@ snookey

    so einfach ist das nicht.


    ich war ein halbes jahr mal in einer klinik wegen angststörung. dort habe ich 10 kilo zugenommen. durch regelmäßiges normales essen. und in ner klinik bekommt man jetzt nicht andere nahrung, als in einer kantine auch. einheitsbrei eben.


    durch stress und "vergessen" von mahlzeiten im normalen alltag nach der klinik, habe ich 6 kilo verloren.


    will heissen, dass ich sehr wohl zunehmen kann. mit dem standard-essen"


    muss auch sagen, dass ich die krasse vollwertkost ablehne. da darf man auch keine gebackenen und gekochten sachen essen. das muss halt echt nicht sein. ich sehs ein, dass eine nahrung nah an der natur sinnvoll ist, aber zu krass muss es auch nicht sein. ich esse besser und gesünder als der rest meiner familie. allergien und diabetes usw. kommen bei uns in der familie aber nicht vor. erblich bin ich somit nicht ein "risikofall", so dass ich auf alles künstliche verzichten muss.


    viele grüße


    lama

    @ Lama:

    Ich kann mir gut vorstellen, dass du ein Grünfutter-Freak bist. :-D;-)


    Ich habe jetzt im Sommer fünf Wochen lang fast ausschließlich nur Gemüse zu Mittag gegessen, was mir natürlich sehr gut bekommen ist. Aber das Problem ist, dass man nachmittags schnell wieder Hunger hat und dann gerne mal etwas Süßes isst oder eine Tasse Kaffee oder Cappuccino mehr, um das auszugleichen.


    Aber ich sehe ein, dass ich mich meistens zu ungesund ernähre, aber zu faul bin, um gesund zu kochen. :=o

    hey


    ich lese hier in letzter ziet ein bisschen mit, weil ich gerade dabei bin, meine essstörung zu "besiegen" und endlich zunehmen will...ich esse in letzter zeit wirklich viel, auch süßes zeug(kuchen etc) und achte drauf, dass ich so 2500kcal am tag zu mir nehme(ich esse bei jeder normalen mahlzeit 2 portionen und danach noch nachtisch etc so dass ich wirklich satt bin)aber auf der waage tut sich trotzdem nicht so richitg was...das wundert mich wirklich!sind zwar mal an einem tag 0,5 kg mehr auf der waage, die dann aber am nächsten tag auch wieder weg sind, deswegen nehme ich das nicht als gewichtszunahme ernst.habt ihr eine idee was da los ist?ich esse in letzter zeit wirklich jeden tag konsequent viel...


    eure ernährungspläne finde ich auf jeden fall gut, man darf sich doch auch mal kuchen etc gönnen, solange man acuh viel gemüse, obst, fisch usw isst!

    @ snookey

    ungesund ist saft aber auch nicht. definitiv nicht. auch wenn es nicht alle vitamine enthält..


    außerdem muss man definieren, was für einen saft du meinst und was ich meine. tomatensaft zum beispiel. trinke ich sehr gerne. da wird nix gepresst und weggeworfen. das sind ganze tomaten einfach gemixt. mache ich mir auch selbst. dann trinke ich selbst gepressten orangensaft. ob ich jetzt die häute mitesse oder nicht, ist mir echt egal. der selbst gepresste saft schmeckt definitiv auch anders als der aufgetunte saft aus dem supermarkt.


    saft ist nicht gleich saft. und es gibt einiges sinnvolles darunter, wenn man es selbst macht.

    Zitat

    2. Für den Verzehr von Saft, der aus 1kg Möhren hergestellt wurde, braucht der Mensch nur einige Minuten. Für den Verzehr von 1kg rohen Möhren braucht der Mensch wesentlich länger (und wer isst schon 1kg Möhren auf einmal?!). Das heißt, dass der Mensch sich durch den Vezehr von Saft eine wesentlich größere Menge von Vitaminen in kürzester Zeit zuführen kann, während das ungepresste Lebensmittel nur in begrenzter Menge verzehrt werden kann---> eine hohe Zufuhr der allein wasserlöslichen Vitamine in so großem Maße kann sogar Schäden verursachen!

