• Hilft einem der Arzt beim Abnehmen trotz Untergewicht?

    Guten Tag liebe Community, Hätte da mal eine Frage, vielleicht hat jemand damit Erfahrung. Hilft einem der Arzt auch beim Abnehmen, wenn man bereits leichtes Untergewicht hat (also in meinem Fall 52 kg bei 175 cm, BMI ca. 16-17). Würd gern auf 48 kg. Mein Freund meinte ich kann da ruhig hingehen. Ich glaube eher das mich der Arzt auslachen wird .. Wie…
  • 161 Antworten
    Zitat

    Punkt 5: naja, ständiges wiegen.... .....ich hab nicht mal ne Waage zuHause! Aber dass du nur 1 mal in der Woche drauf stehst: Das glaub ich dir schlicht weg nicht! ;-)

    Mit dem Punkt tu ich mich auch schwer... ;-) Allerdings schreibt sie, dass sie nicht auf die Waage geht, weil sie Angst davor hat. Also kann es gut sein, dass sie tatsächlich nicht so oft auf die Waage geht. Aber Angst davor zu haben, ist natürlich absolut nicht normal liebe RockIt.

    Die Geschichte mit den Thinspos ist absoluter Bullshit, sorry. Zum Rest haben die anderen schon was gesagt.


    Ich bin mir relativ sicher, dass Dir selbst sehr wohl bewusst ist, dass du so langsam mal ein Problem hast.


    Zur Eingangsfrage: Hast du Dich das ernsthaft gefragt? Wenn ja, ziemlich erstaunlich.

    Ja habe mich das tatsächlich gefragt. Hab mir das ja auch nicht vorstellen können. Mein Freund hat das nur so todernst behauptet und im Internet stand da auch nix zu und deswegen hab ich das einfach mal gefragt:)

    Zitat

    im Internet stand da auch nix zu

    Na dann frag Dich mal warum ;-D . Tut mir leid, aber die Frage ist schon ziemlich weltfremd.

    Also war ja gestern beim Arzt und hab dem halt gesagt, dass ich eben diese Probleme mit Haarausfall, Zahnfleischrückgang, Gelenkschmerzen, Frieren etc. habe. Der hat dann ein Blutbild durchführen lassen so auf gefühlt 100 Profile (Müdigkeit, Schilddrüse, Eisen, Fettwerte und so weiter). Die Ergebnisse kommen am Montag. Außerdem hab ich ihm gesagt, dass ich in letzter Zeit wenig bis gaarnichts gegessen hab und diese Mangelerscheinungen sehr Wsl davon kommen. Hat ihn aber nicht so interessiert.


    Für das eine Blutbild (ich glaub Fettwerte) muss man nüchtern sein. Das heißt normalerweise macht man die Tests Frühs. Ich hab dann gesagt dass ich noch nüchtern wäre, d.h. Wir konnten diesen Test auch diesen Abend noch machen. Allerdings hat sich mein Arzt nichtmal gewundert dass ich um 17h abends noch nüchtern war. Auch gewundert hat es ihn nicht dass ich nach der Blutabnahme erstmal kurz umgefallen bin .Deswegen glaube ich ist er eindeutig der falsche Ansprechpartner für meine restlichen Chen Probleme...

    Aus deinem Ton schwingt aber schon mit, dass du ganz genau weißt, woher diese Probleme kommen, sonst würdest du es nicht so betonen.


    Dann such dir mal einen anderen Arzt für deine "Problemchen".

    Ja würde ich ja gerne aber bei sowas sollte man zum Hausarzt weil einen ja jeder andere Arzt wieder zum Hausarzt schicken würde

    @ RockIT

    Einmal Ärzte haben keine Kristallkugel

    Zitat

    ist er eindeutig der falsche Ansprechpartner für meine restlichen Chen Probleme...

    Der Doc wäre schon der richtige Ansprechpartner gewesen, wenn du ihm die Wahrheit gesagt hättest. Hast du ihm gesagt, dass du viel zu wenig isst., dass du Angst hast auf eine Waage zu stehen (weil sie zu viel anzeigt), dass du auf 48 kg abnehmen willst (weil du sonst zu dick bist) usw.


    Zum Arzt gehen, den Mund nicht aufmachen und dann sich wundern, wenn er auf deine Probleme nicht eingeht :(v :(v

    Na dann hat sich die Frage, ob dir ein Arzt beim Abnehmen hilft ja erübrigt.


    Wäre ja schön blöd, wenn dir klar ist, woher die Symptome kommen und du trotzdem noch abnehmen willst.

    Mädel du verarschst uns doch alle, uns hier, deinen Arzt gestern und vor allem dich selbst. Ich denke du wolltest ihn fragen wie du weiter abnehmen kannst. Und plötzlich wundert es dich, dass er dich bei vorgeschoben anderen Problemen nicht auf die offensichtlichen anspricht? Sorry, aber das ist lächerlich. Du willst dir nicht helfen lassen. Du willst Aufmerksamkeit. Die gebe ich dir nicht mehr. Bin raus. Alles Gute noch

    Vielleicht denkt er du bist krank und isst deshalb nicht? Oder dass du aus beruflichen Gründen 17 Uhr noch nichts gegessen hattest. (Kommt vor) Und eben deshalb nach dem Blutziehen umgekippt bist?


    Du hättest ihm sagen müssen, dass du nichts isst, weil du abnehmen willst. Wahrscheinlich hätte er dann anders reagiert.


    Oder du gehst zu einem anderen Arzt. Er wird ja nicht der einzige Allgemeinmediziner sein.

    Zitat

    Ja würde ich ja gerne aber bei sowas sollte man zum Hausarzt weil einen ja jeder andere Arzt wieder zum Hausarzt schicken würde

    Soweit ich weiß, darf man sich seinen Hausarzt selbst aussuchen... und diesen auch mal wechseln. Aber noch sind die Ergebnisse der Blutuntersuchung ja noch nicht da. Mal schauen, was der Arzt dazu sagt.

    Dummerweise sind Blutergebnisse manchmal nicht so aussagekräftig.


    Ich hab top Blutwerte und stecke leider schon fast 10 Jahre in der Essstörung.


    Darauf würde ich mich also nicht verlassen, dass der Arzt dann reagiert. Mir fällt aber auch schwer, zu glauben, dass das beim Arzt tatsächlich. Aber du, sag mal, hast du ihn denn jetzt gefragt, ob er Dir beim Abnehmen hilft? Dazu hast du gar nichts geschrieben. Was hast du zu ihm denn gesagt, warum du da bist?