• Kampf gegen die Magersucht

    Hey! Ich hab mal eine Frage an Euch und vielleicht kennt sich da jemand mit der Sachlage etwas aus. Bei Google konnte ich nicht wirklich was Zutreffendes finden, weil es da meistens um die Verbeamtung ging. Also ich bin 18 Jahre alt, seit 4 Jahren magersüchtig und momentan leider in einem schlechten Zustand.. Rückfall :°( Naja, in der Schule wurde ich…
  • 4 Antworten

    Hallo Äpfelchen!!!


    Mädel, es geht hier weniger um dein Gewicht als um die Tatsache, dass du deinem Körper keine Nährstoffe und auch keine ausreichende Flüssigkeit zuführst, egal ob du 50 oder 52 oder 49 Kilo wiegst... dein Körper kann jederzeit kollabieren und dann gehts rapide bergab.


    Smilli versucht dir schon die ganze Zeit zu sagen, dass es gut ist, dass die Lehrer diese Situation erkennen, wenn es schon deine Eltern nicht tun, was ich grob fahrlässig finde.


    Wie man hier lesen kann bist du emotional aufgrund von Angst, Selbstzweifeln und verdrehter Realität nicht in der Lage, die notwendigen Schritte einzuleiten. Worauf sollen deine Lehrer warten??? Dich fragen um dann zur Antwort zu kriegen...alles in Ordnung und ich geh weiter in die Schule und werde die nächsten 10 Monate bis zum Kliniktermin nichts essen und so gut wie nichts trinken, ich schaff das schon!!?!??!!?


    Deine Lehrer übernehmen Verantwortung die deine Eltern nicht übernehmen wollen und du nicht übernehmen kannst, also nimm dieses Engangement dankbar an und sei dir bewusst, dass diese Menschen, die dich hier so "übergehen" (das muss aus psychologischen Gründen auch so sein) deine Gesundheit wichtiger ist, als Erfolg!!! Wenn ein Lehrer so etwas macht, dann glaub mir....heißt das was!!


    Ich wünsch dir viel Erfolg und grüble nicht darüber nach was alles schief gehen könnte sondern lass es einfach auf dich zukommen, wenn du in dem Zustand auf einen Berg hüpfst, dann schaffst du viel mehr als du dir selbst zutraust!! ;-)


    Schick dir ganz viel liebe Grüße und Energie


    Suzukerl @:)

    Hallo äpfelchen,


    ich möchte Dir genauso wie die anderen davon abraten, das länger aufzuschieben. Die Magersucht an sich ist ja auch ein psychisches Problem.


    Ich erzähle Dir mal über mich:


    Ich habe zwar keine Magersucht leide jedoch an einer Angsterkrankung.


    Ich habs auch rausgeschoben, es hat auch lange gemerkt bis ich wusste was los war.


    Als ich es dann wusste dachte ich "Erstmal Ausbildung etc fertig machen, dann eine ordentliche Therapie.


    Das Ende vom Lied.. Ich bin nun 25, habe den 1. Anlauf des Fachabis sausen lassn, dann ne Ausbildung angefangen, musste sie nach 2 Jahren wegen Krankheit abbrechen, war dann 2 Jahre zu Hause, schwer psychisch krank, und heute.. Muss ich mit 25 das 3. mal die 12 Klasse machen weil ich bis vor einigen Monaten immer dachte, sobald ich eine kleine Hochphase habe kann ich durchstarten.. Ich lass mich jetzt anständig behandeln damit mir das nicht nochmal passiert.


    Psychische Leiden nehmen mit der Zeit häufig zu, lass es nicht so weit kommen! Ich habe nun 8 Jahre damit verschwendet! Nimm lieber das eine Jahr, das tut deutlich weniger weh

    Nein, mittlerweile mache ich morgens keinen Sport mehr..


    Bis jetzt hab ich ein Glas Tee und einen halben Naturjoghurt gegessen und das bleibt auch drin, weil ich leg mich jetzt vor den TV und schau Schloss Einstein ;-D


    Danach les ich und lenk mich eben so gut es geht ab.. oder ich schlaf.


    Und später dann noch was essen.


    Sonst gehts mir auch ganz okay, ich dachte nur in der Schule kurz, dass ich Fieber bekommen hätte. Hab ziemlich starken Husten (aber schon seit November, der ist chronisch) und war deshalb auch schon so oft beim Arzt und hab so viele Medikamente genommen, aber der geht nicht weg.. hab auch Asthma, vielleicht hängt das zusammen..


