• 70 kg bei 1,90 m Größe: Selbstversuch

    Tag, mein erster Beitrag hier ;-) erstmal zu mir: Ich bin auch einer derjenigen, die egal was sie essen nicht zunehmen. Ich bin männlich, 21 Jahre alt und habe seit ich ungefähr 14 bin Untergewicht. Ausserdem gehe ich mittlerweile ungefähr seit 1 1/2 Jahren ins Fitnesstudio (Muskelaufbau, Kraft/Ausdauer Training im Wechsel) Mittlerweile 4 Mal die Woche. …
  • 219 Antworten

    hac, immerhin erkenne ich mich da auch wider!


    habe im Urlaub bspw. zugelegt gehabt, stand bei 1,75 vorher auf 60, und als, ich nach 12 tagen wieder kam, stand ich auf 62 Morgens! Und glaube 63,5 Abends!! Jetzt kam aber ne heavy Erkältung mit Magen/Darm (letzten 8 Tage), und inwzsichen stehe ich Abends wieder auf 61,5. Wenn man bedenkt, dass ich nach dem Urlaub 1 Woche arbeitete, und in der zweiten ab Mittwock krankgeschrieben war (ab 4.10.) - bis jetzt eben, ist es schade.


    wie ich zunahm? Ganz einfach: 2x pro Tag (fast jeden) ins Restaurant! (Urlaub). Kostet natürlich was, aber hat seinen Vorteil, wenn der magen mitmacht - was er tat. Ich freute mich schon auf die Waage.


    ich fange jetzt übrigens auch wieder mit fitnessstudio an, 12.10. start.


    mfg


    FH

    Urlaub ist in Bezug auf Gewicht immer tödlich für mich, ich habe bisher immer im Urlaub abgenommen ohne Ende...meistens 2-4 Kilo.


    Das letzte mal in Callela (~60km entfern von Lloret) und da bin ich glaub von 72-73 runter auf 70. Da waren wir auch täglich in Restaurants weil das Essen im Hotel inkl. Frühstück (Halbpension) zum kotzen war. Allerdings war das Nachtleben da auch nice, und dem Appetit hilfts ja nich gerade wenn man jeden Morgen 5 Stunden Schlaf und nen Kater hat.


    Jedenfalls ist Urlaub erstmal für mich gestrichen, zumindest bis es mir nichts mehr ausmacht mal 2-3 Kilo zu verlieren (Allerdings fehlt auch sowieso das Geld, Student halt.)

    Achja, hab heute morgen mal wieder gewogen. ist zwar erst 10 Tage her, aber mir war langweilig ;-) neues Gewicht: 75.5 Kilo.


    ist schon lustig wenn ich teilweise in den alten Posts hier lese wie ich schreibe "Mein persönliches Ziel ist jetzt erstmal über die 74Kg zu kommen, weil das hatte ich bisher noch nicht wirklich oft." und nun bin ich schon auf 75.5.


    juhu ;-)

    schön schön. ;- ) ich wäre auch froh, endlich die M/D Probs hinter mir zu haben (wessen noch nicht ist), und wieder reinzuklotzen, wobei es mir Zuhause schwer fällt, also andersherum zu dir, das reichliche essen genauso fortzufürhren, wie im Urlaub... wahrscheinlich, weil es immer fertig serviert wurde und ich nur scheine hinstrecken musste... ;- ) ich sollte mal reich werden un mir ein dienstonkel zuschaffen... *g


    dann starte ich also mit: 61kg nach 1Mahlzeit und Stuhlgang.

    was mich interessieren würde (da ich genau das gleiche problem mit fast genau deinen maßen habe), wie sieht dein körper jetzt aus und wie davor?


    bei mir ist es so, dass ich wenn ich die muskeln anspanne ein schönes sixpack habe, aber ich bin trotzdem dünn und recht schwach im vergleich zu meinen altersgenossen (18 jahre).


    spann ich sie nicht an, seh ich einfach nur dünn aus.


    am meisten stört mich, dass meine arme so dünn sind. da ist es wieder das selbe, spanne ich sie an sieht man "schöne" muskeln. aber ich bin trotdem nicht wirklich stark und das sieht man mir auch an.


    ich will eigentlich nicht zunehmen sondern nur mehr muskeln bekommen.


    ich habe aber angst, dass ich wenn ich zu trainieren anfange nur noch dünner werde.


    wie sieht das bei dir aus? du trainierst ja?!

