Wieviel Kalorien täglich, damit ich endlich abnehme?

    Hallo,


    ich (42 Jahre/weiblich) hatte ja schon mal hier geschrieben, dass ich eigentlich der Meinung bin, dass ich nicht wirklich übermäßig viel am Tag esse. Mein Übergewicht kann ich mir nicht erklären.


    Ich bin 1,58 groß und wiege 80 kg |-o |-o


    Problem ist, dass ich mit ca. 1700 Kalorien am Tag plus 3x die Woche strammes Walken für 1 Stunde mein Übergewicht von 20 kg problemlos halten kann. Ich nehme kein Gramm ab.


    Ich verstehe das nicht. Sind denn 1700 Kalorien pro Tag wirklich sooo viel, so dass man so viel Übergewicht halten kann?


    Morgens gibt es bei mir:


    1 Scheibe Brot (Mehrkorn oder Vollkorn) mit Käse oder Wurst


    1 gr. Becher Milchkaffee


    zur Zeit meine Praline aus dem Adventskalender


    Mittags gibt es:


    ein warmes Gericht. Mal was mit Nudel, Reis, Kartoffeln, ein bisschen Fleisch oder auch ohne, manchmal Fisch, Gemüse, also normal


    Gekocht wird bei mir eher mager. Ich nehme zum anbraten nur wenig Öl, ich mag keine Soßen, wenn ich mal was mit Sahne verfeiner, dann nehme ich Cremefine mit 7% Fett


    Auch schmiere ich nicht cm-dick die Butter auf meine Brote


    Zischendurch am Nachmittag


    3-4 Weihnachtsplätzchen (denen kann ich zur Zeit nicht widerstehen und ein bisschen was Süßes brauche ich einfach)


    mal ein Joghurt oder Obst oder auch mal nichts, wenn das Mittagessen spät war.


    Abends gibt es:


    1 oder auch 2 Scheiben Brot (Mehrkorn oder Vollkorn) mit Käse oder Wurst


    1 gr. Becher Milchkaffee


    manchmal Gürkchen oder Tomaten dazu, vielleicht auch mal Karottenstreifen mit einem Quarkdipp


    Dazu kommt dann noch 3x die Woche strammes Walken für eine gute Stunde


    Ich weiß echt nicht warum ich damit meine 20 kg Übergewicht halten kann. Bin der Meinung, dass ich damit jetzt nicht übermäßig viel esse.


    Mein Gewicht ist in den letzten Jahren kontinuierlich mehr geworden. Gut, vielleicht war da mal ein Stück Schokolade, ein Stück Kuchen oder auch mal zwei Handvoll Chips in der Woche mehr drin, aber erklärt das mein Übergewicht?


    Ich habe zwar eine Schulddrüsenunterfunktion, aber da nehme ich L-Thyroxin 75. Die letzten Schilddrüsenwerte waren mit dem Medikament in Ordnung.


    Wie seht ihr das? Was mache ich falsch? Esse ich vielleicht doch zu viel?


    Bin auf eure Antworten und Tipps gespannt @:)

  • 14 Antworten

    Ach ja und noch was zum trinken.


    Das fällt mir schwer, aber ich versuche meine 1,2 bis 1,5 Liter täglich zu trinken. Mal klappt das besser, mal schlechter.


    Zum trinken gibt es bei mir hauptsächlich Wasser mit einem Schuss Saft oder einen Spritzer Zitrone für den Geschmack, manchmal auch Light-Getränke.

    Also das waren meine Werte BEVOR ich das L-Thyroxin nahm. Die Werte sind vom August/September 2010 . Zu diesem Zeitpunkt wog ich noch 5 Kg weniger, also 75 Kg. Habe genauso gegessen, genauso viel Sport gemacht


    FT4 1,4 (0,8-2,0)


    FT3 3,3 (2,2-5,4)


    TSH basal 2,4 (0,3-3)


    TSH nach TRH 33,9 (0-25)


    TPO-AK 16 (<60)


    Im Februar wurde dann nur nochmal das TSH kontrolliert. Mein Hausarzt ist da leider immer der Meinung dass man FT3 und FT4 nicht so oft kontrollieren muss.


    TSH lag dann bei 0,95. Das L-Thyroxin hat demnach gut angeschlagen. Weiter zugenommen habe ich aber trotzdem :°(


    Bei mir sitzt der Speck hauptsächlich an den Oberschenkeln und den Oberarmen. Ich habe kein Doppelkinn und auch eine schmale Taille.


    Ich war neulich bei einem Arzt, weil ich einen Bericht über das Lipödem gelesen habe.


