Wie sagt man einer Freundin, dass sie abnehmen sollte?

    Hallo Forianer,


    bedingt durch meine Krankheit und momentane Lage habe ich mehr Kontakt zu einer langjährigen und lieben Freundin also vorher. Es geht um ihr Übergewicht und das Eßverhalten. Dadurch, dass sie immer für einige Tage bei mir war, habe ich einen Einblick in ihr Eßverhalten bekommen, was eben vorher nicht der Fall war. Sie hat ungefähr 40 Kilo zu viel unde sagt immer, sie esse wenig. Nachdem wir jetzt immer mal "zusammen gewohnt" haben, weiß ich aber, dass das nicht stimmt. Außerdem hat sie Diabetes Typ II. Sie spritzt und nimmt Tabletten. Ein großes Problem ist, dass sie nicht NEIN sagen, bzw. nicht widerstehen kann. Ich habe bedingt durch meinen Krankheitsverlauf und die OP leider abgenommen, so dass ich nun im leichten Untergewicht bin. Ich fand es nicht schön von ihr, dass sie mir gesagt hat, dass das nicht schön aussehe und ich knochig geworden sei. (scheint Ansichtsache zu sein, denn nicht jeder sieht das so). Ich habe mir verkniffen, ihr zu sagen, dass auch ihre Figur nicht schön ist wegen des Übergewichtes, weil ich sie nicht verletzen wollte. Eigentlich doch total bescheuert und falsche Rücksichtnahme.

    Vielleicht habe ich auch ein falsches Bild von zu vielem Essen? Beim Grillen zB isst sie 2 mal Bauchfleisch und eine Bratwurst. Das empfinde ich als recht üppig und habe ihr das auch gesagt. Gerade Bauchfleisch ist doch sehr fettig? Ich bin wirklich sehr erstaunt, dass ihre Blutwerte in Ordnung sind, weil sie eben sehr viel Fleisch essen (ihre Familie allgemein ist übergewichtig) und eben eher üppig. Es dreht sich allgemein sehr viel ums Essen bei ihnen. Das habe ich nur gemerkt, weil sie bei Telefonaten eben immer darüber reden, was sie kochen und eingekauft werden muss. Beispiel beim Frühstück: Eine große Scheibe Schinken und eine Scheibe Käse auf eine Brötchenhälfte. Wäre mir schon zu viel. Manchmal legt sie auch 2 Scheiben Käse auf eine Hälfte. Sind das nicht wahnsinnig viel Kalorien?

    Leider kann ich mich nicht überwinden, ihr das zu sagen. Wie macht man sowas am besten? Wahrscheinlich wird es aber nicht viel bringen, da sie wirklich meint, nicht viel zu essen und sie durch Stress zunehmen würde. Ich weiß, dass das wohl möglich ist, denn ich nehme ja durch Stress ab, obwohl ich normal weiter esse. Ich arbeite momentan daran, wenigstens zwischen 4 und 6 Kilo zuzunehmen, damit wäre ich im Idealgewicht.

    Nachdem ein Arzt mal mit ihr Klartext geredet hat und knallhart auf eine Gewichtsabnahme verwies, war sie tierisch sauer.

    Sie isst Kekse, Chips usw. angeblich nur bei mir. Das kann ich mir nicht vorstellen, auch wenn ich ihr damit vielleicht Unrecht tue. Sie regt sich über dicke Menschen auf, obwohl sie selbst übergewichtig ist. Da sind so viele Dinge, die komisch sind. Sie merkt es aber irgendwie nicht. Bei Gesprächen fällt sie einem oft ins Wort und sie neigt dazu, sich selbst oft zu loben und hervor zu heben oder ihre Söhne. Wenn sie mir hilft, wofür ich sehr dankbar bin, dann erzählt sie es jedem, den wir treffen und stellt sich immer in den Mittelpunkt. Obwohl die Person sie gar nicht kennt und eigentlich mit mir sprechen und wissen wollte, was passiert ist. Aber ich bekomme es nicht hin, da mal einen Riegel vorzuschieben. Ein gemeinsamer Freund schafft das inzwischen, ihr mal den Wind aus den Segeln zu nehmen. Er hat einen Bauch und höchstens 5 Kilo zu viel, aber sie spielt da gern drauf an bei ihm. Und beim letzten Mal hat er sie angeschaut und auf ihren Bauch gezeigt mit den Worten:"Ich habe aber keine 40 Kilo Übergewicht." Danach war Ruhe. Ich bin gerne mit ihr zusammen und froh, dass sie mich gerade unterstützt, aber es ist eben oft auch anstrengend. Sie will wohl auch was von unserem gemeinsamen Freund, aber er hat kein Interesse. Und sie versucht, mich bei ihm schlecht zu machen. Als ich das gehört habe, war ich mega enttäuscht. Das hatte ich von ihr nicht erwartet. Da sie nun mal sehr dick ist, hat sie auch eine enorme Oberweite und bildet sich leider ein, dass jeder Kerl drauf steht und meine ja viel zu klein seien. Darauf hat besagter Freund, als er sie nach Hause fuhr, nur gesagt, dass meine für ihn ein schöner Anblick seien. Danach kam nichts mehr von ihr. Er ist auch sehr genervt von ihr und fährt sie nur mit zu liebe. Ich kenne sie schon ungefähr 15 Jahre und habe entsprechende Skrupel da mal zurück zu schießen, wenn sie eine Äußerung tut.