    Auch wenn die Frage jetzt wohl net an mich gerichtet ist hier ein kurzes Statement zum besseren Verständnis :)*


    Also eine reine Zunahme an Muskelmasse ohne eine Zunahme an Fettmasse ist imo fast unmöglich. Denn dazu müsstest du den exakten kcal-Verbrauch wissen der ausreicht um deine Muskeln mit genügend Energie zu versorgen damit sie optimal wachsen können, andererseits aber dein Körper kein Fett aufbaut.


    Du solltest beim Sport in zwei Sachen unterscheiden: 1. Ausdauersport und 2. Kraftsport


    Beim 1. Punkt baust du zwar auch Muskelmasse auf, aber dafür extrem Fett ab, für Menschen mit Übergewicht eine optimale Alternative. Vor allem Jogging, Fahrrad fahren, etc. Wenn du dir mal einen Radfahrer oder Triathleten ansiehst wirst du erkennen das sie zwar relativ definierte Muskeln haben, aber ansonsten kaum Fett haben da die komplette Energiezufuhr im Training verbrannt wird!


    Bei Punkt 2. sieht es ein wenig anders aus. Hier wird vor allem Wert darauf gelegt den Muskel in kurzer Zeit bis zur Erschlaffung zu bringen (durch Hanteltraining). Dann wird ein Muskelwachstumsreflex ausgelöst damit der Muskel dem Kraftaufwand beim nächsten Mal gewachsen ist. Jetzt sind vor allem Regeneration (pro Muskelgruppe mind. 48h) und Eiweiß (Grundbaustein für Muskelwachstum) gefragt. Je nach Trainingsintensität bleiben die Fettreserven aber erhalten, aufgrund der hohen Muskelmasse sind diese dann aber eher minimal zum Volumen der Muskeln. Ein (viell. zu extremes) Beispiel sind jegliche amerikanische Wrestler oder auch Footballer. Oder kennt hier irgendwer wen der Hosengröße 32 hat und 110 Kilo wiegt?? ;-D


    Muskeln sind im übrigen ungefähr doppelt so schwer wie Fett. Versuche dich also eher an Inkog's Richtung zu halten, sprich einen Masseaufbau (Muskeln + Fett) zu realisieren.

    Mittlerweile seh ich nicht mehr so dünn aus, man sieht noch immer jeden Muskel - allerdings habe ich auch ein bisschen Fett zugenommen. da mein Fettanteil vorher aber auf so einem Tiefpunkt war (7%) tut mir das denke ich recht gut. Ich habe wie bereits im Thread gesagt man kann sagen über 1 Jahr trainiert gänzlich ohne ein Kilo zuzunehmen weil ich auch zuwenig gegessen habe. Bei unserer Größe verbrennt unser Körper sowieso recht viel, besonders bei Sport (muss ja nich unbedingt Ausdauertraining sein, auch bei Muskelaufbau Training verbrennt man eine Menge).


    Also wenn du Muskeln aufbauen willst dann ernähr dich gesund, ordentlich und auch reichlich - am besten mit so einem Ernährungsplan wie bei mir. Dann werden die Erfolge nicht lange auf sich warten. Allerdings wirst du um ein bisschen Fettaufbau nicht herum kommen, allerdings sieht man das wie gesagt nicht wirklich bei den geringen Anteilen.


    Gruß David

    So dann will ich auch endlich mal meine letzten biometrischen Daten zum Guten geben:


    Alter: 23


    Körpergröße: 1,85m


    Gewicht im Juli 2006: 61,4kg


    Gewicht heute morgen : 82,8kg


    Wie ich das erreicht habe haben wir ja nun hier schon hinlänglich beschrieben. Ich kann daher jedem jungen Mann hier nur raten die in diesem Thread empfohlenen Tipps nach bestem Wissen und Gewissen einfach mal für sich umzusetzen.


    Wenn jemand weitere Motivationshilfe benötigt so kann er mir über die Personal Mailbox hier seine E-Mail-Addi schicken und dann sende ich euch ein Vorher/Nachher-Bild von mir. Denn letzten Endes zählt ja doch der visuelle Eindruck!