    Da lagert sich ja das Fett in den Beinen und teilweise auch in den Oberarmen ab. Man isst wenig, macht Sport und trotzdem nimmt man nicht oder nur ganz schwer ab.


    Tja, nach einem kurzen Blick auf meine Beine, meinte der Arzt ich hätte ein Lipödem Grad I, aber Stützstrümpfe und Lymphdrainage würden nichts bringen, sondern nur eine kostspielige Fettabsaugung, die die Kasse natürlich nicht übernimmt.


    Ich bekam keine Ernährungstipps, keine sonstigen Ratschläge, nichts.


    Aber es kann doch nicht sein, dass ich mein Schicksal einfach so akzeptieren muss.


    Noch mehr Sport geht zeitlich nicht und noch weniger Essen, wohl auch nicht. Da fange ich ja an zu hungern, was dann wohl ja das genaue Gegenteil bringen würde. Der Stoffwechsel stellt auf Sparflamme, ich bekomme Heißhunger und habe dann den Jojo-Effekt.


    Aber es MUSS doch was geben, damit ich mal ein paar Kilos verliere. Ich habe noch nicht mal den Anspruch gertenschlank zu werden. Mir würden schon 10 Kilo langen. Dann hätte ich zwar immer noch zu viele Kilos zuviel, aber ich würde mich wenigstens wieder einigermaßen wohl fühlen.

    Ich weiß, dass das umstritten ist, aber mir hilft es, ab Mittags keine Kohlenhydrate mehr zu essen, also auch kein Obst (Fruchtzucker). Ich versuche, ab Mittags nur noch Gemüse, leichtes Fliesch und Fisch zu essen.


    Außerdem kann es dir helfen, wenn du dir Muskeln antrainierst, die verbrauchen immer Kalorien, erhöhen also deinen tagesumsatz.


    Und ich weiß nicht, was du unter Walken verstehst, aber vll gehst du das zu relaxt an und verbrauchst dabei gar nicht so viel?

    Deine freien Werte wären aber sehr wichtig, weil der TSH nur das steuerhormon regelt. Lass dich mal zum Endokrinologen anschauen.

    Wieso gehst Du von 1700 kcal aus? Ist das Pi x Daumen oder rechnest Du das inkl. Wiegen der Lebensmittel aus? Nicht, dass ich Dich zum Kalorienzählen animieren will, Gott bewahre, ich frag ja bloß.


    Mir fällt auf, dass Du nach Deiner Schilderung sehr kohlenhydratlastig isst, (Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln, wieder Brot). Außerdem halte ich Light-Produkte (Crèmefine zB) für kontraproduktiv. Ob Du "zu viel" isst, kann man nicht beurteilen, ohne, dass Du Dein Mittagessen offenlegst. ;-D


    Sport: megawichtig. Du sagst, mehr Sport gehe zeitlich nicht, wieso? Ne Runde draußen rennen geht auch frühmorgens oder spätabends. Sportvereine bieten auch oft Training für abends an. Ich hab ne 60+-Stundenwoche und trainiere trotzdem 4x die Woche je 2 Stunden. Oder geht es um Kinderbetreuung?

    @ le sang real

    meinst du wirklich, dass FT3 und FT4 Schuld daran sind, dass ich nicht abnehme?


    Die Werte waren ja schon vor den Schilddrüsentabletten in der Norm.


    Anfang nächsten Jahres muss ich eh wieder zur Kontrolle, da werde ich auf alle Fälle meinen Arzt drum bitten auch diese Werte nochmals zu kontrollieren.


    Ich hatte schon das Gefühl, dass ich mit dem L-Thyroxin gut eingestellt bin. Seit den Tabletten geht es mir deutlich besser. Die Müdigkeit ist komplett verschunden. Endlich sitze ich nicht mehr wie im Halbschlaf am Frühstückstisch und auch mein Kloßgefühl im Hals ist verschwunden.

    @ Martienchen

    okay, du hast recht, ich esse schon ziemlich kohlenhydratlastig. Das ist mir auch aufgefallen. Daher versuche ich schon lieber den Käse zum Brot zu nehmen, esse eher mal einen Joghurt auf der Arbeit. Es gibt auch mal einen Quark mit frischem Obst zum Abendessen oder einen Dip mit Gemüsestreifen, aber eigentlich mag ich da doch lieber Brot, da mich das mehr und länger sättigt.


    Ich habe mal für einige Zeit ausgerechnet, was ich über den Tag alles so esse. Dafür habe ich in so einem Kalorienbuch geguckt. Natürlich habe ich die Scheibe Brot nicht extra auf die Küchenwaage gelegt, sondern habe nur geguckt, was 1 Scheibe Brot im Durchschnitt an Kalorien hat.