    Habt ihr hilfreiche Tipps für mich? Wäre wirklich dankbar. @:)

  • 137 Antworten

    Einiges läuft da sicher nicht perfekt aber

    Zitat

    Eine große Scheibe Schinken und eine Scheibe Käse auf eine Brötchenhälfte. Wäre mir schon zu viel.

    Das hier empfinde ich normal ("sogar" ohne Butter"). Die Frage ist eher wie viele so Brötchenhälften gegessen werden.


    Das Übergewicht findet sich nicht darin.


    Ansprechen, schwer bis unmöglich vermutlich, zumindest wenn die Freundschaft weiter so bestehen soll.

    Bzgl Essen: Sie scheint es nicht besonders zu stören bzw einzusehen, daher: Lassen!
    Obwohl ich sagen muss, dass das von dir genannte nicht viel ist. Da esse ich deutlich mehr. ;-D


    Ansonsten versuch ihr Kontra zu geben. Lass dir nicht alles gefallen.

  • Anzeige
    just_looking? schrieb:

    Das hier empfinde ich normal ("sogar" ohne Butter"). Die Frage ist eher wie viele so Brötchenhälften gegessen werden.


    Das Übergewicht findet sich nicht darin.


    Ansprechen, schwer bis unmöglich vermutlich, zumindest wenn die Freundschaft weiter so bestehen soll.

    Es waren nur 2 solche Brötchenhälften. Vielleicht empfinde ich das nur als viel, das mag wohl sein. Ich esse ja auch Chips, aber ich schaffe keine Packung, selbst von den kleinen mit 50 g esse ich 2 Tage. Sie hat dann meine angefangene Packung vertilgt, was ich persönlich mir wohl eher umgekehrt verkniffen hätte. Ich esse anderen ungern etwas weg, bin halt so gestrickt. Besonders nicht mit den Hintergründen, dass die Person zunehmen muss und finanziell nicht so gut gestellt ist. Aber das ist ein anderes Thema.


    MarieCurie schrieb:

    Bzgl Essen: Sie scheint es nicht besonders zu stören bzw einzusehen, daher: Lassen!
    Obwohl ich sagen muss, dass das von dir genannte nicht viel ist. Da esse ich deutlich mehr.

    :-o Echt? Dann haben wir wohl ein unterschiedliches Verständnis von viel. Ich finde 2 große Bauchfleischstücke und eine Bratwurst tatsächlich viel. Sie essen halt sehr viel Fleisch und sehr kalorienreich.

    MarieCurie schrieb:

    Ansonsten versuch ihr Kontra zu geben. Lass dir nicht alles gefallen.

    Ja, so macht unser gemeinsamer Freund das auch und es wirkt. Ich bin schlecht darin und es fällt mir leider schwer.

    Alias 975102 schrieb:
    just_looking? schrieb:

    Das hier empfinde ich normal ("sogar" ohne Butter"). Die Frage ist eher wie viele so Brötchenhälften gegessen werden.


    Das Übergewicht findet sich nicht darin.


    Ansprechen, schwer bis unmöglich vermutlich, zumindest wenn die Freundschaft weiter so bestehen soll.

