Wie kann einer Frustesserin geholfen werden?

    Hallo!


    In den letzten Wochen hatte ich immer wieder Probleme mit meinen Klamotten: die Jeans passten nicht mehr bzw. ich habe sie nur mit Müh und not noch zu bekommen, die T-Shirts und Kleider wurden zu eng, der Bauch schaute zu sehr raus usw. Ich habe deshalb vor kurzem eine Diät gestartet um ca. 10 Kilos abzunehmen - dann hätte ich endlich mein Gewicht von vor 4 Jahren wieder und das Klamottenproblem wäre auch gelöst :-D


    Im Grunde läuft es ganz gut mit der Diät. Meine Motivation ist groß genug um auch die Heißhungerattacken zu überstehen und da dann nicht schwach zu werden. Mein Problem ist allerdigns (das wohl in der Vergangenheit vielleicht auch ein bisschen der Grund für meine Gewichtszunahme war) dass ich eine Frustesserin bin. Da ich insbesondere im Job gelegentlich ziemlichen Stress habe (vor allem Konfklite im Kollegenkreis, die mir an die Nieren gehen aber auch gelegentlich Druck aus der Führungsposition) tröste ich mich an solchen Tagen gerne mit Chips, Süßigkeiten, Pizza usw. Und das wirklich in Mengen! Nicht mal eben nur ne Tafel Schokolade und dann ist gut, sondern ich esse dann die Tafel Schokolade, eine Tüte Gummibärchen, eine Tüte Chips, eine ganze Pizza und so geht es dann weiter bis ich irgendwann fertig bin. Wie gesagt: ich bin eine totale Frustesserin! Das wurde schon der ein oder anderen Diät zum Verhängnis und das OBWOHL ich vorher gut durchgehalten habe.


    Habt ihr Tipps für eine Frustesserin wie mich wie ich in Zukunft auch an miesen Tagen an denen ich einfahc nur traurig, fertig bin und mich schlecht fühle es schaffe die Diät durchzuhalten? Ambesten wäre es gar nicht erst mit dem Futtern anzufangen, weil ich weiß dass ich gerade an solchen miesen Tagen dann - trotz des Vorsatzes "nur eine Rippe von der Schokolade" - eine wahre Fressorgie veranstalte.

  • 75 Antworten

    Wenn du Frust hast geh raus und geh spazieren, mach Sport, fahr ins Schwimmbad oder ähnliches. Dabei musst du halt erst deinen inneren Schweinehund überwinden aber wenn du dann weg bist und was körperliches machst dann hast du keine Zeit für ne Fressattacke.


    Außerdem würde ich dann zusehen das keine Chips, Gummibärchen oder Schokolade mehr im Haus ist wenn du es nicht kontrollieren kannst. Ein Trinker hat ja auch keine Kiste Bier im Kühlschrank liegen und nur durch Willensstärke schafft man es oft einfach nicht, die Finger vom persönlichen "Suchtmaterial" zu lassen.

    Das Gefährliche bei Diäten ist, wenn man über einen längeren Zeitraum überhaupt keine Süßigkeiten oder Knabberzeug mehr ißt. Dann kommt irgendwann automatische die große Heißhungerattacke, und man schiebt sich alles rein, was man sich wochenlang versagt hat.


    Ich mache es so, daß ich mir jeden Tag ein bißchen Schoki oder Haribo genehmige, und dann den Rest aber sofort wieder in den Schrank packe, bloß nicht offen rumliegen lassen! Das hat ein bißchen den Effekt: aus den Augen, aus dem Sinn! Was außerdem hilft: wenn ich nach Hause komme am Abend, erstmal nur ein Glas Wasser und nichts zu essen, schon gar nicht Süßigkeiten. Wenn ich erst später zu Abend esse, kommt der Heißhunger erst gar nicht hoch.

    Ich mache es wie Cornelia!


    Immer mal wieder ein bisschen was Süßes.


    Dann isst man nie aus Heißhunger plötzlich Unmengen davon.


    Wobei ich aber meistens immer nach 2 Rippen Schoko schon genug habe und mir das reicht um die Lust auf Süßes zu befriedigen.


    Ich habe auch immer nur sehr wenig Schokolade zuhause.


    Was nicht da ist kann man nicht essen. ;-)


    Chips kaufe ich gaaaaanz selten. Für mich alleine eigentlich nie. Höchstens mal wenn Besuch kommt.


    Siehe oben - was nicht da ist, das isst man nicht.