    Auch wenn ich gekocht habe, habe ich die Zutaten die ICH im speziellen gegessen habe nicht ausgewogen. Sondern habe dann das gesamte Essen durch die Anzahl der Familienmitglieder geteilt.


    Auch eine Banane ist nicht nicht immer gleich groß. Insgesamt habe ich mir aber schon Mühe gegeben, so gut wie es ging alles genau auszurechnen.


    Die 1700 Kalorien waren dann der Durchschnittswert, den ich dann hatte. Mal waren es auch 2000, an einem anderen Tag dafür nur 1500 Kalorien. So wirklich exakt kann man das ja eigentlich auch gar nicht berechnen. Und ich denke, wenn ich nun bei täglich 1900 Kalorien liegen würde, dürfte das auch nicht der Grund für 25 Kg Übergewicht sein.


    Ich war auch mal bei den WW und habe da genau nach den Gerichten gekocht und wusste dann was ich exakt an Punkte verbraucht hatte. Das war dann wirklich ganz genau. Auch da war es so, dass ich immer weniger gegessen hatte, als es mir von den Punkten überhaupt zustand. Zudem hatte ich mir keine Wochenbonuspunkte gegönnt und die Extrapunkte für den Sport habe ich auch nicht verfuttert. Nur so konnte ich bei den WW abnehmen. Langsam, aber es ging was an Gewicht runter. Das war verdammt hart und halten konnte ich das auf Dauer nicht. Leider weiß ich nicht, was das umgerechnet für Kalorien waren. Ich wusste nur, dass es weniger war, als ich von WW her essen durfte. Nur so nahm ich ab.


    Klar kann man immer mehr Sport machen. Aber mehr wie 3x oder auch 4x die Woche mag ich auch nicht. Ich bin schon stolz auf mich, dass ich überhaupt Sport mache. Gehe sogar bei Regen und Schnee, damit ich in der Woche 3x Laufen war.


    Ich arbeite in einer Kinderkrippe, habe ein Haus und einen großen Garten, der mein großes Hobby ist. Familie habe ich auch. Meine Kinder sind zwar aus dem Gröbsten raus und gehen ihre eigenen Wege. Aber trotzdem ist für alle Mann die Wäsche zu waschen und zu bügeln, zu kochen, bei Bedarf Schulzeugs vor einer Klausur abzufragen, mal Taxi spielen, Arzttermine, etc. Natürlich könnte ich mir den Wecker ne Stunde früher stellen, um vor dem Frühstück schon Sport gemacht zu haben und natürlich könnte ich zusätzlich im Sportverein tätig sein. Aber ich bin dann am Ende vom Tag auch irgendwann einfach platt und habe keine Lust.


    Und dann noch zum genauen Mittagessen.


    Ich koche ganz normale Gerichte.


    Es gibt Putenbrust mit Reis und Gemüse, mal Nudeln mit Hack-Tomatensoße, mal Spinat mit Kartoffeln und Ei, dann irgendein Auflauf (mit magerem Streukäse überbacken. Ich mache auch mal eine Lasagne. Da kommt dann Blattspinat, Tomaten, Hackfleisch und Pilze rein. Dann mache ich ab und an Fisch mit Kartoffeln und Gemüse oder es gibt ne Suppe (Kartoffel-Gemüse-Suppe mit Geflügelwürstchen oder so eine Kartoffel-Lauch-Käse-Suppe. Der Schmelz-Käse ist dann aber auch fettreduziert). Gerne essen wir auch einen Bohnen-Kartoffel-Eintopf. Ich koche auch immer noch manchmal nach den WW-Gerichten, weil da wirklich super leckere Sachen dabei sind.


    Also du siehst, es gibt eigentlich "normales" Essen. Wir haben keine Friteuse, beim Käse zum überbacken nehme ich die mageren Sorten und fette Sahnesoßen gibt es auch nicht. Meine Schnitzel schwimmen nicht im Bratöl, paniere sie auch nur ganz selten.

    Ich würde dir empfehlen, mal deinen tatsächlichen Bedarf ermitteln zu lassen. Dafür google mal nach "Spiroergometrie" und den größeren Städten in deiner Umgebung. Da wird durch Messung deiner Atemgase dein Grund-/Ruheumsatz ermittelt. Es gibt auch die Möglichkeit festzustellen, wie die Fett- bzw. Kohlenhydratverwertung bei Sport ist. Dafür wird dann erneut gemessen, wenn du auf einem Laufband unterwegs bist.