    Es waren nur 2 solche Brötchenhälften. Vielleicht empfinde ich das nur als viel, das mag wohl sein. Ich esse ja auch Chips, aber ich schaffe keine Packung, selbst von den kleinen mit 50 g esse ich 2 Tage. Sie hat dann meine angefangene Packung vertilgt, was ich persönlich mir wohl eher umgekehrt verkniffen hätte. Ich esse anderen ungern etwas weg, bin halt so gestrickt. Besonders nicht mit den Hintergründen, dass die Person zunehmen muss und finanziell nicht so gut gestellt ist. Aber das ist ein anderes Thema.

    Ein Brötchen, zwei Scheiben Schinken und drei Scheiben Käse ist wirklich nicht viel zum Frühstück.


    Chips sind was anderes, aber das Frühstück, das ist wirklich nicht so, dass man laut aufschreien müsste, weil es so viel ist.


    Zum Grillen kann ich nicht viel sagen, zwei Stück Bauch (mag ich zB nicht) und eine Bratwurst (auch davon gibts sehr unterschiedliche Größen) sind jetzt sicher nicht ganz wenig, aber es kommt auch darauf an was es sonst noch gibt. Ich war am Wochenende bei meinem Bruder zum Grillen eingeladen, und das was ich an Fleisch gegessen habe war vielleicht ein Drittel, eher ein Viertel, es gab verschiedenes an Gemüse (und nein, nicht nur fettfrei und ganz gesund), Brot, Kroketten,... Wenn dagegen zu dem Fleisch nicht mehr wirklich viel dazu kam, dann ist auch das jetzt nicht so extrem viel, besonders wenn man möglicherweise etwas mehr isst, weil man ja nicht jeden Tag grillt.

    Zitat

    Ein Brötchen, zwei Scheiben Schinken und drei Scheiben Käse ist wirklich nicht viel zum Frühstück

    Finde ich auch nicht,.. Ich esse mindestens das doppelte, gelegentlich auch das dreifache. Von einem Brötchen wäre ich überhaupt nicht satt.


    Eine Packung Chips? Locker.


    ;-D

  • Anzeige

    Guten Morgen,


    ich finde es tatsächlich etwas üppig für ein Frühstück, aber das war auch eher die Ausnahme. Ansonsten hat sie morgens ganz normal bei mir gegessen.

    Man misst ja auch das 'Eßverhalten irgendwie am Gewicht und bei ca 40 Kilo Übergewicht und Diabetes würde ich mir einen Essensplan wahrscheinlich einfach anders vorstellen. Seid ihr denn auch übergewichtig oder steckt ihr solche Mengen einfach weg? Deshalb wollte ich mal einen Blick von außen erhaschen, weil ich vielleicht einfach zu streng bin. 8-(

    Also ich bin nicht übergewichtig und normalerweise eher dafür bekannt, nicht so große Portionen runterzukriegen - aber trotzdem kann ich hier und da auch mal locker zwei Brötchen mit Lachs oder Seelachssalat zum Frühstück essen oder abends ne halbe bis ganze Tüte Chips oder ne ganze Tafel Schokolade oder so....

    Es geht dich nichts an. Und so, wie du darauf pochst, dass sie Unmengen frisst und das doch viel zu viel sei, nehme ich dir die Besorgnis um ihre Gesundheit nicht ab. Dein Fokus liegt nur darauf, wie viel sie frisst, nicht, was du aktiv tun könntest.


    Ja, bin selbst fett und dir würden die Ohren schlackern zu hören, wie viele Kalorien ich täglich essen darf und dennoch abnehme, ohne sportliche Betätigung. Man muss NICHT hungern. Und man muss auch nicht auf Chips, Käse oder sonstwas verzichten.

  • Anzeige
    Alias 975102 schrieb:

    Seid ihr denn auch übergewichtig oder steckt ihr solche Mengen einfach weg? Deshalb wollte ich mal einen Blick von außen erhaschen, weil ich vielleicht einfach zu streng bin.

    Ich war übergewichtig.

    Esse aber noch immer recht viel, bin jedoch wieder normalgewichtig.

    Zwei belegte Brötchen zum Frühstück finde ich wirklich absolut normal.


    Glaube nicht, dass du etwas bei deiner Freundin ändern kannst. Das muss schon bei einem selbst "Klick" machen. Auch mit ihrem Verhalten wirst du vermutlich leben müssen. Man könnte dies natürlich anprangern, aber ich gehe davon aus, dass man damit auf Dauer nicht glücklich wird.

