• Kampf gegen die Magersucht

    Hey! Ich hab mal eine Frage an Euch und vielleicht kennt sich da jemand mit der Sachlage etwas aus. Bei Google konnte ich nicht wirklich was Zutreffendes finden, weil es da meistens um die Verbeamtung ging. Also ich bin 18 Jahre alt, seit 4 Jahren magersüchtig und momentan leider in einem schlechten Zustand.. Rückfall :°( Naja, in der Schule wurde ich…
  • 4 Antworten

    Vertrauen mus sman aber erarbeiten und das kann man nur vor Ort. Du erwartest zuviel wenn du meinst völlig fremden MEnschen noch bevor du sie gesehen hast voll umfänglich vertrauen zu müssen.

    Aber so ein gewisses Vertrauen darin, dass es funktionieren kann? Dass es vllt nicht an mir lag früher (oder zumindest an Punkten, die jetzt anders sind).


    Dem Menschen an sich da, klar, das wäre zu viel verlangt, aber der ganzen Institution "Klinik"..


    Einfach, dass es nicht immer so läuft, wie es bisher lief.

  • Anzeige

    Und haben sie dich dann direkt überzeugen können oder hast du einfach beschlossen, dich trotz Misstrauen fallen zu lassen?

    Du machst da einen Act draus, nicht zu fassen. Ich hab es einfach mal versucht. Man mus sdenen ja nicht gleich alles vor den Latz hauen, so in der ersten Sitzung. Da ergab sich ganz viel aus der Arbeit in den Gruppen, der Besprechung des Verhaltens meinerseits und der Suche nach Ursachen und viel gab erst Sinn lange nachdem ich da raus war. Mach nicht so ein riesen Gehabe darum. Es ist eine klinik, nicht mehr und nicht weniger. Du tust so als wäre es entweder der Untergang oder die Erlösung. Ganz sicher ist es weder noch, einfach nur eine Klinik.

    Klar mache ich da einen Akt draus. Weils mir wichtig ist, dass es diesmal nicht schiefgeht.


    Und weil es für mich ein großer Schritt wäre und eine große Entscheidung. Das mag so lächerlich klingen (Verlängerung des Studiums für 1 Jahr, wenn ich gehe, usw.) für mich ist es das aber ganz und gar nicht.


    Da hängt emotional auch noch viel viel mehr dran, an inneren Entscheidungen.


    Und deshalb ists mir so wichtig. Ich hab schon so viel Zeit verloren und so viel vergeigt.


    Mein Selbstbild braucht jetzt einfach mal was Positives und wenn das schiefgehen würde, dann wäre das alles andere als positiv und eigentlich will ich ja gar nicht kaputt gehen.


    Aber ich weiß auch, dass ich viel zu viel denke, so vieles zerdenke, anstatt einfach mal zu handeln und damit alles nur noch schwerer mache. Aber so bin ich wohl irgendwie...

  • Anzeige
    Zitat

    Klar mache ich da einen Akt draus. Weils mir wichtig ist, dass es diesmal nicht schiefgeht.

    Leider gibts auch für sehr wichtige Dinge keine Garantie. Man fährt im Leben immer volles Risiko, eigentlich sobald man den Fuß vor die Tür setzt. (Das wissen die Leute, die sich von jetzt auf gleich dabei einen Bruch zugezogen haben …). Im Ernst, du kannst ja nur ein Ziel ins Auge fassen und dann "einfach" losgehen.


    Ich wünsch dir Mut. Und Erfolg.

    Vielen Dank! @:)


    Hm, das mit dem Thread schließen lassen hat ja ganz toll geklappt. Da muss ich wohl nochmal nachhaken, weil es passiert schließlich genau das, was ich befürchtet habe %:|

    Zitat

    weil es passiert schließlich genau das, was ich befürchtet habe %:|

    Sorry, falls ich mich ungebeten eingemischt habe, ich wusste das nicht. Wollte dir auf keinen Fall zu nahe treten.

  • Anzeige

    Mal ehrlich, wenn du doch dein Abitur machen willst und dich zurzeit so gegen einen Klinikaufenthalts wehrst dann nimm die Sache doch selber in die Hand.


    Magersucht hat ein psychisches Problem, welches dich belastet solange das Problem nicht behoben oder je nachdem du nicht lernst damit zu Leben wird es sich nie stabilisieren.


    Aber ich meine man kann sich ja auch nicht nur auf eine Klinik verlassen, sondern muss auch selber an sich arbeiten. Ein guter Anfang wäre mal wieder zu essen, damit du wieder Richtung Normalgewicht kommst.


    Bitte kommt mir jetzt nicht mit das schafft man nicht alleine. Ich habe es auch geschafft wenn man sein Problem findet lernt mit diesem Problem zu leben oder halt das Problem behebt sich selber wieder wertschätzt dann geht der Rest von alleine.


    Mit nichts essen löst du das Problem nicht dessen musst du dir bewusst sein.

    Ena, sieh die Seitenzahl.


    Äpfelchen, keine Garantien, für gar nichts im Leben und nie. Gewöhn dich dran oder du wirst nie wirklich leben.

    Zitat

    Ich danke Euch von ganzem Herzen für die 4 Jahre, 268 Seiten und 4010 Beiträge Geduld und Gehör, einfach für alles und dafür, dass ihr da ward.


    Und jetzt bin ich so traurig, dass ich nicht mehr schreiben kann, aber ich hoffe, ihr könnt merken, wie dankbar ich euch bin!

    Ich glaub an Dich, das weißt ja.


    Hdl :-x :)_:)* @:)

  • Anzeige

    Danke Tofu! @:) :)_


    So, ich habe Elisada jetzt noch einmal darum gebeten, dass der Thread geschlossen wird, deshalb kann es sein (und ist hoffentlich auch so), dass hier bald zu ist...


    Nochmal ein Danke an alle und alles Liebe! @:) *:)

  • Elisada

    Hat das Thema freigeschaltet