    Dann weißt du schon mal, was du wirklich brauchst. Vielleicht sind 1700 kcal zu viel.


    Dann: Lebenswichtige Nährstoffe, die dein Körper täglich in ausreichenden Mengen braucht sind:


    - Gemüse, Salat und etwas Obst


    - Ballaststoffe (in obigem enthalten)


    - Eiweiß (1-ca. 2 g Eiweiß pro kg Zielgewicht). Bei dir würde ich also erstmal 70 kg zugrunde legen – dann wären es 70 – 120 g Eiweiß am Tag. Rechne mal durch, wie viel du isst. Bei www.fddb.de kannst du alles eingeben und ausrechnen lassen. Quellen: mageres Fleisch, Geflügel, Fisch, Eier, normalfette Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse


    - gesunde Fettsäuren: du scheinst sehr fettarm zu essen – das kann verschiedene Probleme nach sich ziehen. Wichtig ist ein ausgewogenes Verhältnis von den Omega 3 zu den Omega 6 Fettsäuren. Zu viel Omega 6 (z.B. in Getreide) begünstigt Entzündungsreaktionen im Körper und behindert die Aufnahme von Omega-3. Quellen: fetter Fisch, Eier, Nüsse, Oliven, Avocados, gute Öle (Rapsöl, Olivenöl, Walnussöl, Leinöl, Hanföl), Leinsamen, normalfette Milchprodukte


    Gerade die Kombination von vielen KH und viel Fett ist eine ungünstige – weil Blutzucker und Insulin ansteigen und das Fett direkt in die Zellen geschleust wird. Ein Beispiel von dir: Lasagne.


    Schmelzkäse würde ich wegen der E-Nummern gar nicht benutzen und ein Chemieprodukt wie Cremefine kommt auch nicht in meine Küche.


    Schau doch mal vorbei bei www.logi-methode.de

    Ergänzung:


    Zu deinem Sport: Vielleicht solltest du es abwechslungsreicher gestalten – nicht nur walken. Das ist zwar nett, aber nicht gerade die effektivste und nachhaltigste Methode, Kalorien und Fett zu verbrennen.


    Effektiver ist Krafttraining, weil dabei Muskeln aufgebaut werden und die verbrauchen dann auch im Ruhezustand mehr Energie.


    Dafür musst du nicht in ein Studio – mit eine, großen Gymnatikball und ggf. Theraband kann man viel machen:


    http://kraft-training.blogspot.com/2010/03/pezziball-ubungen_12.html

    Ich bin von der Logi-Methode auch überzeugt :)z .


    Der Arzt hat Logi meinem Mann wg. zu hoher Blutfette (und Bauchansatz ;-D ) empfohlen und ich finde die Sachen total lecker und sättigend (obwohl ohne oder mit wenig Kohlenhydraten). Wir sind sogar länger satt als früher, als unsere Ernährung noch viel stärker Brot-, Reis- und Nudellastig war. Und das tolle ist, dass ich mit den guten Fetten nicht sparen muss (was ich früher immer gemacht habe und was offensichtlich auf die Blutfettwerte gar keine Auswirkung hatte).

    Ich halte die 1700 kcal auch für eine optimistische Schätzung. Tust Du den Käse hauchdünn auf´s Brot?


    Anonsten ist es oft die Portionsgröße bei warmen Mahlzeiten, die reinschlägt.


    Was schätzt Du denn, was Du beim Walken verbrennst?

    meine Ärztin hat mir gesagt, man sollte in 1 Jahr höchstens 5-10 % seines derzeitigen Körpergewichtes abnehmen. D. h. bei 80kg höchstens 8 kg/Jahr. Und ja, Du solltest Dir wirklich mal 3-4 Wochen die Mühe machen, alle kcal. aufzuschreiben. Eventuell benötigst Du nämlich keine 1700kcal, sondern weniger. Es gibt da eine Formel von Ernährungsberatern, wonach Du noch einmal eingestuft wirst, wie Deine tägliche körperliche Bewegung ist. Schau mal hier:


    http://www.ernaehrung.de/berechnungen/energiebedarf.php

    Vielleicht hilft es dir, wenn du alles, was du isst in einträgst. Z.B bei My Miracle oder fddb. Laut My Miracle dürftest du 1550 Kalorien zu dir nehmen, wenn du abnehmen willst (ohne Sport). Man bekommt so schnell Kalorien zusammen... Ich verschätze mich da auch oft.


    Versuch doch noch zusätzlich zum Walken ein paar Muskelaufbauübungen zu machen. Wenn du deinen Muskelanteil erhöhst, erhöht sich auch dein Grundumsatz.