    Gilt für alle Säfte- egal ob gekauft oder frisch gepresst. Das schreibt Bruker in seinem Buch "Unsere Nahrung-unser Schicksal"

    gilt nicht für alle säfte. aus 2-3 tomaten bekomme ich ein glas saft. und 2-3 tomaten esse ich locker auch so.


    es kommt auf die dosis an. wenn ich hier einen 1 liter saft kaufe, dann trinke ich maximal 1 glas alle zwei tage...da braucht mir keiner zu erzählen, dass das zuviel ist.


    die dosis macht das gift.


    und bloss weil das Bruker schreibt, heisst das nicht, dass man das nicht in frage stellen darf.

    Mein Tag heute:

    Tasse Kaffee


    drei Balistos


    eine Dose Hühnersuppe


    1 Riegel Schokolade, 1 Bonbon


    2 Scheiben Brot mit Käse wieder Leerdammer und laktosefreier Frischkäse


    1 Becher Schokoladenpudding, 1 Becher Grütze


    jetzt noch einen Apfel


    Apfelsaft und Wasser

    Das ist ja wirklich nicht böse gemeint (sage ich, denn deine Antwort kommt mir irgendwie ironisch vor) :)*


    Vielleicht würde schon ein kleiner Schritt in Richtung Vollwertkost bei dir reichen, um das Untergewicht in den Griff zu bekommen.


    Wie stark man sich an der Vollwertkost orientiert, muss jeder für sich entscheiden (ich selbst bin erst durch meine ganzen Nahrungsmittelunverträglichlkeiten und durch dieses Forum auf die Vollwertkost gestoßen). Ich möchte gar nicht behaupten,dass die Vollwertkost DAS Allheilmittel ist, aber ich habe selbst so viele positive Erfahrungen gemacht, dass ich nur jedem dazu raten kann, der ebenfalls Stoffwechselprobleme hat, es einfach zumindest einmal auszuprobieren @:)

    Snookey, danke ! :)^ Das ist doch mal eine nette Antwort. ;-)


    Und könntest du ein paar konkrete Beispiele nennen, was man so an einem Tag alles nur aus Vollwertkost essen kann, so dass man satt wird und ohne, dass einem das Essen nicht zum Hals heraus hängt ?


    Liebe Grüße, Ursulina

    mein tag heute:


    - eine bio-leinsamenbrotscheibe mit wurst und senf


    - 1 schüssel salat (mais, paprika, grüner salat, karotten)


    - kartoffeln mit leipziger allerlei und sauce hollondaise


    - dazu 1 brötchen


    - 1 milchschnitte


    - 1 stück zitronenkuchen


    - lachs mit spinat in blätterteig und selbstgemachter gurkensalat mit creme fraiche


    - 1 knoppers


    - 1 glas tomatensaft


    - viel wasser


    - 1 glas cola


    öhm...mehr fällt mir erstmal nicht ein...

    also, ich hatte einige Probleme mit dem Verdauungstrakt (eigentlich nicht der Rede wert, aber es war unangenehm und ich hatte noch weniger Appetit als sonst)


    Also:


    Eine Tasse Kaffee


    2 Scheiben Schwarzbrot mit laktosefreiem Käse und ein großes Stück Salatgurke


    draußen 1 Capuccino


    1 Tasse Verdauungstee


    wieder zwei Scheiben Schwarzbrot mit laktosefreiem Käse und ein großes Stück Salatgurke


    1 laktosefreier Joghurt


    1 Kuhschale:-D Cerealien mit getrockneten Erdbeeren und laktosefreier Milch


    Apfelsaft und Wasser


    evt. gleich noch irgendwas


    Das wird natürlich morgen besser...:)*