    Also dann wünsche ich allen die das verfolgen weiterhin viel Spaß und Guten Hunger :p>


    So long....Dave *:)

    Naja ich brauch keine Motivation mehr, durch die eigenen Erfolge bin ich mitterweile so beflügelt das ich garnich dran denk in nächster zeit mit dem futtern aufzuhören *g*


    Mittlerweile steigt mein Gewicht nicht mehr so stetig wie am Anfang, aber es steigt dennoch langsam. liegt denk ich auch daran das ich nun nich mehr soviel zeit habe um den plan von a bis z so einzuhalten, aber ich tue mein bestes.


    Letztes mal gewogen habe ich ja das letzte mal am 13.10. mit 75.5 Kilo. Hab so ca. wieder ein Kilo zugenommen, aber genau gewogen wird dann mal morgen oder übermorgen.


    Bis denn ;-)

    danke euch beiden für die infos :)^


    mich würde das vorher/nachher schon interessieren, wär cool wenn du mir die bilder schicken könntest. ice66@gmx-topmail.de


    danke schonmal :)D

    es ist unglaublich...

    ...wie ein Tag hohes Fieber&Kotzen die mühsam errungenen Zunehm-Erfolge wieder zunichte machen! Jetzt bin ich mit 1,88m wieder bei 68kg (nach 72). Hab vor 5 Jahren schon mal 77kg gewogen und sah damit auch vom Erscheinungsbild einigermaßen aus, bevor ich eine schlimme Lungenentzündung bekam und auf 68kg abmagerte und jahrelang trotz Fitness und üppiger Ernährung zwischen 67 und 69kg pendelte.


    Aber selbst ein schöner Waschbrettbauch ist bei meiner Magerkeit bisher nicht drin. Es ist manchmal bitter, so halbbewußt mitzubekommen, wie man wegen seines Aussehens (nicht nur von weiblicher Seite) stehengelassen wird. Wie sich trotz intensivstem Training fast nichts tut. Aber ich geb nicht auf.

    @yohann

    Wie ernährst du dich denn? was isst du täglich so und wieviel, z.b. gestern oder vorgestern?


    Was und wie trainierst du, und wie oft? Man muss alles in Maßen genießen, es bringt nichts den ganzen Tag kalorien beim trainieren zu verbrennen und sich dann zu wundern das man nicht zu nimmt ;-)


    Hast du das schon vom Arzt abklären lassen, das du auch keine Schilddrüsenunterfunktion oder ähnliches hast?


    Evtl liegt bei dir ja genauso wie bei mir eine Stoffwechselstörung vor! Dann ist gesundes und bewusstes ernähren sehr wichtig. Wie gesagt schreib mal ein bisschen was über deine Essensgewohnheiten.


    Gruß

    achso, es ist jetzt wurst was du gegessen hast als du krank warst, da hast du sicher sowieso nicht viel runter bekommen. Ich meine natürlich deine gewöhnliche Ernährung im gesunden Zustand ;-)

    @Inkog

    Hab mich schon wegen der Schilddrüse untersuchen lassen, aber alles (und auch alle anderen Werte) im grünen Bereich.


    Normalerweise esse ich 5-6 Mahlzeiten am Tag, davon meist 2mal warm und auch möglichst gesund.


    Bevorzugt sind: Kartoffeln, Reis, Nudeln also schön Kalorien (komme auf ca 3500 pro Tag)


    Zum Frühstück jeden Tag 500g Joghurt mit Haferflocken, Äpfeln und Bananen, danach Brot mit Käse und frisch gepressten Orangensaft.


    Sport im Wechsel: 2-3 mal die Woche bei Kieser, verschachtelt mit 2-3 mal die Woche 30min Ergometerfahren.


    Und was wurde bei dem einen Tag Fieber angegriffen? Natürlich, die Muskeln...Arme und Beine nun wieder dünner aber meine (zwar sehr begrenzten, dennoch Sixpackverhindernden) Fetteinlagen am Bauch natürlich nicht. Hab mir nun vorgenommen, es bis zu Weihnachten mindestens auf 70kg (2 mehr) zu schaffen) um dann mit den diversen Weihnachtsessen einen weiteren kleinen Sprung nach oben zu versuchen.

    Naja so schnell bauen Muskeln nicht ab, wenn man den ganzen Tag krankheitsbedingt liegen muss werden natürlich vorallem die Muskeln nur geringfügig durchblutet und "schlaffen" dadurch ab, aber abbauen tun sie nicht. Geh einmal trainieren und dein vorheriger Umfang sollte wieder da sein.