Zitat

    Fand das Studium ziemlich leicht, ging so "nebenbei" irgendwie...

    :-o


    Wow, Respekt!


    Mit 21 schon im 8. Semester...


    Ich studiere ebenfalls Psychologie und mir fällt es nicht so "leicht". In meinen Augen steckt eine Menge an Stoff in diesem Studium und ohne (viel) lernen geht gar nichts...


    Wo studierst du denn?

    Heute war es ganz gut bei mir und gerade eben war ich ja auch noch bei meiner Thera, was mich irgendwie dazu ermutigt hat aufgrund eines leichten Hungergefühls sogar schon vor dem Abendessen nicht nur eine "Kleinigkeit" zu essen und ich hab's genossen. Also:


    Frühstück:1 Banane


    ca.400g Joghurt-Quark


    2 Weetabix


    1 Knäckebrot mit körnigem Frischkäse und einer Cherrytomate


    Schule:1 Apfel


    1 Scheibe Brot mit Frischkäse


    Mittag: 1 großes Hähnchenbrustfilet


    Bratkartoffeln


    eine halbe Paprika


    ein paar Bohnen mit etwas Speck


    2 Knäckebrote und 2 cherrytomaten


    jetzt eben (17:00): großes Hähnchenbrustfilet


    paar Löffel Fruchtjoghurt


    bisschen Reis

    @ aczii:

    Mir gehts super, das Studium macht total viel Spaß. Will immernoch in Richtung Gynäkologie, habe Praktikum im Kreißsaal gemacht und das war sooo toll!


    In welche Richtung willst du denn jetzt? Schade, dachte schon dich hier in der Nähe begrüßen zu dürfen.

    Hi Jaime *:)


    Momentan interessiere ich micht für die Richtung Journalismus/Kommunikationwissenschaft bzw. Marketing... werde mein bestes versuchen, in Amerika vielleicht doch nocht studieren zu können oder vielleicht ein Volontariat bei ner Zeitschrift [gibts das da überhaupt?] machen zu können, das wäre wirklich super ... ein bisschen vermiss ich das Amiland ja, obwohl ich da erst 3x war ;-)

    Zaubermaus, also ich finde es echt nicht schwer. Ich habe einen Trick um lernen möglichst niedrig zu halten...ich höre den Professoren zu ;-D das machen ja die wenigsten. Natürlich ist es Arbeit aber ich habe genug Freizeit. Ich lerne recht leicht, habe auch eine Klasse übersprungen.


    Wo ich studiere mag ich nicht sooo gerne sagen, höchstens per PN, weil ich ganz gerne anonym bleiben mag. Wo studierst du denn und welches Semester?

    Hey!


    Finde es wirklich cool, dass so viele von euch Mädels Berufswünsche haben, die mich auch sehr interessieren und ansprechen. Psychologie - schon ein langer Traum! Gynäkologie und im allgemeinem Medizin finde ich auch super spannend und Kommunikationswissenschaft/Marketing ist in meiner Familie sehr verbreitet, was ich auch keinesfalls ablehnen würde.


    Bei mir kam übrigens noch was dazu, denn eben gab's ja noch Abendessen:


    eine halbe Laugenstange


    2 Cherrytomaten


    1 Scheibe Brot mit Frischkäse


    kleines Ciabattabrötchen mit Nutella


    Es kam in den letzten Beiträgen häufig die Sprache von Esstörungen etc., wozu ich mich als Essgestörte (ganz offen zu gegeben) gerne äußern würde: Ich arbeite sehr daran, dass ich wieder gesund werde und ich weiß nicht, ob ihr euch es vorstellen könnt wie schwer es für mich teilweise ist, die Dinge zu akzeptieren, die ich esse wie z.B. Lasagne mit viel Käse, Nutella etc. Nun könnte man ja auch sagen, dass mich niemand dazu zwingt, jedoch möchte ich das und ich will zunehmen! Ich hab sogar schon 500g geschaft. Deshalb wäre es schön, wenn ich weiterhin in dieses Tagebuch schreiben könnte und die ein oder andere wie bisher auch mal einen guten Rat hat. LG

    wegen dem thema psychologiestudium:


    es ist definitv nicht einfach. das studium. vor allem bedarf es einiger selbstreflexion. man muss auch selbst einiges über sich selbst lernen und schon was aushalten. halte ich auch für wichtig. nur ein gesunder mensch kann kranken helfen.


    außerdem sei mal dahingestellt, dass man es total leicht hat, wenn man dem prof zuhört. ich muss den stoff auswendig lernen und verinnerlichen. das geht nicht, wenn ich nur einmal dem prof zuhöre. zumal viele profs nicht wirklich kommunikationsgenies sein.


    trotz allem hab ich mein studium mit einem einserschnitt abgeschlossen. natürlich anderes fach, aber ich will damit sagen, dass man vom zuhören alleine nicht irgendwie massig an infos aufnimmt und man nix mehr lernen braucht.


    außer man ist ein genie...