    Wenn man im Hinterkopf hat, dass in der Lade Chips liegen, dann verführt das.


    Ist nichts da, dann ist halt nichts da.


    Such dir Ersatzbefriedigung statt zu viel Essen.


    Sport, Internet, Telefonat führen usw.


    Alles was ablenkt.


    Und nie zu hungrig werden.


    Über den Tag verteilt viele kleine Mahlzeiten, dann kommt nie Heißhunger auf.


    Ist bei mir jedenfalls so.


    Wenn der Hunger dann schon riesig ist, dann isst man leicht zu viel.


    Also lieber vorbeugen und regelmäßig kleine (und möglichst halbwegs gesunde) Portionen essen.


    Viel Glück fürs Abnehmen :)*

    Du brauchst einen Ersatz für die Süßigkeiten als Tröster. Was gibt dir denn noch das GEfühl dir selbst etwas gutes zu tun?

    Danke für eure schnellen Antworten! Ich habe mir Süßes oder salzige Snacks (z.B. Salzstangen) nicht komplett verboten. Also für die erste Zeit natürlich schon, damit ich mich erst einmal daran gewöhne "weniger" zu essen. Aber so hin und wieder einen Schokoriegel ist normalerweise auch bei einer Diät drin. Das hat so bei den letzten Diätversuchen auch immer gut hingehauen - nur wenn ich dann mal wieder Frust hatte (in der Regel Stress/Ärger auf der Arbeit) dann hat alles nichts geholfen: ich bin in den Supermarkt maschiert und habe die Süßigkeiten und Snackregale leergeräumt und/oder haben dn "Vorrat" an Schokoriegeln zu Hause auf einmal verputzt :-(


    Heißhungerattacken kann ich mittlerweile ganz gut kontrollieren, aber das mit dem Frustessen war imemr so eine Sache...selbst wenn ich in dem Moment gar keinen Hunge rhatte habe ich ungesundes Essen in mich reingestopft.

    @ danae87:

    Ja, ich denke das wäre vielleicht eine gute Lösung! Aber was gibt mir noch ein gutes Gefühl? Hmm...ich habe leider keine Ahnung. Hast du vielleicht Vorschläge? Vielleicht gibt es ja wikrlich was was sich als "Ersatz" eigenen könnte und ich komm nur nicht drauf.

    Ich gönne mir dann auch mal die Pizza oder die Schokolade, ohne schlechtes Gewissen. Das sollte natürlich nicht jeden Tag vorkommen. Ansonsten kaufe ich gar nicht erst Schokolade und wenn wir (mal wieder) welche geschenkt bekommen, nimmt sie mein Mann mit zur Arbeit.


    Ich habe letztens festgestellt, dass es mir hilft, ein großes Stück Wassermelone oder ein kleines Körbchen voll mit Erdbeeren zu essen. Danach bin ich so voll, dass ich nichts mehr runterkriege und hab dennoch nicht soviele kcal wie mit einer Pizza zu mir genommen.

    Ich liebe es zu baden oder heiß und ausgiebig zu duschen wenn es mir schlecht geht. Schön mit Badezusatz, tür zu und eventuell ein Buch mit rein. Schön im Schaum aalen, mich pflegen, einfach alles von mir abwaschen. Danach Bodylotion und etwas Gesichtspflege.. das ersetzt die Schoki bestens und einen einzelnen riegel kann man da auch ganz schön bei essen, sehr langsam und mit Genuß. x:)


    Schöne Musik bei einem Spaziergang find eich auch immer gut um runter zukommen wenn ich mich sehr geärgert habe.

    Sammel doch mal.deine Kassenzettel und rechne zusammen wieviel du pro Woche und pro Monat an Kohle für Süßigkeiten ausgibst. Vielleicht hilft das als heilsamer Schock. Ansonsten könntest du dir pro Woche ein Stück Kuchen, Keks oder so von Bäcker drin. Ich kenne dieses Problem nur zu gut. Das.einziger was bei mir wirklich hilft ist erst gar nichts zu kaufen. Lieber stecke ich das Geld in neue Klamotten, Schmuck, ein tolles Buch etc. Halt Dinge die mich langfristig glücklicher machen.

    Zitat

    Du brauchst einen Ersatz für die Süßigkeiten als Tröster. Was gibt dir denn noch das GEfühl dir selbst etwas gutes zu tun?

    Ich würde mich dem anschließen. Es hilft sicherlich, keine Naschereien mehr da zu haben. Hab die Erfahrung gemacht, was rumsteht wird dann auch gegessen. Immer mal wieder ein Stück Schokolade im Vorbeigehen ist dann eben auch irgendwann eine ganze Tafel.