    Würde übrigens bitten, dass ein Moderator dein Thema verschiebt. Hier in "Cafe chez Gautier" geht es ziemlich unter.

    the shadowgirl schrieb:

    Also ich bin nicht übergewichtig und normalerweise eher dafür bekannt, nicht so große Portionen runterzukriegen - aber trotzdem kann ich hier und da auch mal locker zwei Brötchen mit Lachs oder Seelachssalat zum Frühstück essen oder abends ne halbe bis ganze Tüte Chips oder ne ganze Tafel Schokolade oder so....

    Das mache ich ja selbst auch. Ich esse auch Schoki und Chips, aber nicht so große Mengen. Deshalb frage ich ja hier nach, weil ich das vielleicht zu eng sehe, was sie isst.

    Ich denke, es kommt wohl auch drauf an, wieviel man selbst isst. Ich esse morgens 3 halbe Brötchen und eine Scheibe Brot. Mittags kann es schon mal eine gute Portion sein und abends ein Käsebrot und Apfel zB. Zum knabbern dann öfter Chips.

    Natürlich ist ihr Bedarf höher als meiner, zumindest habe ich das im Internet so gelesen, als ich unser beider BMI errechnet habe. Wir sind beide über 50.

    Dennoch muss das Übergewicht ja irgendwo herkommen?

    garudych schrieb:

    Es geht dich nichts an. Und so, wie du darauf pochst, dass sie Unmengen frisst und das doch viel zu viel sei, nehme ich dir die Besorgnis um ihre Gesundheit nicht ab. Dein Fokus liegt nur darauf, wie viel sie frisst, nicht, was du aktiv tun könntest.

    So wie sie es nichts angeht, dass ich krankheitsbedingt abgenommen habe? Sie sagte mir doch auch, dass das nicht mehr schön aussehe. Warum darf ich ihr dann nicht sagen, dass sie viel zu dick ist? Das erklär mir bitte mal einer. ":/

    Und es geht mir eher um ihre Selbsteinschätzung, dass sie nicht viel essen würde. Das ist nach meinem Empfinden schlicht falsch. Und ja, ich würde 2 große Bauchfleisch und eine Bratwurst allein nicht schaffen. Ist nun mal so. Deshalb frage ich ja hier um Rat. Ich möchte sehen, ob ich zu streng mit ihr bin. Zudem wir beide ihr schon gesagt haben, dass manches zu viel ist und sie auf ihr Übergewicht angesprochen haben. Sie will es nicht hören, weil sie es anders sieht. 8-(

  • Anzeige

    Und ich würde dein Frühstück nicht schaffen, viel zu viel.


    Dann sag ihr doch, dass sie das Bodyshaming unterlassen soll, statt kindisch in dieselbe Kerbe zu schlagen? Gerade weil du wissen müsstest, dass so ein Kommentar verletzen kann.


    Stattdessen reibst du dich daran auf, wie viel sie in sich rein stopft. Wenn es dir damit besser geht, bitte.

    MarieCurie schrieb:

    Ich war übergewichtig.

    Esse aber noch immer recht viel, bin jedoch wieder normalgewichtig.

    Zwei belegte Brötchen zum Frühstück finde ich wirklich absolut normal.


    Glaube nicht, dass du etwas bei deiner Freundin ändern kannst. Das muss schon bei einem selbst "Klick" machen. Auch mit ihrem Verhalten wirst du vermutlich leben müssen. Man könnte dies natürlich anprangern, aber ich gehe davon aus, dass man damit auf Dauer nicht glücklich wird.

    Würde übrigens bitten, dass ein Moderator dein Thema verschiebt. Hier in "Cafe chez Gautier" geht es ziemlich unter.

    2 belegte Brötchen sind auch nicht viel, das stimmt. Fand nur den Belag ansich etwas üppig. Aber vielleicht tu ich ihr da wirklich Unrecht und genau das möchte ich ja nicht.

    Vielleicht ist es auch ein wenig Neid bei mir, weil ich nicht so viel essen kann morgens.


    Ja, ich wusste nicht genau, wohin mit meinem Beitrag. Vielleicht hätte ich das bei Ernährung Übergewicht/Untergewicht einstellen sollen? Könnte ein Moderator das eventuell verschieben?

    Und es ist auch völlig legitim, deine Hilfe nicht in Anspruch nehmen zu wollen. Sie darf auf andere Leute vertrauen, sie darf auch einfach noch nicht bereit dafür sein. Sie darf auch das Gewicht beibehalten.

  • Anzeige