    Zitat

    aber ich will damit sagen, dass man vom zuhören alleine nicht irgendwie massig an infos aufnimmt und man nix mehr lernen braucht.

    Ach, so genau kennst du mich ;-)?! Ich lerne einfach leicht, einmal zuhören und kurz lesen reicht, dass ich Stoff verstehe. Das war schon in der Schule so und geht jetzt so weiter. Ich habe ein fotografisches Gedächtnis, also verwunderbar ist es nicht. Einige meiner Freunde lernen sich echt tot und haben trotzdem weniger gute Ergebnisse. Ich bin einfach dankbar, dass mir das leicht fällt.


    Deshalb kann man nicht sagen, dass ein Studium total schwer ist und es immer mit irrsinnigen Lernzeiten verbunden ist.

    Zitat

    außerdem sei mal dahingestellt, dass man es total leicht hat, wenn man dem prof zuhört. ich muss den stoff auswendig lernen und verinnerlichen. das geht nicht, wenn ich nur einmal dem prof zuhöre. zumal viele profs nicht wirklich kommunikationsgenies sein.

    :)^


    Ich behaupte, dass ich glatt durchfiele, wenn ich in meinen Klausuren ausschließlich das wüsste, was der Prof sagt. Oftmals wird doch extra auf Primär- und Sekundärliteratur verwiesen.

    Zitat

    Ich lerne einfach leicht, einmal zuhören und kurz lesen reicht, dass ich Stoff verstehe.

    Natürlich ist Verstehen erstmal das Wichtigste, aber oft werden Dinge abgefragt, die man sich m.E. nur durch Auswendiglernen der Skripte aneignen kann.

    Zitat

    Deshalb kann man nicht sagen, dass ein Studium total schwer ist und es immer mit irrsinnigen Lernzeiten verbunden ist.

    Aber es fliegt einem auch nicht zu, wenn man bloß dem Prof zuhört. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass alle, die mehr Zeit investieren müssen, in den Veranstaltungen schlafen...

    Zitat

    Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass alle, die mehr Zeit investieren müssen, in den Veranstaltungen schlafen...

    Nein, so ist es auch sicher nicht.


    Aber ich finde es interessant, denn so wie du über mich sprichst muss ich der absolute Verlierer im Studium sein, der keine Literatur liest, nur mal in den Vorlesungen hängt und sonst nix tut...Mädel, so ist es nicht. Auch ICH lese, nur fällt es mir leicht zu lernen und ich muss viele Texte nur querlesen und kann hinterher darüber diskutieren und gute Bewertungen bekommen. So ist es bei MIR nun mal und ich kenne eben auch viele, die nicht mal in die Vorlesungen kommen und mir dann einen vorjammern...ich habe das Glück schnell zu lernen und auch etwas logisch denken zu können. Das hat mir geholfen eine Klasse zu überspringen, das lässt mich jetzt noch Topklausuren schreiben ohne dass ich zum Streber mutieren muss...dafür bin ich dankbar. Und wenn es nicht so wäre, hätte ich trotzdem ein schönes Leben 8-).

    okay, bevor wir hier den Thread schreddern,...

    ...einigen wir uns halt darauf, dass der eine mehr und der andere weniger lernen muss, um auf ein vergleichbares Ergebnis zu kommen. Daraus lässt sich aber nicht generell ableiten, dass das Studium besonders leicht oder immens schwer ist.


    *:)

    @little

    hä?


    es mag ja sein, dass es dir leicht fälllt, aber ich meinte damit dass das bei der mehrzahl der studenten eben nicht so ist. das sind nur wenige, denen es so geht wie dir.


    so wie du das geschrieben hast, kam das so rüber, dass ich voll der looser bin, weil ich bei einmal zuhören nicht sofort alles verinnerliche.


    den meisten geht es eben nicht so und ich dachte nur: na die sitzt auf einem hohen ross!


    du schilderst das so, als wenn wir alle deppen sind, die nie zuhören bei der vorlesung. so kam das rüber.


    ich kenne dich keinesfalls, und es mir im grunde egal, ob du so toll beim studieren bist. meinetwegen hast du ein fotografisches gedächtnis (wobei zahlreiche experten das anzweifeln, dass es das überhaupt gibt).


    ich wollte nur damit sagen, dass studieren nicht einem zufliegt. oder den meisten zumindest nicht. denn hier zu verbreiten, dass es supereasy ist, ist mir nicht egal.


    punkt.

    @ lamalein

    Zitat

    denn hier zu verbreiten, dass es supereasy ist, ist mir nicht egal.

    Sie hat doch lediglich geschrieben, dass sie das Studium leicht fand und nicht gesagt, dass es ein an sich leichtes Studium ist?! ???