    Aber auf lange Sicht solltest du wirklich versuchen deine Belohnungs- und Trostmechanismen durch gesündere Alternativen zu ersetzen. Lernen, Ärger oder Kummer konstruktiv umzusetzen- beispielsweise beim Sport oder einem Hobby, das dich glücklich macht- anstatt passiv die negativen Emotionen einfach "wegzuessen".


    Ein anderer Punkt ist sicherlich zu realisieren, dass Pizza, Chips und Schokolade eben kein gutes Essen ist, das dein Wohlbefinden bessert. Dies einzuschränken ist keine Selbstkasteiung und großer Verzicht, sondern ein Geschenk, das du deinem Körper machen kannst. Klar, jeder weiß prinzipiell, dass das alles ungesund ist, aber bis das wirklich im Oberstübchen angekommen ist dauert es eben. Außerdem wird's einem auch ziemlich einfach gemacht: Tüte auf und fertig. Ohne Arbeit, ohne Nachzudenken. Die Frage ist eben, ob man das wirklich alles so will.


    All das ist aber ein langer Prozess, der nicht einfach so von heute auf morgen vonstatten geht. Mach dir doch mal ein paar Gedanken darüber, was dir Spaß macht und schau, ob sich das in deinen Alltag mit einbinden lässt. Dann hilft es dir vielleicht, das Frustessen nach und nach dadurch zu ersetzen.


    Vor allem aber sei nicht so streng mit dir. Schlechte Gewohnheiten abzulegen ist nicht einfach, damit haben viele viele Menschen Probleme. @:)

    Es geht ja gar nicht darum überhaupt mal Süßigkeiten oder Snacks zu essen, sondern es geht um dieses Frustfuttern wenn es mir mies geht, wenn ich z.B. mal wieder Ärger mit meiner Kollegin habe oder sowas. DAnn neige ich dazu total hemmungslos zu essen - und natürlich nur Süßes, Pizza, Schoki usw.


    Das mit dem Bad nehmen klingt wie eine super Idee! Ein schönes Schaumbad, entspannende Musik, ein Buch oder eine Zeitschrift, einen Schokoriegel - das finde ich auch richtig schön :-) Als "Alternative" zum hemmungslosens Essen könnte ich das mal versuchen.


    Gibt es noch mehr so super Vorschläge?

    @ Yes,

    Anastasia:


    Du hast da vollkommen recht. Ich bin nun aber wild entschlossen diese Diät durchzuziehen und mein Wunschgewicht endlich wieder zu erreichen. Ich hoffe die Motivation bleibt die nächsten Wochen/Monate auch :-/


    Sport mache ich sowieso schon 3 mal die Woche und wenn ich mies drauf bin/traurig bin, dann bin ich total demotiviert und das führte in der Vergangenehit immer dazu dass ich mich auf der Couch widergefunden habe und um mich rum lauter ungesundes Zeug lag das ich sogar durcheinander gegessen habe. Zu "Lernen" habe ich nichts (bin nicht mehr in der Schule oder im Studium ;-) ).

    Franziska_B

    Zitat

    Danke für eure schnellen Antworten! Ich habe mir Süßes oder salzige Snacks (z.B. Salzstangen) nicht komplett verboten. Also für die erste Zeit natürlich schon, damit ich mich erst einmal daran gewöhne "weniger" zu essen. Aber so hin und wieder einen Schokoriegel ist normalerweise auch bei einer Diät drin.

    Was meinst Du mit Diät? Wie isst Du jetzt? Aus meiner Sicht machen Diäten keinen Sinn. Spricht etwas gegen eine Ernährungsumstellung?

    Zitat

    Es geht ja gar nicht darum überhaupt mal Süßigkeiten oder Snacks zu essen, sondern es geht um dieses Frustfuttern wenn es mir mies geht, wenn ich z.B. mal wieder Ärger mit meiner Kollegin habe oder sowas. DAnn neige ich dazu total hemmungslos zu essen - und natürlich nur Süßes, Pizza, Schoki usw.

    Sehe ich auch so. Du hast damit die Ursache gefunden. Meiner Meinung nach wirst Du immer Gefahr laufen in dieses Verhalten zu verfallen, wenn Du nicht lernst, Deinen Stress anders zu lösen, als mit Essen. Vielleicht liest du mal in diesen Faden: Stress-Essen


    http://www.med1.de/Forum/Psychologie/644997/