg gemessen, aber dass ist am ersten Tag ja immer so, dass es massiv runtergeht.


    Ich frag mich gerade echt, wie ich das mit dem "Gewicht halten" am besten mache. War es doof, über die Advents-/Weihnachtszeit sich +2,5kg zu erlauben? Oder ok? Wahrscheinlich abhängig davon, wie schwer es jetzt wird, wieder auf die 87,5kg zu kommen... Sollte man lieber täglich/wöchentlich Gewicht managen und beim kleinsten Anzeichen gleich wieder kürzer treten? Oder reicht es im Zeitraum von ein paar Wochen - verbunden mit größeren Schwankungen?


    Ich glaube jedenfalls, dass ich mein Gewicht immer werde managen müssen, die Anlagen sind einfach irgendwie da, sonst doch wieder zuzunehmen. Beschäftigt mich gerade irgendwie, das Thema...

    Guten Morgen :-)


    Es gibt viel zu erzählen: Zuerst das Haus. Tja, was soll ich sagen? In meinem Kopf habe ich es schon eingerichtet. Es ist ein Reihenmittelhaus mit drei Stockwerken und ca. 130 qm. So ganz genau konnte sie es nicht sagen. Sie müsste es nochmal ausmessen.


    EG: Zwei Zimmer, Küche, Bad mit Dusche


    1. OG: kleines Wohnzimmer, riiiieeesige Küche und ein riieeesiges Bad mit Eckbadewanne


    2. OG: 2 Zimmer, wobei das eine Zimmer ein ausgebauter Dachstuhl mit angrenzendem Duschbad ist. Dann führt eine kleine steile Treppe auf eine "schwebende Etage" sozusagen. Da habe ich schon einen gemütlichen Sessel und ein Bücherregal gesehen. Vielleicht auch den Schreibtisch von meinem Mann.


    Das Haus hat einen schönen gepflegten Garten mit einer gepflasterten Terrasse. Da hat mein Mann schon einen Smoker drauf stehen sehen.


    Das Dach wurde auch vor zwanzig Jahren das letzte Mal gedeckt. Das dürfte aber noch eine Weile halten.


    Knackpunkte:


    1. Das Haus hat keine Starkstromleitung. Sie meinte: Wenn man drei Staubsauger am laufen hat, kann schon mal die Sicherung rausfliegt. Deswegen gibt es auch nur Gasherde. Ich weiß nicht ob ich das mag.


    2. Die Gasheizung ist schon zwanzig Jahre alt. Nach meiner Internetrecherche ist die durchschnittliche Lebensdauer einer Gasheizung 15 Jahre. Die hat es dann wohl auch bald hinter sich oder?


    Leider liegen unsere Preisvorstellungen ziemlich weit auseinander. Vielleicht kommen wir ja noch zusammen. Wobei miein Gefühl mir sagt, dass ich für Heizung und Strom auf jeden Fall etwas abziehen sollte.


    Dann haben wir gestern noch eine Kürbissuppe aus Butternut-Kürbis gemacht. Mit viel Knoblauch. Das war sehr lecker. Ein bisschen Kürbis ist übrig geblieben. Den hat mein Mann gewürfelt, mit Knoblauch, Salz, Oregano, Thymian und Olivenöl gewürzt und für 20 Minuten bei 200 Grad in den Ofen gegeben. Man war das lecker.

    Ok, das mit dem Strom ist ja eigenartig. Ok, niemand hat drei Staubsauger (oder?), aber es ist halt nervig, wenn Du Rasen mähen willst, dann macht einer die Microwelle an und paff. Alles aus. Elektrischen Gartenhäcksler oder Kettensäge braucht ihr euch dann gar nicht anschaffen, die werden wohl nicht laufen. Ansonsten, man soll ja Strom sparen, oder...?


    Die Heizung einfach einplanen. Das werden vielleicht 10k (oder weniger, aber lieber sicher), die solltet ihr gleich beim Anschaffungspreis berücksichtigen. Und auch gleich machen, bevor ihr einzieht, dann habt ihr Ruhe. Dafür kriegt ihr bestimmt irgendwo Förderung.


    Ist das Haus denn isoliert? Fenster? Dach? Hat man vor 20 Jahren ja noch viel weniger gemacht als heute... Und dann müsste man das wohl auch im Preis berücksichtigen, denn da kommen schnell etliche 10k zusammen.

    Mh, das mit der Dämmung am Dach müsste ich mal erfragen. Die Fenster sind doppelt verglast und vor ein paar Jahren wurde eine Dämmung an die Außenwände angebracht.


    Meinst du die Kosten für die neuen Stromleitungen kann man auch abziehen? Das würde ich schon gerne machen lassen.


    Die Abwasserrohre sind wohl auch relativ neu und aus Kunststoff, nicht aus Metall. Achso, das Haus ist BJ 1922.

    Stromleitungen ist ja erst mal die Frage, ob Du da überhaupt was mehr kriegen kannst:


    Es gibt in der Regel einen Übergabepunkt im Haus. Der kommt von den Stadtwerken. Wenn der mit 400V ankommt, ist der Rest im Haus zu machen, wobei neu verkabeln bedeutet, ziemlich umfassend alle Wände aufzukloppen. Neuen Zählerkasten bräuchte es dann (Drehstromzähler statt Wechselstromzähler), neues Sicherungsfeld. Neue Leitungen in alle Räume möglicherweise. Viel Arbeit, sicher nicht billig. Wieder 10k, right there, alleine für den Elektriker. Und dann müssen alle Räume neu tapeziert/gestrichen werden, oft noch mehr (Decken, Böden).


    Aber: Ich fürchte mal, das Haus hat von aussen nur 240V. Wahrscheinlich sind die Reihenhäuser wie eine Art Eigentümergemeinschaft zentral an die Stadtwerke angeschlossen und schon zwischen den Häusern wird nur noch 240V verteilt. Dann müssten die Stadtwerke ran, draussen Gräben ausheben und überhaupt erst mal 400V ins Haus bringen. Plus der ganzen Verkabelung innen. Ui. Müsste man prüfen und entscheiden, ob es einem das wert ist und ob man umgekehrt mit dem Bestand leben kann. Könnte ich nicht, denn wir bekommen (wie viele in den nächsten Jahren/Jahrzehnten) jetzt Elektroautos und die könnte man bei euch NICHT aufladen.


    Ist ein Reihenhaus von 1922? Dann hat man bei der Nachrüstung der elektrischen Anlage wahrscheinlich zusammengelegt und es ist der zweite Fall. Ist denn der Keller wirklich dicht und alles?


    Unser Haus ist von 1911 und der Vorbesitzer hat von 1995 bis wir 2003 gekauft haben alles auf den modernen Stand gehoben. Ich hab alle Rechnungen, Dach, Kellerabdichtung, Heizung, Wasserrohre, Abwasser, komplette Elektrik, neue Bäder und alles wieder herstellen, über 150.000, mit noch viel "Eigenleistung" ??Da war Monate lang eine Polenkolonne, haben die Nachbarn erzählt??... Und das Dach haben wir jetzt schon wieder neu gemacht, von innen neu isoliert, weil es nicht mal gut isoliert war. Man kann das alles machen, mit vielen Dingen kann man auch problemlos leben, ohne die zu erneuern, aber man muss klar wissen, worauf man sich einläßt. Und dann klappt das schon!