• 70 kg bei 1,90 m Größe: Selbstversuch

    Tag, mein erster Beitrag hier ;-) erstmal zu mir: Ich bin auch einer derjenigen, die egal was sie essen nicht zunehmen. Ich bin männlich, 21 Jahre alt und habe seit ich ungefähr 14 bin Untergewicht. Ausserdem gehe ich mittlerweile ungefähr seit 1 1/2 Jahren ins Fitnesstudio (Muskelaufbau, Kraft/Ausdauer Training im Wechsel) Mittlerweile 4 Mal die Woche. …
  • 219 Antworten

    Jup, immernoch 83 ;-)


    ich geh nurnoch rund 2 mal die woche trainieren um meinen Stoffwechsel anzukurbeln und damit ich genug futtern kann.


    Wenn ich keinen Sport treibe bleibt der Hunger aus und ich nehme ab ;-) Aber meine Figur darf ruhig so bleiben, hab nix dagegen.


    Und bei dir? Wie läufts mit deinem Spinning-training? ;-)

    Jup...bin allerdings momentan auf 80,5 kilo.


    Hatte vor rund 3 Wochen eine schwere magen darm grippe *würg*


    innerhalb von einer Woche rund 5-6 Kilo abgenommen auf 77. Seitdems mir wieder besser geht trainier ich wieder ordentlich (und das futter muss natürlich stimmen) somit bin ich wieder auf 80...schade dass es immernoch so schnell bergab geht und dann nur mühsam wieder bergauf ;-) aber solang sich was tut und es klappt bin ich zufrieden, auch bei der Geschwindigkeit.


    Hoffe ich pack dieses mal vielleicht sogar die 85, mal schaun. Momentan mein persönliches Idealgewicht.

    möchte nochmal betonen ohne Sport geht bei mir garnix, auch troz meiner bisherigen Erfolge. Sobald ich aufhör mit dem Sport bleibt der Hunger nach spätestens einer Woche weg und ich kann nurnoch max. halbe Portionen essen. Es ist dann teilweise für mich sogar quälerei zu essen, weil ich absolut keine Lust habe irgendwas zu essen...nagt auch ein bisschen an der Lebensqualität.


    Sobald ich wieder trainier hab ich Hunger und kann futtern ohne Ende. Nur so kann ich dann auch wieder zunehmen.

    Also ich habe zu meinem Leichtgewicht (hier wurde ja mal das Wort Hardliner für uns erwähnt) auch Reizmagen und Reizdarm, was sich schon öfter als schwierig erwiesen hat. Momentan gehe ich in die Richtung die ich schon mal hatte. Zwischenzeitlich (also es wieder doller war, beginnend ab Herbst '08), hatte ich teilweise einen Tiefstand bis auf 57,5 glaube!! (bei 1,73-5). Inzwischen schaffe ich (die Tage) tagsüber 59,00 und freue mich riesig!! Und ab und zu Abends 60Kg.


    Mein Ziel wäre es im Prinzip das Gewicht, womit du gestartet bist!! ;-)


    Bzw. so 73, 74 Kg.


    Ich muss dazu sagen, dass ich mich fast nie zum Sport aufraffen kann und gerne (bzw. "alles so schwer") aufschiebe. Doch ich hatte letzte Woche Montag im Fitnessstudio einen Traingsplan erstellen lassen. Vielleicht schaff' ich es morgen wieder hin. Wenn es Draußen nicht mehr so rutschig und so kalt ist, möchte ich zusätzlich mit Ausdauersport beginnen.


    mfg

    Nein, ich glaube der Tuiefstand war 56 Kg oder 56,5.


    Und ich hatte noch vor sicher 1 Monat oft keine Lust zum Essen, es langweilte mich zu essen, und ich war zeitweise müde ab dem Zeitpunkt, wo ich zu essen anfangen wollte. Hat sic sehr gebessert.

    hmm, also ich habe mir mal den Ernährungsplan am Anfang des Themas angeschaut und der ist natürlich total scheiße. :|NLebt der verfasser noch und hat er auch zugenommen?

    @ Brotherhood

    Der Verfasser ist Inkog. Gleiche doch den Namen aus dem Anfangsthread mit den Namen auf der letzten Seite ab! ;-)

    Ergänzung zu Fausthieb: Vergleich auch mal die Daten. Wir leben nicht mehr im Juli 2007. Wir alle haben uns weiterentwickelt. Inkog habe ich als kompetenten Mann kennengelernt, der seine Erfahrungen auf sachliche Weise weitergibt. Ein oberflächliches, aber vernichtendes Urteil wie "total scheiße" kann ich mir bei ihm nicht vorstellen. Er würde sich wenigstens die Zeit nehmen, den anderen Lesern auch zu erklären, warum er zu dieser Aussage kommt. Das unterscheidet Kritik von Meckern.

    Nein, meins war Kritik auf Anfrage. Warum er "nicht-so-toll" ist?


    1. Zu wenig Mahlzeiten


    2. Zu wenig Proteine


    3. 4mal die Woche training? Welches Split Programm ist das denn und wie ist die Aufteilung von Ausdauer und Krafttraining?


    Das sind meine Hauptprobleme mit dem Ernährungsplan.

    Also ich fange jetzt mit einem Ganzkörperprogramm an und will wenn es wärmer wird 2x pro Woche beginnen. Was ich wie wann esse, will ich nicht ändern, außer etwas mehr auch dann, wenn ich nicht will (ich esse oft auch nicht wenn ich Hunger habe). Aber da es jetzt noch sehr glatt ist, könnte ich es auch 2-3x pro Woche tun. Später soll Ausdauer an der frischen Luft das Training ergänzen. Training: Rückenschonender (anfänglicher) Aufbau von Muskeln (Krafttraining).