    Auf jeden Fall war ich ganz rot im Gesicht und mir war kalt und warm, aber das ging auch weg. Aber ich schon mich heute!


    Zu dem Rest schreib ich später was.. bin grad echt bisschen kaputt.


    *:)


    Danke an alle, die hier schreiben.. ich versuche später wirklich auf alle Beiträge einzugehen!

    @ :)

  • Anzeige

    Hey,


    ich war auch in Roseneck und wohne ca. 800 km entfernt. Ich kann es wirklich nur empfehlen.


    Du wirst wohl nicht in die Reha, sondern in die Akutherapie kommen. Da geht das mit der Aufnahme schneller, vor allem bei dir...ist es schon ziemlich gefährlich.


    Wenn du nichts tust, werden es irgendwann andere tun...dann verpasst man dir eine Magensonde und ernährt dich so. also nimms doch selbst in die Hand!

    Äpfelchen,


    das klingt alles nicht gut körperlich – aber Du wischst es vomn Tisch mit einem lapidaren "Aber das geht auch weg". Kann mich Suzukerl, Ruka und Me-in-chains nur anschließen: Tu' was – bevor man Dir sämtliche Kontrolle nimmt oder es viel zu spät ist.


    Daher mal ganz konkret:


    http://www.mediclin.de/seepark/desktopdefault.aspx/tabid-5885/7387_read-13329/




    http://www.schoen-kliniken.de/ptp/kkh/ros/service/betreuung/info/


    http://www.schoen-kliniken.de/ptp/kkh/ros/faz/psychosomatik/sp/art/03278/




    http://www.schoen-kliniken.de/ptp/kkh/bbr/service/betreuung/


    http://www.schoen-kliniken.de/ptp/kkh/bbr/faz/psychosomatik/bk/art/00133/index.php.de

    Danke für die ganzen Links!


    Ich hab auch selbst schon recherchiert und naja.. mal sehen. Ich weiß halt nicht, ob die Kliniken mich so schnell aufnehmen könnten, dass ich die Sommerferien über weg bin und zumindest nicht so viel in der Schule verpasse..


    Deshalb muss ich wohl erstmal hier in die Klinik, die für mich zuständig ist..


    Und nach dem Abitur dann eben richtig in eine Spezialklinik.


    Eventuell darf das Gespräch in der Schule doch ohne meine Mutter stattfinden.. ich hoffe es so..


    Einerseits hab ich total Panik davor, andererseits finde ich es interessant, was die Schule mir für Möglichkeiten anbieten will.. wenn meine Mutter aber nicht dabei ist, dann ist die Panik kleiner..

  • Anzeige

    Hallo äpfelchen!


    Ich kränkel leider im Moment etwas (blöde doofe Halsschmerzen) und bin daher nicht wirklich hier unterwegs. Wollte aber dennoch mal kurz vorbeischauen und mich erkundigen, was denn hieraus geworden ist:

    Zitat

    Ich versuche morgen zu reden, dass es ohne meine Mutter geht und ich dann auch bereit bin offen zu reden und zu kooperieren..


    äpfelchen

    Hast du heute Abend noch etwas gegessen?


    Wie sieht es mit Sport aus?


    Gerade weil es mir in der letzten Zeit selbst nicht so gut geht, wird mir immer wieder bewusst, wie wichtig Gesundheit ist.

    Ich war heute ein wenig laufen, aber nicht so viel.. und mein Schulweg eben mit dem Fahrrad, aber sonst nichts..


    Gegessen hab ich noch ein bisschen..


    Momentan schleicht das alles so vor sich hin. Durch die Angst ist alles noch schwerer.


    Jetzt gerade muss ich Hausaufgaben machen. Ein Lehrer hat anscheinend E-Mails rumgeschickt mit Hausaufgaben, die wir morgen abgeben sollen und die benotet werden. Ich hab die Mail natürlich nicht bekommen und gerade eben davon erfahren %:|


    Wie ich das hasse, dabei wollte ich mal früher ins Bett..


    Ich wünsche Dir, dass es Dir bald besser geht! :)*


    Und ja, Gesundheit ist schon wichtig.. eigentlich das, worauf der komplette Rest aufbaut.. Kein gesunder Geist ohne gesunden Körper (gibts da nicht ein Zitat?).