    Ich bin zwar nicht Inkog - aber das ist im Laufe der Zeit irgendwie U.A. ein Beitrag für Leute geworden, bei denen es ähnlich wie bei Inkog ist. ;-)


    Achso, mit dem Training verfolge ich keine Zunehmabsicht. Die habe ich eigentlich immer und ist davon unabhängig.

    @ Fausthieb

    gehst du zum Training ins Studio oder machst du das zuhause? Und warum willst du nicht öfter am Tag essen?

    Zitat

    Nein, meins war Kritik auf Anfrage.

    Die Kritik hättest Du auch auf dem gleichen Kanal geben können, auf dem die Anfrage kam. Hier im Forum ist keine solche Anfrage zu finden. Wer immer Dich um Kritik dazu gebeten hat, hätte aber auch selbst lesen können, was Inkog vor 1½ Jahren schon knapp 2 Wochen später geschrieben hatte:

    Zitat

    also ich werde ab heute erstmal mit dem Plan aufhören. Ich habe ihn nun 9 Tage durchgezogen und bemerke bisher eigentlich nur Nachteile.

    "Nicht so toll" ist auch etwas anderes als "total scheiße". Darauf läßt sich eine sachliche Kritik mit konkreten Verbesserungsvorschlägen aufbauen.

    Zitat

    4mal die Woche training? Welches Split Programm ist das denn und wie ist die Aufteilung von Ausdauer und Krafttraining?

    Für den Muskelaufbau sind 2 Tage Pause auf den Wachstumsreiz ideal.

    2ér Split:


    Brust, Schulter, Trizeps, Bauch


    Beine, Lat, Bizeps, Rücken


    Ausdauer gibts momentan nicht, erst in der Defi-Phase und dafür muss ich noch bisschen an Masse zunehmen. Für die Mitochondrien Zellkomponente in den Muskeln geh ich 1 mal die Woche schwimmen, das muss vorerst reichen.


    Ich hab mittlerweile 5 Jahre Trainingserfahrung im Fitnesstudio und mit dem 2ér Split die besten Erfolge gehabt, war auch schon auf 3ér Split und verschiedenen Trainingssystemen. Hab also denke ich genug Erfahrung, um "mitreden zu können" ;-D


    An den Ernährungsplan aus dem Anfangspost halte ich mich schon lange nicht mehr, das war zu Beginn nur eine gute Richtlinie um die kcal-Zahl zu erhöhen. Ein bisschen Struktur im Ernährungsverhalten kann sehr schnell zu Erfolgen führen, ob das dann die optimalen Protein, Fette und Kohlenhydrat-Werte sind für den Trainingserfolg ist erstmal nicht unbedingt so maßgeblich wenn du nur Masse zunehmen möchtest.


    Momentane Ernährung bei mir sieht eher so aus:


    Frühstück: 3-4 belegte Brote, beispielsweise mit Putenbrust, Kräuterquark oder so.


    Vormittags kleines Müsli mit Magerquark, Haferflocken, Honig, paar Nüsse


    ~2-3 Stunden vorm Training kohlenhydratreiche Mahlzeit, also Kartoffeln, Nudeln, Reis,


    Vollkornprodukte. Optimalerweise mit eiweißreichem Fleisch, ich ess hier gern mal Putenbrust-filets oder Fisch.


    Spätestens 1 Stunde nach dem Training nochmal Kohlenhydratreich + Eiweiß, oft das gleiche wie vor dem Training.


    Abends Vollkornbrote mit Auflage


    Vorm schlafen nochmal ein größeres Müsli mit Magerquark, Haferflocken, Honig und Nüssen, manchmal noch ein Joghurt dazu je nachdem wie ich lust hab.


    Manchmal auch nur ein Milchshake mit Bananen wenn nicht genug Hunger vorhanden.


    Dazu ein EL Leinöl wegen der ungesättigten Fettsäuren.


    Zwischendurch bisschen Gemüse.


    3 Liter Wasser am Tag


    Die genauen Werte von der Ernährung hab ich mir nicht ausgerechnet, sollte aber damit locker auf 3500 kcal am Tag kommen, die ich auch bei meinem Grundverbrauch zum zunehmen benötige. Das ist jedenfalls so das Optimum, schaff ich nicht jeden Tag da mir manchmal auch einfach die Zeit fehlt aber ich tu was ich kann ;-)


    Da ich momentan nach der Magen-Darm grippe nur wieder an Masse zunehmen möchte ist mir da auch recht egal, wieviel Fett ich dabei zunehme. Wenn ich irgendwann wieder an einem gewissen Punkt bin wo ich mir sag das passt, werd ich wieder bisschen mehr Definition machen. Dann werd ich eine Kohlenhydratreiche Mahlzeit (Brote abends beispielsweise) ersetzen durch Eiweißhaltige Shakes (Whey Pulver bspw.)


    Aber dafür muss ich mir erstmal noch bisschen was anfuttern.

    Zitat

    Also ich habe zu meinem Leichtgewicht (hier wurde ja mal das Wort Hardliner für uns erwähnt) auch Reizmagen und Reizdarm, was sich schon öfter als schwierig erwiesen hat.

    Kann dir hier ein Glas Kefir am Tag empfehlen (morgens nach dem Frühstück), die Milchsäurebakterien überleben nachweislich die Magensäure und gelangen in den Darm, wo sie zu einer gesunden Darmflora beitragen. Ist natürlich positiv für Verdauung und damit auch Stoffwechsel.


    Hatte nach der Magendarmgrippe auch erstmal Darmprobleme, die ich mit dem Kefir sofort in den Griff bekommen habe.


    Kannst ja mal danach googeln ;-)