    Das Verwunderliche ist, dass ich das alles weiß. ich hab Bio-LK und weiß, was in meinem Körper passiert, was er braucht, was möglich ist und was nicht. Ich weiß, dass Gesundheit wichtig ist und bin in dem Punkt auch ziemlich klar im Kopf, aber irgendwas stimmt da nicht, anwenden tue ich es ja nicht..

    @ :)

    Bei Angst setzt leider jedes logische Denken aus.


    Das ist nunmal leider so, man ist sich dem bewusst aber man ist erstmal machtlos... Das muss aber nicht so sein !


    Wovor hast Du Angst? :)_

  • Anzeige
    Zitat

    In der Schule sagte man nur, dass man da vielleicht was regeln könnte und meine Frage, geht das?

    Eventuell.

    Zitat

    Kann ich von der Schule gezwungen werden zu einem Amtsarzt zu gehen?

    Nein.

    Ich will nicht, dass meine Mutter dabei ist. Danach ist hier die Hölle los und das geht nicht! Das will ich nicht und kann ich nicht und :°(


    Eben hat die Schule bei mir angerufen und jetzt bin ich noch panischer.. wollten meine Mutter sprechen, aber die ist ja nicht da.

    Du bist doch schon seit 4 Jahren magersüchtig... Warum würde deine Mutter sich jetzt so großartig darüber aufregen?

  • Anzeige

    Sie regt sich doch anscheinend (und verständlicherweise, wenngleich wenig hilfreich für Äpfelchen) schon die ganze Zeit auf.:-/ Ich habe eine magersüchtige Cousine, deren Eltern (auch) komplett überfordert waren mit der Situation; innerhalb der Familie durfte da nix gefragt werden, das war ein regelrechtes Tabuthema. %-| Bei meiner Cousine ging das mind. 4 Jahre, und was ich so mitbekomme, isst sie heute (3 Jahre später) immer noch nicht "normal". Wobei ich nicht weiß, ob das daran liegt, dass ihr Magen gar keine normale Kost mehr verträgt oder ob sie nur (fettfreie) Rohkost will.

    Du hattest doch schonmal einen Faden, oder? So weit ich weiß, hast du den löschen lassen. Also fängst du quasi wieder bei 0 an...


    Du schreibst, dass du ständig Stress etc. wegen der Schule hast. Ich glaub dir das nicht so ganz, kommt mir vor als wenn du das als Ausrede benutzt. Warum bringst du nicht erstmal Normalität in deinen Alltag, d.h. nachts schlafen, mittags Hausaufgaben machen und nicht andersrum. Diese ganze Verschieberei macht mehr Stress als Schule, auch wenn du meinst dass du nachts besser lernen kannst. Das meinen viele die ich kenne, und trotzdem machen sie nicht nachts ihre Hausaufgaben. Fang doch da erstmal an, denn wenn du einen geregelten Tagesablauf hättest, dann hättest du bestimmt weniger Stress. Dann kannst du dir wieder neue Ziele setzen, z.B. geregelte Mahlzeiten.


    Mach dir nicht mehr Stress, als du wirklich brauchst! Sie unterstützt nur die Magersucht, bzw. du versuchst sie damit zu unterstützen und wie du siehst, klappt es auch! Ich wünsch dir alles Gute, dass du es schaffst :)*

    Äpfelchen,


    bei einigen der Links war klar erkennbar, dass man während des Klinikaufenthaltes zur Schule gehen kann. Fang' an, Prioritäten zu setzen, nämlich Deine Gesundheit, Dein Leben, Deine Zukunft.


    Du bist krank – und wäre es eine schwere körperliche Krankheit, würdest Du über "Behandlung nach dem Abi" gar nicht diskutieren. Nimm' das Problem mind. so ernst, wie es vernünftige Leute in Deinem Umfeld tun!!!

    @ Quinoa-Keks:

    Falsch. Der sozialpsychiatrische Dienst kann auch gegen den Willen eines Betroffenen eingeschaltet werden; ggf. machen die sogar Hausbesuche. Und können bei Weigerung und ausreichend Anhaltspunkten (wie jede andere Stelle auch) eine Zwangseinweisung veranlassen.


    Es wäre sinnvoll, nicht alles als Willkür und Bedrohung abzutun, sondern als Hilfsangebot besorgter Menschen, die die richtigen Stellen kennen, sich kümmern, emotional ausreichend involviert und distanziert sind – und somit auch in der Lage, durchzugreifen, wenn es die Familie nicht mehr schafft.

  • Anzeige